Biete: 91233 Neunkirchen am Sand: 1 Kanarienhahn, ca. 7 Jahre

Antworten
Gypsi
Ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: Do 22. Nov 2018, 20:28

Biete: 91233 Neunkirchen am Sand: 1 Kanarienhahn, ca. 7 Jahre

Beitrag von Gypsi » Mi 5. Dez 2018, 14:52

Hallo,
wir müssen leider unsere Vogelhaltung aufgeben, weil mein Mann eine schwere Federstauballergie entwickelt hat. Für unsere Wellis haben wir schon ein neues Zuhause gefunden, in das sie demnächst umziehen. Übrig bleibt dann aber noch unser verwitweter Kanarihahn Tweety, den wir vor sechs Jahren als Partner für unsere Kanarihenne aus dem Tierheim geholt haben. Dort war er ein Fundtier ohne Altersangabe. Anhand seines damaligen Verhaltens wird er wohl damals etwa ein Jahr alt gewesen sein, maximal zwei, also ist er jetzt höchstwahrscheinlich sieben Jahre alt. Er ist gesundheitlich topfit, war noch nie krank und fliegt sehr gut. Er singt auch sehr schön, leider kann ihn hier nur kein Weibchen erhören. Mit seiner alten Partnerin hat er vor ein paar Jahren auch einmal drei gesunde Junge aufgezogen. Sowohl zu seinen Jungen, als auch zu seinem Weibchen war er sehr fürsorglich. Sobald die Jungen ein knappes Jahr alt waren, hatte er begonnen, sich für seine Töchter zu interessieren und seinen Sohn verjagen zu wollen. Daher haben wir die Jungen damals wegegeben. Sein zuletzt sehr altersschwaches Weibchen hat er stets beschützt und umsorgt, war aber auch recht besitzergreifend. Bis vor anderthalb Jahren konnten wir die Wellis und die zwei Kanaris nicht zusammen in einer großen Voliere halten, da Tweety unsere Wellis sonst stets gejagt hat, bis die ganz erschöpft waren. Wie gesagt - er ist sehr fit :) Inzwischen ist er etwas altersmilde geworden und begnügt sich zumeist damit, sie anzumeckern. Das ist aber auch die einzige Alterserscheinung bei ihm, ansonsten wirkt er immer noch wie ein Jungspund.
Aufgrund der gerade geschilderten Erfahrungen würde ich mir für ihn einen Platz nur bei einem Kanariweibchen (evtl. auch mehrere Kanariweibchen), aber ohne einen weiteren Kanarihahn wünschen. Artfremde Vögel sollten zumindest nicht in derselben Voliere untergebracht sein, es sei denn, sie ist sehr, sehr groß. Schwächere Vögel würde er vermutlich zu sehr bedrängen und vor stärkeren hat er zu wenig Respekt, schließlich sind nicht alle größeren Vögel so hasenfüßig und lassen sich von einem Zwerg alles gefallen, so wie unsere Wellis.
Wichtig ist noch folgendes: Da Tweety ursprünglich aus dem Tierheim kommt, kann ich ihn zwar nach Rücksprache mit selbigem selbst ein neues Zuhause suchen. Allerdings müsste der neue Halter einen Vertrag mit dem Tierheim unterschreiben, dass er eben der neue Halter ist. Ist keine große Sache, dient nur dazu, dass das Tierheim nachvollziehen kann, was mit dem Tier passiert.
Also falls jemand noch einen Platz für einen begabten Sänger hat, der eine einsame Kanarihenne erobern möchte, der melde sich bitte.
Dankeschön!

PS: Wollte eigentlich noch Bilder von Tweety anhängen, aber die sind leider zu groß von der Datenmenge her :( Daher noch die Info: Tweety ist ein schlankes, orangenes Kerlchen mit braunen Flecken an Kopf, Kragen und linkem Flügel.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast