Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Benutzeravatar
Perruche76
Kennt sich schon aus
Beiträge: 52
Registriert: Do 7. Jun 2012, 19:48
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Rödermark

Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Beitrag von Perruche76 » Do 12. Nov 2015, 13:16

Hallo ihr Alle,

ich habe da mal einige "gemischte" :panik3: Fragen und hoffe, dass ihr mir vielleicht weiterhelfen könnt:

Im Moment leben unsere 4 Wellis in einer Madeira Double. Elvis ist seit seiner Jugend flugunfähig, die Anderen können alle fliegen.

Gerne würde ich unseren Schwarm auf 6 Wellis :smlove: erweitern, aber dann wird es doch etwas eng in der Voliere, oder was denkt ihr darüber?

Bisher habe ich den Wellis keinen Freiflug angeboten, weil ich einfach nicht weiß, wie ich das mit Elvis handeln soll. Leider bin ich auch basteltechnisch nicht sonderlich geschickt, so dass große Eigenbauten nicht wirklich in Frage kommen.

Was meint ihr? Könnte ich Elvis zu Freiflugzeiten im abgetrennten Teil der Madeira Double lassen? Das kommt mir aber grausam vor :glotz: Andererseits kann ich die anderen Wellis im Moment gar nicht fliegen lassen, was auch nicht zufriedenstellend ist.

Habt ihr Ideen, wie man das handeln könnte? :idee:

Und was haltet ihr von dem Wunsch, noch 2 Wellis dazuzuholen? Das ginge aus meiner Sicht nur, wenn sie regelmäßig Freiflug haben könnten?!? Eine Erweiterung der Madeira Double ist aus Platzgründen leider möglich.

Ich bin gespannt auf eure Antworten! :klee:

Liebe Grüße,
Kirsti mit Elvis, Oskar, Woody, Elmo, Rusty und Rémy
sowie den Rennmäusen Angus & Rudi
Für immer in meinem Herzen: Geier, Poldi,Fridolin, Lucky, Krümel, Bibo, Fips, Zazou, Grisu und die Streifenhörnchen Gismo, Nala und Hamy

Benutzeravatar
timilu
Wohnt hier
Beiträge: 1416
Registriert: Do 11. Jun 2015, 20:53
Schwarmgröße: 9
Wohnort: Oberfranken

Re: Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Beitrag von timilu » Do 12. Nov 2015, 13:50

Huhu Kristi,

wir haben drei flugunfähige und 6 flugfähige und es gab und gibt immer Freiflug. Wir haben auch keine großen Umbauten gemacht. Mein Mann hat für unsere flugunfähigen eine Treppe an den Eingang gebastelt und auch die Arbeitsplatte gegenüber hat eine bekommen, da hier der Spielplatz ist und es klappt wunderbar.
Meist bleiben die flugunfähigen eh im Käfig und wenn nicht, gelangen sie Mittels Treppen überall hin wo sie hin möchten.
Nur nicht auf die Schränke - eh klar. :D

Wir haben als Zimmerboden Teppich und darüber PVC. Es ist bei einem Absturz noch nie was passiert.
Ich hoffe ich konnte dir etwas Mut machen. Sicher bekommst du noch viel mehr Antworten hier. Und einer Schwarmerweiterung bei Freiflug steht doch nichts im Weg ;)

Liebe Grüße, timilu
Viele Grüße, timilu :fly:
und die Welligang Maxl, Lizzy, Robby, Gustav, Martha-Lotta, Ole, Polly, Jakob, Sirius, Rosalie und Flocke!

Benutzeravatar
Steffi-Lotte
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 23453
Registriert: Di 23. Mai 2006, 10:10
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Bad Urach

Re: Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Beitrag von Steffi-Lotte » Do 12. Nov 2015, 14:13

Hallo Kirsti,

verstehe ich das richtig, dass deine Wellis bislang überhaupt keinen Freiflug bekommen? Das solltest du wirklich so schnell wie möglich und unabhängig vom Aufstocken ändern, denn auch eine Madeira Double bietet ja grade mal eine Strecke von 1,60 m, das ersetzt auf keinen Fall den Freiflug.

Wir hatten immer mal wieder - durch Unfall oder Alter - einen flugunfähigen Welli im Fliegerschwarm, das war nie ein Problem. Hier habe ich einen kleinen Erfahrungsbericht zum Thema geschrieben: http://www.vwfd.de/2/28/2863.php

Wicht8ig ist meiner Meinung, dass man schaut, was der Vogel alles noch kann und wie sich die Flugunfähigkeit äußert. Ein Welli, der sich noch flatternd abfängt, braucht sicher keine richtige Polsterung, da reicht Teppichboden. Einer, der richtig plumpst, sollte mit Schaumstoff, Handtüchern usw. aufgefangen werden, d.h. da muss überall, wo er hinfallen könnte, der Boden gepolstert sein. Über Seile und Leitern erreichen flugunfähige Wellis alle Stellen, die für sie nicht zu gefährlich sind. Aufgänge, z.B. vom Boden wieder nach oben, muss man ihnen am Anfang vielleicht erst mal zeigen, aber in der Regel verstehen sie sehr schnell. :wink:
Liebe Grüße von Steffi
mit Hugo, Lilly, Luna, Leo, Marie und Krümel

*Lerne den VWFD kennen*
*Du suchst einen Welli? Gib' doch einem Abgabetier ein neues Zuhause!*

spooky
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3001
Registriert: So 11. Jan 2009, 14:13

Re: Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Beitrag von spooky » Do 12. Nov 2015, 16:57

Ja, Du solltest sie unbedingt raus lassen! Die Madeira double ist keine "Voliere", sondern ein grosser Käfig!
So lange Du unsicher bist, lass halt Elvis erstmal nicht raus oder nur unter Aufsicht weit unten und schau mal, was geht und was nicht.
Wie Du das mittelfristig alles einrichten solltest, hängt nämlich in der Tat davon ab, wie flugunfähig der Vogel ist, wie gut er sich dessen bewusst ist und wie gut die Beine noch funktionieren.
Man kann aber in jedem Fall alles relativ sicher (100% geht nicht) einrichten, ohne grosses handwerkliches Geschick. Eher ist etwas Kreativität gefragt und ggf. muss man ein paar Abstriche beim "schöner Wohnen" machen ;)
Viele Grüsse,
Sandra

Benutzeravatar
Perruche76
Kennt sich schon aus
Beiträge: 52
Registriert: Do 7. Jun 2012, 19:48
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Rödermark

Re: Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Beitrag von Perruche76 » Do 12. Nov 2015, 19:24

Hallo und schon mal vielen Dank für eure Antworten!

Als Elvis flugunfähig wurde, haben wir von der Villa Casa auf die Madeira Double umgerüstet, was eine sehr gute Entscheidung war.

Die 3 übrigen Flieger habe ich zwischenzeitlich immer mal wieder Freiflug angeboten (Elvis separiert), aber leider haben sie den Käfig nie verlassen. Hier wäre sicher etwas mehr Geduld von mir gefragt :bibber: Mittlerweile sind sie echte Stubenhocker geworden (fliegen aber im Käfig gerne).

Daher war jetzt meine Idee, noch 2 neue Wellis zu holen, die Beiden nach der Quarantäne im Übergangskäfig in das Zimmer der Anderen zu bringen und sie dort relativ gleich zum Fliegen rauszulassen. Dann würden sich das meine 3 "Alten" ja vielleicht direkt abschauen und mitmachen, wenn wir sie alle zusammensetzen. Was haltet ihr davon?

Elvis kann noch flattern und dämpft damit Stürze eigentlich noch ganz gut ab. Beinchen funktionieren wunderbar :super:

Neben der Madeira Double steht eine Kommode (Höhe 1,10m) - haltet ihr das als "Station" für Elvis für okay? Ich müsste ihn ja über ein Seil oder eine Leiter vom Käfig auf die Kommode laufen lassen (da würde ich einen Freisitz draufstellen) und hätte Angst, dass er unterwegs runterfällt. Manchmal will er halt den Anderen folgen und springt dann ins´s Leere :(

Der Boden im Zimmer ist Parkett mit einem Läufer drauf (hier könnte sicherlich noch ein flauschigerer Teppich hin). Meint ihr, das reicht als Polsterung?

Freue mich, wenn ich noch mal was von euch höre (lese) :winke2:

GlG
Kirsti mit Elvis, Oskar, Woody, Elmo, Rusty und Rémy
sowie den Rennmäusen Angus & Rudi
Für immer in meinem Herzen: Geier, Poldi,Fridolin, Lucky, Krümel, Bibo, Fips, Zazou, Grisu und die Streifenhörnchen Gismo, Nala und Hamy

ela67
Gehört zum Inventar
Beiträge: 8301
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 19:57
Schwarmgröße: 6

Re: Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Beitrag von ela67 » Do 12. Nov 2015, 19:36

Hallo, also meine Wellis wollen auch nicht immer raus. Aber ich lasse ihnen dann die Möglichkeit, indem ich die Voli aufstehen lassen. Ich denke das ist wichtig, das sie selbst Entscheiden können, wenn sie Lust haben draußen zu sein. Einzig wenn ich längere Zeit weg muss, lasse ich die Voli zu. Wenn du noch 2 Neu-Wellis dazu nimmst, besteht schon die Möglichkeit, das sich die anderen an den Neuankömmlingen orientieren und auch wieder an das rausgehen gewöhnen. ;) Da dein Elvis noch gut Flattern kann, und seine Stürze noch gut abfängt, dürfte ein flauschiger Teppich auf dem Parkett ausreichen. Liebe Grüße. :wink:
Liebe Grüße, ela, oskar, toni, Livius, greg, hank(y) und stan sowie meine Lieblinge im Hirsehimmel : mo, billy ( genannt billyboy ) tweety, ole und butschi ! :fly:
Vögel können fliegen, weil sie völliges Vertrauen haben (James M. Barrie)

Benutzeravatar
Perruche76
Kennt sich schon aus
Beiträge: 52
Registriert: Do 7. Jun 2012, 19:48
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Rödermark

Re: Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Beitrag von Perruche76 » Do 12. Nov 2015, 20:44

Vielen Dank für die Beiträge, die mir wirklich Mut machen, den Freiflug noch mal mit etwas Kreativität und Geduld neu anzugehen. Die Angst, dass ich das mit Elvis´Flugunfähigkeit und den anderen Fliegern nicht "unter einen Hut bringen :tach: kann", hat mich am Ende wirklich davon abgehalten, wieder mal einen Versuch zu starten, den Anderen ihren Freiflug zu ermöglichen. Elvis´ ist noch dazu ziemlich eifersüchtig :nudelholz: und der Gedanke, dass er vielleicht im Käfig bleiben müsste - während die Andern rumdüsen - war nicht gerade schön.

Der Erfahrungsbericht von Steffi-Lotte mit den Bildern ist auch super, um ein paar Ideen zu bekommen, wie man das lösen kann.

Wenn ihr weitere Ideen habt oder Erfahrungen weitergeben könnte, würde ich mich echt freuen!

Einen schönen Abend an euch Alle!
Kirsti mit Elvis, Oskar, Woody, Elmo, Rusty und Rémy
sowie den Rennmäusen Angus & Rudi
Für immer in meinem Herzen: Geier, Poldi,Fridolin, Lucky, Krümel, Bibo, Fips, Zazou, Grisu und die Streifenhörnchen Gismo, Nala und Hamy

spooky
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3001
Registriert: So 11. Jan 2009, 14:13

Re: Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Beitrag von spooky » Fr 13. Nov 2015, 09:21

Wenn er sich wirklich noch gut flatternd abfangen kann, dann kannst Du ihn auch relativ hoch hinaus lassen. Mit Ästen und Seilen z.Bsp.
Aber bis ganz unter die Decke würde ich persönlich ihn nicht klettern lassen (einfach keine Verbindung hinbauen) und ebenso auch einen Teppich über das Parkett legen. Überhaupt schauen, dass er nicht versehentlich auf irgendwas gefährliches/spitzes fallen kann.
Die Chance ist gut, dass er schnell lernt, dass er nicht mit den anderen mitfliegen kann und die ja auch immer wieder zu ihm zurück kommen.
Wenn die Füsse i.O. sind, kannst Du ja auch versehentliche Abstürze (das ist das gefährlichste, weil unkontrolliert) weitgehend ausschliessen.
Am Anfang würde ich sie aber nur unter Aufsicht raus lassen.
Viele Grüsse,
Sandra

Benutzeravatar
Haarmonster
Wohnt hier
Beiträge: 1844
Registriert: So 7. Nov 2010, 13:15
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Beitrag von Haarmonster » Fr 13. Nov 2015, 17:36

Ich hatte schon mehrere Fußgänger und keinen von ihnen konnte ich dauerhaft höher hinaus lassen. Anfangs wäre das zwar noch gegangen, aber mit der Zeit plumpsten sie immer härter. Wenn ich das heute nochmal entscheiden müsste, wie ich einrichte, dann lieber gleich mit einer Fußgängerzone. Eine solche habe ich einst eingerichtet, als ich eine flugunfähige Nymphenomi aufgenommen hatte. Später wurden 2 Welli-Damen bei mir aus unterschiedlichen Gründen langsam aber sicher flugunfähig (Deformierungen, Arthrose und Polyostotische Hyperostose).

Meine Fußgängerzone ist so konzipiert, dass Nichtflieger einen Raum von etwa 3,5 x 0,6 Meter zur Verfügung haben. Dort gab es (und gibt es noch heute) Futter für alle, niedere Klettermöglichkeiten und Spielzeug. Für mich war es von da an praktischer zum Putzen und für die Vögel ist es auch besser (sie halten sich nicht so gerne und vor allem nicht permanent weiter unten auf), wenn sie nicht ganz am Boden leben mussten. So arrangierte ich die Fußgängerzone auf der Höhe von Küchenschränken und zäunte die Zone mit Plexiglasscheiben ein. Von den Scheiben habe ich leider keine guten Bilder, aber vielleicht kann man das ja halbwegs auf den Bildern erkennen. Jedenfalls habe ich das auch nach dem Ableben der Tiere so beibehalten, weil ich das als äußerst praktisch kennen gelernt habe: es ist ein toller Schmutzfang, super zu reinigen usw.

Hier ein paar Eindrücke, wie es vor ein paar Jahren begann:

Bild

Hier ist die Entstehung dokumentiert und auch noch die alte Version zu sehen, wo Ömmi noch abstürzen konnte:
viewtopic.php?f=2&t=81773

Bild

Bild

Bild

Bild

Leider finde ich gerade kein Siesta Bild...
Die Grünlinge fühlten sich nämlich auch in der Fußgängerzone pudelwohl und machten da nicht selten alle Fünfe ihre Siesta zusammen. Nicht dass es nicht genug Platz da gäbe, nö: alle auf engstem Raum. Auch gemeinsames Spazierengehen von Fliegern und Fußgängern gehörte zu den Tagesordnungspunkten, die nie fehlen durften. Es machte ihnen einfach sichtbaren Spaß.

Bild

Die beiden Fußgängerinnen zusammen:

Bild

Hier noch bisschen mehr dazu:
viewtopic.php?f=64&t=97703

Benutzeravatar
Perruche76
Kennt sich schon aus
Beiträge: 52
Registriert: Do 7. Jun 2012, 19:48
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Rödermark

Re: Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Beitrag von Perruche76 » Fr 13. Nov 2015, 22:25

Hallo Haarmonster,

.... wow, it´s paradise... Welli-Paradise :smlove:

Es ist wirklich absolut grandios, was Du Deinen Piepsern da gebaut hast :kniefall:

Für meine Truppe muss allerdings eine einfachere Lösung her, denn ich bin echt nicht begabt genug, um so etwas zu erschaffen und wir haben hier zu Hause auch nicht so viel Platz.

Ich bin schon schwer am Überlegen, welche Lösung sich für uns hier findet. Meine größte Sorge ist wirklich: Wie kommt Elvis halbwegs sicher vom Käfig zum Freisitz, der auf einer Kommode stehen soll?

Und wie halte ich ihn davon ab, von der Käfigtür AUF die Madeira Double zu kraxeln? Wenn er von da stürzen würde, wäre das sicher fatal.

Morgen wollen wir in einen großen Zooladen und noch mal Ideen sammeln. Mein Mann ist leider noch skeptischer als ich und würde das Vorhaben am Liebsten gleich begraben. Aber ich möchte einfach meinen Piepern endlich Freiflug bieten.

Wer noch Lust und Zeit hat, Ideen mit mir zu teilen - immer her damit. Ich bin für jede Meinung echt dankbar :klee:

Liebe Grüße
Kirsti mit Elvis, Oskar, Woody, Elmo, Rusty und Rémy
sowie den Rennmäusen Angus & Rudi
Für immer in meinem Herzen: Geier, Poldi,Fridolin, Lucky, Krümel, Bibo, Fips, Zazou, Grisu und die Streifenhörnchen Gismo, Nala und Hamy

spooky
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3001
Registriert: So 11. Jan 2009, 14:13

Re: Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Beitrag von spooky » Sa 14. Nov 2015, 09:14

Hallo, Du kannst ihn davon abhalten auf den Käfig zu klettern, indem Du am Käfig quer ein Brett bzw. vermutlich reicht auch schon ein Besenstiel (einfach mit Kabelbinder) anbringst.
Vom Käfig zum Spielplatz, Seil, Ast oder auch ein Brett. Das muss nicht Luftlinie sein, es geht auch über einen Umweg, dann dauert es zwar deutlich länger, bis er es kapiert (ggf. musst Du ihn auch "einweisen"), aber wenn es einmal sitzt ists ok.
Evtl. ist die hier nützlich für evtl. Abstürze (gab es auch schonmal zum halben Preis): http://www.amazon.de/gp/product/B001BJAQWQ.
Wenn er gut klettern kann, reicht aber auch schon ein fast senkrechtes, knapp 1cm dickes Seil oder Kabel.
Am Anfang wirst Du alles zeigen müssen, das heisst, wenn er abstürzt, musst Du ihn ggf. paar mal auf die untersten Leiterstufen setzen usw.
Viele Grüsse,
Sandra

Benutzeravatar
Perruche76
Kennt sich schon aus
Beiträge: 52
Registriert: Do 7. Jun 2012, 19:48
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Rödermark

Re: Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Beitrag von Perruche76 » So 15. Nov 2015, 12:08

So, gestern waren wir nun kreativ :hm:

Wir haben einen Freisitz gebaut - mit zwei verästelten Sitzstanden aus Java-Kaffeewurzelholz. Heute bringe ich noch die Umrandung an der Bodenplatte an, so dass wir auch Sand einstreuen können. Und im Keller habe ich noch ganz viel Vogelspielzeug, Leitern usw. - da werde ich die Äste auch gleich noch mit bestücken.
20151114_201105.jpg
20151114_201105.jpg (53.11 KiB) 5603 mal betrachtet
20151114_201115.jpg
20151114_201115.jpg (54.01 KiB) 5603 mal betrachtet
Der Freisitz steht jetzt auf dem Rollfuß des Quarantäne /Eingewöhn-Käfigs auf einer Höhe von 70 cm. Da kann Elvis quasi direkt vom Käfig aus "übersetzen" ohne groß klettern zu müssen. Mal sehen, ob der Freisitz den Anderen nicht zu niedrig ist, aber ich kann ja immer noch nachbessern, wenn ich sehe, wie sich die Rasselbande verhält :D

Bin gespannt, wie sie das überhaupt finden und annehmen. Die Kerlchen sind ja schon schöne Schisser, so dass ich wahrscheinlich das ganze neue Equipment erst mal ein paar Tage in Sichtweite stehen lasse, so dass sie sich schon mal optisch daran gewöhnen.

Und dann bin ich echt aufgeregt, ob sie rauskommen... :weissnicht:

Zeitgleich überlegen wir noch weiter, ob wir den Schwarm um 2 Kerlchen erweitern. Im Vermittlungs-Forum bin ich schon auf mehrere Wellihähne aus Tierheimen aufmerksam geworden, die sich schon so ein bisschen anschleichen, mein Herz zu erobern :smlove: Mal sehen, was mein Mann dazu sagt...

Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag!
Kirsti mit Elvis, Oskar, Woody, Elmo, Rusty und Rémy
sowie den Rennmäusen Angus & Rudi
Für immer in meinem Herzen: Geier, Poldi,Fridolin, Lucky, Krümel, Bibo, Fips, Zazou, Grisu und die Streifenhörnchen Gismo, Nala und Hamy

Benutzeravatar
timilu
Wohnt hier
Beiträge: 1416
Registriert: Do 11. Jun 2015, 20:53
Schwarmgröße: 9
Wohnort: Oberfranken

Re: Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Beitrag von timilu » So 15. Nov 2015, 12:26

Das sieht toll aus, Kirsti :passtgirl:
Viele Grüße, timilu :fly:
und die Welligang Maxl, Lizzy, Robby, Gustav, Martha-Lotta, Ole, Polly, Jakob, Sirius, Rosalie und Flocke!

ela67
Gehört zum Inventar
Beiträge: 8301
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 19:57
Schwarmgröße: 6

Re: Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Beitrag von ela67 » So 15. Nov 2015, 14:32

Hallo super gemacht :passtgirl: :passt: ! Und viel Glück :klee: dabei, deinen Mann zu überzeugen noch 2 Schätzchen zu Adoptieren. Liebe Grüße. :wink:
Liebe Grüße, ela, oskar, toni, Livius, greg, hank(y) und stan sowie meine Lieblinge im Hirsehimmel : mo, billy ( genannt billyboy ) tweety, ole und butschi ! :fly:
Vögel können fliegen, weil sie völliges Vertrauen haben (James M. Barrie)

Benutzeravatar
Lami
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 622
Registriert: Di 13. Dez 2011, 10:52
Schwarmgröße: 14
Wohnort: Magstadt

Re: Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Beitrag von Lami » So 15. Nov 2015, 15:24

Sieht schonmal super aus, was du da gebaut hast :wink: Ich würde aber nicht mit Sand, sondern mit Buchenholzgranulat unten einstreuen. Einfach aus dem Grund, dass das beim Losfliegen um einiges weniger staubt ;)

Ich hab auch einen Nichtflieger, der sich noch einigermaßen abfangen kann. Ich hab überall im Zimmer flauschige Teppiche liegen, das reicht soweit. Er hat eine Leiter, über die er im Notfall wieder nach oben kommt, die hab ich ihm nur einmal zeigen müssen, dann wars verstanden.
Im Normalfall stellen Seile auch kein Problem dar zum drüberlaufen, was "kritischer" ist sind dicke Stangen, die evtl bisschen rutschig sind. Da kanns schonmal zum Absturz kommen, wenn der Herr meint, mit Anlauf drauf springen zu müssen :rolli: Aus dem gleichen Grund darf er nicht auf die Gardinenstange, die is nämlich wirklich rutschig, da schlingern manchmal sogar die anderen beim Landeanflug :D
Auf die Voli lass ich ihn aber ganz normal und auch auf den Spielplatz darüber. Irgendwo muss er ja auch zu den anderen können ;)

Und sie sind von morgens bis abends offen. Da dürfen sie alle rein und raus, wie sie Lust haben. Nur nachts mach ich zu.
Liebe Grüße von Pia mit Greta, Kaspar, Frau Grün, Charlie, Rocky, Jerry, Rosalie, Nicky, Manni, Minni, Naruto, Paulchen, Tarzan, Oskar und auf 4 Pfoten Connor :wink:

Immer im Herzen dabei, Henry, Maja, Sammy, Sonne Sunny, Kira, Tom und alle Flauschis davor

Benutzeravatar
Zwitschermaus
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 725
Registriert: Mo 1. Dez 2014, 15:34
Schwarmgröße: 13
Wohnort: Barsinghausen bei Hannover

Re: Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Beitrag von Zwitschermaus » Di 17. Nov 2015, 10:00

Hallo Perruche 76,

ich habe auch einen Nichtflieger, und ich bin nicht so begabt wie Haarmonster :zwinker: , wäre ich gerne :angela: :grinser: ,

aber ich habe das beste daraus gemacht für meine 9 er Truppe, einige Ergebnisse kannst du bei meinem Thread "Jack ist eingezogen" auf den Bildern sehen. Und all diese Basteleien würde eigentlich nur wegen des Flugunfähigen angefangen oder ausgedacht. Dieses Tier treibt mich immer wieder zu kreativen Höchstleistungen :arbeit: . Auf dem Bild wo der blaue Jack mit dem gelbgrünen Fino auf der Leiterstrecke sitzt, siehst du rechts daneben eine Leiste aus Holz. Wir haben damit der flugunfähige Lucky, hier auch oft nur Armer :heftigknuddel: genannt, mit rüberkann die doppellläufige Gardinenstange mit Sisal umwickelt, dass habe ich noch hinbekommen ;) , auch wenn ich eher nicht gut im Sägen usw. bin. Erst hatte ich Tonpapier als Leitplanke, was aber dem Schredderwahn einiger Wellis bald zum Opfer gefallen ist. :rofl: Also haben wir jetzt diese unbehandelten Latten aus dem Baumarkt geholt und mein Mann hat in 5 cm Abständen Löcher reingebohrt. Durch diese Löcher wurde dann Sisalseil durchgezogen. Auf jeder Seite eine Latte mit Loch und das Seil durchgezogen. Das ganze wurde dann unter der Gardinenstange ( die auch schon mit Sisalseil umwickelt war damit sie rutschfest wird) fest verknotet, so richteten sich die Holzlatten zu einem Zaun auf

Die Leiterstrecke und die große Leiter unter der einläufigen Gardinenstange wurden auch alle nur für den "Armen" montiert, damit er nämlich an den anderen vorbeikann. Denn sonst wurde er, wenn er vorbeiwollte auf einer Seilstrecke runtergestoßen :nudelholz: , weil er den anderen zu nahe kam oder unternahm gefährliche Flugversuche :bibber: . Seit wir die Leitern haben ist das Risiko stark minimiert, aber es geht leider zur Zeit auch nicht ganz risikofrei hier ab, weil er sich zur Zeit einen Fuß verstaucht hat bei einer missglückten Landung, ab und zu passiert es dann doch mal :( . Ich habe ihn jetzt tatsächlich vormittags zumindest wenn die anderen ihre wildesten Partys feiern :invasion: dann eher in einem abgetrennten Teil der Madeira double. Mittags zur Siesta mache ich dann auf, die anderen kommen dazu und es herrscht wieder Ruhe. Das ist aber hoffentlich Sonntag, nach 2 Wochen BEinchen-Schonzeit vorbei :kniefall:

Es ist für die Aktivität von Wellis ungemein wichtig, wie ich selbst erst erfahren musste, dass sie sich selbst aussuchen dürfen, wann sie fliegen, und sehr wichtig sind hier bei uns die Vormittagsstunden für sie.

Mach dich auf in das Abenteuer Freifllug, beobachte sie und du wirst sehen wann dein flugunfähiger Schatz Hilfe braucht und wo. Am Ende macht es auch viel Spaß zu sehen, wie hilfreich das ist und sich die Arbeit von uns Federlosen gelohnt hat.

Liebe grüße,

Zwitschermaus

Benutzeravatar
Perruche76
Kennt sich schon aus
Beiträge: 52
Registriert: Do 7. Jun 2012, 19:48
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Rödermark

Re: Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Beitrag von Perruche76 » Di 17. Nov 2015, 13:25

Vielen vielen lieben Dank für alle euren tollen Anregungen und Tipps!!! :freu: :freu: :freu:

Das hat mir wirklich Mut gemacht, den Freiflug jetzt anzugehen - trotz unserem süßen Fußgänger (übrigens der zäheste Bursche in unserem Schwarm)!

Der Freisitz ist auch fertig – mit Spielzeug, Schaukel und Leiter bestückt. Am Käfig habe ich auch schon eine Anflugstange angebracht, so dass sich die Racker optisch schon gewöhnen können.

Bevor die Türen der Madeira Double sich öffnen können, müssen wir uns allerdings mal wieder um unseren Dauerpatienten Fips kümmern, der leider zur Zeit mal wieder etwas kränkelt. Tierarzttechnisch (vk!) ist der Vogel durchgecheckt (Labor (Kot und Kropf), Trichos, röntgen), aber trotzdem bricht Fips aus ungeklärter Ursache immer mal wieder. Und dann geht es ihm schlagartig wieder gut… Ein Mysterium… Aber ich bin optimistischm das bald in den Griff zu bekommen und dann kann es losgehen!

Ich halte euch auf dem Laufenden! :wink:

Ganz liebe Grüße
Kirsti mit Elvis, Oskar, Woody, Elmo, Rusty und Rémy
sowie den Rennmäusen Angus & Rudi
Für immer in meinem Herzen: Geier, Poldi,Fridolin, Lucky, Krümel, Bibo, Fips, Zazou, Grisu und die Streifenhörnchen Gismo, Nala und Hamy

Benutzeravatar
KölnerRasselbande
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 704
Registriert: Di 23. Sep 2014, 18:52
Schwarmgröße: 0

Re: Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Beitrag von KölnerRasselbande » Di 17. Nov 2015, 15:10

Aber warum darf er denn jetzt nicht fliegen? Bzw der Schwarm nicht raus?
Lieben Gruß von Jenny
mit Boncuk, Inci, Yoshi und Pauline bei einem lieben Vereinsmitglied.
Und Piet und Mary, Marvisch, Paula, Buddha, Elvis, Pamuk, Risa und Rufus im Herzen.

http://www.vwfd-forum.de/viewtopic.php?f=64&t=97232

Benutzeravatar
enna
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 908
Registriert: Mi 24. Nov 2010, 22:23
Schwarmgröße: 20
Wohnort: Hannover

Re: Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Beitrag von enna » Di 17. Nov 2015, 17:19

Hallo :)

Ich hatte immer mal wieder einen Nichtflieger im Schwarm, immer bedingt durch Tumore oder Arthrose. Aktuell lebt hier eine 15 Jahre alte Henne, die nicht besonders gut fliegen kann, es aber noch durchaus tut, wenn sie muss.
Ich "zwinge" meine Wellis dazu, sich zu bewegen, indem das Zimmer, in dem sie leben so eingerichtet ist, dass es darin einfach Spaß macht zu fliegen. So gibt es etwa einen Buddelbereich - eine aufgehängte Buddelkiste - oder ein paar spannende Naturäste, in denen immer wieder Kolbenhirse und Rispenhirse aufgehängt werden.
Gefüttert wird bei mir ausschließlich außerhalb der Voliere. Das hat den Vorteil, dass meine Faultiere sich alle hinausbegeben müssen.

Auch wenn das jetzt hart klingt: Wenn du deine drei flugfähigen Wellis nicht fliegen lässt, werden sie über kurz oder lang verfetten oder durch Unsportlichkeit zu Nichtfliegern. Es ist total wichtig, dass Wellensittiche sich jeden Tag vernünftig bewegen. Dann können sie einfach gesünder leben.
So einen unnötigerweise flugunfähigen Hahn habe ich auch mal aus zweiter Hand aufgenommen. Er durfte mehrere Jahre nicht fliegen, weil sein Partnervogel nicht fliegen konnte. Letztendlich war er einfach ein schwabbeliges Dickerchen, das zu faul zum Fliegen wurde. Bei mir hat er dann die ersten Wochen in einem Übergangskäfig verbracht, wo Futter, Schaukel und Wasser nicht direkt beieinander waren. Nach zwei Monaten konnte er wieder fliegen und er hatte ein wundervolles, aktives Jahr, bis ein Nierentumor mich zwang ihn einschläfern zu lassen. Er war der quirligste, fröhlichste Flieger im Schwarm und er hatte sichtlich Spaß an seinem kleinen Sportprogramm zu Anfang.
Ein anderer Hahn, der hier einzog, durfte nur etwa ein Jahr nicht fliegen. Als er hier neu war, kannte er auch kein Grünfutter. Ich biete regelmäßig Salat und Grünzeug in mit Wasser gefüllten Schälchen an, denn Wellensittiche baden gern mal. Der bis dahin noch relativ unsportliche Hahn planschte fast eine Stunde und hatte anschließend richtig Muskelkater :D - er ließ eine Weile die Flügel hängen, die vom vielen ungewohnten Bewegen ganz schwer geworden waren. Mittlerweile ist er sehr agil und sportlich geworden.

Wellensittiche sind sowohl fantastische Kletterkünstler, als auch in der Lage dreidimensional zu denken, auch wenn sie nicht fliegen können trifft beides zu. Anders als andere Kleintiere, Hamster etwa, wissen sie genau wie hoch etwas ist und übernehmen sich nur, wenn sie nicht geübt sind oder zu schwach, um sich an einer Stelle festzuhalten. Wenn dein Nichtflieger gut klettert, solltest du das unbedingt fördern. Vielleicht kannst du ihn ja aus der Voliere rauslassen und ihm einen Weg aufzeigen das Dach zu erreichen. Er wird schon nicht runterplumsen - und wenn er noch flattern kann, wird er es tun. Ich habe auch die Madeira Double und hier hat sich durch die Fallhöhe noch niemand was getan. Ich hab auch noch nie was gepolstert, auch wenn einem immer dazu geraten wird.
Es gibt beispielsweise Sitzbrettchen oder Sitzstangen, welche mit einer Schraube am Gitter befestigt werden können. Diese Hilfen sind toll, wenn der Vogel eine Pause braucht, denn am Gitter hängen oder auch hochklettern ist ziemlich anstrengend. Auf einem Ast oder Brettchen kann man mal eine Pause einlegen.

Deine Spielplätze, die du gebaut hast finde ich richtig schön. Solche hätte ich auch gern :)

Halt uns auf dem Laufenden. Ich bin sicher, dass du durch die anstehenden Umbaumaßnahmen deinen Wellis ein fantastisches Zuhause bieten wirst :) :)
Eine/r mausert immer: Pelle Tau Vlad Trixi Momo Epu Murphy Bats Daisy Veder Mabel Sirius Nanna Birdy Gaia Cosmo Bino Alfie Petzi Grünfeder.

"Ein Leben ohne Wellensittiche ist möglich, aber ärmlich." (B.W.)

Benutzeravatar
Perruche76
Kennt sich schon aus
Beiträge: 52
Registriert: Do 7. Jun 2012, 19:48
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Rödermark

Re: Freiflug für die Flieger trotz einem "Fußgänger"?

Beitrag von Perruche76 » Di 17. Nov 2015, 19:10

Gerne würde ich euch noch zeigen, wie jetzt alles aussieht:
Vogelzimmer2.JPG
Vogelzimmer2.JPG (77.31 KiB) 5442 mal betrachtet
Vogelzimmer1.JPG
Vogelzimmer1.JPG (72.98 KiB) 5442 mal betrachtet
Vogelzimmer.JPG
Vogelzimmer.JPG (67.65 KiB) 5442 mal betrachtet
Vogelzimmer3.JPG
Vogelzimmer3.JPG (75.96 KiB) 5442 mal betrachtet
Das Vogelzimmer habe ich schon weitestgehend "sicher" gemacht, so dass einem Freiflug-Versuch am Wochenende (wenn ich Zeit habe, alles zu beobachten), nichts im Wege steht. Bin schon ganz aufgeregt :rotwerd: und hoffe, dass ich nicht enttäuscht bin, wenn sie nicht gleich rausgeflattert kommen.

Hoffentlich ist Fips bis dahin wieder fit - im Moment hängt er nämlich ganz schön in den Seilen :( Wenn er nämlich fit ist, dann ist er ein ganz schöner Naseweiß und sehr sehr neugierig, was ja nur von Vorteil sein kann.

Ansonsten bin ich gespannt, wie die Kerlchen alles annehmen werden und ich bin mir schon jetzt ganz sicher, dass das Zimmer nach und nach "wachsen" wird für die kleinen Kerlchen. Habe schon Pläne für einen nächsten Freisitz im Kopf ;) Jetzt hat mich das Thema doch sehr gepackt :D - dank eurer vielen nützlichen Tipps! :passtgirl:

Einen schöne Abend wünschen
Kirsti mit Elvis, Oskar, Woody, Elmo, Rusty und Rémy
sowie den Rennmäusen Angus & Rudi
Für immer in meinem Herzen: Geier, Poldi,Fridolin, Lucky, Krümel, Bibo, Fips, Zazou, Grisu und die Streifenhörnchen Gismo, Nala und Hamy

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast