Flugunfähig OHNE Krankheit???

Antworten
Marvolly
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: Mi 16. Sep 2015, 12:22
Schwarmgröße: 2
Wohnort: Bornheim

Flugunfähig OHNE Krankheit???

Beitrag von Marvolly » Sa 24. Okt 2015, 11:35

Hallo alle zusammen,

da ich schon länger am überlegen bin mir zwei Wellis mehr anzuschaffen, habe ich mich nun mal umgeschaut.Ich habe da eine Anzeige gelesen,wo zwei junge flugunfähige Wellis (5 Monate alt) abzugeben sind.Die beiden haben von Anfang an keine Schwungfedern gehabt,und ein Geschwisterchen kann schon wieder fliegen.Ich habe den Anbieter gefragt,ob die Wellis eventuell PBFD / Polyoma haben,dies wurde verneint und gesagt,das dieses Jahr viele Züchter flugunfähige Wellis hatten.Was haltet ihr davon?Kann ein Welli überhaupt ohne Krank zu sein flugunfähig sein?Würdet ihr mir davon abraten?Danke für alle Antworten...

Lg Marvolly

Benutzeravatar
Steffi-Lotte
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 23575
Registriert: Di 23. Mai 2006, 10:10
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Bad Urach

Re: Flugunfähig OHNE Krankheit???

Beitrag von Steffi-Lotte » Sa 24. Okt 2015, 12:03

Hallo Marvolly,

frag doch den Züchter mal, ob er dir bitte die negativen Labortests auf Polyoma und PBFD zeigen kann, seine Antwort würde mich interessieren ;)

Nein, im Ernst, es kann sein, dass die Henne die Küken rupft und sie deshalb zunächst keine Federn haben und diese dann später nachwachsen. Das ist aber nicht so häufig. In den allermeisten Fällen dürfte es sich um eine der von dir genannten Viruserkrankungen handeln. "Einfach so" verlieren Wellis keine Federn. Aber die meisten Züchter sind da leider nicht so die Experten, oder sie lügen einen schlichtweg an. Ich würde hier auf keinen Fall einen Welli kaufen. :wink:
Liebe Grüße von Steffi
mit Hugo, Lilly, Luna, Leo, Marie und Krümel

*Lerne den VWFD kennen*
*Du suchst einen Welli? Gib' doch einem Abgabetier ein neues Zuhause!*

Marvolly
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: Mi 16. Sep 2015, 12:22
Schwarmgröße: 2
Wohnort: Bornheim

Re: Flugunfähig OHNE Krankheit???

Beitrag von Marvolly » Sa 24. Okt 2015, 12:13

Okay,danke.Ich werde den Anbieter mal fragen,das würde mich auch mal interessieren...danke sehr

Marvolly
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: Mi 16. Sep 2015, 12:22
Schwarmgröße: 2
Wohnort: Bornheim

Re: Flugunfähig OHNE Krankheit???

Beitrag von Marvolly » Sa 24. Okt 2015, 12:15

Kann es auch sein das die Henne nur die Schwungfeder n rupft?Es wurde mir gesagt,das die beiden von Anfang an keine Schwungfedern hatten...Lg Marvolly

Benutzeravatar
Robin
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 681
Registriert: Sa 29. Nov 2014, 16:09
Schwarmgröße: 8
Wohnort: Bad Salzungen

Re: Flugunfähig OHNE Krankheit???

Beitrag von Robin » Sa 24. Okt 2015, 12:39

Ich habe mir letztes Jahr im September bei einer Züchterin 2 Flugunfähige geholt, ca 1/2 Jahr alt und noch mit Babyfedern.
Beim Pit fehlten alle großen Flügel- und Schwanzfedern, Amy hatte von jedem ein bisschen was. Die Federn wuchsen bei beiden ständig nach,
fielen aber immer wieder aus. Nach 2-3 Monaten änderte sich das, die Federn blieben auf einmal und sie wurden beide zu tollen Fliegern :jippieh:
Sie kamen aus einer AV, hatten also natürliches Sonnenlicht, was ich ihnen damals im Herbst nicht mehr bieten konnte. Dafür gibt's bei mir
kein Billigfutter, ständig irgendwas grünes und Korvimin. Weis nicht, ob das eine Rolle dabei gespielt hat oder ob sie sich auch so positiv
entwickelt hätten :weissnicht: Die Züchterin hatte dieses Jahr wieder 3 solche, hab aber leider kein Platz mehr.
es grüßt das Thüringer Fluggeschwader Jackie,Nellie,Pit,Amy,Lilly,Trudi,Matz(e) und Toni
mit der Federlosen und 25 Sternchen im Hirseland

Benutzeravatar
KölnerRasselbande
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 704
Registriert: Di 23. Sep 2014, 18:52
Schwarmgröße: 0

Re: Flugunfähig OHNE Krankheit???

Beitrag von KölnerRasselbande » Sa 24. Okt 2015, 12:52

Voll sollte die Züchterin dann mal ihre Zuchtziele über denken, wenn sie regelmäßig Küken dabei hat, die sich nicht normal entwickeln....
Lieben Gruß von Jenny
mit Boncuk, Inci, Yoshi und Pauline bei einem lieben Vereinsmitglied.
Und Piet und Mary, Marvisch, Paula, Buddha, Elvis, Pamuk, Risa und Rufus im Herzen.

http://www.vwfd-forum.de/viewtopic.php?f=64&t=97232

Benutzeravatar
++Segelflieger++
Stammgast
Beiträge: 199
Registriert: Do 22. Okt 2015, 10:32
Schwarmgröße: 2

Re: Flugunfähig OHNE Krankheit???

Beitrag von ++Segelflieger++ » Sa 24. Okt 2015, 13:02

In vielen alten Wellensittichratgebern steht etwas von der sogenannten "französischen Mauser" bei der die Jungvögel in der Jugendmauser alle ihre Schwung-und Schwanzfedern verlieren. Ob das mittlerweile als eine Krankheit unter anderem Namen bekannt ist und doch eine Viruserkrankung ist, weiß ich nicht.
Liebe Grüße von Butsch & Fritzi- den Segelfliegern :fly: :fly: :laola:
sowie der nichtigen Federlosen

Benutzeravatar
++Segelflieger++
Stammgast
Beiträge: 199
Registriert: Do 22. Okt 2015, 10:32
Schwarmgröße: 2

Re: Flugunfähig OHNE Krankheit???

Beitrag von ++Segelflieger++ » Sa 24. Okt 2015, 13:04

Achja, diese Krankheit wird auch als Rennerkrankheit bezeichnet, weil der Vogel dann halt ein "Renner" ist.
Liebe Grüße von Butsch & Fritzi- den Segelfliegern :fly: :fly: :laola:
sowie der nichtigen Federlosen

Benutzeravatar
Steffi-Lotte
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 23575
Registriert: Di 23. Mai 2006, 10:10
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Bad Urach

Re: Flugunfähig OHNE Krankheit???

Beitrag von Steffi-Lotte » Sa 24. Okt 2015, 13:16

Die Französische Mauser oder Rennerkrankheit wird durch die Polyoma-Viren ausgelöst. Sowohl bei PBFD als auch Polyoma können sich die Symptome im Laufe der Zeit verbessern, aber natürlich auch verschlechtern. Ein Züchter, der mit diesen Krankheiten weiterzüchtet, handelt einfach verantwortungslos, denn er nimmt bewusst kranke Tiere in Kauf. Natürlich kann man diesen auch ein schönes Leben bieten, aber Gesundheit sollte doch eigentlich oberstes Zuchtziel sein.

Wenn Vögel von Anfang an keine Schwungfedern haben, wurden sie sicher nicht gerupft, denn erst müssen ja die Federn wachsen, bis sie gerupft werden können... ;)
Liebe Grüße von Steffi
mit Hugo, Lilly, Luna, Leo, Marie und Krümel

*Lerne den VWFD kennen*
*Du suchst einen Welli? Gib' doch einem Abgabetier ein neues Zuhause!*

spooky
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3002
Registriert: So 11. Jan 2009, 14:13

Re: Flugunfähig OHNE Krankheit???

Beitrag von spooky » Sa 24. Okt 2015, 14:04

Gerupft wird eigentlich nur Kleingefieder, und zwar vorzugsweise der Hinterkopf und wenn es weiter ausartet, dann noch der Rücken. (Ein guter Züchter entfernt aber die Henne, wenn sie die Küken rupft, damit es garnicht erst so schlimm wird!).
Fehlende Schwungfedern sind krankhaft.
Manche Vögel kriegen die Schwungfedern nichtdestotrotz nach der Jugendmauser, bei anderen ist es genau umgekehrt und es wird von Mauser zu Mauser schlechter. Vermutlich abhängig vom Immunsystem usw.

Normalerweise hört ein Züchter, wenn solche Jungvögel auftauchen, mal für ein Jahr mit der Zucht auf. Dann "durchseucht" der Bestand und die dann neuen Küken kriegen von den Eltern gleich die Antikörper mit, so dass die Krankheit in der Regel nicht mehr auftritt. In Ausnahmefällen kann es aber auch dann wieder ausbrechen, z.B., wenn man die Hennen zu oft hintereinander brüten lässt, was dann vermutlich wieder Küken mit geschwächtem Immunsystem mit sich bringt (weil die Henne ausgelaugt ist).


Spricht es Dich besonders an, flugunfähige Wellis zu nehmen? Grundsätzlich ginge das schon, denn solche Vögel gibt es immer wieder und wenn man alles entsprechend einrichtet, ist das auch wunderbar. Solltest Du Dich aber vorher über die beiden Krankheiten informieren und ggf. auch mit höheren TA-Kosten rechnen. Ich würde dann auch nur Vögel nehmen, wo der Züchter ehrlich und/oder informiert ist und nicht jemanden unterstützen, der solche Vögel als "gesund" abzugeben versucht.

Viele Grüsse,
Sandra

Marvolly
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 11
Registriert: Mi 16. Sep 2015, 12:22
Schwarmgröße: 2
Wohnort: Bornheim

Re: Flugunfähig OHNE Krankheit???

Beitrag von Marvolly » Sa 24. Okt 2015, 14:16

Ja,das stimmt.Nein,es spricht mich nicht besonders an flugunfähige Wellis zu nehmen,aber ich wollte auch Fällen eine Chance geben,die vielleicht nicht gut vermittelt werden können,denn jedes Lebewesen hat ein recht dadrauf ein artgerechtes und liebevolles Zuhause zu bekommen :) aber da ich ja noch zwei andere Wellis habe,werde ich die Beiden dann doch nicht nehmen,da mir dann da die Gefahr das die neuen Krankheiten haben zu groß ist.Danke für eure Antworten

Benutzeravatar
charly13
Gehört zum Inventar
Beiträge: 6082
Registriert: Do 18. Dez 2008, 08:12
Schwarmgröße: 0
Wohnort: Düsseldorf

Re: Flugunfähig OHNE Krankheit???

Beitrag von charly13 » Sa 24. Okt 2015, 16:18

Marvolly hat geschrieben:,das dieses Jahr viele Züchter flugunfähige Wellis hatten.
Wenn wir den Tenor mal hierauf legen, können es nur diese beiden Virenerkrankungen sein.
"Massenhafte" unflugfähige aus allerlei Unfällen, anderen Krankheiten, kann es gar nicht
geben. Das welche aus anderen Gründen vielleicht auch nur kurzfristig nicht fliegen können,
wissen wir alle. rupfen durch Tumore kommt häufiger vor. Seltenst aber alle Schwungfedern
und Schwanzfedern.

Die andere Frage, wenn ein Züchter tatsächlich erzählen würde, das seine Züchtungen Polyoma
haben oder PBFD. Könnte es sein das niemand diese Vögel haben will, oder die Bude gar
zugemacht wird. In der Tat erzählen Leute immer wieder das Flugunfähigkeit durch ein
Gendefekt ausgelöst wird. In einzelnen Fällen mag das anders sein.

Mehr muss man zum Thema nicht sagen.
Es gibt Leute, die haben halt mehr, als nur einen Vogel.
In Erinnerung an: Bruno, den Bären "JJ1"
Kaninchen suchen Paten >>>
Alles Gute für Ella, Ida, Mara Krötchen, Horst und Azzuro.

Benutzeravatar
Attila
Gehört zum Inventar
Beiträge: 4774
Registriert: Mo 29. Mär 2010, 13:48
Schwarmgröße: 4
Wohnort: neben dem Storchenturm

Re: Flugunfähig OHNE Krankheit???

Beitrag von Attila » Mo 26. Okt 2015, 08:10

Ich bin da ziemlich resolut - ich finde, daß man Züchter, die absichtlich mit kranken Vögeln züchten und die immer wieder neu behinderte Vögel produzieren, auf gar keinen Fall unterstützen darf und vielmehr den "Züchter" dem Amtstierarzt melden sollte. Es gibt genug Leid auf der Welt und niemand muß absichtlich behinderte Vögel produzieren. Keine Ahnung zu haben, kann nicht als Ausrede gelten, denn wenn jemand sich Züchter schimpft, hat er die Pflicht sich zu informieren. PBFD und Polyoma sind keine Geheimnisse. Es gibt heutzutage moderne Wellensittichbücher, es gibt echte vogelkundige Tierärzte mit Zusatzausbildung. Kurz und gut, jeder, der will, kann sich informieren.

Man würde ja auch keinen Hundewelpen von einem Züchter kaufen, der schwer behinderte Welpen abgibt, nicht wahr? Zu Recht würde man sich aufregen und diesen Züchter auf gar einen Fall als seriös einstufen. Entweder es geht um Profit (an Gutgläubige sollen kranke oder behinderte Tiere verkauft werden, und dabei wird die Mitleidschiene gefahren) oder derjenige hat einfach gar eine Ahnung, was aber keine Ausrede sein kann, wenn man züchten will.

Einfach nur jemandem wieder und wieder Polyoma- oder PBFD-Vogel abzunehmen ist keine Problemlösung, solange derjenige weitermacht wie bisher. Solche Züchter müssen aufhören zu züchten bzw. den kompletten Zuchtschwarm auswechseln. Wer Handicap-Wellis halten will, um auch ihnen eine Chance zugeben, sollte sie über Abgabeforen aufnehmen. Es gibt z.B. auch sehr viele flugunfähige Wellis mit Arthrose.

Ich habe übrigens noch nie gehört, daß die Henne die Schwung- und Schwanzfedern der Küken rupfe. Wenn gerupft wird, dann am Kopf.
Wellis rupfen sich selbst das Kleingefieder und ziehen sich nicht die Schwungfedern und Schwanzfedern heraus.
Hinter dem Verlust des Großgefieders stecken typischerweise PBFD oder Polyoma. Wenn jemand ohne Argumente (welche sollte es auch geben?) behauptet, daß es weder Polyoma noch PBFD sei, finde ich persönlich das sehr unseriös bzw. sehr ahnungslos.
Meistens geht es darum, den Kunden zu täuschen.
Viele Grüße von Wibke mit der Handicap-WG: den FußgängerInnen Penny, Bijou, Mogli und Florestan.
Freie Schaukel gesucht! Klick mich!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast