Was haltet ihr von Vogelkräckern?

BUBO
Ist öfter hier
Beiträge: 29
Registriert: Do 20. Nov 2014, 20:38
Schwarmgröße: 0

Was haltet ihr von Vogelkräckern?

Beitrag von BUBO » Di 2. Dez 2014, 21:08

In Zoofachgeschäften werden überall Kräcker für Wellis angeboten: z.B. Honigkräcker, Eiweißkräcker, Energiekräcker, Orangenkräcker usw., kennt ihr ja alle. Ich habe erfahren, dass diese Kräcker für Wellis nicht gut sein sollen, da sie alle Honig enthalten u. Hongig nicht gesund für Wellis ist.
Was haltet ihr davon? Gebt ihr euren Vögeln Kräcker? : :wink:
L.G. von Bubo mit Snoowy, Wölkchen, Happy, Rosalie, Banny und Benny(line)[color=#40FFFF][color=#BF00BF][s][size=85][b][u][/u][/b][/size][/s][/color][/color] :freu: :smlove:
unvergessen im Herzen Bobby, Tommy, Bubi, Joschi, Feivel, Snoopy, Struppi, Poldi, Spocki, Bonny und Persi :schnief:

sommersonne

Re: Was haltet ihr von Vogelkräckern?

Beitrag von sommersonne » Di 2. Dez 2014, 21:31

Hallo Bubo,

es geht dabei nicht so sehr um den Honig sondern den anderen Mist, den diese Fertikknabberstangen enthalten. Lies mal die Inhaltsstoffe. Da ist von Fleischnebenprodukten, Bäckereinebenprodukten, Milchnebenprodukten etc. die Rede.

Vogelkekse kann man wunderbar und super einfach selbst herstellen. Zum Beispiel so:

viewtopic.php?f=2&t=93412&hilit=wellikekse+rezept

Benutzeravatar
charly13
Gehört zum Inventar
Beiträge: 6090
Registriert: Do 18. Dez 2008, 08:12
Schwarmgröße: 0
Wohnort: Düsseldorf

Re: Was haltet ihr von Vogelkräckern?

Beitrag von charly13 » Di 2. Dez 2014, 22:06

Die Industrie denkt nicht an das was gebraucht wird, sondern an das was sie verkaufen wollen.

Gruss
Es gibt Leute, die haben halt mehr, als nur einen Vogel.
In Erinnerung an: Bruno, den Bären "JJ1"
Kaninchen suchen Paten >>>
Alles Gute für Ella, Ida, Mara Krötchen, Horst und Azzuro.

Benutzeravatar
Steffi-Lotte
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 23647
Registriert: Di 23. Mai 2006, 10:10
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Bad Urach

Re: Was haltet ihr von Vogelkräckern?

Beitrag von Steffi-Lotte » Di 2. Dez 2014, 22:11

Da ist so ziemlich alles Ungesunde drin, was es so gibt. ;) Wenn es Kekse gibt, dann selbstgebackene, die sind nicht ungesund und machen genauso viel Spaß. ;)
Liebe Grüße von Steffi
mit Hugo, Lilly, Luna, Leo, Marie und Krümel

*Lerne den VWFD kennen*
*Du suchst einen Welli? Gib' doch einem Abgabetier ein neues Zuhause!*

Kirsten 63
Kennt sich schon aus
Beiträge: 115
Registriert: Fr 2. Dez 2005, 19:31
Schwarmgröße: 0
Wohnort: Herten

Re: Was haltet ihr von Vogelkräckern?

Beitrag von Kirsten 63 » Di 2. Dez 2014, 22:47

Habe am Sonntag Kekse und Knabberstangen gebacken.
Habe das Rezept von hier genommen
http://www.vwfd.de/2/24/244.php

Bild
Kirsten mit 2 Graupapageien

Benutzeravatar
loriline
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 13785
Registriert: Sa 4. Sep 2010, 17:55
Schwarmgröße: 7
Wohnort: Duisburg

Re: Was haltet ihr von Vogelkräckern?

Beitrag von loriline » Mi 3. Dez 2014, 09:22

Hallo Kirsten,

was sind das den für Holzstangen :hm:
und wie bekommst Du den Teig dadran.
Ich habe das letztens mal versucht mit Eisstielen :idee:
ehe ich die allerdings auf´s Blech liegen hatte,
war schon wieder alles abgefallen :mad:
LG Hannelore und die Duisburger Zwitschergang :fly:
:pcgirl: VWFD-Hotline MO-FR 19-21 Uhr, SA/SO 14-16 Uhr 015905244471

spooky
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3002
Registriert: So 11. Jan 2009, 14:13

Re: Was haltet ihr von Vogelkräckern?

Beitrag von spooky » Mi 3. Dez 2014, 09:29

Also, ich kaufe die auch nicht, aber soooo schlimm sind die Inhaltsstoffe auch wieder nicht wie hier suggeriert wird.

Hier bitte:
xxx

Klick auf die einzelnen Sorten und unten stehen die Inhaltsstoffe.
Z.Bsp. "Honig & Sesam"
xxx

Ich sehe da nichts Bedenkliches. Es ist halt ein Fertigprodukt, das ist nie so gut wie Selbstgemacht und halt auch mit Konservierungsstoffen. Vitamin A und erst recht D3 sind aber durchaus sinnvolle Zusätze.
Also, wenns die Vögel mögen und man selber keine Lust hat - spricht m.E. eigentlich nichts dagegen, ab und an (!) mal sowas reinzuhängen.

Viele Grüsse,
Sandra
------------------
EDIT: Bitte keine Nennung von Markennamen. Eure Modis

Benutzeravatar
charly13
Gehört zum Inventar
Beiträge: 6090
Registriert: Do 18. Dez 2008, 08:12
Schwarmgröße: 0
Wohnort: Düsseldorf

Re: Was haltet ihr von Vogelkräckern?

Beitrag von charly13 » Mi 3. Dez 2014, 09:55

spooky,

Was verbirgt sich denn hinter:
- Pflanzliche Nebenerzeugnisse

Ist das nötig? Hast du Megas im Schwarm oder andere Pilze, Hefen?
- Honig 0,31%

Fressen Wellis Algen in Natura, so das das nötig ist?
- Algen

Welche denn von den ganzen Kram der so ins Futter Tier und Mensch rein getan wird, ist es denn nun?
- Mit Farbstoffen und Konservierungsmittel.

Ansonsten gibt es Kräcker und derartiges wo gar Fleisch drin ist, Reste aus der Fleischindustrie.

Frische: Möhren und deren Grün, ein Paar Kräuter, Golliwoog, seltenst Obst und andere
frisch Zeug ist doch viel spannender und für die Vögel viel brauchbarer.

Gruss
Es gibt Leute, die haben halt mehr, als nur einen Vogel.
In Erinnerung an: Bruno, den Bären "JJ1"
Kaninchen suchen Paten >>>
Alles Gute für Ella, Ida, Mara Krötchen, Horst und Azzuro.

Kirsten 63
Kennt sich schon aus
Beiträge: 115
Registriert: Fr 2. Dez 2005, 19:31
Schwarmgröße: 0
Wohnort: Herten

Re: Was haltet ihr von Vogelkräckern?

Beitrag von Kirsten 63 » Mi 3. Dez 2014, 10:07

@Loriline
Das sind Bambusstäbchen. Mein Mann meinte ich sollte die nehmen, da sie sich gut mit einer Klammer befestigen lassen, da sie ja dieses platte Stück oben haben.
Etwas Teig auf das Blech, Stange drauf und mit Teig zudecken und formen, dann kann nichts abfallen.
Kirsten mit 2 Graupapageien

spooky
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3002
Registriert: So 11. Jan 2009, 14:13

Re: Was haltet ihr von Vogelkräckern?

Beitrag von spooky » Mi 3. Dez 2014, 10:23

Hallo Charly, Manoman, ich habe doch nicht gesagt, dass es ein tolles super-gesundes Produkt ist.
Aber es ist eben auch nichts "Schlimmes" drin.

- "Pflanzliche Nebenerzeugnisse" werden hier erklärt: xxx Nix dramatisches.
- Was spricht gegen Honig, zumal es nur 0,31% sind! Der wird den Geschmack leicht aufpeppen. Dass "Mega"-Halter bei der Ernährung besonders aufpassen müssen, sollte diesen selber klar sein - das ist aber doch nicht die Regel!
- Algen habe ich sogar schon bewusst zugegeben, da sind häufig viele gesunde Sachen drin. Ausserdem sind weniger Algen als Honig drin, also schon fast vernachlässigbar.

Natürlich sind Konservierungs- und Farbstoffe nicht sooo toll, aber auch kein Weltuntergang. Es geht doch hier nicht ums tägliche Hauptfutter.
Man kann die Schlecht- und Panikmacherei auch echt übertreiben.

(In Natura fressen Wellis übrigens auch keine " Möhren und deren Grün, ein Paar Kräuter, Golliwoog, seltenst Obst und andere frisch Zeug " - und ebensowenig selbst gebackene Vogelkekse).

Viele Grüsse,
Sandra
------------------
EDIT: Bitte keine Nennung von Markennamen. Eure Modis

Benutzeravatar
albmaid
Gehört zum Inventar
Beiträge: 15029
Registriert: Fr 15. Dez 2006, 10:29
Schwarmgröße: 0

Re: Was haltet ihr von Vogelkräckern?

Beitrag von albmaid » Mi 3. Dez 2014, 10:43

spooky hat geschrieben:Man kann die Schlecht- und Panikmacherei auch echt übertreiben.
Da gebe ich dir Recht.
Ich stelle mir jedoch die Frage, welchen Mehrwert man (im allgemeinen) dadurch gewinnt, wenn man solche Sachen selbst isst oder verfüttert. Ich meine: Warum was essen, dass Inhaltsstoffe enthält, die wenigstens überdenkenswert sind, wenn es unnötig ist.
Dann verfüttere ich tatsächlich lieber selbstgemachte Wellikekse, weil die gesund sind und ich meinen Vögeln keine unnötigen leeren Kohlenhydrate mit "Beigeschmack" füttere.
@ Hannelore: Das Rezept mit Buchweizenflocken klebt definitiv an den Stäbchen ... :angel:

spooky
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3002
Registriert: So 11. Jan 2009, 14:13

Re: Was haltet ihr von Vogelkräckern?

Beitrag von spooky » Mi 3. Dez 2014, 10:52

Hallo Albmaid, ich möchte lieber garnicht wissen, was ich jeden Tag esse, wo überdenkenswerte Inhaltsstoffe drin sind. Weder stelle ich meine Schokolade selber her noch die Frühstückswurst oder das Brötchen da drunter oder z.Bsp. Wein oder oder oder.... Ich lebe aber noch uns fühle mich auch gesund. ;)

Bei den Vögeln achte ich da auch viel mehr drauf, es ist aber auch viel einfacher.

Zu den Kräckern - wie ich oben schrieb. Wenns die Pieper mögen und man keine Lust hat, selber zu backen (soll ja vorkommen), glaube ich kaum, dass sie irgend einen Schaden nehmen, wenn sie z.Bsp. 1x die Woche oder sogar seltener so ein Teil zerknuspern können. Öfter würde ich so oder so nichts dergleichen anbieten, damit das Hauptfutter eben auch Hauptfutter bleibt.

Viele Grüsse,
Sandra

Benutzeravatar
Eva33
Wohnt hier
Beiträge: 1542
Registriert: Mi 12. Aug 2009, 17:50
Schwarmgröße: 13
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Re: Was haltet ihr von Vogelkräckern?

Beitrag von Eva33 » Mi 3. Dez 2014, 11:01

spooky hat geschrieben: - "Pflanzliche Nebenerzeugnisse" werden hier erklärt: http://www.vitakraft.de/vitawelten/vita ... 124d13b4fa Nix dramatisches.
naja der Hersteller selbst wird das auch wieder so darstellen das es als "nicht schlimm" durchgeht.

Hier gibts auch noch mal eine Erklärung zu den ganzen Zusatz/ Füllstoffen: http://www.unsere-pfoten.de/katzen/tierfutter.htm
Dies können Pressrückstände aus der Ölherstellung sein, von Mais oder Soja. Aber auch Gemüseabfälle aus der Lebensmittelherstellung. Soja ist für Katzen und Hunde oft schwer verdaulich. Soja ist billig und deshalb in vielen minderwertigen Tierfuttern enthalten. In hochwertigem Futter sind oft "Zuckerrübentrockenschnitzel" (Faserreste aus der Zuckerrübenverarbeitung), was die Verdauung von Katzen und Hunden eher fördert.
spooky hat geschrieben: (In Natura fressen Wellis übrigens auch keine " Möhren und deren Grün, ein Paar Kräuter, Golliwoog, seltenst Obst und andere frisch Zeug " - und ebensowenig selbst gebackene Vogelkekse).
das ist richtig, sehe ich genauso. Gleiches gilt übrigens auch für Kochfutter, Nudeln, Reis und ebenso für Extrudate und Pellets ;)

Aber wenn hin und wieder Vogelkekse gegeben werden, sollte man die doch lieber mit guten Inhaltsstoffen selbermachen, als die Industrie (besonders diese beiden großen Firmen) hier noch zu unterstützen mit ihren Kram?

albmaid hat geschrieben: Ich stelle mir jedoch die Frage, welchen Mehrwert man (im allgemeinen) dadurch gewinnt, wenn man solche Sachen selbst isst oder verfüttert. Ich meine: Warum was essen, dass Inhaltsstoffe enthält, die wenigstens überdenkenswert sind, wenn es unnötig ist.
Dann verfüttere ich tatsächlich lieber selbstgemachte Wellikekse, weil die gesund sind und ich meinen Vögeln keine unnötigen leeren Kohlenhydrate mit "Beigeschmack" füttere.
Da frage ich mich doch warum auf der VWFD HP dann Wellirezepte mit Ei und Typenmehl 550 stehn?
Eva mit: , Giulietta, Vivien, Frodo, Maja, Joey, Neelix, Nepomuk, Yoshi, Molly und Josie .
RIP: Isaiah, Finchen, Fiona, Hedi, Morla, Pepino, Naomi, Baby Sinclair, Puck, Kermit, Ceddy, Bibo, Kermit, Felix, Jeremy, Enola, Dori, Lebannen, Luna, Timmy und Jeanny
zu meiner Homepage

Benutzeravatar
albmaid
Gehört zum Inventar
Beiträge: 15029
Registriert: Fr 15. Dez 2006, 10:29
Schwarmgröße: 0

Re: Was haltet ihr von Vogelkräckern?

Beitrag von albmaid » Mi 3. Dez 2014, 11:04

spooky hat geschrieben:Hallo Albmaid, ich möchte lieber garnicht wissen, was ich jeden Tag esse, wo überdenkenswerte Inhaltsstoffe drin sind. Weder stelle ich meine Schokolade selber her noch die Frühstückswurst oder das Brötchen da drunter oder z.Bsp. Wein oder oder oder.... Ich lebe aber noch uns fühle mich auch gesund. ;)
Das ist eben halt eine grundlegende Einstellungssache, doch nur, weil ein großer Mensch diese Fülle an Chemie ohne akute Anzeichen scheinbar verträgt, so sieht das bei einem kleinen Vogel eben doch anders aus. Gerade weil es so einfach ist, bei den eigenen Tieren darauf zu achten, dass sie sich gesünder ernähren, finde ich, dass man das ausnutzen sollte. Viele haben Probleme bei ihren Tieren, sei es Übergewicht, Leberprobleme oder Megas ... warum sie mit ungesunder Ernährung zusätzlich belasten.

Solche Kräcker sind meiner Meinung nach für Menschen gemacht. Für jene, die für ihre Tiere einkaufen und bei denen genau die Strategien ziehen, die auch bei der eigenen Ernährung ziehen und zu Einkäufen verleiten.

Wenn die Tiere gern was Nagen und man nicht backen mag, dann knipst man ein Ästchen im Wald ab. Es gibt wirklich bessere Alternativen.

Benutzeravatar
Steffi13
Kennt sich schon aus
Beiträge: 52
Registriert: So 12. Okt 2014, 14:15
Schwarmgröße: 2
Wohnort: Hessen

Re: Was haltet ihr von Vogelkräckern?

Beitrag von Steffi13 » Mi 3. Dez 2014, 11:06

Wie lange kann man solche selbst gebackenen Kräcker aufheben ?
Und wie sollte man sie lagern, Luftdicht oder besser offen ?
Lg Steffi mit Yellow und Cindy

Benutzeravatar
albmaid
Gehört zum Inventar
Beiträge: 15029
Registriert: Fr 15. Dez 2006, 10:29
Schwarmgröße: 0

Re: Was haltet ihr von Vogelkräckern?

Beitrag von albmaid » Mi 3. Dez 2014, 11:12

Eva33 hat geschrieben:Da frage ich mich doch warum auf der VWFD HP dann Wellirezepte mit Ei und Typenmehl 550 stehn?
Ei enthält keine leeren Kohlenhydrate ... :angel:
Ich verwende für meine Vogelkekse auch kein Mehl - halte es für eine total unnütze Zutat, die auch leere Kohlenhydrate darstellt.
... ich kenne ja deine Ernährungsphilosophie, Eva und ich weiß, dass du Mehl in dieser Verarbeitungsform als ungesund ansiehst. Dies ist jedoch wissenschaftlich nicht belegt - aus unabhängiger Quelle.
Die Erfahrung zeigt, dass viele Leser sehr unsicher sind und jede Kleinigkeit genau bestätigt haben wollen. Auf eine Grundzutat aus dem täglichen menschlichen Bedarf zurückzugreifen ist daher auch ein wenig der Leserschaft geschuldet. Denn logischerweise ist es total egal, welches Mehl man nimmt und wer mag kann es frisch mahlen - oder eben - wie ich auch - ganz weglassen.

Benutzeravatar
albmaid
Gehört zum Inventar
Beiträge: 15029
Registriert: Fr 15. Dez 2006, 10:29
Schwarmgröße: 0

Re: Was haltet ihr von Vogelkräckern?

Beitrag von albmaid » Mi 3. Dez 2014, 11:16

Steffi13 hat geschrieben:Wie lange kann man solche selbst gebackenen Kräcker aufheben ?
Und wie sollte man sie lagern, Luftdicht oder besser offen ?
Ich lagere sie offen, in Küchenrolle eingewickelt und im Kühlschrank.
Je nach Zutat und Backgrad können die Kekse sogar bis zu einem Jahr halten.
Wenn Ei drin ist, entsorge ich meine nach vier Wochen (die Reste aus dem Kühlschrank) und die aufgehängten nach einer Woche ... wenn noch was da ist.
Die reinen Buchweizenkekse können länger hängenbleiben - man muss sich aber sicher sein, dass sie komplett durchgebacken waren.

Benutzeravatar
Steffi13
Kennt sich schon aus
Beiträge: 52
Registriert: So 12. Okt 2014, 14:15
Schwarmgröße: 2
Wohnort: Hessen

Re: Was haltet ihr von Vogelkräckern?

Beitrag von Steffi13 » Mi 3. Dez 2014, 11:36

Vielen Dank :)
Im Kühlschrank werden sie nicht feucht ?
Könnte man sie auch in einen kalten Raum lagern ?
Lg Steffi mit Yellow und Cindy

Benutzeravatar
Simi L.
Gehört zum Inventar
Beiträge: 9569
Registriert: Fr 15. Sep 2006, 10:21
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Bad Urach

Re: Was haltet ihr von Vogelkräckern?

Beitrag von Simi L. » Mi 3. Dez 2014, 16:31

Ich lagere die Wellikekse in einer einfachen Plastikbox bei Zimmertemperatur. Wie albmaid schon schrieb, sollte man diese innerhalb von 4 Wochen verfüttern. Ich mache eigentlich immer das Rezept mit Ei, Körnerfutter und etwas Mehl, das geht sowas von einfach und super schnell, da hat man nicht mehr die Ausrede, dass das zu aufwändig wäre. ;)
Wer sich selbst vegan ernährt und zu dem Schluss gekommen ist, dass er das auch bei seinen Wellis so machen möchte, für den gibt es ja auch alternative Rezepte ohne Ei, dafür z.B. mit eingeweichten Haferflocken.

Ich finde nicht, dass es Panikmache ist, wenn man von Futtermitteln abrät, die Abfälle aus der Lebensmittelindustrie sowie Farb- und Konservierungsstoffe enthalten. Warum soll ich Geld zahlen für ein Produkt, das mein Haustier im schlimmsten Fall krank macht? Ich denke, die Futtermittelindustrie muss sich dringend weiterentwickeln, denn der Druck aufgeklärter Kunden wird immer größer und viele (nicht nur Wellensittichhalter) suchen nach gesunden Alternativen z.B. in Onlineshops.
Das Argument, dass wir Menschen ja auch gut mit Fertignahrung klarkommen, zählt für mich übrigens nicht. Da fehlt es oftmals noch an wissenschaftlichen Studien und vieles, was in Fertigprodukten enthalten ist und krankmachend sein könnte, ist noch nicht ausreichend erforscht - leider. Viele gesundheitliche Probleme zeigen sich ja auch erst nach Jahren und können nicht sofort und unmittelbar auf bestimmte Lebensmittel und deren Zusatzstoffe zurückgeführt werden. Die eigenen Haustiere von solchen zweifelhaften Zusatzstoffen fernzuhalten, ist dagegen relativ einfach und diese Chance sollte man unbedingt nutzen. ;)
Simi mit Willy, Betti, Hugo, Leo, Marie, Luna und Krümel
Im Herzen: Lilly, Irmi, Jimmy, Karl-Friedrich, Nelly, Rigoletto, Purzel, Emilia, Elsie, Pauli, Fritz, Leno, Rosalie, Charlie, Susi und Hund Ronny

Sei dabei - werde Mitglied im VWFD! Klick

spooky
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3002
Registriert: So 11. Jan 2009, 14:13

Re: Was haltet ihr von Vogelkräckern?

Beitrag von spooky » Mi 3. Dez 2014, 16:51

Liebe Modis,
jetzt habt Ihr durch weg-ixxen des Links zumindest in meinem ersten Post ein Zitat ohne Quelle drin, ob das nun die rechtlich sicherere Seite ist, wage ich sehr zu bezweifeln.

Simi,
ich habe nicht das Abraten kritisiert. Sondern überzogene Behauptungen wie "Mist, den diese Fertikknabberstangen enthalten" oder "Da ist so ziemlich alles Ungesunde drin, was es so gibt" (beides aus den obigen Antworten).
Und tut mir leid, beides ist falsch. Das klingt ja fast so, als würde man seine Vögel damit vergiften.

Mit so einer Einstellung kann man doch nicht ernst genommen werden. Eine kritische Auseinandersetzung ist etwas anderes. Die Frage, ob man die Konservierungs- und Farbstoffe wirklich an die Vögel verfüttern will oder sich nicht lieber selber die Mühe macht oder ganz verzichtet - ist gewiss berechtigt und diskussionswürdig!

Ganz sicher wird auch der enthaltene Honig nicht von höchster Qualität sein und die Auswahl der Saaaten ebenso wenig.

Es sollte aber doch nicht viel Phantasie dazu gehören, dass man mit einem Fertigprodukt Abstriche machen muss. Das geht garnicht anders! Da kann sich die Futtermittelindustrie nicht ändern! (Ausser, sie schafft sich selbst ab). Wie soll das denn im praktischen Leben funktionieren mit einem - ohne Konservierungsstoffe - 2 Wochen haltbaren Produkt?

Und "gesund" sind Kekse ganz sicher nicht. Höchstens "nicht ungesund". Ich wage jedenfalls sehr zu bezweifeln, dass die Körner durch das Backen besser werden.
Es handelt sich hier um eine Kombination aus "Leckerchen" und Beschäftigung, mehr eben nicht.

Meine haben sowas noch nie zu sehen bekommen, ebensowenig wie Kräcker. Ich halte "Leckerchen" für Wellis für unnötig. Aber WENN ich einen hätte, der von seinem Vorbesitzer Kräcker kennen und mögen würde, dann würde ich durchaus ab und an mal einen reinhängen - why not, wenns Spass macht.

Viele Grüsse,
Sandra

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste