Nierentumor oder vereiterter Legedarm oder?

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:) :( ;) :P :rolli: :glotz: :confused: :D :jippieh: :rofl: :cry: :schnief: :sad: :kiss: :angel: :angela: :streber: :conf: :wink: :hmpf: :boese: :mad: :gimme5: :roflrofl: :super: :klee: :kniefall: :lovestory: :troest: :loving: :smlove: :freu: :nudelholz: :motz: :panik: :panik3: :hahaha: :lach2: :oehm: :pfeif: :heftigknuddel: :crying: :winke2: :winke: :ratlos: :bibber: :idee: :ideegirl: :beleidigt: :pfft: :baeh: :zunge: :grins: :grinser: :zwinker: :tach: :passt: :passtgirl: :mrsbrueller: :daumendrück: :schlafen: :rotwerd: :verlegen: :kaffee3: :hoeret: :muede: :hm: :weissnicht: :wolke7: :keks:
Mehr Smilies anzeigen

BBCode ist ausgeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Nierentumor oder vereiterter Legedarm oder?

Re: Nierentumor oder vereiterter Legedarm oder?

von BerBudgies » Mi 21. Jun 2017, 09:44

Ihr Lieben,


Wollte nur kurz einen aktuellen Stand geben:
Der Hahn läuft seltener nervös links-rechts auf der Stange rum. Frisst teilweise wieder von der Hand und insgesamt normalere Portionen.
Vorhin habe ich beobachtet, dass er die Henne anbalzt, die ihn schon seit Tagen anbaggert. Leider wollen beide offensichtlich die Hosen anhaben, das Gebalze sieht ziemlich aggressiv aus. :ratlos:
Wenn er eine aufgehende Tür hört, ruft er jedes Mal wie verrückt :cry:

Was mir wirklich Sorgen bereitet:
Er fliegt immer noch extrem oft rum, seit 1,5 Stunden eigentlich eine Runde nach der anderen. Bei der Hitze jetzt mache ich mir echt Gedanken, ihm ist natürlich total warm vom vielen Fliegen. Erstmals überlege ich, ob es für einen Vogel besser wäre ihm einzusperren, damit er nicht fliegen kann. Nur sind meine Wellis das nicht gewöhnt, die gehen nur zum schlafen und trinken in den Käfig... Habt ihr mit sowas Erfahrungen? Mache ich es damit nur noch schlimmer, wenn ich die stundenweise einsperre damit er zur Ruhe kommt?

Wenn man den Wellis das doch irgendwie erklären könnte :(

Viele Grüße
BerBudgies

Re: Nierentumor oder vereiterter Legedarm oder?

von BerBudgies » So 18. Jun 2017, 21:17

Danke für alle gedrückten Daumen und für die zahlreichen Beileidsbekundungen! :troest:
Die Geschichte mit Pünktchen tröstet mich etwas. Gut zu wissen, dass auch andere Wellis so leiden und sich dann doch irgendwie arrangieren.

Eine weitere Henne ist für mich eigentlich keine Option. Will die Wellis nach und nach abschaffen, weil mich das mit diesen ständigen Tumoren echt frustriert. Warte jetzt ein paar Tage ab, ob er sich fängt. Vielleicht geht er ja doch noch auf die Henne ein, die ihn derzeit immer anbalzt. Bisher ignoriert er ihre Annäherungsversuche komplett.


Noch nie habe ich einen Welli so auffällig trauern sehen. Und auch dieser spezielle Hahn hat noch nie so heftig getrauert. Muss dazu sagen, er ist ein sehr sozialer Vogel: immer der erste bei einem Neuankömmling. Er begrüßt alle und bietet immer wieder Kontakt an, lässt sie aber in Ruhe wenn sie noch Zeit brauchen. Er hat schon mehrere Schwarmmitglieder verloren, hat da aber nie so reagiert. Seinen früheren besten Kumpel (körperlich gehandicapptes Männchen) hat er sogar manchmal gefüttert. Aber auch da hat er nicht so getrauert.

Heute hat er mir immerhin kurz Hirse von der Hand gefressen und er fliegt nicht mehr ganz so oft rum und sucht. Trotzdem ruft er noch ständig, frisst schlecht. Er sitzt oft mit hängender Schwanzfeder da, als würde er eben selbst total durchhängen :confused: Wenn er draußen Wildvögel sieht, flippt er völlig aus und fliegt los und ruft. Hoffentlich geht er da nicht dran ein. :cry:

Viele Grüße
BerBudgies

Re: Nierentumor oder vereiterter Legedarm oder?

von Charlie1403 » So 18. Jun 2017, 19:51

Mein Beileid an Euch. :troest:
Das ist wirklich traurig. :sad:

Ihr Hahn wird sich hoffendlich wieder beruhigen, wenn er nach einer Zeit bemerkt, dass seine Henne nicht mehr kommt und sich seinen Artgenossen zuwenden.
Als mein Pünktchen ihren Hahn durch einen Unfall verlor, hat sie eine Woche jeden Morgen an ihrem "Frühstücksast" nach ihm gerufen und auf ihr Karlchen mit seinen Kropfkörnchen gewartet. Danach hat sich sich etwas zurückgezogen und dann dem Schwarmleben hingegeben. Eine große Liebe hat sie leider nicht mehr gefunden, obwohl ich für sie einen grünen Hahn wie ihr Karlchen aufgenommen habe. Affären haben ihr dann doch gereicht.

Re: Nierentumor oder vereiterter Legedarm oder?

von AndreaWi » So 18. Jun 2017, 11:07

Oh nein, das tut mir leid mit der kleinen Henne! :schnief: Und das Verhalten des Hahns bricht einem ja echt das Herz! :cry: Ich habe keine Tipps parat, aber hier sind alle Daumen und Krällchen gedrückt, dass der kleine Kerl bald darüber hinwegkommt! :(

Alles Liebe,

Andrea

Re: Nierentumor oder vereiterter Legedarm oder?

von ela67 » So 18. Jun 2017, 07:41

Oh, das ist wirklich traurig. :(
Der arme Hahn. :schnief:
Vielleicht könnte es helfen, eine Henne
wo ähnlich aussieht wie die verstorbene Henne
dazu zu setzten ! :hm:

Re: Nierentumor oder vereiterter Legedarm oder?

von BerBudgies » Sa 17. Jun 2017, 23:41

Danke für eure Anteilnahme und euren Trost! :( Ich bin selber noch ziemlich im Schock und kann nicht richtig fassen, dass sie jetzt für immer weg ist :cry: Auch wenn ich weiß, dass es die richtige Entscheidung für sie war. Sie hatte ja mindestens schon 2 Monate damit zu kämpfen (ab da wurde sie etwas stiller und das Nierenproblem wurde sichtbar).

Noch viel schlimmer ist: ihr Männchen ist total fertig ohne sie. Wenn er eine aufgehende Tür hört, ruft er sofort wie verrückt nach ihr. Er fliegt den ganzen Tag rum und sucht, ich habe ihn schon lange nicht mehr so aktiv gesehen :( Auf dem Spielplatz oder im Käfig läuft er teilweise nervös immer 2 Schritte links-rechts-links-rechts auf dem Ast. Wenn ich ihm Hirsekolben von der Hand anbiete, schaut er gar nicht zur Hirse, sondern sucht das ganze Zimmer mit Blicken ab. Er kommt kaum zur Ruhe für Gefiederpflege und Siesta. Versuche ihn derzeit abzulenken mit viel Gemüse/Obst/Kräutern, füttern von Hand, Badeschüssel, Radio,... Es gibt sogar ein Weibchen, was sich für ihn interessiert und ihn anbalzt, aber er ist nur im Suchmodus...
Hat da jemand noch Tipps von euch was ich mit ihm machen kann? Es bricht mir wirklich das Herz, ihn so zu sehen. :schnief: Aus mehreren Gründen wollte ich nicht die eingeschläferte, aufgeschnittene Henne hinlegen, damit sie das vielleicht verstehen.

Danke nochmals und viele Grüße
BerBudgies

Re: Nierentumor oder vereiterter Legedarm oder?

von ela67 » Sa 17. Jun 2017, 14:06

Hallo ! :troest:
Das ist sehr traurig, :( das deine Henne letztendlich doch so krank war ! :heftigknuddel:

Re: Nierentumor oder vereiterter Legedarm oder?

von Johnnick » Sa 17. Jun 2017, 13:07

Das tut mir sehr leid. :cry:

Re: Nierentumor oder vereiterter Legedarm oder?

von timilu » Fr 16. Jun 2017, 22:41

:schnief: :schnief: :schnief:

Re: Nierentumor oder vereiterter Legedarm oder?

von BerBudgies » Fr 16. Jun 2017, 21:50

Vielen Dank euch allen (unbekannterweise) fürs Daumendrücken, das ist wirklich lieb! :smlove:


Leider hat meine Henne es nicht geschafft. Sie wurde heute Mittags wie geplant in Narkose gelegt und aufgeschnitten: Riesiger Nierentumor, der schon mit dem Harnleiter verwachsen war. :schnief:
Wurde dann also in Narkose belassen, ich habe sie eben begraben :cry:

Re: Nierentumor oder vereiterter Legedarm oder?

von nati » Fr 16. Jun 2017, 09:52

Wir drücken ganz fest die Daumen. :daumendrück: :klee:
LG

Re: Nierentumor oder vereiterter Legedarm oder?

von HSNB » Fr 16. Jun 2017, 09:04

:daumendrück: :daumendrück: :daumendrück:

Re: Nierentumor oder vereiterter Legedarm oder?

von Johnnick » Fr 16. Jun 2017, 01:17

:daumendrück: :daumendrück: :daumendrück:

Re: Nierentumor oder vereiterter Legedarm oder?

von Charlie1403 » Do 15. Jun 2017, 20:41

Ich drück hier mit die Daumen und hoffe das der vDoc ihr helfen kann :daumendrück: :daumendrück:
Unbekannterweise ein Drücker für Euch :troest:

Re: Nierentumor oder vereiterter Legedarm oder?

von ela67 » Do 15. Jun 2017, 20:17

Oh, das tut mir leid. :troest:
Ich hoffe es geht alles gut. :kniefall:
Ich drücke die Daumen ! :daumendrück: :klee:

Re: Nierentumor oder vereiterter Legedarm oder?

von BerBudgies » Do 15. Jun 2017, 18:59

Ihr Lieben,

danke für eure informativen Antworten! Und vielen Dank für alle gedrückten Daumen! :passtgirl:

Mit meiner Henne ging es die letzten Tage immer weiter bergab, obwohl sie ab und zu Schmerzmittel bekommen hat und eine Menge anderen palliativen Krams.
Heute hing sie richtig durch, hat morgens kaum gefressen (obwohl das ihr Hobby Nr1 ist), ist nicht zum Spielplatz und den Knabberseilen geflogen (Hobby Nr2). Sie hat wahnsinnige viel geschlafen. Schmerzmittel hat in soweit geholfen, als dass sie dann etwas gefressen hat, sich kurz geputzt hat, 3min gesungen und dann war es das auch schon. Sie brauchte die letzten Tage sozusagen immer 3Std Schlaf, um 10min wach und aktiv sein zu können.
Deswegen habe ich sie eben zum vkTA gebracht. Sie wird da jetzt auf die OP vorbereitet (Infusionen, Aufbaukrams damit ihr Kreislauf bessere Chancen hat) und dann schauen sie morgen mittags, ob nun Tumor oder doch irgendwelche merkwürdigen Dinge im Legedarm.

Ihr Männchen ruft die ganze Zeit und fliegt durchs Zimmer und sucht sie :cry:

Das werden dann also bange Stunden bis zum Anruf vom TA morgen...

Re: Nierentumor oder vereiterter Legedarm oder?

von Johnnick » Mi 7. Jun 2017, 23:03

Johnnick:
Erinnerst du dich, ob auf dem Röntgenbild von Wolke die anderen Organe verlagert waren?

Das weiß ich leider nicht mehr. Ich kann mich nur noch erinnern, das die Entzündung erkennbar war. Der Grund war ein Schichtei im Legedarm und man konnte auch deutlich die Kalkeinlagerungen in den Knochen sehen.

Weiterhin alles Gute für euch. :daumendrück:

Re: Nierentumor oder vereiterter Legedarm oder?

von Charlie1403 » Mi 7. Jun 2017, 18:45

BerBudgies hat geschrieben:
Mi 7. Jun 2017, 15:11
Charlie:
Wie zeigt sich denn die Verkapselung im Legedarm bei deiner Vroni? Ist das hart oder weich beim Abtasten?
Die Verkapselungen waren auf den Röntgenbildern gut sichtbar. Die stammen von Legedarmentzündungen bei dem der Körper den Eiter quasi wie ein Ei in einer Kalkhülle ummantelt hat. Die Kapseln sind etwas kleiner als ein Smatie. Ob meine vDoc die auch fühlen konnte, weiß ich leider nicht mehr. Vroni ist übrigens auch wieder viel zu dick. Daher wäre abtasten wohl eher schwierig.
Mit den Beinnerven hat Vroni auch Probleme. Sie braucht den Schnabel als Hilfe, wenn sie sich auf Ästen und Stangen umdrehen möchte. Das ist eine Folge der Hormonstörung und der Knochendichte (Polyostotische Hyperostose). Sie liegt deswegen auch gerne auf dem Bauch und döst mehr als die anderen. Wenn ich merke, dass es ihr gar nicht gut geht, behandel ich sie mit einer Mischung aus Vitamin B (für die Nerven), Frubiase (Calzium für die Knochen) und Metacam.

Vroni ist wegen ihrer Dauerbrütigkeit der Liebling bei allen Hähnen :rolli: . Alle sechs Blaunasenträger hängen an ihren Schwänzchen und füttern sie dick und rund trotz Diätfutter.

Ich drück Euch weiter die Daumen :daumendrück:

Re: Nierentumor oder vereiterter Legedarm oder?

von BerBudgies » Mi 7. Jun 2017, 15:11

Ich danke euch für eure Antworten!

Charlie:
Wie zeigt sich denn die Verkapselung im Legedarm bei deiner Vroni? Ist das hart oder weich beim Abtasten?

Johnnick:
Erinnerst du dich, ob auf dem Röntgenbild von Wolke die anderen Organe verlagert waren?


Das Problem bei meiner Henne und dem Röntgen ist, dass sie übergewichtig ist und das die Interpretation des Röntgenbildes erschwert.
Blut wurde nur auf Nierenwerte analysiert, waren aber noch ziemlich ok (wobei die ja erst bei 70% Schädigung eindeutig sein), nicht auf Entzündungswerte oder Hormone.

Sie hatte ja deutliche Anzeichen, die für massive Legedarmschwellung gesprochen haben: geweitete Legebeine, sehr viel Mineralien fressen, Knochen haben angefangen einzulagern, dunkelbraune runzelige Nase, ständig an Seilen/Kork knabbern,...
Aber es deutete eben auch manches auf Tumor: beim Abtasten war irgendwas kleines hartes fühlbar, Nierenprobleme
Da sie zu dem Zeitpunkt gemausert hat, sind wir erstmal davon ausgegangen, dass sie wegen heftiger Hormonaktivität und Mauser so angeschlagen ist. :oehm:

Sie wurde wie gesagt mit Testosteron behandelt,was auch angeschlagen hat, trotzdem hat sich im Bauchraum nix getan. Der Legedarm hätte daraufhin ja abschwellen müssen. Sollte natürlich eine Entzündung oder eine Ansammlung von Eiweiß das Problem sein, helfen die Hormone nix. Da sie aber anfangs kaum Störungen des Allgemeinbefindens hatte, gingen wir nicht von einer Entzündung aus.

Sie baut aktuell weiter ab: schläft wesentlich mehr, kriegt sichtbare Atmung, putzt sich seltener. Wucherung am Unterbauch ist mittlerweile gut sichtbar, sie fängt an das linke Bein bevorzugt zu entlasten, hat vorgestern kurz auf dem Bauch liegend geschlafen. Das spricht für Tumor. :(
Derzeit bekommt sie manchmal Metacam, allerdings schlägt ihr das auf die Verdauung. Und die Nieren, die eh schon angeschlagen sind, leiden natürlich auch darunter. Sie kriegt auf mehrere Arten Unterstützung für die Nieren, Verdauung und Immunsystem.
Das erste Mal Metacam letzte Woche hat wahre Wunder bewirkt, sie hat gesungen, ist viel schneller rumgeflogen, war wacher.
Gestern war sie trotz Schmerzmittel abends total im Eimer, hat heftig am Rücken geplustert, viel geschlafen, hat sich nicht geputzt und wollte sich nicht vom Männchen kraulen lassen. Habe mich schon darauf vorbereitet sie heute einschläfern zu lassen. :schnief: Aber heute geht es ihr relativ gut: ist mit den anderen zum Spielplatz geflogen und hat dort Seil geknabbert, frisst ordentlich und lässt sich vom Männchen füttern, hat Mango zerlegt. Putzt sich immer nur sehr kurz, schläft viel. Eine Henne hat es auf sie abgesehen und streitet ständig mit ihr :nudelholz:

Ganz sicheres Ergebnis könnte laut vkTA nur OP bringen, hat aber wegen Allgemeinzustand großes Narkoserisiko. Alles deutet eher auf Tumor. Wegen kleiner Wahrscheinlichkeit und großem Risiko will ich sie deshalb nicht sofort operieren lassen.

Oh man, das werden nervenaufreibende Tage :(
Zum ungünstigsten Zeitpunkt bin ich auch noch ab morgen bis Montag weg. Habe zwar eine Urlaubsbetreuung, die selber Wellis hat, ihr Schmerzmittel geben kann, sie zum vkTA fahren würde usw. Aber trotzdem habe ich Bammel :schnief:

Nach oben