Bin gefrustet

Benutzeravatar
sweet
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2141
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 21:30
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Bin gefrustet

Beitrag von sweet » Mo 11. Jun 2018, 16:43

Und was ist verkehrt daran, das Tier entscheiden zu lassen, ob es trainieren will oder nicht?

Clickertraining ist eine Methode, um Vertrauen auf- und Ängste abzubauen.
Marlene mit Blümchen Lotte, Jannik, Finn, Lotti, Kallie, Jonna und immer mit im Herzen meine Regenbogenwellis
"Alle Geschöpfe der Erde fühlen wie wir, alle Geschöpfe streben nach Glück wie wir." (Franz von Assisi)
Tierarztliste viewforum.php?f=232

Benutzeravatar
sweet
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2141
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 21:30
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Bin gefrustet

Beitrag von sweet » Mo 11. Jun 2018, 16:47

Lumy hat geschrieben:
Mo 11. Jun 2018, 16:34
Wenn ich Blümchen mehrmals täglich versuchen würde auf die Hand zu nehmen hätte ich einen extrem angespannten Vögel der mir sicher nicht vertraut.
Ich respektiere den Charakter meiner Tiere.
Du hast meinen Beitrag offensichtlich nur überflogen, sonst hättest du mitbekommen, dass ich von Teilschritten geschrieben habe.
Marlene mit Blümchen Lotte, Jannik, Finn, Lotti, Kallie, Jonna und immer mit im Herzen meine Regenbogenwellis
"Alle Geschöpfe der Erde fühlen wie wir, alle Geschöpfe streben nach Glück wie wir." (Franz von Assisi)
Tierarztliste viewforum.php?f=232

Benutzeravatar
Lumy
Wohnt hier
Beiträge: 1122
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 15:09
Schwarmgröße: 8
Wohnort: Nürnberg

Re: Bin gefrustet

Beitrag von Lumy » Mo 11. Jun 2018, 16:55

Liebe Marlene,
Unsere Beiträge haben sich überschnitten. Das von dir beschriebene Clickertraining ist ein sehr gutes Training für die Kleinen.
Du warst nicht gemeint :loving:
Elke und die Mäusekinder: Luis, Kimba, Maja, Sally, Blümchen Mimo, Mäxchen, Biene
Samy + 22.9.2016, Lilly + 30.1.2016, Jelly + 30.10.2015, Finchen + 30.5.2015, meine Herzchen ihr fehlt so sehr

Benutzeravatar
sweet
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2141
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 21:30
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Bin gefrustet

Beitrag von sweet » Mo 11. Jun 2018, 17:00

Danke für die Klarstellung. Ich war schon etwas verwundert.
Marlene mit Blümchen Lotte, Jannik, Finn, Lotti, Kallie, Jonna und immer mit im Herzen meine Regenbogenwellis
"Alle Geschöpfe der Erde fühlen wie wir, alle Geschöpfe streben nach Glück wie wir." (Franz von Assisi)
Tierarztliste viewforum.php?f=232

spooky
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2999
Registriert: So 11. Jan 2009, 14:13

Re: Bin gefrustet

Beitrag von spooky » Di 12. Jun 2018, 07:59

Lumy hat geschrieben:
Mo 11. Jun 2018, 16:34
Und was ist verkehrt daran einen ängstlichen Wellensittich einfach in Ruhe zu lassen
Garnichts.
Wobei so ein Vogel natürlich doppelt profitieren würde, wenn Du ihm durch angemessenes Training Vertrauen nahe brächtest.

Lumy hat geschrieben:
Mo 11. Jun 2018, 16:34
Wenn ich Blümchen mehrmals täglich versuchen würde auf die Hand zu nehmen hätte ich einen extrem angespannten Vögel der mir sicher nicht vertraut.
Wenn Du Dich so anstellst, dass das so endet, ja.
Die Frage ist, wie man es macht.
Zähmen ist nicht zwingend belästigen/bedrängen, sondern im Idealfall - wie von Sweet beschrieben - anbieten. Und wenn Vogel zurück geht, geht man auch zurück. Immer wieder. So hat Vogel scheinbar Kontrolle und kann Vertrauen fassen. Ist der beste und damit gleichzeitig auch der schnellste Weg.

Nun haben wir das Wort "Druck" benutzt. Wo fängt das an? Im Grunde eben schon, wenn man das erste Mal auf den Vogel "zähmungstechnisch" zugeht. Geht Vogel dann zurück (und das wird er logischerweise) - habe ich ihn einen Moment unter "Druck" gesetzt. Er musste sich entscheiden, zu reagieren oder nicht, und wenn ja, dann wie.

Aber das müssen wir und die Vögel im Alltag sowieso ständig; ist also nicht per se schlecht - sondern, wie oben schon geschrieben, es kommt darauf an, was man WIRKLICH macht und nicht, ob man zähmt oder füttert oder oder oder. Bei allem, was ich mit den Vögeln (und mit meinem Mitmenschen ;) ) mache gibt es verschiedene Möglichkeiten des "wie".

Also, bitte nicht irgendwelchen Dogmen anhängen, sondern einfach mal den Kopf benutzen.

Benutzeravatar
Plüschraketen
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 906
Registriert: Mi 24. Nov 2010, 17:25
Schwarmgröße: 16
Wohnort: Lehrte bei Hannover

Re: Bin gefrustet

Beitrag von Plüschraketen » Mi 13. Jun 2018, 22:59

Zu dem Beitrag, wo die Frage aufkam, wie man denn Zwang ausüben könnte, weil Wellis ja einfach wegfliegen könnten: Eine Form von Zwang wäre auch Futterentzug und Futter nur aus der Hand anzubieten. Davon habe ich auch schon gelegentlich im Netz gelesen. Eine äußert verwerfliche Methode, seine Wellis sprichwörtlich zu "zähmen".
Was wiederum ganz gut funktioniert, wenn man die Futtermenge für die Spatzen gut eingestellt hat, so dass sie Körner zur Futterzeit weitestgehend weggeknuspert sind und alle schon Bescheid wissen, dass jetzt die Näpfe wieder gefüllt werden. Dann kann man vorab Annäherungsversuche mit Leckerlis auf der Hand probieren. Wer das Angebot annimmt, bekommt so ein bisschen extra Genuss und wer sich nicht traut, schaut vielleicht etwas neidisch zu. Anschließend bekommen aber alle ihre Ration in den Napf gefüllt. Das funktioniert recht gut bei Schwarmhaltung. Den wenn sich die ersten trauen, dauert es nicht lang bis einige nachziehen... Mit viel Geduld traut sich auch irgendwann der schüchternste Welli, sich eine Extra-Portion von der Hand abzuholen.
Es grüßen Moni (ZG) und die kunterbunten Plüschraketen

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste