Korkröhre

Antworten
Benutzeravatar
Hella
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 805
Registriert: So 5. Nov 2006, 16:23
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Hessen

Korkröhre

Beitrag von Hella » Sa 21. Apr 2018, 07:55

Hallo an euch,

ich habe eine Frage wegen Korkröhren. Kürzlich habe ich im Wellibaum zwei befesteigt, aber die eine Henne ist nun ganz verrückt und nagt und nagt und nagt und gönnt sich kaum eine Pause und ist abends fix und fertig, sie kriecht auch hinein, aber da das ja nie im Leben ein Nest gibt und auch keines werden SOLL, habe ich die Röhren nun vorerst durch frische Apfelbaumzweige mit Knospen ersetzt.

Ich will vermeiden, dass die Henne Legenot bekommt, was ist eure Meinung dazu?

Danke und liebe Grüße

Hella
Hella
Jon Snow, Maja, Willi, Nancy
im Herzen Sascha, Nelly, Tweety, Putzi, Olli, Jacky, Robin, Max, Momo, Kenny, Romy, Mogli, Mia, Amy, Sammy, Josie, Teo, Carla

Benutzeravatar
Haarmonster
Wohnt hier
Beiträge: 1909
Registriert: So 7. Nov 2010, 13:15
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Korkröhre

Beitrag von Haarmonster » Sa 21. Apr 2018, 09:30

Ich gebe schon lange keine röhrenartie Sachen mehr. Ob nun aus Weide, Pappe, Kork oder was auch immer: es regt bei sehr vielen Hennen den Brutinstinkt enorm an. Das ist freilich nett anzuschauen, aber mir persönlich ist dann doch die Gesundheit der Tiere wichtiger als ihr Unterhaltungswert, den sie mir damit bieten würden.
Der weit verbreitete Irrglaube, dass wenn etwas 2 Öffnungen hat, die Henne hier keine Brutmöglichkeit sehen soll, halte ich für Unsinn. Eine Henne DENKT hier nicht, sondern handelt instinktiv! So gehen die Hormone ihren Lauf, sobald in höhlenartige Gegenstände geglotzt werden kann. Zudem gibt es wohl immer mehr Hennen, die nichtmal eine echte Höhle zum Brüten brauchen. Da gibt es tatsächlich auch welche, denen eine Kuhle im Einstreu schon völlig genügt. Ich habe hier direkt 2 Exemplare, die sich bei Brutigkeit gerne auch mal eine solche Kuhle ins Einstreu scharren und dort dann glucken wie ein Huhn... aber das nur ergänzend, um meine Aussage zu stützen, dass Röhren nicht brutig machen würden.

Und nur weil ich keine Röhren verwende, müssen meine Tiere noch lange nicht an Langeweile leiden. Es gibt unzählige andere Möglichkeiten aus dem gleichen Material, das sie genauso aber wesentlich unbedenklicher beschäftigt. Ob nun ein Weidenball statt Weidenröhre oder ein Korkbrett (ca. 1/3 oder 1/4 einer Röhre, je nach ursprünglichem Durchmesser) statt einer Röhre. Auch Gebammsel aus kleineren Korkstückchen oder/und mit Weidenbällchen, Balsa etc. kann eine tolle Beschäftigung bieten.

In seltenen Fällen kann auch alleine das Schreddern schon sehr anregend sein, aber das ist wohl eher selten der Fall. Bei meinen ist das jedenfalls nicht so, zumal sie hier inflationär Kork zur Verfügung haben. Bei uns werden die Sitzbrettchen an den Schaukeln (Korkbrettchen mit ca. 15 x 40cm Breite) in der Regel in Ruhe gelassen und nur ab und zu mal ein Teilchen abgeknippst. Die Schaukeln halten in der Regel 1-2 Jahre! Und da ich ausserdem auch auf Kork wert lege, bei dem innen kein Holz dran hängt (ist ne Kostenfrage), ist das auch noch sehr hygienisch sauber zu halten. Hier gehen sie eher an Gebammsel und zerlegen das. Scheint so, als hätten sie "verstanden", dass man den Ast auf dem man sitzt nicht sägt. Kluge Tierchen! (*Scherz*)
:D

Benutzeravatar
Lumy
Wohnt hier
Beiträge: 1099
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 15:09
Schwarmgröße: 8
Wohnort: Nürnberg

Re: Korkröhre

Beitrag von Lumy » Sa 21. Apr 2018, 10:31

Ich Stimme da Britta in allem zu :passtgirl:
Auch ich biete lieber Korkbretter an oder aus Weide gibt es in der Nagerabteilung Tunnel die ich als Schaukel umbastel. Das mögen meine Mäusekinder ganz besonders. :winke2:
Elke und die Mäusekinder: Luis, Kimba, Maja, Sally, Blümchen Mimo, Mäxchen, Biene
Samy + 22.9.2016, Lilly + 30.1.2016, Jelly + 30.10.2015, Finchen + 30.5.2015, meine Herzchen ihr fehlt so sehr

Benutzeravatar
Wellibert Till
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 535
Registriert: So 13. Nov 2011, 10:36
Schwarmgröße: 26
Wohnort: zu Hause

Re: Korkröhre

Beitrag von Wellibert Till » Sa 21. Apr 2018, 11:53

Hella hat geschrieben:
Sa 21. Apr 2018, 07:55
Hallo an euch,

ich habe eine Frage wegen Korkröhren. Kürzlich habe ich im Wellibaum zwei befesteigt, aber die eine Henne ist nun ganz verrückt und nagt und nagt und nagt und gönnt sich kaum eine Pause und ist abends fix und fertig, ...
Unsere Klara hat sogar nachts neben der Korkrühre geschlafen, :schlafen: nur damit kein anderer Wellensittich an IHRE Korkröhre kam. :nudelholz: Trine hingegen ist mal in einem Kabob steckengeblieben. :cry: Ich habe es noch schnell genug gesehen und konnte sie ohne Schäden retten und Hilde kreicht sogar in die Mitte der Toilettenpapierrolle, die bei ihnen steht. :panik:

Darum: Rollen gibt es bei uns keine mehr. :stampf:
Und wie Britta schon schrieb, es gibt genug andere Möglichkeiten, die Wellensittiche zu beschäftigen.
:winke2:
Es grüßen auch die Herzensbrecher Herbert, Frieda, Konrad, Fritz, Hilde, Hans im Glück, Adele, Lisbeth, Kurt, Berta, Käthe, Walter, Ludwig, Karl, Heinz, Isolde, Trine, Witwe Klara Krümel, Luise, Oskar, Waltraud, Franz, Alfons, Renate, Theo und Dora

Benutzeravatar
Hella
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 805
Registriert: So 5. Nov 2006, 16:23
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Hessen

Re: Korkröhre

Beitrag von Hella » So 22. Apr 2018, 20:31

Hallo an euch alle. Vielen lieben Dank für eure ausführlichen Antworten. Das hilft mir sehr. Die Röhren bleiben nun weg und die Henne knabbert jetzt an den Knospen. Es war ja nicht mit anzusehen, wie sie sich verausgabt hat. Liebe Grüße Hella
Hella
Jon Snow, Maja, Willi, Nancy
im Herzen Sascha, Nelly, Tweety, Putzi, Olli, Jacky, Robin, Max, Momo, Kenny, Romy, Mogli, Mia, Amy, Sammy, Josie, Teo, Carla

Benutzeravatar
Haarmonster
Wohnt hier
Beiträge: 1909
Registriert: So 7. Nov 2010, 13:15
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Korkröhre

Beitrag von Haarmonster » So 22. Apr 2018, 21:07

Warum zerbrichst du die Röhre nicht einfach zu Brettchen?

Benutzeravatar
timilu
Wohnt hier
Beiträge: 1410
Registriert: Do 11. Jun 2015, 20:53
Schwarmgröße: 9
Wohnort: Oberfranken

Re: Korkröhre

Beitrag von timilu » So 22. Apr 2018, 21:27

Da haben wir Glück. Hier schreddern Damen und Herren zusammen. Meist sitzen sie zu 4-5 oben drauf und benagen sie.
Sie ist ein beliebtes Anflugsziel. Im Nu sieht so eine Röhre wie ein Schweizer Käse aus. Zur Brut hat es die Damen nicht angeregt. Zum Glück....so dürfen sie sich weiter damit bespassen.
Viele Grüße, timilu :fly:
und die Welligang Maxl, Lizzy, Robby, Gustav, Martha-Lotta, Ole, Polly, Jakob, Sirius, Rosalie und Flocke!

Benutzeravatar
Haarmonster
Wohnt hier
Beiträge: 1909
Registriert: So 7. Nov 2010, 13:15
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Korkröhre

Beitrag von Haarmonster » So 22. Apr 2018, 21:44

Dann hattest du also noch nie ein einziges Ei und auch niemals eine Legenot?
Boar wie ich dich darum beneide!

Benutzeravatar
timilu
Wohnt hier
Beiträge: 1410
Registriert: Do 11. Jun 2015, 20:53
Schwarmgröße: 9
Wohnort: Oberfranken

Re: Korkröhre

Beitrag von timilu » So 22. Apr 2018, 21:59

Doch doch, bei Selma. Aber da gab es die Korkröhre noch nicht (oder doch?) jedenfalls hat sie nur Eier gelegt, weil sie einen Tumor hatte, der ihre Hormone stark beeinflusst hatte. :sad: da konnte das Mädel nix für.....

Die jetzigen Mädels haben zum Glück noch nie in diese Richtung gedacht und werden auch nicht von Tumoren beeinflusst. Darüber bin ich sehr froh und dankbar. Diesen Horror brauche ich nicht mehr und wenn da was wäre aufgrund der Röhre, dann wäre die fix weg.

Röhre kann man das jetzige Teil auch nicht mehr nennen. Sie haben kaum noch Sitzfläche darauf, vor lauter Löcher :angel: oder Fenster
Viele Grüße, timilu :fly:
und die Welligang Maxl, Lizzy, Robby, Gustav, Martha-Lotta, Ole, Polly, Jakob, Sirius, Rosalie und Flocke!

Benutzeravatar
Haarmonster
Wohnt hier
Beiträge: 1909
Registriert: So 7. Nov 2010, 13:15
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Korkröhre

Beitrag von Haarmonster » So 22. Apr 2018, 22:48

Doch eine Korkröhre gabs da schon ;)

Ich hatte und habe auch diverse hormonelle Erkrankungen (z.B. die zweite Henne mit PH, Diabetes mit extremer und anhaltender Brutigkeit bei einer Nymphenhenne u.a.), aber Eier oder gar Legenot gabs bei mir trotzdem keine seit 7 Jahren. Damals gab es bei uns einen Todesfall durch Legenot und seitdem achte ich auf jede noch so kleine Kleinigkeit im Verhalten der Tiere... So gibt es auch bei uns kein Grünzeug und meine Tiere sind auch nicht mehr oder weniger krank als die aus anderen Schwärmen, nur weil sei kein Grünzeug bekommen. Langeweile haben sie ebenfalls nicht. Sie bekommen ja durchaus Kork, aber eben keine Röhre.

Das hier sind ein Teil der losen Korkteile (ohne die Korkschaukeln und nur die großen Teile, Kleinkram wasche ich immer extra, weil das nicht alles zusammen ins Waschbecken passt), was bei uns so täglich angeboten wird und hier gerade nach der Reinigung trocknet:

Bild

Also langweilig wird es bei uns auch ohne Röhren ganz sicher nicht :angel:
Da das Angebot bei uns wirklich massig ist, lassen sie auch die Korkbrettchen an den Schaukeln weitgehend in Ruhe und die Haltbarkeit ist dadurch tatsächlich relativ lang. Hätte ich auch keine Lust, ständig neue Schaukeln zu befädeln. So eine Schaukel hat geschätzt um 100-200 Holzteilchen je nach Größe...

Diese Schaukeln hatte ich im Herbst 2016 gebaut und sind noch sehr gut erhalten (bis auf ein paar Knippserchen). Vielleicht ist das für den einen oder anderen ja auch ne Idee, wie man Kork auch gänzlich ohne Röhrenmodus anbieten kann:

Bild

Kork überall verteilt, auch weiter unten:

Bild

Benutzeravatar
Haarmonster
Wohnt hier
Beiträge: 1909
Registriert: So 7. Nov 2010, 13:15
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Korkröhre

Beitrag von Haarmonster » Mo 23. Apr 2018, 07:54

Ergänzend muss ich noch sagen, dass Biene (PH = Polyostotische Hypersostose) so ein Exemplar ist, dem auch Ecken schon völlig ausreichen. Es war auch absolut egal, was ich an dem ehemals nur eingestreuten Eckplatz auftischte: sie war wie von sinnen und durch nichts mehr (auch Schmerzen durch schwere Arthrose nicht) davon abzubringen, genau an dieser Stelle gänzlich ohne Höhle brüten zu wollen. Ich legte zunächst viele größere und kleine Korkstückchen gemischt dort hin und türmte sie richtig auf. Es brachte sie nicht davon ab. Dann installierte ich einen Weidenball mit vielen Stöckchen gespickt, später auch Holzbrettchen bis zum Rand, um keine Ecke mehr zu haben: es brachte nichts, sie räumte und scharrte sich den Weg immer wieder frei. Anfangs des Videos ist sie noch an einem anderen Platz zugange, wo ich aber schon hellhörig wurde, weil sie ihren Kopf dort in einem selbst gegrabenen Loch versenken konnte, welches ich durch umstapeln des Korks fix verschwinden ließ. Später im Film ist sie an ihrer auserkorenen Ecke zu sehen:

https://youtu.be/v-vPR2ozyrA

So ein Verhalten ist massive Brutigkeit und gehört sofort unterbunden!
Bei Biene halfen leider weder mein Erfindungsreichtum etwas, noch meine Basteltalente. Da sie sich da nicht nur immer weiter in die Brutigkeit hinein schaffte und wie von Sinnen war, wurde ihr ein Implantat gesetzt, obwohl das gegen die eigentliche Krankheit (PH) leider nicht hilft. Aber sie musste endlich zur Ruhe kommen und dabei half das Implantat auch tatsächlich.

Hier habe ich festgehalten, wie sie immer wieder neue Stellen findet:
viewtopic.php?f=64&t=103306
Eine Weidenröhre hing hier nur 3 Tage. Nachdem Biene (und nebenbei auch Zilla - ohne hormonelle Erkrankung) sie entdeckt hatte, wurde sie sofort entfernt und ich werde das nun auch nie wieder anbieten. Es ist schlicht unnötig, es darauf ankommen zu lassen, denn für Beschäftigung kann man wirklich auch anders sorgen.
Das Implantat wirk noch, aber ich bin mir sicher, dass wenn ich ihr eine Röhre geben würde, sie da direkt wieder zugange wäre. Bei Trulla half sogar schon Korvimin, dass ihr Implantat wirkungslos wurde... Auch bei ihr reichen schon Ecken und sie hatte sich sogar schon die gleiche Ecke ausgesucht wie Biene. Ganz ganz böse, wenn 2 Hennen am gleichen Platz brüten wollen...

Nun hat ja nicht jeder Halter hormonelle Erkrankungen im Schwarm, und dennoch kann es recht schnell gehen, dass sich auch eine normal gesunde Henne in Löcher verkuckt. In diesem Sinne fand ich es super von dir Hella, dass du da sofort aufmerksam wurdest und die Röhre entfernt hast!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste