Grauer Star

Antworten
Benutzeravatar
Herzblatt
Kennt sich schon aus
Beiträge: 139
Registriert: Do 9. Okt 2014, 14:29
Schwarmgröße: 5
Wohnort: Wien-Umgebung

Grauer Star

Beitrag von Herzblatt » Di 10. Nov 2015, 11:06

Guten Morgen,

vorweg möchte ich gleich mal loswerden: Ich finde es toll, dass es hier auch eine eigene Rubrik "Handicap-Wellis" gibt :freu:! Davon werde ich jetzt gleich mal Gebrauch machen ;) ...

Ein paar von Euch werden vielleicht gelesen haben, dass am vergangenen Freitag bei uns ein 9-jähriges Welli-Hähnchen (einer Freundin), namens Paris, eingezogen ist (viewtopic.php?f=2&t=101202). Der Kleine wurde die letzten 2 Jahre in reiner Volierenhaltung gehalten und hat seit ca. 1 Jahr (altersbedingt) Grauen Star. Meine Freundin hatte vor dem Einzug von Paris von meiner vk TÄ noch einen Eingangscheck durchführen lassen, wo eben festgestellt wurde, dass der Kleine leider an Grauen Star leidet. Ursprünglich sagte meine Freundin, dass ein Auge davon betroffen ist bzw. das andere Auge eine (alte) Einblutung aufweist. Leider hatte sie vergessen, welches Auge vom Star betroffen ist.

Nachdem ich in den letzten Tagen nicht eruieren konnte, um welches Auge es sich handelt, habe ich heute Morgen Rücksprache mit meiner vk TÄ gehalten. Da habe ich nun erfahren, dass beide Augen vom Grauen Star betroffen sind, ein Auge aber noch zusätzlich diese alte (aber weiters nicht tragische) Einblutung aufweist.

Unsere Bibi, 3 1/2-jähriges Lutino-Mädel, ist auch fehlsichtig, klettert sehr gut, fliegt aber nicht mehr und nutzt, wenn sie mal eine Bruchlandung hinlegt, geschickt wieder die zur Verfügung stehende Leiter zur Voliere hoch.

Bei Paris ist es natürlich nun so, dass er erst alles kennenlernen muss. Die letzten Tage konnte man merken, dass er sehr viel Lebensfreude und -energie in sich trägt und sehr lernwillig ist. Er erkundet kletternd die Gegend und - da er noch die Kraft in den Flügeln besitzt - möchte natürlich auch fliegen (was derzeit auch sehr aufregend ist - für ihn und auch für die Federlose ;) - wie ihr Euch vorstellen könnt).
Das Glück ist ja noch (wenn man da von "Glück" sprechen kann), dass er bereits 9 Jahre alt ist und nicht mehr so viel Power in sich trägt, wie z.B. ein 3-Jähriger. So startet er bei seinen Flugmanövern sehr ruhig durch und fetzt nicht gleich voll los.

Wir haben auch einen großen Vogelbaum neben der Voliere stehen, von dem er ganz begeistert ist. Natürlich lernt er erst jetzt, diesen Schritt für Schritt zu erkunden. Mittlerweile (obwohl er erst so kurz bei uns ist!) schafft er es immer ein Stückchen weiter auf den Vogelbaum hinauf (wir haben eine Stange als Verbindungsstück von Voliere zu Baum) und (oft) auch wieder zurück in die Voli. Aber manchmal kommt es halt dann doch zu Flugmanövern, weil er dann nicht genau weiß, wie er zurück soll. Diese Manöver enden dann oft auf dem Fußboden, wobei er dort relativ sanft landet (die Flügelchen setzt er hier sehr gut ein). Nun versuche ich ihm eben beizubringen, wie er wieder in die Voli zurückkommt - eben über die Leiter, die hat er nun schon 2x zu 2/3 hochklettern geschafft :jippieh:.

Habt ihr vielleicht noch weitere Ideen oder selber Erfahrungen, wie ich ihn noch unterstützen könnte? Ich hoffe sehr, dass wir das hinbekommen, dass sich Paris bald gut auskennt - nämlich bevor er womöglich ganz erblindet.

Einziger Wermutstropfen - das muss ich ehrlich gestehen :verlegen: - ist für mich, dass unsere anderen Vögelchen natürlich derzeit, wenn wir im Büro sind, auch in der Voliere bleiben müssen. Da plagt mich schon mein schlechtes Gewissen. Unsere Wellis wirken aber ganz zufrieden, nur ich selber habe damit ein kleines Problem, weil sie bisher halt immer ganztägig Freiflug hatten (außer in Ausnahmesituationen). Sie halten sich zwar auch so, wenn die Türen offen sind, sehr, sehr gerne und viel in der Voliere auf, aber das ist halt so eine Sache mit dem persönlichen Gewissen - das lässt sich nicht einfach so abstellen :zwinker:.
Meine Hoffnung ist, dass ich Paris so weit bekomme, dass er von selber wieder in die Voliere zurückfindet, dann kann man das mit den geöffneten Türen wieder relaxter betrachten (denke ich jedenfalls).

Liebe Grüße
Birgit
Birgit mit ihren Herzblättern Charly & Bibi & Emma & Ben & Rikki
Mein Seelenvögelchen - wir bleiben auf immer verbunden! (Chico, 19. Juli 2016)
Du hast eine große Spur in unseren Herzen hinterlassen (Paris, 28. Jänner 2016)

ela67
Gehört zum Inventar
Beiträge: 8438
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 19:57
Schwarmgröße: 6

Re: Grauer Star

Beitrag von ela67 » Di 10. Nov 2015, 12:40

Hallo Birgit, ich denke schon das der liebe Paris das bald drauf hat. Er ist doch in den letzten Tagen wo er bei euch ist, doch schon so lernfähig gewesen. Und 2/3 der Leiter hat er ja schon geschafft. Der Rest kommt auch noch, da bin ich ganz zuversichtlich. Dann weiß er bald wo der Eingang der Voli ist. Du wirst sehen das wird bestimmt bald. Ich drücke die Daumen. Und ich finde es so schön, das der Paris seinen Lebensabend bei euch glücklich verbringen darf. Und noch mal was zum Thema Freiflug. Also bei mir ist es als so, selbst wenn die Voli-Türen aufstehen, kommen sie nicht immer raus. Manchmal wollen sie drinnen bleiben und das sogar gerne. Also mach dir nicht so viele Gedanken darüber. Liebe Grüße. :wink:
Liebe Grüße, ela, oskar, toni, Livius, greg, hank(y) und stan sowie meine Lieblinge im Hirsehimmel : mo, billy ( genannt billyboy ) tweety, ole und butschi ! :fly:
Vögel können fliegen, weil sie völliges Vertrauen haben (James M. Barrie)

Benutzeravatar
Herzblatt
Kennt sich schon aus
Beiträge: 139
Registriert: Do 9. Okt 2014, 14:29
Schwarmgröße: 5
Wohnort: Wien-Umgebung

Re: Grauer Star

Beitrag von Herzblatt » Di 10. Nov 2015, 15:12

Danke, ela :kiss:! Ich hoffe so sehr, dass Paris so lernwillig und zielstrebig bleibt, wie bisher. Es ist natürlich auch klar, dass ich alles tun werde, um dem kleinen Wicht seinen Lebensabend bei uns zu verschönern.

Und Du hast ja recht wegen dem Freiflug sollte ich mir nicht sooooo viele Gedanken machen ... komisch, obwohl ich weiß, dass sich unsere Flauscher auch gerne in der Voli aufhalten und ja weiterhin ihren Freiflug bekommen (aber eben vorerst nicht, wenn sie alleine zu Hause sind), habe ich das schlechte Gewissen ... ich denke, da muss ich noch ein bissl an mir arbeiten :rotwerd: ;).
Birgit mit ihren Herzblättern Charly & Bibi & Emma & Ben & Rikki
Mein Seelenvögelchen - wir bleiben auf immer verbunden! (Chico, 19. Juli 2016)
Du hast eine große Spur in unseren Herzen hinterlassen (Paris, 28. Jänner 2016)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste