Freddy vorübergegehend alleine

Antworten
Familie Feuerstein

Freddy vorübergegehend alleine

Beitrag von Familie Feuerstein » Fr 24. Jun 2016, 12:48

Hallo liebe Wellensittich-Freunde,

leider ist in der vergangenen Woche Freddies kleine Wilma an einer Trichomonadeninfektion gestorben.
Wie wenn dieses Drama für ihn und mich nicht schlimm genug wäre,
muss Freddy wegen der 3wöchigen Therapiephase gegen die Trichomodaden,
(die er ja nun auch in sich trägt, aber nicht daran erkrankt ist) alleine bleiben.
Es zerreißt mit wirklich das Herz, ihn nun so alleine zu sehen und ihm auch in den kommenden Wochen keinen neuen Partner zur Seite stellen zu dürfen.
Ich habe große Angst, dass er wegen der Einsamkeit nun auch krank wird oder schlimmstenfalls stirbt.
Habt ihr Erfahrungen in diesen Situationen, in denen der Welli seinen Partner verliert und
eine ca. 3wöchige Frist überbrückt werden muss?
Ich gebe natürlich mein bestens, ihm diese Zeit so schön wie nur möglich zu machen.
In einen Wellensittich kann ich mich ja nun aber leider nicht verwandeln. Habt ihr Tipps,
was ihm hilft und ihm nun gut tut?
Zudem kommt jetzt natürlich auch, dass wir in den kommenden 3 Wochen einmal wöchentlich zum Tierarzt müssen. Das heißt, das wird alles in allem auch noch eine absolute Stresssituation für den kleinen Mann.
Vielleicht hat der ein oder andere ja auch schon ähnliche Situationen mit seinen Rabauken erlebt und kann mir mit ein paar Erfahrungen helfen.

Ich danke Euch sehr :jippieh:

Benutzeravatar
Petra79111
Stammgast
Beiträge: 294
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 10:40
Schwarmgröße: 4

Re: Freddy vorübergegehend alleine

Beitrag von Petra79111 » Fr 24. Jun 2016, 17:26

Ich habe derzeit die gleiche Situation:

Butzi's langjähriger Partner Chico ist vor 8 Wochen verstorben und vor 2 Wochen habe ich Luke (der seit Januar in meinem 3er-Team war) abgegeben, da Butzi und er überhaupt nichts miteinander anfangen konnten und Luke dringend in seinem neuen Zuhause erwartet wurde.
Am Dienstag hole ich jetzt eine Dame für Butzi :) .

Mir zerreißt es auch das Herz, dass Butzi so ruhig ist, kaum fliegt und auch weniger gefressen hat.

Ich habe mich in den knapp 2 Wochen sehr intensiv um Butzi gekümmert (wenn ich nicht gerade Körnchen-verdienen war); ich habe keinerlei private Aktivitäten mehr gemacht und Butzi (er ist handzahm) sehr viel bei mir sitzen gehabt und ihn auch gekrault (das hat er allerdings nie vorher machen lassen ... sich aber auch nie von einem anderen Welli kraulen lassen).
Das Radio habe ich über die Zeitschaltuhr mehrmals am Tag angehen lassen.

Aber ich freue mich jetzt, wenn wieder ein weiterer Welli einzieht ... man kann einen Artgenossen wirklich nicht bei den Kleinen ersetzen.

Also krank ist Butzi nicht geworden, aber er frisst halt schon weniger (wobei er vorher auch sehr moppelig war und es nicht so groß geschadet hat).

Ich drücke dir die Daumen, dass Freddy die Zeit alleine gut übersteht :daumendrück: .

Vielleicht kannst du ja schon gucken, dass du nach Behandlungsabschluss gleich nen Partner dazusetzen kannst (also vorher schon den TA-Check ausmachen und evtl. Quarantänezeit schon durchführen).
Liebe Grüße von Petra und natürlich Daisy & Sammy und Pepe & Lumi
werden niemals vergessen: Chico-Baby und Butzi-Schatz :smlove:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste