Pärchen versteht sich nicht was nun?

Benutzeravatar
Playbook
Ist öfter hier
Beiträge: 36
Registriert: Mo 1. Dez 2014, 11:58

Pärchen versteht sich nicht was nun?

Beitrag von Playbook » Mo 1. Dez 2014, 12:09

Hallo,

Seit ca 2 Wochen haben wir 2 sittiche. Es sind ganz sicher eine henne und ein Hahn. Das Problem die Henne meckert morgens mittags die ganze Zeit durch! Der Hahn ist schon etwas verstört und schaut nur noch gegen die Wand - sobald er mal einen mux macht schimpft die Henne sofort. Manchmal schimpft sie total laut und fliegt wirr durch den käfig...

Ich weiß einfach nicht was da los ist..

Der käfig ist von der größe eigentlich ausreichend BxHxT 100x80x55cm

Futter wasser is alles doppelt vorhanden soweit schaukeln picksteine...

Aus dem käfig kommen Sie noch nicht jeden Tag sind die türen offen und Hirse liegt darauf - ab und an traut sich die Henne auf die Tür aber fliegt nicht weg. Obwohl zimmer auch n Spielplatz aus naturästen wartet.

man hört sie nie zwitschern den Hahn schon gleich gar nicht - und wenn man mal was hört ist es nur das laute Gemecker der Henne... ( ich seh die beiden auch nicht sich gegenseitig putzen oder so sehr selten sitzen sie mal nebeneinander aber das war's schon..

Was könnte den da Abhilfe schaffen? Bin um jede Hilfe dankbar ;)

sommersonne

Re: Pärchen versteht sich nicht was nun?

Beitrag von sommersonne » Mo 1. Dez 2014, 12:53

Zwei Wochen sind ja noch gar keine Zeit, die zur Eingewöhnung gereichen würde.

Die Interpretation "er schaut verstört" finde ich ebenso merkrwurdig wie das "wirr" im Käfig umherfliegen.

Ein Hahn und eine Henne sitzen nicht immer und manchmal eben gar nicht zusammen und kraulen oder füttern sich. Und Wellensittich machen Krach. Der eine mehr, der andere weniger.

Wichtig ist, daß sie nicht im Käfig umherfliegen müssen sondern Freiflug im vogelsicheren Zimmer haben und das nicht nur stundenweise, sondern den ganzen Tag.


:wink:

Benutzeravatar
loriline
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 15977
Registriert: Sa 4. Sep 2010, 17:55
Schwarmgröße: 7
Wohnort: Duisburg

Re: Pärchen versteht sich nicht was nun?

Beitrag von loriline » Mo 1. Dez 2014, 13:12

Erst mal Willkommen bei uns im Forum. Es ist gut, dass Du bei Zweifeln um Hilfe bittest.
Wo hast du denn die Wellis her?
Sind sie vom Züchter, Zoogeschäft oder Internet?
Wie alt sind die Beiden denn?
Du solltest den Käfig in jedem Fall den ganzen Tag öffen, oder zumindestens dann, wenn Du Zuhause bist.
Ganz junge Wellis sollte man die erste Zeit nicht unbeobachtet fliegen lassen. Sie sollten das Zimmer erst kennenlernen.
Wie verhält sich die Henne denn sonst gegenüber dem Hahn. Es ist bei Wellis normal, dass die Henne das Sagen hat und der Hahn der "Unterlegene" ist. Ich denke auch, dass du den beiden etwas Zeit lassen solltest, um sich zurecht zufinden.
LG Hannelore und die Duisburger Zwitschergang :fly:
:pcgirl: VWFD-Hotline MO-FR 19-21 Uhr, SA/SO 14-16 Uhr 015905244471

spooky
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3129
Registriert: So 11. Jan 2009, 14:13

Re: Pärchen versteht sich nicht was nun?

Beitrag von spooky » Mo 1. Dez 2014, 13:45

Hallo, zwei Wochen sind tatsächlich noch keine allzu lange Zeit.

Bedenke, dass die beiden aus ihrer gewohnten Umgebung gerissen wurden, wo es vermutlich von quirligen Artgenossen nur so wimmelte - und nun ist alles plötzlich ganz anders, viel ruhiger, nur noch ein weiterer Kumpel ist da und gerade der ist womöglich auch noch neu.

Was sofort Abhilfe schaffen würde, wäre, wenn Du noch zwei Wellis dazu setzt - aber, wenn Du 4 gewollt hättest, dann hättest Du ja sicher gleich 4 geholt. ;)

Also, hab einfach noch ein bisschen Geduld. Was beim "Auftauen" manchmal hilft, ist übrigens Musik, hast Du mal das Radio angemacht?

Ansonsten klingt das, was Du schreibst ganz gut - schön, dass auch gleich ein richtiger Käfig mit ausreichenden Abmessungen angeschafft wurde!

Viele Grüsse,
Sandra

Benutzeravatar
Playbook
Ist öfter hier
Beiträge: 36
Registriert: Mo 1. Dez 2014, 11:58

Re: Pärchen versteht sich nicht was nun?

Beitrag von Playbook » Mo 1. Dez 2014, 15:05

Danke für die Antworten ;) also das stimmt wenn ich im Zimmer tv schaue zwitschert die Dame manchmal wenn Musik läuft ;) manchmal meckert sie aber dann wieder vllt gefällt ihr ja dann das Lied nicht ;))

Wir hatten anfangs 2 vom zoogeschäft aber der Hahn is verstorben so haben wir den 2. Hahn vom Züchter geholt sie sind beide ca 4-6 Monate alt.

Momentan lass ich den Käfig nur offen wenn ich zuhause bin, will es erste Mal dabei sein weil das zimmer auch Dachschrägen hat wenn ich weiß das sie das Zimmer kennen dann können Sie raus wann sie wollen

Reicht den der Käfig aus für 4 wellensittiche?

spooky
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3129
Registriert: So 11. Jan 2009, 14:13

Re: Pärchen versteht sich nicht was nun?

Beitrag von spooky » Mo 1. Dez 2014, 15:46

Das wird schon. (-;
Was Du schreibst, klingt doch gut.
Kann schon sein, dass die junge Dame motzt, wenn ihr ein Lied nicht gefällt, das ist garnicht mal so abwegig! :D

Der Käfig reicht für vier (mit ganztags Freiflug für max. 6).

Du kannst auch versuchen, immer mal bisschen mit ihnen zu reden und so, aber das machst Du ja sicher sowieso.

Wichtig ist noch, dass das Zimmer nicht so dunkel ist. Vielleicht könntest Du überm Käfig eine Leuchtstoffröhre (Vollspektrum) anbringen? Das wäre mindestens jetzt in der Jahreszeit eigentlich schon nötig, denn normale Zimmerbeleuchtung leistet nicht allzu viel für Vogelaugen.

Viele Grüsse,
Sandra

Benutzeravatar
Playbook
Ist öfter hier
Beiträge: 36
Registriert: Mo 1. Dez 2014, 11:58

Re: Pärchen versteht sich nicht was nun?

Beitrag von Playbook » Mo 1. Dez 2014, 16:17

Das mit der Lampe ist eine gute Idee! Wir lassen eh schon immer das Licht an weil es nicht wirklich sehr hell ist mit diesem grauen wetter... Ist das für die vögel nicht schlimm wenn des Licht ausgemacht wird und es dann auf einmal dunkel ist?

Reden tu ich immer mit ihnen aber der Hahn sieht immer nur zur Wand und die Henne kennt mich ja schon länger trotzdem haben beide noch immer Angst wenn ich mit der Hand im käfig bin fürs wechseln vom Futter und Wasser - da Fliegen sie dann immer ans käfiggitter.. Auser wenn ich ihnen Hirse hinhalte dann essen sie bissl aber mit Vorsicht..

Wir haben in der Nähe einen züchter der handzahme wellensittiche abgibt wenn ich mir da noch 2 nehme behalten Sie dann des zahme das sie keine Angst vor der Hand haben oder werden Sie des von den anderen 2 annehmen und Angst bekommen vor der Hand.. Der Hahn kam mir die ersten Tage nicht ängstlich vor wenn ich am Futter was gemacht habe war er in der Nähe aber seit die Dame mit ihm käfig ist fliegt er auch ängstlich davon - ich weiß des wollen die leidten jetzt nicht hören aber natürlich würde ich mich extrem freuen wenn die sittiche auf die Hand kommen oder auf die Schulter hatte mal vor langer Zeit einem einzelnen wellensittich da wurden sie auch noch einzeln verkauft und der hat alles mitgemacht, klar muss ich die Vögel nicht streicheln aber wäre nett wenn sie mich mal als Freund sehen und die scheu etwas verlieren.. Deswegen bin ich da etwas neugierig was es mit den handzahmen Sittichen vom Züchter auf sich hat... Und falls noch 2 dazu kommen dann am besten wieder hahn und henne oder?

Benutzeravatar
Playbook
Ist öfter hier
Beiträge: 36
Registriert: Mo 1. Dez 2014, 11:58

Re: Pärchen versteht sich nicht was nun?

Beitrag von Playbook » Mo 1. Dez 2014, 16:26

Ps könnt ihr mir vllt ein paar Lampen nennen mit denen ihr gute Erfahrungen habt? Bin in der Arbeit und komme dann erst abends dazu was passendes zu suchen..

spooky
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3129
Registriert: So 11. Jan 2009, 14:13

Re: Pärchen versteht sich nicht was nun?

Beitrag von spooky » Mo 1. Dez 2014, 16:37

Huhu, im Idealfall macht man die Lampe, vor allem, so lange sie nicht richtig eingewöhnt sind, natürlich nicht von hier auf jetzt aus. Sondern erst die Vogellampe aus, dann noch ein paar Minuten irgend eine kleine Lampe anlassen und dann ganz aus. Wobei immer ein kleines Nachtlicht da sein sollte, falls sie sich mal erschrecken (sowas kommt bei Sittichen vor).

Wenn die Vögel schon gut eingewöhnt sind, kann man sie aber auch prompt in die Nacht schicken, am besten gewöhnt man sich dafür auch etwas an, das man dann jedes Mal vorher sagt. Das können sie zumindest zu einem gewissen Grad begreifen. (Man kann natürlich auch automatisch runter dimmen, wenn Du Lust auf so eine Installation hast)

Es sollte überm Käfig am besten (und einfachsten!) eine T5-Röhre mit Vollspektrum sein; gern mit Refklektor. So über den Daumen mindestens 30 Watt.
Vielleicht sind sie dann noch ein paar Tage noch "versteinerter", aber wenn sie sich darn gewöhnt haben - fördert Licht die Aktivität.


Sogenannte "zahme Vögel vom Züchter" bedeutet, der Züchter hat sich viel mit denen beschäftigt und sie sind dadurch "halbzahm". Grundsätzlich sind nämlich alle ganz jungen Vögel weitgehend zahm und wenn man da dran bleibt, hat man einen einfachen Start. Aber es ist noch lange nicht gefestigt. Das heisst, wenn Du zwei solche "Vorgezähmten" zu Deinen beiden Bannbüchsen setzt, musst Du am Anfang an da richtig dran bleiben. Dann sollte das auch klappen.
Du kannst Dich dann sogar nur mit den Neuen beschäftigen und die anderen "ignorieren". Die kommen dann irgendwann von selbst. ;)

(Zu Deinem Hahn: es kommt häufig vor, dass frisch vom Züchter oder vor allem aus der Zoohandlung geholte Jungvögel die ersten 2-3 Tage richtig zahm scheinen, das ist allerdings nur der Schock).

Ja, wenn Du jetzt Hahn und Henne hast, sollten unbedingt nochmal Hahn und Henne dazu, sonst kann es später zu Disharmonie kommen.


Viele Grüsse,
Sandra

Edit nach Vorschau: z.Bsp. (aber nur auf die Schnelle!): http://www.reptilienkosmos.de/terrarist ... Power.html. Die Röhre kommt noch extra dazu, wenn ich richtig schaue.
Oder sowas: http://www.ms-reptilien.de/zubehoer/tec ... ehre?c=618

Benutzeravatar
charly13
Gehört zum Inventar
Beiträge: 8023
Registriert: Do 18. Dez 2008, 08:12
Schwarmgröße: 0
Wohnort: Düsseldorf

Re: Pärchen versteht sich nicht was nun?

Beitrag von charly13 » Mo 1. Dez 2014, 16:45

Du schreibst ganz sicher ein Hahn. nun die Erfahrung das Züchter durchaus nicht das richtige sagen.

Beim Hahn ist die Nasenhaut schon blau, je nach Farbschlag auch anders. Mir wäre ers lieb das wir das
gemeinsam mal abchecken. 2-3 Scharfe Bilder der Nasenhäute sind da aufschlußreicher.


Gruss Volker
Es gibt Leute, die haben halt mehr, als nur einen Vogel.
In Erinnerung an: Bruno, den Bären "JJ1"
Kaninchen suchen Paten >>>
Alles Gute für Ella, Ida, Mara Krötchen, Horst und Azzuro.

Marla
Wohnt hier
Beiträge: 1443
Registriert: Mi 12. Apr 2006, 22:17
Schwarmgröße: 0

Re: Pärchen versteht sich nicht was nun?

Beitrag von Marla » Mo 1. Dez 2014, 17:05

Hallo playbook,

die Vögelchen brauchen Geduld und Ruhe zum Eingewöhnen. Immer dieselben Handlungen machen( Futter wechseln etc.) ohne Aufhebens in Ruhe und mit ruhigen Worten.

Nein, das Licht nicht plötzlich auf einmal ausknipsen. Da gibts etwas aufwändigere, aber sanftere Möglichkeiten.

Die Stehlampe Nähe Vögel geht per Zeitschaltuhr an gegen 16 Uhr im Moment (da bin ich meist noch nicht zu Hause). So hocken sie nicht im Dunkeln, bis ich heim komme. Ich mache (für mich), wenn ich dann da bin, noch eine weitere Lampe an.

Gegen 21 Uhr schaltet sich die (Vogel-) Stehlampe automatisch aus. Da sitzen meine Vögel aber schon von selbst schläfrig im Käfig.
Dunkel ist es dann noch nicht, da "meine" Lampe noch an ist (es ist im Vogelbereich aber schon dämmeriger).

Ich decke dann die Vögel mit einem großen Tuch ab und schliesse bis zum nächsten Morgen die Voliere.
Dann ist Ruhe, es wird geknuspert. Ich kann dann ungestört im Wohnzimmer was machen, Fernsehen etc.
Wenn ich "fertig habe", wirds dunkel bis auf ein kleines Nachteinstecklicht.

Hat sich prima eingespielt, die Vögel haben einen sanften Übergang in die Nacht und danken es mit ruhigem Schlaf freiwillig alle im Käfig. :wolke7:

Vielleicht hilft Dir das ?!
Grüße von Marla :wink:

"Das Wenige was Du tun kannst, ist viel - wenn Du nur irgendwie Schmerz, Weh und Angst von einem Wesen nimmst"
-von Albert Schweitzer-

Benutzeravatar
Playbook
Ist öfter hier
Beiträge: 36
Registriert: Mo 1. Dez 2014, 11:58

Re: Pärchen versteht sich nicht was nun?

Beitrag von Playbook » Mo 1. Dez 2014, 18:02

Ok also da hab ich schon viele Fehler gemacht :(

Des Licht wird immer ausgeknipst ab und zu is nur ein Nachtlicht an -.-

Ich werde das die nächsten Tage ändern

Mein Plan so ein Vogellicht per zeitschaltuhr
Da muss ich heute Abend mal ein bisschen im Internet suchen um was passendes zu finden
Donnerstag und Freitag hoffe ich dann alles fertig machen zu können.

Ich hab nich einen 2. Käfig der allerdings kleiner ist ca 70x60x35 kann ich da 2 Wellensittiche halten bis sie alle in einem käfig wollen? Also ich denke mal es könnte möglich sein das wir auf 4 aufstocken aber da muss auch mal erst meine verlobte damit einverstanden sein ;)

Das sie Hahn und Henne sind bin ich mir sicher da ich mich da mit den farbschlägen bissl auskenne aber ich werde auch mal die nächste Zeit noch Fotos posten

Generell möchte ich mich mal bedanken! Das Forum ist echt Top und die Hilfe erstmal ;) ich denke ich werde hier sicher noch ne Zeit Posten bis alles perfekt ist für die Vögel ;)

Benutzeravatar
Eva33
Wohnt hier
Beiträge: 1868
Registriert: Mi 12. Aug 2009, 17:50
Schwarmgröße: 12
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: Pärchen versteht sich nicht was nun?

Beitrag von Eva33 » Mo 1. Dez 2014, 18:36

Playbook hat geschrieben: Wir haben in der Nähe einen züchter der handzahme wellensittiche abgibt wenn ich mir da noch 2 nehme behalten Sie dann des zahme das sie keine Angst vor der Hand haben oder werden Sie des von den anderen 2 annehmen und Angst bekommen vor der Hand.. ... Deswegen bin ich da etwas neugierig was es mit den handzahmen Sittichen vom Züchter auf sich hat... Und falls noch 2 dazu kommen dann am besten wieder hahn und henne oder?
Es kann so sein wie Spooky es geschrieben hat - es kann aber auch ein Züchter sein der Handaufzucht macht oder halb-Handaufzucht.
Falls dem so ist, sollte man dort keine Vögel holen. Was Handaufzucht für die Vögel bedeutet, kannst du hier nachlesen: http://www.vwfd.de/2/22/224.php
Eva mit: , Giulietta, Vivien, Frodo, Maja, Joey, Neelix, Nepomuk, Jeanny, Yoshi, Molly und Josie .
RIP: Isaiah, Finchen, Fiona, Hedi, Morla, Pepino, Naomi, Baby Sinclair, Puck, Kermit, Ceddy, Bibo, Kermit, Felix, Jeremy, Enola, Dori, Lebannen, Luna und Timmy
zu meiner Homepage

Benutzeravatar
Zwitschermaus
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 798
Registriert: Mo 1. Dez 2014, 15:34
Schwarmgröße: 13
Wohnort: Barsinghausen bei Hannover

Re: Pärchen versteht sich nicht was nun?

Beitrag von Zwitschermaus » Mo 1. Dez 2014, 18:50

Hallo Playbook,

sei nicht so streng zu dir, ich kenne einige Leute, die sich in Jahren nicht so viel Gedanken über Vogelhaltung machen, wie du in der kurzen Zeit.
Das Forum hat mir in der Anfangszeit auch sehr geholfen, auch wenn ich mich noch nicht registriert hatte.
Wir haben im April mit einem Päarchen vom Züchter angefangen und die Henne war sehr fürsorglich zu dem nichtfliegenden kleinen Hahn, kraulen und füttern, aber kurze Zeit später reichte es ihr und sie stieß ihn ständig von der Käfigwand, wenn er mühsam hochkletterte und keifte von oben auf ihn herab, man meinte zu hören: nun flieg doch endlich du Idiot! :mad: Wir haben uns schon ernsthaft um die beiden Sorgen gemacht, jeden morgen dieses grausame Flugtraining, aber Tiere sehen das wahrscheinlich anders. Einmal hat sie sich sogar von unten beim Klettern an einen seiner Flügel mit dem Schnabel gehangen. Das war aber nur eine Phase zum Glück, eine kurze Zeit lang flog er dann, aber inzwischen hat er das Fliegen wieder eingestellt, laut vkTA hätte er keine Arthrose und keine Knochenbrüche, warum er nicht fliegt weiß keiner der zwei Ärzte so genau :weissnicht: .
Lange Rede, kurzer Sinn, bei dir ist die Lage ja etwas anders. Was ich damit nur sagen möchte, Hennen können sehr streng sein :nudelholz: und es ist für uns manchmal schwer, das mit anzusehen.
Ich würde Ihnen wirklich noch etwas Zeit geben.
Wir haben dann auf 4 aufgestockt, damit unsere fliegende Henne auch mal einen Flieger zum Austoben hätte, weil sie sonst brav bei ihm sitzen blieb. Seither hat sich deren Verhältnis tatsächlich auch entspannt, seitdem sie nicht mehr so aufeinanderhocken. Er wird nicht mehr Knall auf Fall vom Volierendach geschubst, oder eher selten, weil sie sich auf die anderen Wellis konzentrieren kann, wenn sie keine Lust hat mit ihm zu spielen oder sich von ihm füttern zu lassen.
Als Vogellampe hatte ich erst eine normale Trixie Energiespar Bird Lamp in einer Stehlampe von Avian Sun , die kann man da hinbiegen, wo man sie haben will. Danach habe ich mir eine Vogellampe von Vogelladen.de gegönnt, also eine Art Lichtleiste, die ich oben auf dem Käfigdach liegen habe, gibt es in verschiedenen Größen. Ich nutze zur Zeit beide. Auf der Lichtleiste können sie auch drüberlaufen, das Kabel habe ich mit einem harten Kabelkanal geschützt, war aber auch nicht einfach, dass bei ebay zu finden, die Baumarktware war so hart, dass es sich nicht drüberlegen ließ.
Aber jetzt ist alles soweit fertig und schön beleuchtet.
Wegen der Lampenwahl habe ich mir auch hier Rat geholt, bestimmt gibt es hier noch so einige Beiträge zum Thema Beleuchtung.

Liebe Grüße,

Zwitschermaus

Benutzeravatar
Playbook
Ist öfter hier
Beiträge: 36
Registriert: Mo 1. Dez 2014, 11:58

Re: Pärchen versteht sich nicht was nun?

Beitrag von Playbook » Mo 1. Dez 2014, 20:15

Und wie is das mit dem Freiflug wir haben ein Gästezimmer wo sie drin stehen allerdings an 2 Wänden ist eine dachschräge ich Versuch Fotos davon zu machen die nächsten tage - das Zimmer hat ca 8-10 qm reicht des - mir kommt des viel zu klein vor und wenn ich ein Vogel wäre würde mir das wenig Spaß machen :) könnten wir sie den auch im Wohnzimmer halten? Wir arbeiten Schicht das heißt um 3 Uhr morgens wird aufgestanden und abends geht's teilweise bis 0 Uhr.. Wollte auch mal ne Decke drüber aber da sind die total ausgeflippt und des will ich ihnen nicht jedesmal antun da meine Verlobte und ich ja auch Gegenschichten haben - was meint ihr?

Benutzeravatar
Zwitschermaus
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 798
Registriert: Mo 1. Dez 2014, 15:34
Schwarmgröße: 13
Wohnort: Barsinghausen bei Hannover

Re: Pärchen versteht sich nicht was nun?

Beitrag von Zwitschermaus » Di 2. Dez 2014, 10:13

Hallo Playbook,

das mit dem Abdecken ist schon praktisch um sie abzuschirmen, wenn wir Federlosen noch wach sind oder schon aufgestanden. Vögel sollen ja mindestens 10 Stunden ruhen können, heißt aber soweit ich weiß, dass eine Abdeckung reicht, weil sie nicht durch Bewegungen aufgeschreckt werden sollen. Geräusche sind meines Erachtens da nicht so problematisch, wenn sie nicht zu laut sind. Vielleicht haben deine Wellis auch Angst vor dem Tuch, weil es über ihnen liegt, evtl. kann man auch versuchen ein Tuch mit Haarklemmen aus Kunsstoff (Drogeriemarkt) nur an drei Seiten des Käfigs zu befestigen. Das muss ich machen, weil bei mir auf der Voli so einiges drauf steht. Dann ist es eher wie ein Vorhang.

Zu der Größe des Zimmers, die Dachschrägen sollten nicht das Problem sein, miss doch mal den Raum aus, ich meine gelesen zu haben, dass es an einer Seite bis zu 4 m Flugstrecke sein sollten, aber da kenne ich die Daten nicht so genau. Ggf. würde ich mit einer Abdeckung an drei Seiten einen Versuch im Wohnzimmer starten, obwohl so ein eigenes Zimmer sicherlich auch seine Reize für die Vögel hat und auch für den Halter. Vielleicht wird hier noch ein erfahrener Nutzer was dazu beitragen.

Liebe Grüße,

Zwitschermaus

Marla
Wohnt hier
Beiträge: 1443
Registriert: Mi 12. Apr 2006, 22:17
Schwarmgröße: 0

Re: Pärchen versteht sich nicht was nun?

Beitrag von Marla » Di 2. Dez 2014, 18:17

Nur noch kurz ergänzt:
meine Vogel-Lampe ist eine ganz normale Stehlampe, die nicht extra für die Vögel angeschafft wurde.

Sie ist von dem Schwed. Möbelhaus, hat ein normales Kabel mit Stecker für die Steckdose. Zwischen Steckdose und Stecker gibst Du die handelsübliche Zeitschaltuhr und bestimmst die Zeiten, wann das Licht (welches AN eingeschaltet ist), angehen und ausgehen soll.
Wichtig ist, dass der Lampenschirm OBEN geschlossen ist!

Unsere Vögel sind tagaktiv. Ich meine daher, man sollte ihnen eine ca (!) 10 bis12- stündige Helligkeit gönnen, und das am Besten am "Tag" (im Moment ca. 8 bis 20 Uhr).
An die Decke gewöhnen sie sich. Es kann eine leichte, dunkle Tischdecke sein, die übergelegt werden kann, wenn schon die "Vogellampe" sich ausgeschaltet hat (es also etwas dunkler ist). Immer als Ritual jeden Abend wiederholen, immer dabei sprechen. Die Decke braucht nur ca. ein Drittel oder die Hälfte des Käfigs von oben betrachtet zudecken, da die Vögel ja meist in den oberen Etagen schlafen.
Dasselbe morgens: im Zimmer sprechen (Guten Morgen etc...damit sie Dich hören und wahrnehmen), und dann vorsichtig die Decke herunternehmen.

Das geht, sie lernen und werden es mögen.
Ich würde auch einen Menschen nicht aus dem Bett schmeissen, sondern vorsichtig ansprechen und langsam wecken. Im guten Umgang ist gar kein so grosser Unterschied ;)

-doch nicht so kurz ;) -

Ich finde es toll, dass Du Dich so informierst!!
Grüße von Marla :wink:

"Das Wenige was Du tun kannst, ist viel - wenn Du nur irgendwie Schmerz, Weh und Angst von einem Wesen nimmst"
-von Albert Schweitzer-

Benutzeravatar
Playbook
Ist öfter hier
Beiträge: 36
Registriert: Mo 1. Dez 2014, 11:58

Re: Pärchen versteht sich nicht was nun?

Beitrag von Playbook » Di 2. Dez 2014, 19:55

Und ich les vieles das die Lampe aber uv Strahlen abgeben sollte, was hat es damit auf sich? Das blöde an diesem Zimmer ist das da niemals die Sonne hineinscheint...

Ich Versuch noch ein Foto hochzuladen hab ich heute gemacht da hat nämlich die Madame gar nicht mal so oft gemeckert ;)

Benutzeravatar
Playbook
Ist öfter hier
Beiträge: 36
Registriert: Mo 1. Dez 2014, 11:58

Re: Pärchen versteht sich nicht was nun?

Beitrag von Playbook » Di 2. Dez 2014, 19:58

Kann ich nicht mehr als 80kb hochladen? Bekomm immer eine Fehlermeldung oder muss ich das anderst machen?

Benutzeravatar
Schnee
Kennt sich schon aus
Beiträge: 65
Registriert: Fr 25. Jul 2014, 16:05
Schwarmgröße: 2

Re: Pärchen versteht sich nicht was nun?

Beitrag von Schnee » Di 2. Dez 2014, 20:21

Als kleine Ergänzung zu Zwitschermaus Idee mit dem festklemmen des Tuchs nur an bestimmten Seiten.

Ich benutze ein Bettlaken, welches zufälligerweise genau die Farbe meiner Wand hat (hellgrün), und verhänge damit auch nur vorne den Käfig. Durch den darin enthaltenen Gummizug lässt es sich super vorne an die Front des Käfig spannen.

Meine Wellis haben das sofort am ersten Tag Probelmlos akzeptiert. Man sollte nur drauf Achten, dass das Tuch nicht zu grob ist und die Wellis da fäden rausziehen können.

Grüße
Schnee
Schnee mit den Quietschies Emily und Felix

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste