Es war ein sehr trauriger Sommer - Wölkchen, Frieda, Paula und Maja...

vögelchen
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2655
Registriert: Fr 8. Mai 2015, 17:09
Schwarmgröße: 18

Es war ein sehr trauriger Sommer - Wölkchen, Frieda, Paula und Maja...

Beitrag von vögelchen » Sa 28. Okt 2017, 20:51

Mir hing der traurige April mit drei Wellis noch böse nach - und dann hieß es von Juni bis August schon wieder viermal Abschied nehmen... :sad: :cry:

Nach vielen (unzähligen) weiteren Turbulenzen und auch ständigen TA-Besuchen finde ich nun endlich die Ruhe, diesen Abschied auch noch hier zu nehmen, nachdem Wölkchen und Frieda im Juni völlig unerwartet über die Regenbogenbrücke geflogen sind, Paula dann im Juli nicht mehr die Kraft hatte, die Narkose für die unumgängliche OP zu schaffen - und Maja sich im August, im Alter von ca. 6-7 Monaten, auch völlig unerwartet auf die große Reise begeben hat... :schnief:

Wölkchen, meine kleine Ente + 19.06.2017
Ich habe Dich voriges Jahr im Juli aus mehrjähriger Einzelhaltung aufgenommen, da warst Du bereits 9 Jahre alt. Auf einmal hörten wir ganz andere Stimmen zwischen dem munteren Welligezwitscher... :glotz: Du konntest perfekt den Gesang des Stieglitzes nachmachen, sowie auch Spatz, Meise und div. andere Wildvogelstimmen - aber Deine allerliebste "Fremdsprache" war und blieb "Ente"... :grinser: Du hast gezwitschert und mittendrin immer wieder klar und deutlich wie eine Ente geschnattert - Deine vorige Felo kümmert sich um Wildvögel und hat auch mehrere Enten im Garten, so dass Du Dir das über die Jahre angeeignet hattest... Die anderen Wellis haben Dich erst ein wenig komisch angeschaut, haben sich aber sehr schnell an Deine "Fremdsprache(n)" gewöhnt.
Du bist nach anfänglicher Unsicherheit im Schwarm sehr schnell richtig aufgeblüht. Doch bereits im August vorigen Jahres warst Du dann eine Woche stationär in der Vogelklinik...
Als ich Dich aufgenommen habe hattest Du eine recht hellblaue Wachshaut mit ganz feiner Braunfärbung in den Ecken, der TA war sich nicht sicher, ob Du wirklich ein Hahn oder eine gerade hormonell inaktive Henne warst... Im Schwarm wurde Deine Wachshaut schnell leuchtend blau - dann sah sie nach kurzer Zeit wieder verwaschen aus, und dann sahst Du innerhalb von ein paar Tagen wirklich aus wie Henne... :glotz: Wir zogen Dir, in Rücksprache mit dem TA, zwei Federn zur Geschlechtsbestimmung, denn zu diesem Zeitpunkt stand schon ein Hodentumor im Raum. Noch bevor wir das Ergebnis bekamen ging es Dir so schlecht, dass ich Dich notfallmäßig in die Klinik gebracht habe - und der Verdacht wurde zur traurigen Gewissheit... :sad: Durch die "kämpfenden" Hormone (Testosteron gegen Östrogen vom Tumor) waren Deine anderen Organe auch schon so schlimm in Mitleidenschaft gezogen worden, dass Dein Leben am "seidenen Faden" hing... Nach einer Woche stationär mit Päppeln, Infusionen, Testosteron und allem, was sonst noch so dazu gehört, warst Du dann endlich stabil genug für Eingriff eines Hormonchips, und ich konnte Dich wieder nachhause holen. Du hast dann noch eine ganze Weile gebraucht, um Dich wieder zu erholen - und irgendwann warst Du dann wieder richtig fit... Mir kamen fast die Tränen vor Freude, als Du das erste Mal wieder "geschnattert" hast, denn das hattest Du während Deiner Krankzeit auch komplett eingestellt - und es hat da schon fürchterlich gefehlt... Das war einfach nur zu süß... :smlove:
Auch wenn Du keinen festen Partner / Partnerin hattest, warst Du hier fröhlich im Schwarm. Nach anfänglichen Unsicherheiten warst Du warst auch ein richtig guter Flieger geworden. Du warst immer freundlich, hast mit der Zeit aber auch gelernt, Dich auch mal durchzusetzen. Du hast es sehr geliebt unter der Wellidusche rum zu springen.
Im Dezember, als Deine Wachshaut anfing wieder etwas "schmutzig" auszusehen, hast Du dann Dein zweites Implantat bekommen und im März das dritte. Es ging Dir gut, man wäre nie auf die Idee gekommen, wie krank Du eigentlich warst, wenn man Dich hier hat rum toben sehen.
Und dann ist im März Calimero hier eingezogen - Ihr Zwei wart von da an unzertrennlich, Du hattest endlich einen richtigen Freund... Es wurde ständig geschnäbelt und gekrault, zusammen geflogen und geschlafen... :lovestory:
Im Mai hast Du dann nochmal ein neues Implantat bekommen - und ich bin am 08. Juni, zumindest was Dich anging, beruhigt in den Urlaub gefahren... Aber einmal musste es wohl passieren... Am 18. Juni (Sonntag) war Mittags noch alles in Ordnung, und abends wurdest Du von der Pflege-Felo notfallmäßig in die Vogelklinik gebracht, weil Du Koordinationsprobleme hattest - Du konntest Dich nicht mehr auf der Stange halten, hast schwer gepumpt, den Schwanz extrem abgeknickt, bist auf die Seite gefallen... Du musstest natürlich dort bleiben und bist aber noch in der Nacht über die Regenbogenbrücke geflogen... :schnief:
Der TA hatte darum gebeten nach der Ursache schauen zu dürfen... Der Tumor hat, trotz Implantaten sein grausames Werk vollendet, auch Deine Niere war sehr groß, die Leber sah schlecht aus - Du bist letztlich an Organversagen gestorben, man hätte wirklich nichts mehr für Dich tun können...

Wölkchen, meine kleine Ente, Du fehlst so sehr... :sad: Schon morgens, wenn das Zwitschern los geht, vermisse ich Dein "Entenschnattern"... Du warst ein so toller, selbstbewusster Hahn geworden, nachdem Du mindestens drei Jahre allein sein musstest - so allein, dass Du Dich mit "Fremdsprachen" beschäftigt hast... Mit Calimero an Deiner Seite bist Du nochmal richtig aufgeblüht... Die anderen Vogelstimmen wurden mit der Zeit weniger, aber die "Ente" hast Du mit Hingabe weiter gemacht. Und Piri hatte angefangen Dir das nachzumachen - und gibt jetzt immer wieder ganz sonderbare Laute von sich, da ihm das Schnattern jetzt niemand mehr vormacht und er wohl trotzdem weiter "übt"...

Deine letzte Ruhestätte hast Du bei all den anderen, die Dir schon vorausgeflogen sind, an unserem Terrassenhang gefunden...
Leb wohl, liebes Wölkchen, im Hirseland, wo es keine Tumore und Schmerzen mehr gibt... :fly:
CIMG9695.jpg
CIMG9695.jpg (62.99 KiB) 983 mal betrachtet


Leb wohl, kleine Frieda +25.07.2017

Am 13.Mai (ein Sonntag) wurdest Du, von einer Katze verletzt, draußen aufgegriffen und im TH abgegeben. Du hattest keinen Schwanz mehr, am linken Flügel kaum noch Schwungfedern und sahst im Ganzen einfach nur erbärmlich aus... Ich bekam das alles durch einen Zufall mit und hätte Dich auch sofort aufgenommen, versorgt und wäre am nächsten Tag sofort mit Dir in die Vogelklinik gefahren. Natürlich hätte ich Dich zurückgegeben, wenn sich Dein Besitzer gemeldet hätte. Aber man wollte Dich mir nicht mitgeben, da Du ein Fundtier warst - statt dessen haben sie lieber erst mal selber an Dir "rumgedoktert"... :hmpf: Am 02. Juni habe ich Dich dann aus dem TH geholt - und musste, trotz Deines immer noch erbärmlichen Zustandes, sogar noch eine "Spende" für Dich bezahlen...
In der Vogelklinik wurde ein Eingangscheck gemacht, es fiel auf, dass Deine Leber sehr groß war, Dein Gefieder sah leider auch entsprechend aus. Chlamydien standen im Raum, da Du ja draußen warst... Ein Test hätte aber zu dem Zeitpunkt keinen Sinn gemacht, da Du AB wegen der Katzenverletzung bekommen hattest - von einer nicht vk TÄ, natürlich ohne vorher zu testen... Wir wollten ein paar Tage später in den Urlaub, und so ließ ich Dich, mit ein wenig gemischten Gefühlen, in den Schwarm...
Du konntest nicht richtig fliegen, aber gut flattern und hast auch fleißig geübt, obwohl Dir noch die Schwungfedern fehlten. Irgendwie hast Du es dann sogar bis auf die Zweige im Fenster geschafft. :glotz: Du warst sehr lieb und eher ruhig und zurückhaltend, aber auch neugierig dabei. Ich habe keine Ahnung wie alt Du warst und durfte Dich leider auch gar nicht richtig kennenlernen... :sad:
Wir sind am 25. Juni abends aus dem Urlaub zurückgekommen und am nächsten Morgen habe ich mit der Vogelklinik telefoniert. Da habe ich dem TA dann auch noch von Dir berichtet: Dass Du Dich ganz toll gemacht hast, Dein Gefieder inzwischen wieder gut aussieht, Dein Schwanz nachwächst - und dass Du allmählich auch schon wieder fliegen lernst...
Und am nächsten Morgen hast Du mit abgestellten Flügelchen und halb geschlossenen Augen schwer atmend und leicht schwankend da gesessen... Ich habe Dich sofort eingepackt und bin mit Dir in die Vogelklinik (80 Km) gefahren. Während der Fahrt habe ich schon gesehen, dass es Dir immer schlechter ging, Du hast dann schon am Boden der Transportbox gesessen. Wir waren dann nur ganz kurz im Wartezimmer, da hast Du dann angefangen zu krampfen, ich habe Dich sofort noch in die Hand genommen, habe Dich dann der TÄ übergeben - aber es konnte Dir niemand mehr helfen, Sekunden später bist Du für immer davon geflogen... Es war furchtbar... :cry:
Und zu diesem Schock kam dann auch direkt noch der nächste, denn da standen sie dann auf einmal wieder in Großlettern im Raum - die Chlamydien... Du wurdest sofort noch geröntgt und Deine Leber war riesig... Wir haben uns dann dazu entschlossen ein Stück davon einzuschicken und zu testen. Es war eine schreckliche Woche, in der ich mir, zu meiner Trauer um Dich, auch schlimme Vorwürfe gemacht habe, dass ich Dich so in den Schwarm gelassen hatte - bis dann endlich die erlösende Nachricht kam, dass Du keine Chlamydien hattest... Deine Leber sah insgesamt ganz furchtbar aus und hatte Dein kleines Körperchen völlig vergiftet... :cry:

Kleine Frieda, ich weiß nicht, ob Du wirklich so warst, wie ich Dich hier wahr genommen habe, oder ob Du die kurze Zeit, die Du hier warst, schon durch Deine schwere Lebererkrankung verändert warst... Ich hätte Dich so gerne richtig kennengelernt, dabei zugeschaut, wie Du ein "richtiger" Welli geworden wärst, im Schwarm immer mehr gezeigt hättest, wie Du wirklich warst... Es sollte leider nicht sein... :schnief:
Auch Du bist natürlich bei all den anderen hier in Deinem Zuhause begraben.
Leb wohl, kleine Frieda - Du bist hoffentlich gut über die Regenbogenbrücke gekommen und fliegst jetzt frei und unbeschwert mit den anderen durchs Hirseland... :fly:
CIMG0619.jpg
CIMG0619.jpg (51.54 KiB) 983 mal betrachtet

Adieu, liebe Paula +25.07.2017

Du bist voriges Jahr im März aus ganz trauriger Einzelhaltung hier eingezogen. Was mir sofort auffiel, als ich Dich das allererste Mal sah, das war ein "Säckchen", das an Deinem Bäuchlein runter hing. Ich dachte natürlich sofort in Richtung Tumor, aber der TA gab diesbezüglich beim Eingangscheck sofort Entwarnung, denn er diagnostizierte es "nur" als Pendelkropf...
Du warst dann im Schwarm eine ganze Zeit lang schon sehr verhaltensauffällig und z.T. auch regelrecht verstört. Wenn Du dann endlich irgendwann den Weg aus der Voli gefunden hattest, dann hast Du erst mal, manchmal stundenlang, oben auf dem höchsten Seil gesessen. Abends war es ein manchmal wirklich zermürbendes Geduldsspiel, bis Du endlich wieder in der Voli warst... Du bist dann noch durch die Gegend geflogen, drauf aufs Stöckchen - runter vom Stöckchen - drunter her gekrabbelt... Und das alles immer wieder und immer wieder - bis Du dann endlich doch irgendwann drin warst - und das wurde erst nach 3-4 Monaten wirklich besser...
Doch so nach und nach wurdest Du ein "richtiges kleines Flugmonster"... Du hast Kontakt zu den anderen gefunden, hast dann auch immer wieder mal mit Apollo geschnäbelt, gekrault und gepuschelt - und dann wurde der fröhliche gelbe Kuba Deine große Liebe... :lovestory: Und Schreddern, vor allem Kork, wurde Deine große Leidenschaft. Was uns auch unvergesslich bleiben wird sind Deine Kontaktrufe - sie waren lange Zeit so laut und schrill, dass sie einem wirklich "durch Mark und Bein gingen"... :tröt: Aber das wurde mit der Zeit zumindest weniger.
Voriges Jahr im Herbst hattest Du dann eine Entzündung in Deinem doch sehr großen Pendelkropf, der dann auch stark aufgegast war. Du hast AB und Ampho bekommen und warst schnell wieder fit.
Dieses Jahr im Frühjahr ging es dann wieder los - als erstes fiel mir auf, dass Du schlimm Durchfall hattest. Als wir in der Klinik waren, sah (natürlich...) alles nicht mehr so schlimm aus... Du solltest erst mal Bene-Bac bekommen, dann sind wir aber doch noch auf AB umgestiegen und es wurde erst mal wieder besser - aber leider nur für kurze Zeit... :sad: Also wieder in die Klinik, dieses Mal wurde auch ein Kropfabstrich für eine ausführliche Mikrobiologie entnommen, Du bekamst aber auf Verdacht auch direkt Doxy. Das musste ich Dir tgl. schnabulös geben, da die Spritzen mit Deinem Pendelkropf ein zu großes Risiko gewesen wären und es außerdem auch direkt in Deinem Kropf wirken sollte. Und Doxy schnabulös ist leider echt eine Quälerei... :sad: Zu diesem Zeitpunkt haben wir uns das erste Mal über eine OP unterhalten - das Risiko, dass Du sie nicht überlebt hättest, war immes groß...
Es ging Dir dann auch wieder besser, Du hattest auch wieder ein bisschen an Gewicht zugelegt. Der Abstrich war irgendwie im Labor verloren gegangen - aber du warst ja (leider nur kurzfristig) wieder ganz die "alte" Paula - also egal...
Wir sind im Juni mit sehr gemischten Gefühlen in den Urlaub gefahren, doch Du hast die Zeit gut überstanden und ich war so froh, Dich so munter wieder zu sehen...
Und dann ging es wieder los... Du hast das Futter aus Deinem Kropf immer schlechter raus bekommen und es war immer wieder und immer mehr am Gären, man konnte es sogar so schon an Deinem Schnabel riechen. Du hast zusehends wieder abgebaut, wir haben nochmal einen Abstrich gemacht - der TA meinte dann wörtlich, Du hättest ein eigenes kleines Biotop in Deinem Kropf... Doxy hast Du nicht noch einmal vertragen, danach ging es Dir ganz schlecht, Du hast gar nicht mehr gefressen... Also gab es Chloro, damit ging es Dir dann etwas besser, aber Du konntest nicht mehr richtig fressen... Du, die sich sonst maximal dazu durchringen konnte, Hirse mal aus der Hand zu fressen, hast mich plötzlich angeflogen, hast auf meiner Hand gesessen, sowie ich irgendwelches Futter hatte... Du hast ununterbrochen versucht zu futtern und ständig mit dem Schnabel "gekaut"... Dein Schnabel war auch unnatürlich groß geworden - nicht lang, sondern einfach insgesamt groß... In Absprache mit dem TA habe ich Dich das letzte Wochenende, das Du noch hier zuhause warst, noch mit Brei zugefüttert - damit hattest Du dann zumindest Dein Gewicht gehalten.
Am Montag (24.07.) habe ich Dich dann schweren Herzens in die Klinik gebracht - und geahnt, dass es ein Abschied für immer war... Aber die OP, bei der Dein Kropf wieder nach oben gezogen und dann fixiert werden sollte, war Deine einzige (winzige) Chance... Am nächsten Tag wurdest Du operiert, doch Deine Organe, insbesondere die Leber, waren wohl zu stark geschädigt - nach bereits 10 Minuten in der Narkose bist Du für immer davon geflogen... :cry: Es tut mir so leid, dass Du Deinen letzten Tag allein dort in der Klinik verbringen musstest... Du hattest bei mir Hilfe gesucht - und ich wollte Dir nur helfen, helfen zu leben... :cry:
Liebe kleine Paula, auch Du warst eine so süße, liebenswerte kleine Persönlichkeit - wir werden auch Dich ganz sicher niemals vergessen... Dein kleines Körperchen ist hier begraben - doch Du bist jetzt ganz sicher wieder bei Deinem geliebten Kuba, der Dich bestimmt gleich am anderen Ende der Regenbogenbrücke in Empfang genommen hat... :lovestory: Flieg frei und ohne Schmerzen mit ihm durchs Hirseland :fly: , wo Du auch wieder nach Herzenslust futtern kannst, soviel Du willst...
CIMG5402.jpg
CIMG5402.jpg (66.43 KiB) 983 mal betrachtet

Maja - viel zu jung für den Flug über die Regenbogenbrücke... +20.08.2017

Am 18. Juli rief eine Kleintierärztin hier aus dem Ort bei mir an, da sie bei Dir nicht weiter wusste. Du hattest einen viel zu langen, verfärbten, völlig deformierten und mit Rissen durchzogenen Oberschnabel, und auch Dein Unterschnabel war deformiert und zu lang. Dein Gefieder sah stumpf und struppig aus. Ich fuhr hin, sah Dich und wusste, dass Du schwer krank sein musstest... :sad: Deine Lunge hörte sich richtig "brodelnd" an, Du hattest schon ein schlimmes Lungenödem. Und Du warst erst ca. 6 Monate alt...
Wir konnten Deine vorigen Felos davon überzeugen mit Dir und Deinem Partner Willi direkt in die Vogelklinik, die 80 km entfernt ist, zu fahren. Die Diagnose war niederschmetternd: Deine Leber war riesig, die Milz auch vergrößert / geschwollen. Chlamydien standen ganz groß im Raum, haben sich aber zum Glück nicht bestätigt. Deine Felos wollten in den Urlaub, Du solltest jetzt zweimal tgl. Medis bekommen, Dein Schnabel musste alle paar Tage wieder korrigiert werden... Also habe ich Euch erst mal als Urlaubspflegis aufgenommen...
Es war dann ziemlich schnell klar, dass Deine vorigen Felos mit Deiner Pflege völlig überfordert gewesen wären - und Ihr bleiben solltet.
Am 09. August war es dann soweit - Ihr durftet in den Schwarm... :fly: Deine vorige Felo war dabei und hatte vor Freude Tränen in den Augen. Du hast Dich vorher allein schon immer gut mit Willi verstanden, aber ab dem Tag, an dem Ihr im Schwarm ward, ward Ihr richtig fest verpaart. Du warst total neugierig und mutig, hast alles angeschaut und ausprobiert - und Dein Willi ist immer hinter Dir hergeflogen, war immer am Deiner Seite... :smlove: Du hattest Dich so gut erholt, Dein Gefieder war glatt und glänzte, und auch Dein Schnabel sah zumindest besser aus... Was mir immer wieder auffiel war, dass Du keine Kondition hattest und weiterhin sehr schnell am "Pumpen" warst... Und trotzdem bist Du fröhlich geflogen - auch wenn Du manchmal etwas unfreiwillige Zwischenlandungen machen musstest, weil Dir einfach "die Puste ausging"...
Ich hatte die Hoffnung, dass Deine Leber sich in Deinem so jungen Alter noch würde regenerieren können - der TA aber meinte: "So jung und schon so ein schlimmer Befund, die Prognose ist leider sehr schlecht..." Er sollte Recht behalten... :sad:
Am 20. August (ein Sonntag) kam ich vom Frühdienst nach Hause und fand Dich leblos am Boden der Voli... :cry: Es war ein Schock, damit hatte ich nicht im Entferntesten gerechnet... :weissnicht: Dein verbesserter Zustand war leider nur so etwas wie ein "letztes Aufbäumen", aber Deine Leber war schon zu stark geschädigt und hatte Dein kleines Körperchen völlig vergiftet...
Dein Willi flog dann fürchterlich schreiend durch das ganze Wohnzimmer... Ich habe Dich dann nochmal oben auf die Voli gelegt, und da ist er zu Dir hin, hat Dir ganz lange (bestimmt so ca. 10 Minuten) etwas vor gezwitschert, Dich immer wieder gestupst und an Deinen Federn gezupft. Dann hat er sich richtig auf Dich drauf gesetzt und Dich mit dem Schnabel bearbeitet - und dann hat er wohl verstanden, dass du nie wieder aufstehen und mit ihm fliegen wirst... :schnief: Danach hat Willi sich neben Apollo gesetzt und gezwitschert und gezwitschert und gezwitschert... Ich glaube er hat Apollo sein kleines Welliherz ausgeschüttet... :schnief:
Diese Szenen werden mir sicherlich immer in sehr ergreifender Erinnerung bleiben... :schnief:
Wir hatten so sehr darauf gehofft, dass Du hier doch noch ein schönes - möglichst langes - Wellileben genießen kannst - doch Du durftest nicht mal zwei Wochen bleiben... :cry: Die Hoffnung stirbt zuletzt... :sad:
Leb wohl, kleine Maja, Du hattest hoffentlich einen guten Flug über die Regenbogenbrücke und fliegst jetzt frei durchs Hirseland, wo es keine Krankheiten mehr gibt... :fly:
CIMG2501.jpg
CIMG2501.jpg (51.16 KiB) 983 mal betrachtet

vögelchen
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2655
Registriert: Fr 8. Mai 2015, 17:09
Schwarmgröße: 18

Re: Es war ein sehr trauriger Sommer - Wölkchen, Frieda, Paula und Maja...

Beitrag von vögelchen » Sa 28. Okt 2017, 21:00

CIMG0176.jpg
Wölkchen und Calimero
CIMG0176.jpg (51.25 KiB) 978 mal betrachtet
CIMG9622.jpg
Badespaß
CIMG9622.jpg (51.01 KiB) 978 mal betrachtet
CIMG9626.jpg
Wölkchen und Paula
CIMG9626.jpg (49.95 KiB) 978 mal betrachtet
CIMG0623.jpg
Frieda
CIMG0623.jpg (56.81 KiB) 978 mal betrachtet
CIMG0613.jpg
Frieda mit Apollo
CIMG0613.jpg (51.08 KiB) 978 mal betrachtet

vögelchen
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2655
Registriert: Fr 8. Mai 2015, 17:09
Schwarmgröße: 18

Re: Es war ein sehr trauriger Sommer - Wölkchen, Frieda, Paula und Maja...

Beitrag von vögelchen » Sa 28. Okt 2017, 21:12

CIMG0627.jpg
Frieda mit Piri
CIMG0627.jpg (47.26 KiB) 970 mal betrachtet
CIMG5791.jpg
Paula und Apöllö
CIMG5791.jpg (64.64 KiB) 970 mal betrachtet
CIMG9469.jpg
Paula und ihre große Liebe Kuba
CIMG9469.jpg (41.83 KiB) 970 mal betrachtet
CIMG9227.jpg
CIMG9227.jpg (54.39 KiB) 970 mal betrachtet
Dateianhänge
CIMG9480.jpg
CIMG9480.jpg (43.83 KiB) 970 mal betrachtet

vögelchen
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2655
Registriert: Fr 8. Mai 2015, 17:09
Schwarmgröße: 18

Re: Es war ein sehr trauriger Sommer - Wölkchen, Frieda, Paula und Maja...

Beitrag von vögelchen » Sa 28. Okt 2017, 21:20

CIMG9483.jpg
Paula Kuba
CIMG9483.jpg (72.67 KiB) 965 mal betrachtet
CIMG2425.jpg
Paula ging es schon sehr schlecht
CIMG2425.jpg (59.99 KiB) 965 mal betrachtet
CIMG2444.jpg
CIMG2444.jpg (54.95 KiB) 965 mal betrachtet
Dateianhänge
CIMG2507.jpg
Maja und Willi
CIMG2507.jpg (63.38 KiB) 965 mal betrachtet
CIMG2517.jpg
Maja hatte noch soviel Lebensfreude...
CIMG2517.jpg (57.13 KiB) 965 mal betrachtet

vögelchen
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2655
Registriert: Fr 8. Mai 2015, 17:09
Schwarmgröße: 18

Re: Es war ein sehr trauriger Sommer - Wölkchen, Frieda, Paula und Maja...

Beitrag von vögelchen » Sa 28. Okt 2017, 21:22

CIMG2518.jpg
Maja gehörte schon voll dazu...
CIMG2518.jpg (61.68 KiB) 965 mal betrachtet

Benutzeravatar
charly13
Gehört zum Inventar
Beiträge: 6090
Registriert: Do 18. Dez 2008, 08:12
Schwarmgröße: 0
Wohnort: Düsseldorf

Re: Es war ein sehr trauriger Sommer - Wölkchen, Frieda, Paula und Maja...

Beitrag von charly13 » Sa 28. Okt 2017, 23:06

:sad:
Es gibt Leute, die haben halt mehr, als nur einen Vogel.
In Erinnerung an: Bruno, den Bären "JJ1"
Kaninchen suchen Paten >>>
Alles Gute für Ella, Ida, Mara Krötchen, Horst und Azzuro.

Benutzeravatar
Robin
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 687
Registriert: Sa 29. Nov 2014, 16:09
Schwarmgröße: 8
Wohnort: Bad Salzungen

Re: Es war ein sehr trauriger Sommer - Wölkchen, Frieda, Paula und Maja...

Beitrag von Robin » Sa 28. Okt 2017, 23:14

:schnief: :schnief: :schnief: :schnief:
es grüßt das Thüringer Fluggeschwader Jackie,Nellie,Pit,Amy,Lilly,Trudi,Matz(e) und Toni
mit der Federlosen und 25 Sternchen im Hirseland

Benutzeravatar
andrea k.
2. Vorsitzende
Beiträge: 12540
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:52
Schwarmgröße: 13

Re: Es war ein sehr trauriger Sommer - Wölkchen, Frieda, Paula und Maja...

Beitrag von andrea k. » Sa 28. Okt 2017, 23:23

So viele Möppelchen :schnief: , das tut mir so leid. Lass Dich mal drücken. :troest:

Alles Gute im Hirsehimmel, ihr Süssen. :sad:
Liebe Grüße von Andrea und den Ruhrwellis. 🐦🐥🐦

Benutzeravatar
Fraggle
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 368
Registriert: Di 6. Okt 2009, 08:51
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Schwarzwald

Re: Es war ein sehr trauriger Sommer - Wölkchen, Frieda, Paula und Maja...

Beitrag von Fraggle » So 29. Okt 2017, 00:15

Mein herzliches Beileid! :heftigknuddel:
Grüße von Barbara und den Flauschkugeln Bobby, Molly, Mio, Sky, Sam und Lucky.
Für immer unvergessen: Balu und Joy

Benutzeravatar
Ringeltaube
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2389
Registriert: So 31. Okt 2010, 16:14
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Esslingen

Re: Es war ein sehr trauriger Sommer - Wölkchen, Frieda, Paula und Maja...

Beitrag von Ringeltaube » So 29. Okt 2017, 00:29

So viele Verluste, das ist so traurig! :sad:

Allerherzlichstes Beileid! :heftigknuddel:

Hoffentlich ist diese Unglücksserie jetzt erst einmal beendet; es tut mir wirklich sehr leid für Dich und Deine Lieblinge! :troest:
Was ist ein Schwarm? Eine Gemeinschaft von Wellis, für die man ins Schwärmen gerät! Bild

Viele Grüße von Anette und den kleinen, süßen Fliegern

Benutzeravatar
Federbällchen
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 544
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 02:30
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Darmstadt

Re: Es war ein sehr trauriger Sommer - Wölkchen, Frieda, Paula und Maja...

Beitrag von Federbällchen » So 29. Okt 2017, 02:45

So viele in so kurzer Zeit, wie schrecklich :cry: Unser herzliches Beileid :schnief: :schnief: :schnief:
Gruß und schönen Tag wünschen Monika und Manfred mit Freddie, Angelo, Johnny und Charlie
Unvergessen: Bubi, Hansi, Purzel, Stupsi, Flory, Speedy, Sweetie, Ricky, Tobi, Fifi, Timmi, Rocky, Leo, Tommi, Jimi und Strolchi

ela67
Gehört zum Inventar
Beiträge: 8475
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 19:57
Schwarmgröße: 6

Re: Es war ein sehr trauriger Sommer - Wölkchen, Frieda, Paula und Maja...

Beitrag von ela67 » So 29. Okt 2017, 07:26

Ein wirklich trauriger :( Sommer bei euch, liebes Vögelchen ! :troest:
Das tut mir sehr leid :heftigknuddel: und ich wünsche euch das diese schlimme Zeit,
jetzt endlich ein Ende hat.
So viele liebe Schätzchen. Traurig, einfach nur traurig. :schnief:
Liebe Grüße, ela, oskar, toni, Livius, greg, hank(y) und stan sowie meine Lieblinge im Hirsehimmel : mo, billy ( genannt billyboy ) tweety, ole und butschi ! :fly:
Vögel können fliegen, weil sie völliges Vertrauen haben (James M. Barrie)

Blue
Wohnt hier
Beiträge: 1853
Registriert: Di 9. Sep 2008, 18:07

Re: Es war ein sehr trauriger Sommer - Wölkchen, Frieda, Paula und Maja...

Beitrag von Blue » So 29. Okt 2017, 08:26

Das tut mir so sehr leid, liebe Michaela :schnief: :sad: ;)
Was für schwere Verluste für euch :cry:
Lass dich einmal ganz lieb und fest drücken und trösten. :troest:

Benutzeravatar
MaggalW
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 861
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 22:07
Schwarmgröße: 9
Wohnort: Hallertau

Re: Es war ein sehr trauriger Sommer - Wölkchen, Frieda, Paula und Maja...

Beitrag von MaggalW » So 29. Okt 2017, 08:30

Da fällt einem echt nichts mehr ein :sad:
Ich wünsche Dir von ganzem Herzen VIEL Kraft und dass sich Deine Flauschis jetzt lange Zeit bester Gesundheit
erfreuen. Auch wenn hin und wieder mal ein , hoffentlich, nur kleines Zipperlein kommen wird!
Unvergessen: BATZI +19.10.16 HANNI +21.09.17 HANSI +14.04.18

Benutzeravatar
loriline
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 13770
Registriert: Sa 4. Sep 2010, 17:55
Schwarmgröße: 7
Wohnort: Duisburg

Re: Es war ein sehr trauriger Sommer - Wölkchen, Frieda, Paula und Maja...

Beitrag von loriline » So 29. Okt 2017, 09:46

Mein herzliches Beileid :schnief: :troest: :heftigknuddel:
LG Hannelore und die Duisburger Zwitschergang :fly:
:pcgirl: VWFD-Hotline MO-FR 19-21 Uhr, SA/SO 14-16 Uhr 015905244471

Benutzeravatar
knopfäuglein
VWFD-Flyer-Fee
Beiträge: 6093
Registriert: Do 23. Apr 2009, 21:26
Schwarmgröße: 8
Wohnort: Ahornbaum

Re: Es war ein sehr trauriger Sommer - Wölkchen, Frieda, Paula und Maja...

Beitrag von knopfäuglein » So 29. Okt 2017, 10:15

Sehr traurig. :cry: :cry: :cry: :cry: - Ihr wurdet hier geliebt, kleine Federbällchenfreunde :smlove: , und nur wer vergessen wird, ist tot. :troest: für dich, Michaela!
Nicky,Mr.Hope,Bella,Petra,Sammy,Söckchen,Apollo ,Luna,Madam Bluey, Mexx grüßen mit Renate - die im Herzen die Wellis Flocke, Fridolin, Frederic, Ceddy, Lucy, Liesel, Pauline, Moritz, Fine, Lady, Sora von Attendorn,Sternchen,Perlenpaule,Boby Graupapagei trägt und nie vergisst

Benutzeravatar
Sabine
1. Vorsitzende
Beiträge: 7297
Registriert: Sa 19. Sep 2009, 08:25
Schwarmgröße: 14
Wohnort: Metzingen
Kontaktdaten:

Re: Es war ein sehr trauriger Sommer - Wölkchen, Frieda, Paula und Maja...

Beitrag von Sabine » So 29. Okt 2017, 11:33

Das tut mir sehr Leid, liebe Michaela. :troest: :troest:

So viele Kleinen in so kurzer Zeit zu verlieren, ist sehr, sehr traurig :sad: :sad:
Sabine m/ Snowy,Bonny,Pucki,Rudi,Camilla,Kiki,Nemo,Jack,Betty,Tom,Mini,Erbse,Amon,Copito+Nelly
Fiffi,Speedy,Fuzzy,Mucki,Pünktchen,Flocke,Paul,Kim,Jimmy,Putzi,Susi,Lucky,Pitti,Tweety,Julchen, Bobbylein,Chaplin,Leo,Sunny,Bobby,Lilli.Nicki,Jerry,Maya,Sissi,Frodo,Balu,Pepe,Lemon+Luna für immer im Herzen

Benutzeravatar
AndreaWi
Wohnt hier
Beiträge: 1055
Registriert: Mo 8. Aug 2016, 19:53
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Dortmund

Re: Es war ein sehr trauriger Sommer - Wölkchen, Frieda, Paula und Maja...

Beitrag von AndreaWi » Mo 30. Okt 2017, 08:06

Was für ein schlimmer Sommer, Michaela :cry: :cry: :cry: :cry: Das tut mir sehr leid, mein herzliches Beileid! :heftigknuddel: Ich wünsche Euch sehr, dass nun eine bessere Zeit für Euch kommt!! Und ich hoffe, dass Ihr Federbällchen gut über die Regenbogenbrücke gekommen seid. :(

Alles Liebe,

Andrea
"Nicht jede Hand, die wir halten, hat es verdient. Aber jede Pfote, Tatze und Kralle."

Andrea mit dem Dortmunder Kleeblatt Fee, Sonnchen, Finn und Lani (und meinen Schätzchen Joki und Lady im Hirsehimmel)

Benutzeravatar
Flauschefeder
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 830
Registriert: Fr 20. Mär 2015, 12:46
Schwarmgröße: 17
Wohnort: Schwerte

Re: Es war ein sehr trauriger Sommer - Wölkchen, Frieda, Paula und Maja...

Beitrag von Flauschefeder » Mo 30. Okt 2017, 17:38

:troest: das tut mir sehr leid :schnief:
Ela mit Louis, Fin, Amy-Blue, Denis, Das Wölkchen, Zoey, Tom, Anton, Piet, Bubbles, Diva & Lily, Ocean, Snow, Pepe, Melodie, Looney!
Für ewig in unserem Herzen: Tweety & Der Professor & Molly & Leni & Bella & J.J. & Socke & Benjamin & Heaven

Benutzeravatar
Zifit
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 997
Registriert: Mo 10. Feb 2014, 12:01
Schwarmgröße: 4

Re: Es war ein sehr trauriger Sommer - Wölkchen, Frieda, Paula und Maja...

Beitrag von Zifit » Mo 30. Okt 2017, 17:48

So viele Federbällchen in so kurzer Zeit, das tut mir sehr leid :sad:
Viele Grüße von Alexia

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast