Allgemeine Tipps bei unbekannter Erkrankung, Wellidame, ca 7, abgemagert, frisst aber...

Antworten
Pikmin

Allgemeine Tipps bei unbekannter Erkrankung, Wellidame, ca 7, abgemagert, frisst aber...

Beitrag von Pikmin » So 14. Apr 2019, 14:32

Guten Tag,

meine ca. 7 Jahre alte Wellidame war plötzlich extrem geplustert und hat am Boden gefressen. Ihr Kot sah leicht grünlich aus, aber sonst in Form. Der vkta hat dann festgestellt dass sie SEHR dürr ist (sie war schon immer zierlich und da sie nicht handzahm ist, hab ich das aktuelle Ausmaß nicht bemerkt 😢). Da sie aber auffällig viel frisst, ging er von Parasiten aus, die ihr alle Nährstoffe wegfressen. Entzündungen oder Pilze kamen auch in Betracht. Er hat Abstriche vom Kropf und von der Kloake gemacht und den Kot untersucht. Gefunden - nichts. :( Sie ist seit Donnerstag in der Praxis, wird mit Antibiotikum versorgt, bekommt mehrmals täglich einen Futterbrei in den Kropf, ihr "Mann" ist mit dabei und füttert sie auch mit (sie fordert das mit Piepstönen richtig ein), sie geht selbstständig immer wieder an die Kolbenhirse, aber bis gestern hatte sie kein Gramm zugenommen und ist, von Fressattacken abgesehen, weiterhin apathisch und geplustert, sitzt im Rotlicht oder kuschelt sich an ihren Partner (der sich übrigens als wahrer Ehrenmann und 1A-Krankenpfleger erweist 💜). Morgen kann ich wieder anrufen und die beiden wohl auch abholen, muss dann selbst weiterpäppeln, auch wenn ich nicht weiß, ob ich die Kropffütterung hinbekomme.
Ihr Kot kommt laut Tierarzt wohl relativ unverdaut wieder raus.
Da aber sonst nichts gefunden wurde bin ich einfach ratlos... Sie tut mir sooo leid, hat ja wohl nachweislich Hunger aber kann nichts ansetzen. :-/
Ich weiß gar nicht, was meine Frage genau sein soll... hat jemand eine Idee, was es sein könnte, was ich dem Tierarzt vielleicht "vorschlagen" könnte, wie ich sie pflegen soll... Natürlich wird mir der Tierarzt Anweisungen geben aber über jeden weiteren Tipp wäre ich auch sehr froh. Vielen Dank schon mal!

Benutzeravatar
Sabine
1. Vorsitzende
Beiträge: 5998
Registriert: Sa 19. Sep 2009, 08:25
Schwarmgröße: 17
Wohnort: Metzingen

Re: Allgemeine Tipps bei unbekannter Erkrankung, Wellidame, ca 7, abgemagert, frisst aber...

Beitrag von Sabine » So 14. Apr 2019, 15:45

Hallo Pikim,

daß deine Wellidame so krank ist, tut mir sehr Leid. :troest:

Ist der Tierarzt vogelkundig?
Deine Henne leidet mit sehr großer Wahrscheinlichkeit am Going Ligth Syndrom. Das ist eine Pilzerkrankung, die den Drüsenmagen, der für die Verdauung zuständig ist, angreift und den Vogel, trotz futtern, verhungern lässt. :confused:
Bei dieser Krankheit hilft kein AB sondern, falls es nicht schon zu spät ist, Amphomoronal. Wenn der TA vogelkundig ist, müsste er das wissen. :hm:

Das Medikament muss 2 x am Tag 1 Tropfen verabreicht werden.

Alles Gute für die Kleine :daumendrück: :daumendrück:
Sabine m/ Snowy,Bonny,Pucki,Rudi,Camilla,Kiki,Nemo,Jack,Betty,Tom,Mini,Erbse,Amon,Copito,Nelly,Micky+Felix
Fiffi,Speedy,Fuzzy,Mucki,Pünktchen,Flocke,Paul,Kim,Jimmy,Putzi,Susi,Pitti,Tweety,Julchen, Bobby2,Chaplin,Leo,Sunny,Bobby,Lilli.Nicki,Jerry,Maya,Sissi,Frodo,Balu,Pepe,Lemon+Luna immer im Herzen

Benutzeravatar
loriline
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 13563
Registriert: Sa 4. Sep 2010, 17:55
Schwarmgröße: 9
Wohnort: Duisburg

Re: Allgemeine Tipps bei unbekannter Erkrankung, Wellidame, ca 7, abgemagert, frisst aber...

Beitrag von loriline » So 14. Apr 2019, 15:50

Ich stimme Sabine zu. Hier mal unsere Liste von vkTA: viewforum.php?f=232
Selbst wenn Du einen weiteren Weg hast, nimm dass Deinem Welli zuliebe in Kauf und gehe Morgen direkt zum Arzt.
:daumendrück: :daumendrück: :daumendrück:
LG Hannelore und die Duisburger Zwitschergang :fly: :fly:
:pcgirl: VWFD-Hotline MO-FR 19-21 Uhr, SA/SO 14-16 Uhr 015905244471

Pikmin

Re: Allgemeine Tipps bei unbekannter Erkrankung, Wellidame, ca 7, abgemagert, frisst aber...

Beitrag von Pikmin » So 14. Apr 2019, 16:42

Danke für eure Antworten,
der Tierarzt ist wie gesagt vk, er steht auch in eurer Liste. Sie bekommt zweimal am Tag Medikamente - ich muss gestehen, ich habe so viel geredet und gefragt und gehört, dass ich mir nicht mehr sicher bin, aber ich GLAUBE, auf Pilze wird sie ebenfalls behandelt, der TA hat auch, als ich die beiden besucht habe und gefragt habe, ob ich ihnen Apfel geben darf, gesagt, dass das wegen des Zuckers nicht so gut sei, den "die Pilze" mögen würden. Dass sie breitbandantibiotisch behandelt wird kam von einem der TA-Helfer, aber das war keine Antwort, die anderes ausschließt. Also kann es gut sein, dass das erwähnte Amphomoronal dabei ist, gerade, weil sie 2x täglich Medis bekommt. Ich frage das morgen auf jeden Fall. Sehr guter Tipp, vielen Dank!
Wenn es tatsächlich daran liegt... was soll ich beachten, wenn die beiden wieder hier sind?

Benutzeravatar
Sabine
1. Vorsitzende
Beiträge: 5998
Registriert: Sa 19. Sep 2009, 08:25
Schwarmgröße: 17
Wohnort: Metzingen

Re: Allgemeine Tipps bei unbekannter Erkrankung, Wellidame, ca 7, abgemagert, frisst aber...

Beitrag von Sabine » So 14. Apr 2019, 18:23

Wenn sie 2 x täglich Medikamente bekommt, ist es schon möglich, daß auch das Ampho Moronal dabei ist.
Bis dieses anschlägt, kann es ein paar Tage dauern.

Ich hoffe doch, daß dir der TA die Beiden erst wieder mit gibt, wenn die Henne stabil ist.

Bei der Krankheit ist Wärme sehr wichtig. Biete einen Wärmelampe an. Das kann ruhig Rotlicht sein.
Dann benötigt sie energiereiches Futter. Biete ihr einfach alles an was sie mag, außer zuckerhaltiges Futter. Das nährt den Pilz noch zusätzlich. Gut wäre Quellfutter. Hier nehme ich immer geschälten Hafer. Du kannst aber auch Keimfutter quellen. Kolbenhirse wäre auch gut. Besser wäre natürlich halbreife Hirse. Die gibt es allerdings nur in den Sommermonaten.
Vielleicht kann der TA dir auch den Futterbrei mitgeben, den er der Henne sowieso schon verabreicht. Das musst Du nicht unbedingt über eine Sonde geben. Das geht auch prima über einen Spritze mit einem Zitzenaufsatz.
Daß der Hahn sie füttert, ist natürlich ideal. :passtgirl:

Du brauchst auf jeden Fall sehr viel Geduld. Bei dieser Krankheit geht es oft auf und ab. Und das Ampho sollte auf jeden Fall 4-6 Wochen gegeben werden.
Sabine m/ Snowy,Bonny,Pucki,Rudi,Camilla,Kiki,Nemo,Jack,Betty,Tom,Mini,Erbse,Amon,Copito,Nelly,Micky+Felix
Fiffi,Speedy,Fuzzy,Mucki,Pünktchen,Flocke,Paul,Kim,Jimmy,Putzi,Susi,Pitti,Tweety,Julchen, Bobby2,Chaplin,Leo,Sunny,Bobby,Lilli.Nicki,Jerry,Maya,Sissi,Frodo,Balu,Pepe,Lemon+Luna immer im Herzen

Pikmin

Re: Allgemeine Tipps bei unbekannter Erkrankung, Wellidame, ca 7, abgemagert, frisst aber...

Beitrag von Pikmin » So 14. Apr 2019, 18:39

Ich danke dir vielmals! Werde berichten - hoffentlich nur Gutes.

Pikmin

Re: Allgemeine Tipps bei unbekannter Erkrankung, Wellidame, ca 7, abgemagert, frisst aber...

Beitrag von Pikmin » So 14. Apr 2019, 19:29

Ach so, doch noch ein paar Fragen: :verlegen:

Eignet sich Eifutter in diesem Fall zum Päppeln? Das hat sie glaube ich ganz gern gefressen. Nicht selbstgemacht sondern vom Laden. Marke weiß ich nicht mehr.

Auf meiner Einkaufsliste stehen jetzt also fürs erste:

Gelbe und rote Kolbenhirse (Wäre Senegalhirse auch empfehlenswert?)
Rotlichtstrahler
Eifutter(?)
Futter, das sich besonders gut zum Quellen eignet (da frag ich im Geschäft)

Ist das alles OK?

Und wie würdet ihr es mit dem Umsetzen halten. Sie sind jetzt beide seit Donnerstag im Transportkäfig, der für diesen Zweck nicht mini ist (glaube 60x40) aber natürlich kleiner und nicht "ihr" Käfig. Soll ich sie sobald sie wieder hier sind in den normalen Käfig setzen? Nachteil - dort ist sie deutlich schwieriger zu fangen, weil er eben größer ist. Und sie steht so gar nicht auf Menschen. Wahrscheinlich werde ich sie ja aber noch eine Weile mit Medis versorgen müssen. Was würdet ihr da als stressiger und quälender ansehen - noch einige Zeit in dem kleineren Käfig oder endlose Fangjagden? 🙁

Benutzeravatar
Sabine
1. Vorsitzende
Beiträge: 5998
Registriert: Sa 19. Sep 2009, 08:25
Schwarmgröße: 17
Wohnort: Metzingen

Re: Allgemeine Tipps bei unbekannter Erkrankung, Wellidame, ca 7, abgemagert, frisst aber...

Beitrag von Sabine » So 14. Apr 2019, 20:25

Zu Eifutter kann ich nichts sagen, da ich das nie gebe.

Wie gesagt gib alles was sie mag.

Ich würde sie in ihren gewohnten Käfig setzen also möglichst normale Umgebung. Falls der Käfig zu groß ist, würde ich zum einfangen einen Kescher zu Hilfe nehmen.
Ich würde aber, je nach Gesundheitszustand, entscheiden, ob kleiner oder gewohnter Käfig. Da muss Du halt nach Gefühl entscheiden.

Eines habe ich noch vergessen: Bitte beobachte unbedingt das Gewicht, also mindestens 2 x die Woche wiegen. Ich habe, wenn der Schub extrem war, auch schon mal jeden Tag, am besten morgens, gewogen.
Sabine m/ Snowy,Bonny,Pucki,Rudi,Camilla,Kiki,Nemo,Jack,Betty,Tom,Mini,Erbse,Amon,Copito,Nelly,Micky+Felix
Fiffi,Speedy,Fuzzy,Mucki,Pünktchen,Flocke,Paul,Kim,Jimmy,Putzi,Susi,Pitti,Tweety,Julchen, Bobby2,Chaplin,Leo,Sunny,Bobby,Lilli.Nicki,Jerry,Maya,Sissi,Frodo,Balu,Pepe,Lemon+Luna immer im Herzen

Benutzeravatar
loriline
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 13563
Registriert: Sa 4. Sep 2010, 17:55
Schwarmgröße: 9
Wohnort: Duisburg

Re: Allgemeine Tipps bei unbekannter Erkrankung, Wellidame, ca 7, abgemagert, frisst aber...

Beitrag von loriline » Mo 15. Apr 2019, 08:00

Eifutter kannst Du ruhig geben, wenn sie es mag. Du kannst auch gekochte Nudeln oder Reis anbieten. Naturlich ohne Salz gekocht. Rote Hirse ist besser wie die gelbe. Ich würde erstmal, wenn Du noch Medis geben musst und Du sie sowieso fängst täglich wiegen.
LG Hannelore und die Duisburger Zwitschergang :fly: :fly:
:pcgirl: VWFD-Hotline MO-FR 19-21 Uhr, SA/SO 14-16 Uhr 015905244471

Pikmin

Re: Allgemeine Tipps bei unbekannter Erkrankung, Wellidame, ca 7, abgemagert, frisst aber...

Beitrag von Pikmin » Mo 15. Apr 2019, 09:28

Guten Morgen, danke für die Tipps, sie hat es leider nicht geschafft... Gestern Abend war es vorbei, heute morgen haben sie mich angerufen. 2 Gramm hatte sie noch zugenommen, aber trotzdem. 😢
Und ja es war Amphomoronal, ich hab gefragt. Nachher hol ich meinen Blauen alleine ab. :(

Benutzeravatar
loriline
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 13563
Registriert: Sa 4. Sep 2010, 17:55
Schwarmgröße: 9
Wohnort: Duisburg

Re: Allgemeine Tipps bei unbekannter Erkrankung, Wellidame, ca 7, abgemagert, frisst aber...

Beitrag von loriline » Mo 15. Apr 2019, 11:35

Das tut mir sehr leid, dass Deine Kleine es nicht geschafft hat :troest: :heftigknuddel:
Lass den Partner jetzt bitte nicht alleine. Schaue das er schnell Gesellschaft bekommt.
Schaue doch mal bei unseren Abgaben viewforum.php?f=12
Da suchen Wellis immer ein neues schönes Zuhause.
LG Hannelore und die Duisburger Zwitschergang :fly: :fly:
:pcgirl: VWFD-Hotline MO-FR 19-21 Uhr, SA/SO 14-16 Uhr 015905244471

Benutzeravatar
carla
Gehört zum Inventar
Beiträge: 8491
Registriert: So 1. Aug 2004, 00:00
Schwarmgröße: 38
Wohnort: 55593 Rüdesheim/Nahe

Re: Allgemeine Tipps bei unbekannter Erkrankung, Wellidame, ca 7, abgemagert, frisst aber...

Beitrag von carla » Mo 15. Apr 2019, 15:35

Es tut mir so leid, dass die Kleine verstorben ist. :heftigknuddel:
Und ich möchte mich lorilines Rat anschließen. :(
Liebe Grüße,

Charlotte+ die vielen Schätzchen in Rüdesheim

Wie wäre es denn mit einem oder mehreren Abgabewellis?
http://www.vwfd-forum.de/viewforum.php?f=72

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste