Welli Henne verstauchten/gezerrten Fuß

spooky
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3004
Registriert: So 11. Jan 2009, 14:13

Re: Welli Henne verstauchten/gezerrten Fuß

Beitrag von spooky » Fr 8. Apr 2016, 07:36

Hallo Nicole, das klingt ja super! :)

Ja, so würde ich es auch machen. Das Metacam immer nur so lange, wie es wirklich einen sichtbaren Unterschied macht und Traumeel kannst Du aber auch länger geben (falls Du das in den Schnabel gibst, könnte man jetzt evtl. auch aufs Trinkwasser ausweichen).

Kann sie eigentlich mit Metacam besser fliegen?

Viele Grüsse und weiter alles Gute,
Sandra

Benutzeravatar
Nicole85
Kennt sich schon aus
Beiträge: 103
Registriert: So 3. Apr 2016, 14:20
Schwarmgröße: 2
Wohnort: Salzgitter

Re: Welli Henne verstauchten/gezerrten Fuß

Beitrag von Nicole85 » Sa 9. Apr 2016, 11:22

Hallo Sandra!habe deine Nachricht jetzt erst entdeckt :motz: das Traumeel gebe ich via Ultraschallvernebler.Ja gebe ihr jetzt nur noch das Traumeel.Meine Hoffnung war das es durch das Metacam mit dem Fliegen besser wird, wurde es aber nicht :cry: das ganze macht mir ziemliches Kopfzerbrechen :panik3: sie hat Probleme höhe zu gewinnen.Das heisst wenn ich sie morgens aus dem Käfig lasse, fliegt sie mühsamm hoch zu ihrem Ast und manchmal verliert sie dann Höhe und landet auf dem Boden.Wenn sie auf dem Ast ist hat sie kein Problem zum anderen Ast zu fliegen, der sich auf der selben Höhe befindet.Was kann das nur sein?laut Ta alles ok und die Begründung kann ja nicht jeder ein guter Flieger sein...

spooky
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3004
Registriert: So 11. Jan 2009, 14:13

Re: Welli Henne verstauchten/gezerrten Fuß

Beitrag von spooky » Sa 9. Apr 2016, 11:52

Hallo Nicole, naja, wenn auf dem RöBi irgendwie verdickte Schultergelenke zu sehen waren, wird da schon etwas sein....die Knochen sind da auch recht fein und verzweigt, wenn da eine kleine Beschädigung ist, muss das auf dem RöBi nicht unbedingt zu erkennen sein, kann aber grosse Auswirkungen haben.

Schade, dass es mit Metacam nicht besser wurde, das wäre eigentlich zu erwarten gewesen, wenn ursprünglich Traumeel half. (Mit dem Vernebler das ist ja eine clevere Idee!)

Zu dick ist sie ja sicher nicht, das wäre längst aufgefallen? Übergewicht zeigt sich nämlich genauso. Hoch schwierig, Höhe halten geht.

Leider, Ideen habe ich keine, Du wirst Dich wahrscheinlich damit abfinden müssen, dass das mit der Zeit eher schlechter denn besser wird. :(

Aber man kann es den Vögeln einigermaßen einrichten.

Liebe Grüsse,
Sandra

Benutzeravatar
Nicole85
Kennt sich schon aus
Beiträge: 103
Registriert: So 3. Apr 2016, 14:20
Schwarmgröße: 2
Wohnort: Salzgitter

Re: Welli Henne verstauchten/gezerrten Fuß

Beitrag von Nicole85 » Sa 9. Apr 2016, 12:08

Hi Sandra,nein Übergewicht hat sie nicht.Ebend ist es wieder passiert,habe mit Heaven Flugtraining gemacht und Hirse verfüttert.Da wollte Perla auch mit machen, ist auf mich zu geflogen und hat dann wohl Angst bekommen und wollte umkehren.Hat sie abernicht geschafft und plums... :-( ich merke das sie keine Kraft beim Fliegen hat und deshalb dann Höhe verliert.Sie tut mir so leid.Ich will ihr unbedingt helfen und weiß nicht wie.

spooky
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3004
Registriert: So 11. Jan 2009, 14:13

Re: Welli Henne verstauchten/gezerrten Fuß

Beitrag von spooky » Sa 9. Apr 2016, 16:20

Hallo Nicole, ich kann Dir gut nachfühlen. Habe selber einen flugunfähigen Welli, der zu allem Übel auch noch heftige Arthrose in den Beinen hat. Vermutlich ist die Flugunfähigkeit auch Arthrose.
Sie klappert oft mit den Flügeln und würde so gern wieder fliegen.
Leider kann ich ihr nicht helfen. :(
Natürlich kann sie auch zu Fuss etliches machen, aber es ist eben doch was anderes.
Viele Grüsse.
Sandra

Benutzeravatar
Nicole85
Kennt sich schon aus
Beiträge: 103
Registriert: So 3. Apr 2016, 14:20
Schwarmgröße: 2
Wohnort: Salzgitter

Re: Welli Henne verstauchten/gezerrten Fuß

Beitrag von Nicole85 » Mo 11. Apr 2016, 02:37

Hey Sandra!oh nein das tut mir leid für euch :cry: wie alt ist deine Wellidame?Wie stellt man eine Arthrose fest? :hm: gibst du ihr da unterstützend irgendwelche Medis?Wie lange lebt sie schon mit der Flugunfähigkeit?hatte sie die von klein auf?Das die Sch... Arthrose in den Beinen bei ihr auch noch dazu kommt, ist so unfair und grausam :nudelholz: :cry: ist oft wie verhext.Als ob die eine Einschränkung nicht schon reichen würde :panik: Mein Ta meinte ja auch es könnte eine anfängliche Arthrose sein, :sad: aber Perla ist nicht mal zwei Jahre alt :motz: als ich ihn fragte was ich da machen könnte, meinte er nix :hmpf: Naja der war ja auch der Meinung Traumeel hilft nix, habe nur einen Plazeboeffekt.Finde es schade das es viele Ärzte gibt, die nur an ihre Schulmedizin festhalten und für alternative Heilmethoden nicht offen sind :weissnicht: Wie hast du es deiner Wellidame eingerichtet?Gibt es davon Fotos hier im Forum?Ja es tut weh zu sehen das ein Welli, der ja nun mal ganz selbstverständlich fliegen können sollte, das nur mit Mühe oder gar nicht kann :cry: :schnief:Das ist unnatürlich und zerreist mir mein Herz.Aber die kleinen Clowns sind so überaus tapfer und kämpfen :wolke7: sie sind schon was ganz besonderes.
LG Nicole

spooky
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3004
Registriert: So 11. Jan 2009, 14:13

Re: Welli Henne verstauchten/gezerrten Fuß

Beitrag von spooky » Mo 11. Apr 2016, 09:50

Hallo Nicole, oh so viele Fragen.

Mein Vögelchen ist immerhin schon 9. Die Arthrose in den Beinen plagt sie schon etliche Jahre (die Gelenke sehen auf dem RöBi richtig zerfasert aus....), nicht mehr fliegen etwa seit zwei Jahren. Sie hat allerdings auch eine Hormonstörung, die sich auf die Knochen auswirkt, es kann auch sein, dass daher die Flugunfähigkeit kommt.

Fotos habe ich hier nirgends; sie kann natürlich den Käfig nutzen (1,20 breit), aus der Seitentür geht es auf eine breitere Kommode, wo allerlei Holzteile liegen und von dort führt ein Brett am Fenster vorbei zu meinem Schreibtisch. Ist alles max. Hüfthöhe und drunter gepolstert, so weit möglich.

So lange die Beine in Ordnung sind und ein Vogel auch noch einigermaßen abwärts flattern kann, ist es aber nicht so schwierig, da etwas einzurichten. Seile (dünn) können fast senkrecht erklommen werden, daneben Äste, um Spielplätze zu verbinden. Leitern usw. (diese ist toll: http://www.futtermittel-jehl.com/themes ... kelid=3777)
Im Käfig habe ich unten gehäckseltes Stroh.

Gefährlich ist natürlich, wenn sie noch so "halb" fliegen kann und trotzdem abstürzt. Man kann ja schlecht das ganze Zimmer polstern. :(


Bei Arthrose kann man in der Tat nicht allzu viel machen. Am Anfang wird gern Traumeel eingesetzt (längerfristig wechselt man ggf. besser auf Zeel?) und wenn das nicht mehr wirkt - Metacam (ist ja nicht nur Schmerzmittel, sondern wirkt auch entzündungshemmend). Zunächst nur, um schlechte Phasen zu überbrücken, denn es ist natürlich nicht "gesund". Aber man sollte es nicht vorenthalten, wenns dem Vogel damit besser geht.

Nebenher kann man noch anderes geben, aber es ist schwer einzuschätzen, wie viel das überhaupt bringt. Es gibt da vieles verschiedenes, was bei Arthrose helfen "soll", ich gebe diese Tropfen ins Trinkwasser: http://www.alfavet.de/nagetiere-kaninch ... re-artrin/.

Bei Deinem Vögelchen weiss ich aber nicht - wenn Du einerseits mit Traumeel eine deutliche Besserung gesehen hast, Metacam aber garkeinen Unterschied macht?

Wenn Du dem TA nicht recht vertraust, könntest Du natürlich nochmal anderswo ein RöBi machen lassen, aber ich fürchte, die Chance auf eine behandelbare Erklärung wird sehr, sehr gering sein.....

Zwei Jahre ist natürlich wirklich noch sehr jung. Armes Ding. Theoretisch wäre Arthrose trotzdem möglich, aber vielleicht hat sie ja auch einen angeborenen "Defekt" im Schulterbereich oder sowas?
Jedenfalls ist sie bei Dir offensichtlich in guten Händen.


Viele Grüsse, :wink:
Sandra

Benutzeravatar
Nicole85
Kennt sich schon aus
Beiträge: 103
Registriert: So 3. Apr 2016, 14:20
Schwarmgröße: 2
Wohnort: Salzgitter

Re: Welli Henne verstauchten/gezerrten Fuß

Beitrag von Nicole85 » Mo 11. Apr 2016, 17:39

Hey Sandra,Danke für deine ausführlichen Antworten und dein liebes Kompliment :lach2: meinst du ich soll bei ihr mal das Alfavet probieren?was bei ihr auch auffällig ist, das sie nach dem fliegen immer ganz dicke Flügel hat also am Schulteransatz.Habe vorhin als sie sich gestreckt hat, mal Fotosession gemacht :D und was interessantes geknippst.Habe im Federkleid des Flügels löchrige stellen auf dem Foto festgestellt.Bist du bei Facebook?dann könnte ich dir das Foto mal schicken.Hier kriege ichs nicht hochgeladen.

Benutzeravatar
Nicole85
Kennt sich schon aus
Beiträge: 103
Registriert: So 3. Apr 2016, 14:20
Schwarmgröße: 2
Wohnort: Salzgitter

Re: Welli Henne verstauchten/gezerrten Fuß

Beitrag von Nicole85 » Di 12. Apr 2016, 02:25

Du hast ja mit deiner Wellidame auch ganz schön was zu erleiden :heftigknuddel: eine Hormonstörung?Wie wird so etwas diagnostiziert?man was die kleinen Federbälle alles ausbrüten können :schnief: Ja werde mich mal kundig machen ob ich noch jemand Vogelkundigen finde...aber wie du schon schriebst, wird mir da auch nicht viel mehr geholfen werden können :crying: Ich will sie auch nicht unnötig stressen, zumal sie Ta Besuche nicht so gut wegsteckt :panik: Also ihr das vielleicht lieber ersparen? :conf: Das Ding ist ja das mir der Ta auch keine klare Aussage zu ihrem Zustand gab.Seiner Meinung nach alles ok :ratlos: und ich solle sie nicht kränker machen als sie ist.Aber ich merke ja das was mit ihr nicht stimmt und somit zermartere ich mir jeden Tag den Kopf, was genau mit ihr los ist :panik3: und kann dementsprechend auch nicht richtig handeln.Sorry das ich dich so beanspruche :kiss:
Schlaf gut :muede: LG Nicole

spooky
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3004
Registriert: So 11. Jan 2009, 14:13

Re: Welli Henne verstauchten/gezerrten Fuß

Beitrag von spooky » Di 12. Apr 2016, 07:35

Hallo Nicole, gerne. (-:

Ich bin nicht bei Facebook, aber eigentlich geht das mit den Bildern hier ganz einfach. Man muss sie nur vorher verkleinern, sonst werden sie nicht angenommen.

Jo, die Kleinen können eben all das auch bekommen, was wir selber bekommen können....Welli-Hennen können eine Hormonstörung bekommen, die als Begleiterscheinung die Knochen verdichtet. Das merkt man zunächst am Verhalten (die werden dann seeehr attraktiv für die Herren, legen sich viel hin u. a. mehr) und wenn man dann ein RöBi macht, kann man deutlich hellere Knochen sehen als bei einem gesunden Vogel. Wenn das Ganze schlimmer wird, kann es auch sehr die Beweglichkeit einschränken und Schmerzen verursachen.

Aber das ist ja bei Deiner nicht der Fall.

Ich würde Dir gern weiter helfen, aber es kommt leider keine Idee.

Vielleicht machst Du einfach im Krankheitsforum einen neuen Thread auf, dann meldet sich bestimmt noch jemand anderes! Schau mal, ob Du es doch noch hinbekommst mit den Fotos, es gibt hier auch irgendwo eine Anleitung, leider weiss ich nicht wo....

Jedenfalls, wenn Du tatsächlich so unsicher bist, würde ich vielleicht wirklich nochmal einen anderen TA aufsuchen. Sonst, so habe ich den Eindruck, machst Du Dir noch ewig Gedanken.

(Das Alfavet kannst Du ruhig probieren, das schadet ja nicht. Ich habe aber nur eine "selbstausgedachte" Dosierung, so 1/2 bis 1ml (= 10 bis 20 Tropfen) auf 50ml Wasser).


Liebe Grüsse!
Sandra

Benutzeravatar
Flauschefeder
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 832
Registriert: Fr 20. Mär 2015, 12:46
Schwarmgröße: 16
Wohnort: Schwerte

Re: Welli Henne verstauchten/gezerrten Fuß

Beitrag von Flauschefeder » Di 12. Apr 2016, 12:20

Hi,
am einfachsten ist es, du lädst die Bilder mit abload hoch. (Nein, kein Schreibfehler, wirklich abload ;) ) dann kannst du die direkt auf die richtige Größe bringen (640 x 480). Dann einfach den Direktlink für Foren hier hin kopieren. Fertig! Kostet nichts und die Bilder werden hier schön groß angezeigt.
LG Ela
Ela mit Louis, Fin, Denis, Das Wölkchen, Zoey, Tom, Anton, Piet, Bubbles, Diva & Lily, Ocean, Snow, Pepe, Melodie, Looney!
Für ewig in unserem Herzen: Tweety & Der Professor & Molly & Leni & Bella & J.J. & Socke & Benjamin & Heaven & Amy-Blue

Benutzeravatar
Nicole85
Kennt sich schon aus
Beiträge: 103
Registriert: So 3. Apr 2016, 14:20
Schwarmgröße: 2
Wohnort: Salzgitter

Re: Welli Henne verstauchten/gezerrten Fuß

Beitrag von Nicole85 » Mi 13. Apr 2016, 00:51

Danke Flauschfeder für den wertvollen Tip :lovestory: werde ich gleich mal probieren. :jippieh:

Benutzeravatar
Nicole85
Kennt sich schon aus
Beiträge: 103
Registriert: So 3. Apr 2016, 14:20
Schwarmgröße: 2
Wohnort: Salzgitter

Re: Welli Henne verstauchten/gezerrten Fuß

Beitrag von Nicole85 » Mi 13. Apr 2016, 00:51

Bild Sandra hier mal das geschilderte Bild von Perlas Flügel. :ratlos:
Zuletzt geändert von Nicole85 am Mi 13. Apr 2016, 01:05, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Nicole85
Kennt sich schon aus
Beiträge: 103
Registriert: So 3. Apr 2016, 14:20
Schwarmgröße: 2
Wohnort: Salzgitter

Re: Welli Henne verstauchten/gezerrten Fuß

Beitrag von Nicole85 » Mi 13. Apr 2016, 01:04

Supi klappt ja perfekt :freu: tausend Dank Flauschfeder :wolke7: Heute hat Perla eine Feder verloren und die sieht sehr rampuniert aus :cry: müsste ja eine Feder aus dem Flügel sein oder?was ist da los?kann es sein das sie deshalb immer abstürzt?Bild Das mit dem Alfavet werde ich wohl mal ausprobieren.Danke für den Dosiertip.Trinken deine es denn?weil wenn ich meinen zb Tee anbiete wird es nicht getrunken :crying: Das Problem bei Perla ist ja auch das sie losfliegt weil Heaven losfliegt.Ja ist ja eigtl klar sind ja Schwarmtiere, aber auch jegliche Zwischenlandehilfen die ich ihr angeboten habe, nutzt sie nicht, weil sie beide angst davor haben :panik3: Habe ihnen aus Korkplatten eine Schaukel gebastelt und auch ein paar an die Wand befestigt.Aber nein wird ignoriert :nudelholz:

Benutzeravatar
Nicole85
Kennt sich schon aus
Beiträge: 103
Registriert: So 3. Apr 2016, 14:20
Schwarmgröße: 2
Wohnort: Salzgitter

Re: Welli Henne verstauchten/gezerrten Fuß

Beitrag von Nicole85 » Mi 13. Apr 2016, 01:10

Ach ja und vielleicht auch interessant, ihr rampunierter Schwanz, der eines morgens plötzlich so aussah...das Bild ist vom 12.03. Mittlerweile ist es besser geworden aber die eine Schwanzfeder hängt immer noch schief nach unten.Laut Ta ist die gebrochen und noch fest drin.Sie hat ihren Schwanz auch eine ganze Weile stark nach unten gehalten, fast an der Stange.Ist ja eigtl.auch ein Zeichen für Krankheit oder?aber laut Ta alles okBild BildHier mal ein Foto.Man sieht ganz gut im Vergleich zu Heaven (Weiß) wie stark ihr Schwanz nach unten geknickt war :cry: er ist immer noch leicht nach unten genickt, aber nicht mehr so extrem.

Ich verstehe das alles nicht, als sie zu mir gekommen ist sah sie tip top aus und jetzt ist sie bei mir und sieht so rampuniert aus und ihr Zustand wird immer schlechter :schnief:

spooky
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3004
Registriert: So 11. Jan 2009, 14:13

Re: Welli Henne verstauchten/gezerrten Fuß

Beitrag von spooky » Mi 13. Apr 2016, 09:27

Hallo Nicole, danke für die Bilder.
Ehrlich gesagt kann ich da aber nix Ungewöhnliches sehen ausser einen ziemlich süssen kleinen Welli.

Das erste ist zu klein, aber so wie es ist, sieht das Vögelchen ganz normal und "komplett" aus.

Dass schlecht fliegende Wellis auch mal ramponierte Federn haben, besonders im Schwanz, ist eigentlich auch normal. Das sieht dann natürlich immer schlimm aus, weil die bis zur nächsten Mauser so bleiben, aber ist nicht automatisch Grund zur Sorge.
(Falls Du sie mal wegen etwas anderem in die Hand nehmen musst, kannst Du die geknickte Schwanzfeder einfach abschneiden. Es ist aber nicht wichtig)

Vielleicht ist die ausgefallene Feder ja ein Zeichen, dass sie in die Mauser kommt, dann sieht sie schon bald wieder besser aus.


Wenn sie den Schwanz immer nach unten abknickt (im Bürzel) , kann das vielleicht wirklich etwas bedeuten. Aber das Foto ist dafür nicht hilfreich, weil sie nicht entspannt sitzt.

Also, auf den Fotos sehr ich wirklich nicht Besorgniserregendes, aber das sind natürlich auch nur Momentaufnahmen und wenn sie nicht richtig fliegen kann, so ist das natürlich nicht normal, keine Frage.


Achso, wenn Deine keinen Tee trinken, brauchst Du das Artrin nicht probieren. Es riecht und schmeckt doch recht intensiv, auch verdünnt.
Was auch gern versucht wird, ist Grünlippmuschelpulver, das bringt hin und wieder sichtbare positive Ergebnisse bei Arthrose - enthält aber sehr viel tierisches Eiweiss, was die Niere belasten kann.


Liebe Grüsse,
Sandra

Benutzeravatar
Nicole85
Kennt sich schon aus
Beiträge: 103
Registriert: So 3. Apr 2016, 14:20
Schwarmgröße: 2
Wohnort: Salzgitter

Re: Welli Henne verstauchten/gezerrten Fuß

Beitrag von Nicole85 » Do 14. Apr 2016, 01:47

Bild

Hey Snadra :winke2: habe das Bild jetzt noch mal größer hochgeladen.Wenn du jetzt draufklickst siehst du es noch größer und besser :super:
Vielen Dank, ich finde meine Perla ist auch eine hübsche Prinzessin :smlove: :smlove:, mein Heaven ist auch total verknallt in sie :wolke7:.
Deshalb bin ich ja auch so besorgt um sie :panik3: Heaven ist ja auch schon 2 facher Witwer :cry:

Wie meinst du das auf dem Foto sitzt sie nicht entspannt? eigentlich saß sie entspannt :ratlos:
Sie hat das mit dem abgeknickten Schwanz auch gemacht, wenn sie Mittags Siesta gehalten hat.Erst als sie Nachts richtig geschlafen hat, war der Schwanz wieder gerade :ratlos: .
Dann kam ja die nächtliche Absturzaktion :schnief:
Aber das ist jetzt, Toi,Toi,Toi :super: :freu: lange nicht mehr vorgekommen.

Hmm mit diesem Grünlippmuschelzeugs hast du das selber auch schon probiert?Wenn das aber so bedenklich ist, bezüglich der Niere, vielleicht wäre es besser ich versuche es erstmal mit dem Zeel?
Wie du schon geschrieben hast, ist eine Artrose ja auch dem Röntgen gut sichtbar.
Als ich sie Röntgen ließ, war davon ja noch nichts sichtbar, laut Ta "könnte" es eine anfängliche Arthrose sein. :nudelholz:
Mein Gedankengang ist, wenn ich jetzt mit Grünlippmuschel anfange und es noch gar nicht so fortgeschritten ist, ich ihr Nebenwirkungen zumute die nicht sein müssen.
Also was meinst du?Traumeel habe ich ihr ja jetzt 10Tage gegeben, soll ich ihr das weiter geben?
Ja ich hoffe auch darauf das nach ihrer Mauser das Gefieder besser wird, gebe in der Mauserzeit zur Unterstützung Alamin.
Hast du vielleicht noch einen anderen Tip für mich was ich anderes oder besseres geben könnte?

Nächtliche Grüße Nicole :schlafen:

spooky
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3004
Registriert: So 11. Jan 2009, 14:13

Re: Welli Henne verstauchten/gezerrten Fuß

Beitrag von spooky » Do 14. Apr 2016, 08:59

Huhu Nicole,

ja, jetzt sehe ich, was Du meinst!

In der Tat ist das etwas kurios und ich weiss auch keine Erklärung. Aber diese kleinen Stellen dürften die Flugfähigkeiten eigentlich nicht ernsthaft einschränken.

Nee, auf dem Bild sitzt sie nicht entspannt, sondern weicht irgendwie zurück. Vielleicht vor der Kamera? Wenn sie normal schläft, wäre mir da wahrscheinlich aber kein Grund zur Sorge.


Für die Homöopathie gibt es keine festen Regeln, sondern da ist Deine Beobachtung gefragt. Lass ruhig das Traumeel mal weg und schau, wie es sich in den folgenden Tagen verhält.

Das Zeel würde ich mindestens 1 Monat lang durch geben, vielleicht sogar zwei. Wenn sich bis dahin nix tut, bringt es nichts für sie. Wenn doch, ruhig auch mal weglassen, schauen was passiert.
Vom Hersteller ist jedenfalls das Traumeel eher für eine vorübergehende und Zeel auch für längerfristige Gabe gedacht.
Aber wie gesagt, letztendlich muss der Vogel entscheiden.

(Es gibt homöopathisch noch vieles anderes, das man probieren kann, aber man muss wirklich jedem Mittel seine Zeit (Wochen bis Monate) geben und nicht dauernd wechseln).

Du kannst übrigens auch die Tabletten davon kaufen und einfach täglich eine oder 'ne halbe ins Trinkwasser geben. Das bisschen Milchzucker schadet nicht, bzw. hat eher sogar positiven Effekt.


Alamin für die Mauser ist gut, auch wenn ich persönlich mehr Sinn in Mitteln wie Korvimin oder Prime sehe.


Viele Grüsse,
Sandra

Benutzeravatar
Nicole85
Kennt sich schon aus
Beiträge: 103
Registriert: So 3. Apr 2016, 14:20
Schwarmgröße: 2
Wohnort: Salzgitter

Re: Welli Henne verstauchten/gezerrten Fuß

Beitrag von Nicole85 » Fr 15. Apr 2016, 02:47

Hallo Sandra!
Nein sie ist nicht zurückgewichen, ich stand ja auf dem Fußboden beim knippsen.So saß sie ein paar Wochen auf dem Ast :( Sie hat den Schwanz ja auch stark nach unten abgeknickt und der war ja schon manches mal an den Ast geklemmt.Hatte auch das Gefühl, das sie ihr Gleichgewicht nicht richtig halten kann.Sie ist immer leicht nach hinten gekippt, ist immer vor und zurück gewippt :schnief:
Ich habe vorhin schon mal etwas geschaut u gesehen, das in den Zeelpräparaten Nabelschnur-,Knorpel-,Embryo-,Plazenta- Gewebe vom Schwein beinhaltet ist :ratlos: :panik3: .
Was hat so etwas in Homöopathie zu suchen?Werde heute mal direkt beim Hersteller anrufen und das erfragen.Ich kann dann ja auch gleich die Dosierung erfragen.Heel hat einen top Kundenservice, habe da ja schon so oft angerufen :rofl:
Du schriebst das Milchzucker einen positiven Effekt haben kann,inwiefern?
Jedoch steht in Foren und im Netz ja immer das Wellis keinen Milchzucker vertragen und man Tropfen bzw Ampullen geben soll ratlos: .

Ich habe noch eine andere Frage an dich, wo wohnst du?zu welchen vkta gehst du?vielleicht ist es ja bei mir in zumutbarer Nähe :ideegirl: Dann könnte ich zu dem Ta mit Perla.

Deinen Tip werde ich annehmen.Werde das Korvimin bestellen, das ist mir ein Begriff.Prime kenne ich gar nicht .Wobei liegt der Unterschied bei den Präparaten?

Liebe Grüße Nicole :wink:

spooky
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3004
Registriert: So 11. Jan 2009, 14:13

Re: Welli Henne verstauchten/gezerrten Fuß

Beitrag von spooky » Fr 15. Apr 2016, 09:12

Hallo Nicole,

ach Du meinst, der ganze Vogel wippt vor und zurück? Hmmm...keine Idee.


Mit dem Zeel das ist schon ok. Ist doch homöopathisch. Man kann fast alles als homöopathische Mittel kaufen. Man geht hier wohl davon aus, dass Embryo & Co. eben die richtigen Infos für gesunde Knochen usw. in sich tragen. Es geht doch um die Info.


Milchzucker: können Vögel natürlich nicht verdauen. Das bedeutet aber nicht, dass sie "intolerant" sind und folglich schon bei kleinster Menge Bauschmerzen bekommen. So bis 4% täglich sind kein Thema und "flutschen" unproblematisch durch den Vogel durch.
Daneben können aber einige der "guten Darmbakterien" damit durchaus was anfangen, so dass man mit Milchzucker sogar einen kleinen positiven Effekt auf die Darmflora bekommt. Wurde zumindest am Huhn untersucht, am Welli natürlich eher nicht.
Also, ich hätte jedenfalls kein Problem mit homöop. Milchzucker-Tabletten, die lösen sich auch im Trinkwasser auf. Es gibt ja nicht alles als Globuli und die Ampullen sind doch recht teuer, weil man die ja nur einige Tage aufbewahren kann, wenn einmal geöffnet. Aber es gibt da sicher auch andere Meinungen.

Ggf. mache Dich selbst ein bisschen schlau, gibt ja keinen Grund warum Du mir eher "glauben" solltest als einem anderen Foren-Schreiberling.


Ich wohne bestimmt anderswo als Du (wäre doch grosser Zufall ;) ) und bin kein PN-Schreiber (TAs dürfen hier nicht offen genannt werden). Gib mal bei Google - Vogelkundige Tierärzte - ein. Dann der erste Link enthält nur vk TAs und zwar mit Bewertungen!


Alamin ist in erster Linie ein Aminosäurepräparat, Korvimin und Prime sind Multipräparate, die Aminosäuren (nicht so viele verschiedene), Vitamine und Mineralstoffe enthalten. Es werden in der Mauser zwar v.a. Aminosäuren benötigt, aber wir können nicht in die Tiere rein schauen. Wenn dazu irgendwas anderes knapp ist, nützen die Aminos. auch nix. Deshalb gebe ich lieber Multipräparate, da ist man auf der sicheren Seite.
Wenn ich nicht irre, ist Korvimin etwas besser zusammen gesetzt als Prime. Letzteres riecht und schmeckt aber besser und kann nicht nur übers Futter, sondern auch ins Wasser gegeben werden. Kriegst Du u.a. bei Jehl.


Viele Grüsse!
Sandra

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast