Harrison (und andere Extrudate und Pellets)

ela67
Gehört zum Inventar
Beiträge: 8593
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 19:57
Schwarmgröße: 5

Re: Harrison (und andere Extrudate und Pellets)

Beitrag von ela67 » Mo 20. Jun 2016, 21:24

Ach so. Ich habe gedacht du hast das Körnerfutter gekürzt und die Pellets dazugegeben. :hm:
Liebe Grüße, ela, oskar, toni, Livius, greg und stan sowie meine Lieblinge im Hirsehimmel : mo, billy ( genannt billyboy ) tweety, ole, butschi und hank(y) ! :fly:
Vögel können fliegen, weil sie völliges Vertrauen haben (James M. Barrie)

Benutzeravatar
Gerbil
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 679
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 13:57
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Blaustein

Re: Harrison (und andere Extrudate und Pellets)

Beitrag von Gerbil » Di 21. Jun 2016, 19:28

Ich wollte, gerade wegen dem Fettlipom von Fly nicht lockerlassen, und bin seit einiger Zeit wieder dabei die Extrudate ungemörsert anzubieten.
Gemischt mit ein wenig Diätfutter, scheint es der Madam gar nicht mal mehr so schlecht zu schmecken. Ich weiss schon nicht mehr wann sie zum letzten Mal wegen den Pellets geröchelt hat, aber es zeigt Wirkung. Der Lipom ist geschrumpft. :)

Zudem das sie mehr Gemüse futtern als sonst kann ich nichts sagen, da meine immer viel verputzen. Aber ich könnte mir vorstellen das die Pellets vielleicht durstig machen :oehm:
Dein Lebensglück ist wie ein Vogel, den du liebst.
Du nährst ihn mit den Körnern deines Herzens und tränkst ihn mit dem Licht deiner Augen.

Khalil Gibran

Benutzeravatar
Nöck-Nöck
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 888
Registriert: Mo 4. Apr 2011, 20:04
Schwarmgröße: 7

Re: Harrison (und andere Extrudate und Pellets)

Beitrag von Nöck-Nöck » Di 21. Jun 2016, 23:50

Gerbil hat geschrieben: Zudem das sie mehr Gemüse futtern als sonst kann ich nichts sagen, da meine immer viel verputzen. Aber ich könnte mir vorstellen das die Pellets vielleicht durstig machen :oehm:

Das wäre jetzt auch meine Theorie dazu gewesen. Ich meine auch schon beobachtet zu haben, dass sie nach dem Futtern von den Extrudaten vermehrt trinken.
Es grüssen Nathalie und die Nöck-Nöcks - Mio, , Victor, Clyde, Freddy, Hans-Jürgen, Tina und Ronja

Unvergessen: Buddinchen(+01.04.11), Sydney(+24.08.11), Nini(+24.07.13), Lila(+02.06.14), Filou(+30.03.16), Flora(+26.05.16), Kiko(+02.03.17), Bonnie (+02.08.17), Klara (+10.01.18)

spooky
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3004
Registriert: So 11. Jan 2009, 14:13

Re: Harrison (und andere Extrudate und Pellets)

Beitrag von spooky » Do 21. Jul 2016, 18:01

Kurze Info:
Die Analysedaten , die auf dem Zettel mit der Futterpackung kommen, sind nicht richtig.
Richtige Daten hier: http://www.harrisonsbirdfoods.com/using ... /analysis/
Die Daten auf den deutschsprachigen Zetteln werden jetzt aber auch geändert/korrigiert.


Ich füttere meinen jetzt schon länger folgenden Mix:
- 1 Tüte (= 450-500g) Harrison Erhaltungsf. superfein
- ca. 7ml rotes Palmöl
- knapp 350g Körnerfutter (meist Wellis Traum von Jehl)
- ein klein wenig Vitamin D3 (Ausgleich für den Körneranteil)

Das mische ich alles zusammen und passt dann wieder zurück in die Original-Tüte, welche wie empfohlen im Kühlschrank gelagert wird.
(Zusätzlich gebe ich noch 'n Leberpulver rein und etwas Grit, weil einer meiner Wellis partout nicht an den Gritnapf geht).

Davon kriegen meine 7 Pieper täglich ca. 75ml (habe so Mess-Löffel), das wird komplett weg geputzt. Gebe ich mehr, bleiben Pellets über.

Die kriegen jetzt Pellets seit Beginn dieses Threads, also etwa 1,5 Jahre. Allen geht es gut, keiner in der Zwischenzeit irgendwie neu erkrankt, keine Todesfälle.
Die beiden "Kranken" (Übergewicht+Leber, aber fit // Und Arthrose+Hormonstörung+Leber, weitgehend fit, aber verhaltensgestört durch die Hormone) nicht verschlechtert. Einige Monate nach der Umstellung sah ich bei beiden eine kleine Besserung, die auch geblieben, aber nicht stärker geworden ist.
Alter der Vögel liegt bei 3-9 Jahren. Abgenommen hat der übergewichtige Vogel leider nicht (wobei wir hier nicht über eine "Kugel" reden, sie kann fliegen etc. trägt aber eben ein sichtbares Fettpolster an der Brust).

Ich kann natürlich nicht sagen wie's nur mit Körnern gewesen wäre, grossartige Krankheitsprobleme hatte ich vorher auch nur selten.
Aber jedenfalls bis jetzt kein Schaden und da ich nach wie vor ein "gutes Bauchgefühl" bei dem Futter habe, gebe ich es also auch so weiter.

Viele Grüsse,
Sandra

spooky
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3004
Registriert: So 11. Jan 2009, 14:13

Re: Harrison (und andere Extrudate und Pellets)

Beitrag von spooky » Mi 3. Aug 2016, 08:48

Hallo, kleine Shop-Info:

Da der Sunshine Factor nicht mehr mitgeliefert wird, habe ich Herrn Jehl gefragt, ob er nicht rotes Palmöl in den Shop aufnehmen könnte - und er hat zugesagt. Ist noch nicht online, aber evtl. kann man es auf Nachfrage schon bekommen.

Und ausserdem hab' ich grad gesehen, dass es das Futter jetzt auch bei Birdsandmore gibt, wenn ich richtig verstehe, versandkostenfrei, wenn man davon für 50 Euro bestellt (Paket kann dann mit anderen Sachen aufgefüllt werden).

Viele Grüsse,
Sandra

Benutzeravatar
KölnerRasselbande
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 702
Registriert: Di 23. Sep 2014, 18:52
Schwarmgröße: 0

Re: Harrison (und andere Extrudate und Pellets)

Beitrag von KölnerRasselbande » Mi 3. Aug 2016, 23:11

Aber wollt Ihr wirklich Palmöl nutzen? Ist ja schön, wenn das den eigenen Tieren hilft. Aber die Auswirkungen auf die Umwelt....Abholzung von Regenwald....nein danke. Evtl Bio-Palmöl aus manchen Gegenden, wo weniger Schaden angerichtet wird.....aber für mich käme das nun wirklich nicht in Frage ( und ja Palmöl ist in allem drin...aber wir kaufen weder fertige Reiniger noch Kosmetik oder Seife mit Palmöl...machen alles selber....kaufen auch kein Menschenessen mit Palmöl).... Kann natürlich jeder halten wie er will, ich wollte es aber mal erwähnt haben...
Lieben Gruß von Jenny
mit Boncuk, Inci, Yoshi und Pauline bei einem lieben Vereinsmitglied.
Und Piet und Mary, Marvisch, Paula, Buddha, Elvis, Pamuk, Risa und Rufus im Herzen.

http://www.vwfd-forum.de/viewtopic.php?f=64&t=97232

spooky
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3004
Registriert: So 11. Jan 2009, 14:13

Re: Harrison (und andere Extrudate und Pellets)

Beitrag von spooky » Do 4. Aug 2016, 07:33

Das ist jetzt ein bisschen off-topic, daher nur kurz meine Meinung/Wissensstand dazu:
Rotes Palmöl ist nur ein kleiner Teil des aus der Palme gewonnenen Öls. Angebaut wird die eigentlich wegen dem Palmkernöl, das ist es, wofür es sooo viele Anwendungsgebiete gibt, von Industrie bis Lebensmittel.
Wenn man nicht extrem drauf achtest, hat der "Durchschnittsmensch" garantiert sowieso verschiedene Produkte mit Palmöl zu Hause.
Auch: es gibt keine zweite Pflanze, aus der man so viel Öl je m2 gewinnen kann. Das wird gern unter den Tisch gekehrt.
Auch kann ich mir nicht vorstellen, dass ein Rapsfeld irgendwie ökologischer ist.
Last not least, wir "Westler" machen uns jetzt so besserwisserisch über die Regenwaldländer her - was haben wir denn hunderten Jahren selber gemacht? Europa war auch mal komplett bewaldet! (was natürlich die Regenwaldabholzung nun nicht harmloser macht, aber den moralischen Standpunkt doch etwas "verschiebt").

Übrigens reden wir hier über wirklich extrem kleine Mengen rotes bio-Palmöl.

Viele Grüsse,
Sandra

spooky
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3004
Registriert: So 11. Jan 2009, 14:13

Re: Harrison (und andere Extrudate und Pellets)

Beitrag von spooky » Di 17. Jan 2017, 13:24

Huhu, habe beim Googeln einen schönen Tipp zur Umstellung gefunden:
http://www.parrotforums.com/parrot-food ... post192076

Ist zwar auf englisch, aber die Bilder sprechen eigentlich für sich.
Empfehlung lautet, 1 Woche so zu füttern und dann nach und nach vor dem Füttern auch ein paar richtige Pellets dazu zu streuen und den "pampigen" Teil dafür immer kleiner werden zu lassen.
Müsste notfalls auch ohne Mixer gehen, dann einfach die Pellets mit etwas mehr Wasser einweichen und eine Weile stehen lassen, dann werden die genauso zu Brei (und wenn sie dann wieder trocknen auch zu Pulver).


Die Größenschwankungen, über die wir uns anfangs ausgetauscht hatten, scheint es übrigens nicht mehr zu geben. Habe jetzt schon seit Ewigkeiten immer die kleine Variante vom "Superfein" bekommen.

Last not least war ich abgesehen von gebrochenen Beinchen seit der Umstellung nicht mehr beim TA. Allerdings auch vorher im Schnitt nur alle 1-2 Jahre mal (bei 6, mittlerweile 7 Vögeln).

Die Pieper bekommen auf 1 Tüte Pellets ca. 300g Körner + etwas Vitamin D3 + 5ml Öl (also ca. 60% Pellets / 40% Körner).

Viele Grüsse,
Sandra

spooky
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3004
Registriert: So 11. Jan 2009, 14:13

Re: Harrison (und andere Extrudate und Pellets)

Beitrag von spooky » Fr 27. Jan 2017, 12:14

Hallo, ich habe jetzt doch mal eine Tüte mit der Grösse "fine" bestellt. Mal gucken, ob sie das mögen.
Anbei ein paar Fotos.

- Grössenvergleich.

- Superfine + fine zu gleichen Teilen gemischt.

- Und dann noch ca. 60% von obigem Mix mit ca. 40% Körnern gemischt (mit D3- und Arthrose-Pülverchen, Körner wirken daher etwas "stumpf"; ausnahmsweise ohne Öl).
So kriegen die Pieper das gefüttert, meist mische ich noch das Öl (ca. 5-10ml je Tüte) direkt mit rein, momentan versuche ich damit aber grad was anderes. (Das Öl ist auch kein Muss).

Das Futter ist natürlich super-praktisch, um irgendwelche Pülverchen einzumischen.

Viele Grüsse,
Sandra

PS: Fotos sind "natürlich" in falscher Reihenfolge, naja.
Dateianhänge
DSC04196.JPG
DSC04196.JPG (78.31 KiB) 1504 mal betrachtet
DSC04195.JPG
DSC04195.JPG (79.61 KiB) 1504 mal betrachtet
DSC04192.JPG
DSC04192.JPG (60.48 KiB) 1504 mal betrachtet

spooky
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3004
Registriert: So 11. Jan 2009, 14:13

Re: Harrison (und andere Extrudate und Pellets)

Beitrag von spooky » Do 23. Feb 2017, 08:54

Die Pieper haben die groösseren Teile von Anfang an gefressen als wär nix.

Wobei sie die Kleineren doch ein klein wenig (aber nicht sehr) bevorzugen - ist aber auch kein Wunder, weil weniger "Arbeit".

Ich werde die auf jeden Fall wieder bestellen (die Zusammensetzung von "superfein" und "fein" ist ja identisch), vielleicht steige ich sogar mit der Zeit ganz um.

Für mäkelige Fresser/etwas schwächliche/nicht ganz gesunde Wellis sind die "superfein" aber vermutlich die bessere Wahl.

Viele Grüsse, :wink:
Sandra

Benutzeravatar
sweet
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2279
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 21:30
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Harrison (und andere Extrudate und Pellets)

Beitrag von sweet » Do 23. Feb 2017, 09:07

Ich muss auch mal wieder anfangen, das Harrison-Futter unterzumischen. Obwohl ich sagen muss, dass es schon Mehraufwand für mich ist. Erstens nimmt meine verwöhnte Bande es nur an, wenn ich es pulverisiere und über das Futter streue und zweitens braucht es immer eine Zeit bevor ich es geben kann, weil ich es natürlich nicht sofort, wenn es aus dem Kühlschrank kommt, verfüttern möchte.

spooky
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3004
Registriert: So 11. Jan 2009, 14:13

Re: Harrison (und andere Extrudate und Pellets)

Beitrag von spooky » Do 23. Feb 2017, 09:38

Ich muss gestehen, meine kriegen das direkt aus dem Kühlschrank. Habe da zwar auch schonmal dran gedacht, aber es scheint eigentlich kein Problem zu sein.


Wie gesagt, stell' ihnen die Pellets doch mal feucht hin. 1 Teil Pellets und dazu 1-2 Teile Wasser, obendrauf 'ne Prise Körner, ggf. auch wenig Hirse wenn die besser lockt.

Jeden Tag 1x so ein Schälchen, ist kein grosser Aufwand und wenn sie's nehmen, kannst Du das Wasser nach und nach reduzieren und ausserdem haben Deine Vögel dann gelernt, Brei zu fressen.
Das kann man auch von früh bis abends stehen lassen, länger aber natürlich nicht.


Viele Grüsse,
Sandra

Benutzeravatar
sweet
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2279
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 21:30
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Harrison (und andere Extrudate und Pellets)

Beitrag von sweet » Do 23. Feb 2017, 09:48

Vielen Dank für den Tipp, Sandra. Das werde ich mal ausprobieren.

spooky
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3004
Registriert: So 11. Jan 2009, 14:13

Re: Harrison (und andere Extrudate und Pellets)

Beitrag von spooky » Do 25. Jan 2018, 10:09

Mittlerweile ist der Thread über 3 Jahre alt - das heisst, ich mache jetzt etwa 3 Jahre Pellet-Fütterung

Über den Daumen u. tls. leicht wechselnd: 60% Erhaltungs-Pellets / 40% Körner / 5ml Öl (überwiegend rotes Palmöl).
Fast keinerlei anderes Futter, nur im Sommer immer mal einen kleinen Strauss mit Grasrispen & Co. aus dem Garten. Dazu Grit+Jodstein immer zur Verfügung.

Letztes Jahr ist ein Vogel im Alter von knapp 10 Jahren verstorben, die war aber schon lange Jahre chronisch krank mit versch. Baustellen (u.a. PH).

Mit den anderen 6 war ich seit der Umstellung nicht mehr beim Tierarzt (und verstorben ist auch keiner). Alterszusammensetzung ist derzeit 4/5 bis 9 Jahre.

Ob das nun an den Pellets liegt, dazu ist die "Versuchsgruppe" gewiss zu klein, zumal ich davor auch nicht jedes Jahr beim TA war - aber man kann wohl doch ziemlich sicher sagen: schaden tut es definitiv nicht. :wink:

Viele Grüsse,
Sandra

spooky
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3004
Registriert: So 11. Jan 2009, 14:13

Re: Harrison (und andere Extrudate und Pellets)

Beitrag von spooky » Di 12. Jun 2018, 15:01

Ich bin zwischenzeitlich doch umgestiegen auf die Zucht-Variante, dann natürlich aber ohne Öl.

Fühlt sich irgendwie aus dem Bauch raus "richtiger" an.

Sonst alles gleich, also eine Tüte Extrudate mische ich weiterhin mit knapp 300g einer mageren Körnermischung (passt dann wieder zurück in die Original-Tüte).

Ich verfüttere übrigens die Grösse "feine" (nicht superfine); denke mir, das müssen sie bissl mehr arbeiten.

Und dazu Arthrose-Pülverchen; für sowas (also Pülverchen) sind die Extrudate natürlich super geeignet.


Leider ist es fast unmöglich, meine Vögel gewichtsmäßig zu beeinflussen. Füttere ich weniger, werden sie schläfrig und nehmen "dank" Bewegungsmangel nicht ab.
Füttere ich mehr, werden sie aktiv bis hin zu brutig (eben je nach Menge) und nehmen wegen der erhöhten Futtermenge nicht ab...............
Das war allerdings mit Körnern nicht anders. Ich habe mich damit abgefunden.


Sie sind auch alle gut drauf. Darunter u.a. ein Vogel aus Ende 2013, mit der ich 2015 beim TA war wegen wässrigem Kot und Übergewicht. Riesige Leber, Vogel muss dringend abnehmen usw. Nun, das haben wir also nicht ansatzweise geschafft, genau genommen hat sich nichts geändert - was aber auch heisst: Vogel ist absolut fit & munter!

Noch einer aus 2013, mit Rachitis, von Anfang an Atemgeräusche bei intensivem Fliegen - ansonsten auch: fit & munter.

Kurz, seit der Umstellung keine neuen gesundheitlichen Probleme und die vorhandenen Probleme nicht verschlechtert, und das trotz mittlerweile einiger vergangener Zeit.

mei50
Kennt sich schon aus
Beiträge: 51
Registriert: Do 28. Nov 2013, 13:06
Schwarmgröße: 14
Wohnort: 19339 Glöwen

Re: Harrison (und andere Extrudate und Pellets)

Beitrag von mei50 » Di 12. Jun 2018, 19:50

:wink: hallo spooky
schön wieder von dir und harrison zu hören.
ich gebe nun auch schon ein paar jahre die pellets (mit palmöl) aber ohne körner. als leckerli gibt es jaden tag ein bisschen hirse oder knaulgras.
ich bin sehr zufrieden damit und meine piepser einschliesslich neuzugängen ebenso. die gesundheit des schwarms ist stabil trotz megas.
aber wieso fütterst du nun das zuchtfutter? das würde mich interessieren. denn das erhaltungsfutter fine habe ich nur in england bekommen, während ich das high potency fine für 35,99 in d bekomme. :wink:
liebe grüße johanna

spooky
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3004
Registriert: So 11. Jan 2009, 14:13

Re: Harrison (und andere Extrudate und Pellets)

Beitrag von spooky » Mi 13. Jun 2018, 08:24

Hallo Johanna, ich hatte irgendwie das Gefühl, dass das Erhaltungsfutter ohne Öl "zu wenig" ist (träge Vögel).

Das Zuchtfutter hat zusätzlich zum höheren Fettgehalt ja auch einen höheren Vitamingehalt. Irgendwie denke ich, wenn ich das eine erhöhe, sollte man vielleicht auch das andere erhöhen?

Ich denke aber auch, wenn man nur Pellets füttert (also ohne nennenswerten Körneranteil), dann wäre das vielleicht doch too much. Oder beide Sorten mischen.

Ich bestelle immer die kleinen Tüten, weil ich nicht so viele Vögel habe wie Du und mir eine grosse Tüte zu lange dauern würde, bis es aufgebraucht ist. Die ordere ich bei Birdsandmore (ab 50,- versandkostenfrei). Die Preise scheinen überall in den deutschen Shops gleich zu sein, ausser dass man bei manchen immer Versand zahlen muss.

Ggf. könntest Du dort anfragen, ob sie auch grosse Tüten ins Angebot nähmen? Oder bei avifood.de? Die sollten die auf jeden Fall haben oder Dir sagen können wo Du's bestellen kannst.

Viele Grüsse,
Sandra

mei50
Kennt sich schon aus
Beiträge: 51
Registriert: Do 28. Nov 2013, 13:06
Schwarmgröße: 14
Wohnort: 19339 Glöwen

Re: Harrison (und andere Extrudate und Pellets)

Beitrag von mei50 » Mi 13. Jun 2018, 11:02

:hm: hmmmm, also träge sind die voglis nicht, ich gebe ja auch immer das palmöl mit dazu.

im gewicht sind alle 40-45 g, dann lass ich es doch lieber bei dem erhaltungsfutter, sonst ist es vlt. zuviel.

harison ist ja in deutschland sehr teuer, ich habe immer bei petsmed bestellt aber die haben die grosse grüne packung nicht mehr. dann bestelle ich eben wieder in england, solange der brexit noch nicht da ist :(

danke für deine antwort :)
liebe grüße johanna

spooky
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3004
Registriert: So 11. Jan 2009, 14:13

Re: Harrison (und andere Extrudate und Pellets)

Beitrag von spooky » Mi 13. Jun 2018, 11:23

Ich denke, man muss auch bisschen probieren, ist ja nicht jeder Schwarm gleich.
Kann auch sein, dass es bissl altersabhängig ist, meine sind alle 5+ Jahre alt. Und "nur" zu sechst, wenn Du 14 hast, ist ganz sicher mehr los. ;)
Lohnt sich das trotz Porto aus England oder so? Wow.
Viele Grüsse,
Sandra

mei50
Kennt sich schon aus
Beiträge: 51
Registriert: Do 28. Nov 2013, 13:06
Schwarmgröße: 14
Wohnort: 19339 Glöwen

Re: Harrison (und andere Extrudate und Pellets)

Beitrag von mei50 » Mi 13. Jun 2018, 11:51

;) hallo sandra, hast eine pn
liebe grüße johanna

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste