Thread zum Aufzeigen von Gefahrenquellen

ela67
Gehört zum Inventar
Beiträge: 8724
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 19:57
Schwarmgröße: 5

Re: Thread zum Aufzeigen von Gefahrenquellen

Beitrag von ela67 » Sa 9. Jun 2018, 19:59

Ach, der kleine Klausi ! :troest:
Schön, das er heute schon wieder etwas munterer ist.
Das mit dem anderen Füßchen wird bestimmt wieder. :daumendrück: :kniefall: :klee:
Bekommt er denn noch Schmerzmittel ?
Liebe Grüße, ela, oskar, toni, Livius, greg und stan sowie meine Lieblinge im Hirsehimmel : mo, billy ( genannt billyboy ) tweety, ole, butschi und hank(y) ! :fly:
Vögel können fliegen, weil sie völliges Vertrauen haben (James M. Barrie)

glucke06
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 735
Registriert: So 6. Aug 2006, 22:08
Schwarmgröße: 5
Wohnort: Frankfurt

Re: Thread zum Aufzeigen von Gefahrenquellen

Beitrag von glucke06 » Sa 9. Jun 2018, 23:03

Nein, er bekommt keine Schmerzmittel mehr. Er ist sehr ruhig, schläft viel. Klausi war immer so munter, ein Plapperschnäbelchen. Ich vermute, er ist noch etwas betäubt. Ich weiss nicht, wie lange es dauert, bis die Schmerzmittel abgebaut sind.
Rena + die Westendwellis. Immer in meinem Herzen: Peterchen+Maxi, Speedy+Gipsy, Goliathchen, Mausilein + Kalli, Easy, Bubi, Sassi, Erwinchen, Klara, Butschi, Sammy, Klausi

Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort, dort treffen wir uns (Rumi)

ela67
Gehört zum Inventar
Beiträge: 8724
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 19:57
Schwarmgröße: 5

Re: Thread zum Aufzeigen von Gefahrenquellen

Beitrag von ela67 » So 10. Jun 2018, 08:44

Klausi ist bestimmt noch so fertig von dem furchtbaren Erlebnis, da ist es bestimmt ganz gut, wenn er im Moment noch viel schläft. :troest:
Sein "Plapperschnäbelchen" wie du es so liebevoll nennst, wird bestimmt in den nächsten Tagen wieder voll loslegen. :daumendrück:
Liebe Grüße, ela, oskar, toni, Livius, greg und stan sowie meine Lieblinge im Hirsehimmel : mo, billy ( genannt billyboy ) tweety, ole, butschi und hank(y) ! :fly:
Vögel können fliegen, weil sie völliges Vertrauen haben (James M. Barrie)

Belmin
Ganz neu hier
Beiträge: 3
Registriert: Do 14. Jun 2018, 10:28

Re: Thread zum Aufzeigen von Gefahrenquellen

Beitrag von Belmin » Mi 12. Sep 2018, 19:03

Ein wirklich sehr nützlicher Thread!
Danke!

Benutzeravatar
Welli-Biene
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 607
Registriert: Mo 28. Feb 2011, 19:13
Schwarmgröße: 3

Re: Thread zum Aufzeigen von Gefahrenquellen

Beitrag von Welli-Biene » Di 9. Okt 2018, 19:35

Ein sehr hilfreicher Beitrag, er zeigt Gefahren auf, an die man nicht mal im Traum denkt!
Liebe Grüße von Sabine mit Flöckchen, Azzuro und Peppino!
( Unvergessen: Max und Moritz, Taubi und Missi, Lilly, Blauchen und Grünchen, Goldie und Wölkchen )

Benutzeravatar
AndreaWi
Wohnt hier
Beiträge: 1100
Registriert: Mo 8. Aug 2016, 19:53
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Dortmund

Wasserspender trockengelaufen

Beitrag von AndreaWi » Fr 12. Apr 2019, 17:52

Ich wollte hier noch mal aufmerksam machen auf ein Ereignis, was schon eine Zeit zurück liegt und auf die Gefahren von Wasserspendern hinweisen. Das Ganze ist mir gestern wieder eingefallen, als ich den Trinknapf für die Federherzen wieder aufgefüllt habe.

Die meisten von Euch erfahrenen Wellihaltern nutzen wahrscheinlich eh keine Trinkwasserspender, aber gerade für Neulinge könnte der Hinweis vielleicht doch wichtig sein:

Ich hatte damals einen dieser billigen kleinen Standardspender, die man in jedem Zooladen bekommt. Ich hatte ihn frisch aufgefüllt, hatte dann eine längere Tour. Als ich nach Hause kam, wollte ich den Kleinen, weil es warm war, als erstes eine Tonschale mit Wasser zum Baden hinstellen. Ich kam mit der gefüllten Schale ins Wohnzimmer. Finni sah mich (er war damals noch lange nicht so weit, freiwillig auf die Hand zu kommen!!) flog auf mich zu, stürzte sich auf die Wasserschale und trank wie ein Verrückter! Da erst habe ich gesehen, dass der Wasserspender komplett trocken war, er war einfach ausgelaufen über die Verbindungsstelle!!! In der Verbindung war wohl ein kleiner Spalt. Ich habe ihn sofort weggeworfen und benutze seitdem nur noch ganz normale Hamsternäpfchen aus Porzellan.
"Nicht jede Hand, die wir halten, hat es verdient. Aber jede Pfote, Tatze und Kralle."

Andrea mit dem Dortmunder Kleeblatt Fee, Sonnchen, Finn und Lani (und meinen Schätzchen Joki und Lady im Hirsehimmel)

Benutzeravatar
loriline
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 13768
Registriert: Sa 4. Sep 2010, 17:55
Schwarmgröße: 9
Wohnort: Duisburg

Re: Thread zum Aufzeigen von Gefahrenquellen

Beitrag von loriline » Fr 12. Apr 2019, 18:18

Ich hatte die Dinger früher auch und die sind mir manchmal mehrmals täglich ausgelaufen :( Da der Sand dadurch ständig nass war, bin ich schon sehr früh auf Näpfe umgestiegen :passtgirl:
LG Hannelore und die Duisburger Zwitschergang :fly: :fly:
:pcgirl: VWFD-Hotline MO-FR 19-21 Uhr, SA/SO 14-16 Uhr 015905244471

Benutzeravatar
AndreaWi
Wohnt hier
Beiträge: 1100
Registriert: Mo 8. Aug 2016, 19:53
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Dortmund

Re: Thread zum Aufzeigen von Gefahrenquellen

Beitrag von AndreaWi » Fr 12. Apr 2019, 19:05

Oh, Hannelore, danke Dir! Dann scheint das wie ich schon vermutet habe auch kein doofer Einzelfall gewesen zu sein, sondern eine echte Gefahr. Liebe Admins, vielleicht sollte man das in Wellipedia noch mit aufnehmen? Sorry, wenn es schon drinsteht, dann hab ich es übersehen.
"Nicht jede Hand, die wir halten, hat es verdient. Aber jede Pfote, Tatze und Kralle."

Andrea mit dem Dortmunder Kleeblatt Fee, Sonnchen, Finn und Lani (und meinen Schätzchen Joki und Lady im Hirsehimmel)

Benutzeravatar
Federbällchen
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 600
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 02:30
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Darmstadt

Re: Thread zum Aufzeigen von Gefahrenquellen

Beitrag von Federbällchen » Di 16. Apr 2019, 03:44

Dass die Wasserspender auslaufen, ist konstruktionsbedingt und lässt sich ganz einfach verhindern. Ich hoffe, ich kann es verständlich beschreiben.

In der Regel bestehen die Wasserspender aus 3 Teilen: dem unteren Teil mit dem Auslauf, aus dem getrunken wird, dem oberen Wasserbehälter und einem Halter am Wasserbehälter, mit dem der Wasserspender an das Käfiggitter geklemmt wird. Der Wasserbehälter hat in der Regel am unteren Ende, das auf den Auslauf gesteckt wird, 1 oder 2 U-förmige Aussparungen. Kauft man einen neuen Wasserspender, sind diese Aussparungen immer nach vorne gerichtet, so dass sie eine große Lücke bilden, durch die das Trinkwasser aus dem unteren Teil in den Auslauf nachläuft.

Und genau das ist das Problem! Der obere Rand dieser Lücke liegt meist immer etwas höher - und wenn es nur 1 mm ist - als der obere Rand des Auslaufs. Und genau an dieser Stelle läuft auch immer noch eine Strebe des Käfiggitters, an das der Wasserspender angeklemmt ist, quer drüber. Dadurch bildet sich an dieser Stelle durch die Oberflächenspannung des Wassers ein kleiner Wasserwulst, der über den oberen Rand des Auslaufs hinausgeht. Wird nun abgetrunken, drückt der Wasserdruck das Wasser aus dem Wasserbehälter nach, die Oberflächenspannung geht verloren, und das Wasser läuft unkontrolliert ab.

Man kann das verhindern, indem man die U-förmige Aussparung des Wasserbehälters nach hinten dreht. Dadurch entsteht eine kleinere Lücke, durch die das Trinkwasser läuft, deren oberer Rand nun unterhalb des oberen Rands des Auslaufs liegt. Nun kann kein Wasser mehr beim Abtrinken unkontrolliert auslaufen.

Seitdem ich das so mache, ist kein Wasserspender mehr ausgelaufen.
Gruß und schönen Tag wünschen Monika und Manfred mit Freddie, Angelo, Johnny und Charlie
Unvergessen: Bubi, Hansi, Purzel, Stupsi, Flory, Speedy, Sweetie, Ricky, Tobi, Fifi, Timmi, Rocky, Leo, Tommi, Jimi und Strolchi

Benutzeravatar
Zifit
Wohnt hier
Beiträge: 1052
Registriert: Mo 10. Feb 2014, 12:01
Schwarmgröße: 4

Re: Thread zum Aufzeigen von Gefahrenquellen

Beitrag von Zifit » Di 16. Apr 2019, 06:56

Das ist eine interessante Erklärung. Ich nutze die Röhrchen zwar nicht, kenne aber das Problem auch.

Benutzeravatar
AndreaWi
Wohnt hier
Beiträge: 1100
Registriert: Mo 8. Aug 2016, 19:53
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Dortmund

Re: Thread zum Aufzeigen von Gefahrenquellen

Beitrag von AndreaWi » Fr 26. Apr 2019, 20:10

Danke, Federbällchen! Ich nutze die Spender zwar auch nicht mehr - meine Wellis haben einen kleinen Hamsternapf aus Keramik - aber wenn man jemanden kennt, der diese Spender nutzt und weiter nutzen will ist das sicher ein guter Tipp! :passt:

LG aus Dortmund,

Andrea und das Dortmunder Kleeblatt
"Nicht jede Hand, die wir halten, hat es verdient. Aber jede Pfote, Tatze und Kralle."

Andrea mit dem Dortmunder Kleeblatt Fee, Sonnchen, Finn und Lani (und meinen Schätzchen Joki und Lady im Hirsehimmel)

Benutzeravatar
JackieBlue
Kennt sich schon aus
Beiträge: 70
Registriert: Mo 28. Jan 2019, 18:03
Schwarmgröße: 2

Re: Thread zum Aufzeigen von Gefahrenquellen

Beitrag von JackieBlue » Fr 10. Mai 2019, 10:02

Hallo,

mir scheint langsam, seit ich hier im Forum bin, werde ich immer kritischer beim Spielzeugkauf und im Spielzeugumbau.
Geht es Euch auch oft so, dass Ihr was gekauft habt, was sich nachträglich als teilweise oder komplett ungeeignet erwiesen hat? :panik3: :crying:

Ich hab jetzt schon so oft schlecht geleimte Astteile neu eingeleimt (möglichst ohne wulstige Reste), fehlerhafte oder ungeeignete Verschlüsse entfernt/getauscht, Seilenden gekürzt oder ganze Seile getauscht, wackelige Bogenschaukeln neu gebogen dass sie nicht mehr so kippeln, lackierte oder aus zu dünnem Blech geformte Glöckchen getauscht, Ringspiele gegen Verschieben befestigt, zu kleine oder zu große Haken gewechselt, Plastikperlen gegen Holz geändert, Löcher für Seile aufgebohrt oder verschlossen... usw....und es gibt bestimmt noch eine Menge, das ich übersehen habe. :oehm:

Und dass, obwohl alle Hersteller sicheres Spielzeug versprechen. Ich plädiere für die Einführung eines "Vogelspielzeug-TÜVs"..
Grüße von JackieBlue

Eines Vogels Flug durch den weiten Himmel trägt den Schauenden mit.

Benutzeravatar
Charlie1403
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2544
Registriert: Di 25. Aug 2009, 22:51
Schwarmgröße: 13
Wohnort: Monheim bei Düsseldorf / NRW

Re: Thread zum Aufzeigen von Gefahrenquellen

Beitrag von Charlie1403 » Fr 10. Mai 2019, 14:07

Ja, wir haben in dem Bereich wohl alle dazulernen müssen. :streber:
Und dieser Thread ist da eine echt gute Sachen. Manchmal ist man ja etwas Alltagsblind. :glotz:
Und was die Hersteller angeht bin ich mir sicher, die haben keine Tiere und wenn dann höchstens einen Hund oder Katze. Wer so viel Blödsinn für Vögel anbietet, kann sich mit der Art und ihren Anforderungen nicht auseinandergesetzt haben.
Das Beste ist immer noch man ist handwerklich begabt und baut vieles selber :D
Grüße von Dany und Azizi, BobyLucca, Blue, Dahlia, Flocke, Hubert, Jack, Lexi, Lilo, Maria, Oskar, Urmel und Vroni
(unvergessen Antonia,Bibo,Charlie,DiNozzo,Elia,Finja,Gandalf,Hedi,Isolde,Jonesy,Karlchen,Koko, Mäxchen,Milano,Nellie,Pünktchen,QueenNelly,Hr.Röschen,Susie,Tessa,Willi,Xara,Yara,Ziva)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste