Der Welli-Blog

Benutzeravatar
Ringeltaube
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2399
Registriert: So 31. Okt 2010, 16:14
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Esslingen

Re: Der Welli-Blog

Beitrag von Ringeltaube » So 12. Nov 2017, 16:14

Hey, Shaggy-Baby, Du Oberschnuckelschatz! :angela:

Ein Welli von Welt mit Geschmack und Lebensart! :zustimm:

Alles Gute zum Einzugstag, auf das noch viele, viele folgen mögen! :klee: :klee: :klee:

Bild
Was ist ein Schwarm? Eine Gemeinschaft von Wellis, für die man ins Schwärmen gerät! Bild

Viele Grüße von Anette und den kleinen, süßen Fliegern

Benutzeravatar
carla
Gehört zum Inventar
Beiträge: 8996
Registriert: So 1. Aug 2004, 00:00
Schwarmgröße: 38
Wohnort: 55593 Rüdesheim/Nahe

Re: Der Welli-Blog

Beitrag von carla » So 12. Nov 2017, 17:05

Du bist eine Wucht, Shaggy und ich himmele Dich ebenfalls an. :lovestory:
Das letzte Bild von Dir - Zucker!! :smlove: Das wäre für mich "das Bild des Monats", aber leider darf ich nicht wöhlen. :cry:
Liebe Grüße,

Charlotte+ die vielen Schätzchen in Rüdesheim

Wie wäre es denn mit einem oder mehreren Abgabewellis?
http://www.vwfd-forum.de/viewforum.php?f=72

Benutzeravatar
knopfäuglein
VWFD-Flyer-Fee
Beiträge: 6096
Registriert: Do 23. Apr 2009, 21:26
Schwarmgröße: 8
Wohnort: Ahornbaum

Re: Der Welli-Blog

Beitrag von knopfäuglein » So 12. Nov 2017, 19:02

carla hat geschrieben:
So 12. Nov 2017, 17:05
Du bist eine Wucht, Shaggy und ich himmele Dich ebenfalls an. :lovestory:
Das letzte Bild von Dir - Zucker!! :smlove: Das wäre für mich "das Bild des Monats", aber leider darf ich nicht wöhlen. :cry:
:strammsteh: dann übernehme ich mal :grinser:
Nicky,Mr.Hope,Bella,Petra,Sammy,Söckchen,Apollo ,Luna,Madam Bluey, Mexx grüßen mit Renate - die im Herzen die Wellis Flocke, Fridolin, Frederic, Ceddy, Lucy, Liesel, Pauline, Moritz, Fine, Lady, Sora von Attendorn,Sternchen,Perlenpaule,Boby Graupapagei trägt und nie vergisst

Benutzeravatar
carla
Gehört zum Inventar
Beiträge: 8996
Registriert: So 1. Aug 2004, 00:00
Schwarmgröße: 38
Wohnort: 55593 Rüdesheim/Nahe

Re: Der Welli-Blog

Beitrag von carla » So 12. Nov 2017, 19:06

Danke! :loving: :gimme5:
Liebe Grüße,

Charlotte+ die vielen Schätzchen in Rüdesheim

Wie wäre es denn mit einem oder mehreren Abgabewellis?
http://www.vwfd-forum.de/viewforum.php?f=72

Benutzeravatar
andrea k.
2. Vorsitzende
Beiträge: 12496
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 17:52
Schwarmgröße: 13

Re: Der Welli-Blog

Beitrag von andrea k. » So 12. Nov 2017, 23:40

Alles Liebe und Gute zum 6. Einzugstag. :klee: Feiere schön mit Deinen Freunden, die zweistelligen Geburtstag schaffst Du bestimmt mit Links. :angela: :grinser:
Liebe Grüße von Andrea und den Ruhrwellis. 🐦🐥🐦

Benutzeravatar
WelliMuc
Gehört zum Inventar
Beiträge: 5648
Registriert: Fr 5. Dez 2008, 09:12
Schwarmgröße: 9
Wohnort: Kreuzlingen am Bodensee

Re: Der Welli-Blog

Beitrag von WelliMuc » Mo 13. Nov 2017, 06:16

Vielen Dank für die guten Wünsche! :wink:

Shaggy ist Anfang 2008 geschlüpft - sein 10. Schlupftag ist also gar nicht mehr so fern. Ich hoffe so, er schafft die zweistellige Jahreszahl :daumendrück:

Leider weiß ich auch, dass mein kleiner Liebling einen krankhaft vergrößerten Hoden hat. :( Das wächst jetzt schon seit über zwei Jahren in ihm, scheint also recht langsam zu sein. Aber es wächst eben... :confused:
Aus diesem Grund freue ich mich besonders über jeden Einflugstag, den wir noch feiern dürfen. Jeder Tag ist ein Geschenk :)
Viele Grüße von Steffi und den neun kleinen Federbällchen
Mika, Shaggy, Burli, Jodokus Kwak, Jule, Pitri, Loona, Lizzie und Shelly

Benutzeravatar
knopfäuglein
VWFD-Flyer-Fee
Beiträge: 6096
Registriert: Do 23. Apr 2009, 21:26
Schwarmgröße: 8
Wohnort: Ahornbaum

Re: Der Welli-Blog

Beitrag von knopfäuglein » Mo 13. Nov 2017, 18:26

:loving:
Nicky,Mr.Hope,Bella,Petra,Sammy,Söckchen,Apollo ,Luna,Madam Bluey, Mexx grüßen mit Renate - die im Herzen die Wellis Flocke, Fridolin, Frederic, Ceddy, Lucy, Liesel, Pauline, Moritz, Fine, Lady, Sora von Attendorn,Sternchen,Perlenpaule,Boby Graupapagei trägt und nie vergisst

Benutzeravatar
Charlie1403
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2602
Registriert: Di 25. Aug 2009, 22:51
Schwarmgröße: 12
Wohnort: Monheim bei Düsseldorf / NRW

Re: Der Welli-Blog

Beitrag von Charlie1403 » Di 14. Nov 2017, 11:35

Hallo Shaggy mein kleiner Mr. Boombastic,

jetzt ist Deine "Entführung" schon 6 Jahre her. Ich gratuliere Dir auch ganz herzlich und wünsche Dir noch ganz viele Jahre bei Deinem Schwarm :wink:
Grüße von Dany und Azizi, BobyLucca, Blue, Dahlia, Flocke, Hubert, Lexi, Lilo, Maria, Oskar, Urmel und Vroni
(unvergessen Antonia,Bibo,Charlie,DiNozzo,Elia,Finja,Gandalf,Hedi,Isolde,Jonesy,Karlchen,Koko, Mäxchen,Milano,Nellie,Pünktchen,QueenNelly,Hr.Röschen,Susie,Tessa,Willi,Xara,Yara,Ziva)

Benutzeravatar
WelliMuc
Gehört zum Inventar
Beiträge: 5648
Registriert: Fr 5. Dez 2008, 09:12
Schwarmgröße: 9
Wohnort: Kreuzlingen am Bodensee

Re: Der Welli-Blog

Beitrag von WelliMuc » Di 1. Mai 2018, 18:44

Shelly: Frechdachse unter Federbällchen


Liebe Freunde,

ihr kennt mich alle als Shelly Frechdachs, der Wirbelwind, der mit seiner großen Liebe Lizzie sowie Gracie, Libella und Strolchi durchs Leben fegt. Verabschiedet euch lieber möglichst schnell von diesem Bild, denn aus mir ist ein gesittetes, die Siesta liebendes Federbällchen geworden…
… naja, fast. :angel:

Wie's kommt? Eigentlich keine Ahnung. Theorien gibt es hier en masse. Und vielleicht mag der eine oder andere hier selbst welche entwickeln; neue Thesen finde ich immer spannend.

Aber der Reihe nach.

Bis vor knapp zweieinhalb Wochen war noch alles im grünen Bereich: Lizzie und ich lebten mit Gracie, Libella und Strolchi unser Frechdachsleben und konnten uns nicht vorstellen, dass sich das je ändern sollte. Okay, vielleicht hätten wir vorgewarnt sein können, denn unsere liebe Federlose hielt sich in den letzten Monaten zwar häufig bei uns auf, was ja nicht sonderlich ungewöhnlich war, aber sie guckte uns immer so, hm ja, sentimental an.
Andererseits ging das ja über einen längeren Zeitraum, so dass wir es irgendwann als normal abtaten.
Tja, und dann kam dieser denkwürdige Abend.

Der Tag selbst war eigentlich völlig normal, so dass wir wie jeden Abend ausgepowert und müde in unseren Käfig gegangen sind. Doch dann kam es: Meine Lizzie und ich wurden aus diesem Käfig rausgefangen und in einen kleinen Transportkäfig umgesetzt.
Was soll das?? :motz:
Und dann kam die Federbällchen-Federlose, die wir ja durch Ferienvertretung für unsere Federlose kennen, und nahm diesen Transportkäfig mit uns einfach mit. :eek:

Kurz waren wir in einem dieser brummenden, rollenden Blechhäuschen, und wir befürchteten schon, es ginge zu diesen gemeinen Fummelfederlosen, als die Reise auch schon endete und wir Stimmen hörten. Stimmen von Artgenossen.
Ich schaute Lizzie an. Lizzie schaute mich an. Aber keiner von uns hatte eine Idee, was das alles zu bedeuten hatte. :weissnicht:

Tja, und dann wurde von unserem Transportkäfig das Tuch weggezogen und wir waren in einem großen Raum. Da stand ein Käfig und ein, zwei, drei, vier,… neun Artgenossen waren fröhlich unterwegs, saßen auf Hängespielsachen oder stritten sich um Hirse.
Wo um alles in der Welt waren wir da nur gelandet??!!
01_Ankunft.JPG
01_Ankunft.JPG (63.45 KiB) 630 mal betrachtet

Statt einer Antwort ging unser Transportkäfig auf, und Lizzie und ich machten, dass wir da schleunigst raus kamen. Denn wo immer sich die Gelegenheit zur selbstbestimmten Flucht ergibt, soll man sie nutzen!

Nachdem sich die erste Aufregung etwas gelegt hatte, wir die Hängespielsachen und den Käfig sowie die gefiederten Bewohner etwas inspiziert hatten, war uns klar: Hier wohnen die Federbällchen. Und wir beiden Frechdachse waren plötzlich mitten unter ihnen.
"Nicht zu fassen!", dachte ich, "Wenn wir das Gracie, Libella und Strolchi erzählen, glauben die uns das nie." Da ging ich noch davon aus, dass das eine kurze Episode in meinem Leben sein würde. Mittlerweile sieht das eher nach einer grundsätzlichen Richtungsentscheidung aus, zu der ich nicht gefragt wurde und über die man mich auch nicht vorab informiert hatte.
02_Wo_sind_wir_hier.JPG
02_Wo_sind_wir_hier.JPG (53.18 KiB) 630 mal betrachtet
Nun gut. Lizzie und ich waren zwar ohne Gracie, Libella und Strolchi in einem fremden Schwarm gelandet, aber wir waren immerhin zusammen, der Käfig erinnerte an unseren daheim, und die Federbällchen waren eigentlich ganz nett und höflich. Also kein Rumgezicke oder Runterwerfen. Daher ließen wir uns auf einer Schlafschaukel nieder.
03_Erste_Nacht_auf_fremder_Schaukel.JPG
03_Erste_Nacht_auf_fremder_Schaukel.JPG (63.54 KiB) 630 mal betrachtet

Der nächste Morgen kam, und während Lizzie und ich noch dachten, wir würden schon irgendwie mit der ganzen Sache klar kommen, nahte der nächste Schlag. Ich hatte dem Gejammere diverser Federbällchen über die Gemeinheit ihrer Federlosen ja nie sonderlich viel Glauben geschenkt, bin aber jetzt langsam auch so weit, dem zuzustimmen. Diese Federlose hier hat mir am nächsten Tag nämlich Lizzie geklaut!!

Der Tag fing relativ harmlos an. So gegen halb elf Uhr sind hier alle in den Käfig rein, um Siesta zu halten, als die Türchen geschlossen wurden, und die Federlose Jagd auf uns machte. Sie fing Lizzie und Dunja, setzte jede in einen kleinen Transportkäfig und marschierte mit ihnen aus dem Raum.
Häää??!!
Das geht nicht! Ich will meine Lizzie zurück! SOFORT!!!

Während der Rest hier relativ gelassen war und meinte, die kämen schon wieder, das sei bestimmt wieder nur einer dieser Ticks ihrer Federlosen, war ich in heller Aufregung. Ich meine, hey, gestern hatte man mich aus meinem Zuhause geholt und heute klaute man mir auch noch meine Lizzie!
:panik:
Es dauerte eine gefühlte Ewigkeit, bis diese Federlose wieder auftauchte. Hoffnungsvoll hielt ich nach Lizzie Ausschau – aber nur Dunja war zu sehen. Ich war fassungslos! Wo ist meine Lizzie?? Was hatte diese gemeine Federlose nur mit ihr gemacht.
Verzweifelt rief ich nach ihr, aber es kam keine Antwort. :cry:

Ich habe einen ganzen Tag lang gerufen, ohne dass Lizzie sich gemeldet hätte. Und da beschloss ich, bei der einzigen Stelle nachzufragen, die mir vielleicht würde sagen können, was mit Lizzie geschehen war: Dunja. Diese zeigte sich sehr mitfühlend und bestätigte, dass sie und Lizzie zusammen bei den Fummelfederlosen waren. Sie selbst sei wegen ihrer Atemgeräusche untersucht worden, während bei es bei Lizzie wohl um Eier ging.
Eier?? Nun ja, immerhin hatte Lizzie in den letzten Tagen hin und wieder über Bauchschmerzen geklagt… Aber man hätte sie doch trotzdem wieder zu mir zurückbringen können.
:sad:

Traurig stellte ich das nun sinnlos erscheinende Rufen ein und begann mich damit abzufinden, dass ich mich wohl oder übel irgendwie in diesem Schwarm würde integrieren müssen. Das ging auch recht gut, denn es gibt hier ein paar Hähne, die eigentlich ganz nett sind. Ich hatte ein gutes Gespräch mit Mika, der mich und meine Sehnsucht nach Lizzie sehr gut verstehen konnte.
04_Mika_hört_zu.JPG
04_Mika_hört_zu.JPG (55.31 KiB) 630 mal betrachtet

Auch Burli und Shaggy hörten höflich zu.
05_Shaggy_hat_Verständnis.JPG
05_Shaggy_hat_Verständnis.JPG (54.89 KiB) 630 mal betrachtet
Viele Grüße von Steffi und den neun kleinen Federbällchen
Mika, Shaggy, Burli, Jodokus Kwak, Jule, Pitri, Loona, Lizzie und Shelly

Benutzeravatar
WelliMuc
Gehört zum Inventar
Beiträge: 5648
Registriert: Fr 5. Dez 2008, 09:12
Schwarmgröße: 9
Wohnort: Kreuzlingen am Bodensee

Re: Der Welli-Blog

Beitrag von WelliMuc » Di 1. Mai 2018, 18:49

Nur Jodokus wollte nicht still sitzen – Jodokus wollte fliegen. Aber als Ablenkung zwischendrin war das gar nicht so schlecht. ;)
06_Integrationsarbeit.JPG
06_Integrationsarbeit.JPG (60.95 KiB) 627 mal betrachtet
07_Im_Schwarm.JPG
07_Im_Schwarm.JPG (53.58 KiB) 627 mal betrachtet

Tja, und dann geschah drei Tage nachdem die Federlose mir Lizzie genommen hatte das Wunder: Lizzie kehrte zurück!! :wolke7:
Ich konnte es zunächst kaum glauben, dass sie wirklich und wahrhaftig wieder bei mir war, so dass es etwas dauerte, bis ich reagieren und zu ihr fliegen konnte. :glotz:
Aber dann haben wir uns liebevoll begrüßt.
08_Lizzie_ist_wieder_da.JPG
08_Lizzie_ist_wieder_da.JPG (58.43 KiB) 627 mal betrachtet

Lizzie ging es leider noch nicht ganz gut. Sie hatte nach wie vor Bauchschmerzen, wollte sich als taffe Henne aber auch nichts anmerken lassen. Es dauerte letztlich noch gut eine Woche, bis sie wieder schmerzfrei war und so ganz fit ist sie immer noch nicht. Fliegen fällt ihr ziemlich schwer, aber sie ist eine Kämpferin und wird auch damit fertig werden.

Unsere Federlose weiß übrigens, dass wir hier sind. Sie kam in den letzten zwei Wochen nämlich mehrfach hier vorbei, um uns zu besuchen. Aber mit nach Hause genommen hat sie uns bisher nicht. Ich wüsste ja zu gerne, warum nicht. :hm:

Shaggy meint, die hier lebende Federlose habe uns entführt. Sie sie zwar ganz nett und als Bodenpersonal recht brauchbar, nur diese ungute kriminelle Eigenschaft bräche sich eben von Zeit zu Zeit Bahn.
Jule meint, wir seien hier, weil Hennen mit Eiproblemen hier leben müssten. Sie spräche da aus eigener Erfahrung.
Jodokus und Burli meinen, ein so guter Flieger wie ich habe zwangsläufig hierher gemusst, weil ich wegen der längeren Flugbahn hier viel bessere Trainingsmöglichkeiten habe.
Grisu meint, die Federlose hier sei bestimmt eifersüchtig auf unsere Federlose, weil das die Federlose mit den blauen Augen ist, und der Federbällchen-Schwarm die hiesige Federlose nicht gegen die Federlose mit den blauen Augen austauschen wollte.
Loona meint, wir seien bestimmt einer Schwarmauflösung zum Opfer gefallen. Das sei ihr letztes Jahr auch passiert: Ihr Schwarm hätte auch aus fünf Wellis bestanden, und erst sei das eine Paar verschwunden, dann hätte sie gehen müssen und zum Schluss war auch das andere Paar woanders.
Dunja und Pitri haben keine Meinung und Mika findet, wir sollen uns doch einfach freuen, dass wir jetzt hier sind. Er jedenfalls fände das ganz große Klasse.

Tja. Warum auch immer wir hier gelandet sind, es sieht irgendwie danach aus, als sollte das auch so bleiben. Immerhin hätte ja unsere Federlose durchaus Gelegenheit gehabt, und zurückzuholen. Stellt sich die Frage, warum es ausgerechnet mich und Lizzie getroffen hat. Und ich wüsste zu gerne, was mit Gracie, Libella und Strolchi passiert ist. Ich hoffe nur, es geht ihnen gut.

Lizzie und mir geht es den Umständen entsprechend jedenfalls ganz gut. Ich meine, ja es stimmt: die Flugbahn hier ist toll. Und auch wenn Jodokus der schnellere Flieger sein mag, so schaffe ich mehr Runden hintereinander als er. Und auch sonst finde ich es richtig nett, sich mal wieder mit mehreren Hähnen austauschen zu können – auch wenn ich natürlich meinen guten Freund Strolchi vermisse. Mit ihm zusammen wäre alles bestimmt noch lustiger.
09_So_ein_Glück.JPG
09_So_ein_Glück.JPG (78.84 KiB) 627 mal betrachtet
10_Hauptsache_zusammen.JPG
10_Hauptsache_zusammen.JPG (56.76 KiB) 627 mal betrachtet

Mal sehen, wie sich das hier alles noch entwickelt. Und bis dahin erst mal schöne Grüße von einer fantastischen Aussicht auf den See!
Euer Shelly Frechdachs, äähh Federbällchen :angel:

PS: Und Lizzie erzählt euch denmächst, was es mit ihr, dem Ei und den Fummelfederlosen auf sich hatte.
Viele Grüße von Steffi und den neun kleinen Federbällchen
Mika, Shaggy, Burli, Jodokus Kwak, Jule, Pitri, Loona, Lizzie und Shelly

Benutzeravatar
carla
Gehört zum Inventar
Beiträge: 8996
Registriert: So 1. Aug 2004, 00:00
Schwarmgröße: 38
Wohnort: 55593 Rüdesheim/Nahe

Re: Der Welli-Blog

Beitrag von carla » Di 1. Mai 2018, 20:41

Oh Ihr Lieben, wie schön Euch zu sehen und von Euch zu lesen!!! :jippieh: :gimme5:

Lieber Shelley, ich bin ja so froh, dass es Deiner großen Liebe endlich besser geht, ich habe mir große Sorgen gemacht. :bibber:

Ich soll Euch ganz ganz herzlich von Libella, Strolchi und Gracie grüßen. Sie haben sich gut eingelebt und Strolchi und Libella machen schon allerlei Unsinn. :panik: Aber Strolchi kümmert sich um liebevoll um seine beiden Damen. :lovestory:
Gracie geht es den Umständen entsprechend gut, auch wenn sie durch ihren Unterleibstumor etwas gehandicapt ist. :(

Lasst es Euch gut gehen, dort, wo Ihr jetzt seid. Eure Federlose hat Euren Platz sorgfältig ausgewählt. :troest:
Bestimmt werdet Ihr sehr glücklich dort.

:kiss: :loving:
Liebe Grüße,

Charlotte+ die vielen Schätzchen in Rüdesheim

Wie wäre es denn mit einem oder mehreren Abgabewellis?
http://www.vwfd-forum.de/viewforum.php?f=72

Benutzeravatar
A-Netti
Wohnt hier
Beiträge: 1137
Registriert: Fr 6. Dez 2013, 20:12
Schwarmgröße: 7
Wohnort: Marl

Re: Der Welli-Blog

Beitrag von A-Netti » Di 1. Mai 2018, 21:05

Hallo Shelly und Lizzie,
so nun seid ihr Federbällchen :P und wie ihr schon gemerkt habt
ist das auch eine feine Sache. ( mit Ausnahme von dem Lizzie - Fummeldoc - Schreck ,
aber das hatte ja einen wichtigen Grund )
Ich wünsche dir noch viele Hahnengespräche und Lizzie ,gute Besserung. :daumendrück:
:blume: :wink:
Grüße von Annette und der Gurkentruppe ,Helena, Lucky, Azuro, Alex, Zitronella, Elliot, Dobby und in Erinnerung Jerry , Flocke, Seven , Schneeweißchen und Toni

Benutzeravatar
Ringeltaube
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2399
Registriert: So 31. Okt 2010, 16:14
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Esslingen

Re: Der Welli-Blog

Beitrag von Ringeltaube » Di 1. Mai 2018, 23:05

Meine Güte der reinste Krimi! :panik:

Da kommt man aus dem Augenaufreißen :glotz: , Zähneklappern, Stirnrunzeln, aber auch dem Schmunzeln gar nicht mehr raus! :lach2:

Von ganzem Herzen alles Liebe für den lieben Shelly und die süße Lizzie! :daumendrück: :klee:

Ich hoffe sehr, die Kleine erholt sich gut von dem Eingriff und die Vergesellschaftung geht weiter so gut voran!

Alles Liebe! :blumen:
Was ist ein Schwarm? Eine Gemeinschaft von Wellis, für die man ins Schwärmen gerät! Bild

Viele Grüße von Anette und den kleinen, süßen Fliegern

ela67
Gehört zum Inventar
Beiträge: 8485
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 19:57
Schwarmgröße: 6

Re: Der Welli-Blog

Beitrag von ela67 » Mi 2. Mai 2018, 10:23

Mann oh Mann, das war aber echt spannend ! :bibber:
Da war aber echt was los, lieber Shelly. :troest:
GsD hast du nun deine geliebte Lizzie wieder. :kniefall:
Liebe Grüße, ela, oskar, toni, Livius, greg, hank(y) und stan sowie meine Lieblinge im Hirsehimmel : mo, billy ( genannt billyboy ) tweety, ole und butschi ! :fly:
Vögel können fliegen, weil sie völliges Vertrauen haben (James M. Barrie)

Benutzeravatar
loriline
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 13817
Registriert: Sa 4. Sep 2010, 17:55
Schwarmgröße: 7
Wohnort: Duisburg

Re: Der Welli-Blog

Beitrag von loriline » Mi 2. Mai 2018, 12:56

Liebe Lizzie, lieber Shelly,

oh Mann :glotz: Was für eine Aufregung :panik3: :bibber:
Ich wünsche euch ganz viel Spaß bei euren neuen Freunden :girls:
und dass ihr euch gut Einlebt :kniefall:
Da habe ich aber bei den Federbällchen und ihrer Federlosen gar keine Zweifel :genau:
Auch wenn sie dir erstmal deine Lizzie geklaut hat :heftigknuddel:
Das war aber nur zu ihrem Besten und sie hat jetzt bestimmt keine Bauchschmerzen mehr :troest:
Ich wünsche Lizzie noch gute Besserung und dir tolle Männergespräche und tolle Flüge :fly:
LG Hannelore und die Duisburger Zwitschergang :fly:
:pcgirl: VWFD-Hotline MO-FR 19-21 Uhr, SA/SO 14-16 Uhr 015905244471

Blue
Wohnt hier
Beiträge: 1853
Registriert: Di 9. Sep 2008, 18:07

Re: Der Welli-Blog

Beitrag von Blue » Mi 2. Mai 2018, 13:40

Meine 2 Schätzchen! :smlove:
Es leuchtet hier so schön shellygelb und strahlt so herrlich lizziegrauweiß! :wolke7:
Was für ein unglaublich aufregender und zu Herzen gehender Blog-Beitrag! :panik3: :glotz:

Ich bin sooo stolz auf euch Beide, das könnt ihr euch gar nicht vorstellen. :loving:
Wie vorbildlich ihr euch inmitten der sozialen, teils älteren und gehandicapten Federbällchen benehmt. Und wie schnell ihr euch eingelebt habt.

Und Shelly, ich freue mich sehr, wie engagiert und talentiert du bereits die allen waschechten Federbällchen zukommende Aufgabe des wichtigen Welli-Blog-Schreibens wahrnimmst. Düse du nur weiter fröhlich deine Powerrunden durch's Wohnzimmer und erfreue dich an so vielen lieben neuen Hahnenkumpels. :)

Und ich bin so wahnsinnig froh, dass es mit deiner Ehehenne Lizzie weiterhin stetig bergauf geht. :daumendrück: Was war das anfangs für eine Zitterpartie. :bibber:

Nun bei eurer neuen Federlosen und zusammen mit Shaggy, Jule, Mika, Pitri, Dunja, Grisu, Jodokus, Loona und Burli leben zu dürfen. Lasst euch sagen, dass ihr echt wahrhaftige Glückswellis seid. :klee: Ein schöneres, liebevolleres Zuhause mit ganz hohen Ansprüchen an die Wellihaltung kann ich mir für euch, lieber Shelly und liebe Lizzie - meine zwei ganz besonderen Herzenswellis -, gar nicht vorstellen. :freu:

Macht's weiter gut & bis bald, ihr "Frechbällchen" bzw. "Federdachse"! ;) :winke2:

Benutzeravatar
WelliMuc
Gehört zum Inventar
Beiträge: 5648
Registriert: Fr 5. Dez 2008, 09:12
Schwarmgröße: 9
Wohnort: Kreuzlingen am Bodensee

Re: Der Welli-Blog

Beitrag von WelliMuc » So 13. Mai 2018, 18:55

Lizzie: Das war wohl knapp


Liebe Freunde,

mein geliebter Shelly hat euch ja schon erzählt, was ihm und mir widerfahren ist: Wir sind irgendwie bei den Federbällchen gelandet. Und mein Start war deutlich holpriger als seiner.
01_Alles_anders.JPG
01_Alles_anders.JPG (21 KiB) 494 mal betrachtet

Noch am Einzugstag hatte mich diese komische Federlose hier mit Argusaugen betrachtet. Irgendwas an der Art, wie ich den Kot absetze, hat ihr wohl missfallen. Sie hat mich sogar extra eingefangen und mir den Allerwertesten abgetastet. Das fand ich schon ziemlich indiskret und übergriffig; aber gut, Grisu hatte sich darüber ja schon öfters beschwert, auch wenn ich nie gedacht hätte, dass mich das auch mal treffen könnte.
Jedenfalls fiel ihr auf, dass mein Plüschpopo gar nicht mehr plüschig sondern ziemlich nackt war. Und dass mein Bauch deutlich geschwollen war, entging ihr auch nicht. Das fand sie verdächtig.
Nun ja, das kann ich ihr nicht übel nehmen, denn auch wenn ich mich sehr bemüht hatte es vor allen zu verbergen, so hatte ich doch seit einigen Tagen Bauchweh. Aber eine echte Henne erträgt das tapfer und hofft, dass es vorbeigeht.
02_Mein_Po.JPG
02_Mein_Po.JPG (34.49 KiB) 494 mal betrachtet

Die Federlose hier wusste offenbar nichts von dieser Problembewältigungsart und fing mich am nächsten Tag ein, um mich zusammen mit Dunja zu diesen gemeinen Fummelfederlosen zu schleppen. Dort angekommen wurde ich wieder eingehend gemustert und gewogen, bevor dieser Fummelfederlose ebenfalls an mir herumdrückte. Das fand ich echt gemein. :confused:
Anschließend stellte er noch irgendwas mit mir an, um danach ein schwarz-weißes Bild mit meiner Federlosen zu betrachten. Ich meinte ein "… und hier sieht man klar ein Ei…" zu hören, bevor beide Federlose bedeutungsvoll zu mir schauten.
Oh. Ein Ei? Hm, okay, das wäre natürlich eine Erklärung für meine Bauchschmerzen.
Die Federlosen diskutierten eifrig weiter, und ich vermeinte etwa wie "Herausstreichen", "Entzündung" und "Operation" herauszuhören. Ich fand nicht, dass das sehr ermutigend klang.
Irgendwann waren sie fertig und diese Federlose kam zu mir und sagte, dass ich jetzt sehr tapfer sein müsse und man werde versuchen mir zu helfen. Wo habe ich das nur schon mal gehört?! :hm:
Dann packte sie den Transportkäfig mit Dunja und ließ mich einfach einsam und allein zurück.
Ich war fassungslos! :crying:

Ich meine, da bin ich doch nun schon sehr tapfer und lasse mir meine Bauchschmerzen nicht anmerken, und dann entführt mich diese Federlose einfach aus meinem Schwarm, nur um mich einen Tag später diesen Fummelfederlosen auszuliefern. Das ist einfach zu viel! :cry:

Aber seit wann interessieren sich Federlose für unsere Gefühle und Ängste?
Dieser Fummelfederlose hat sich auch nicht dafür interessiert. Stattdessen hat er irgendwas mit mir angestellt, so dass ich mich an nichts mehr erinnern kann. Totaler Blackout.
Als ich wieder zu mir kam, lag ich auf dem Boden eines Käfigs und mir war übel. Aber ansonsten war zum Glück noch alles an mir dran. Und nach einiger Zeit, als ich nicht mehr so benommen war, hatte ich das Gefühl, dass dieser Druck im Bauchinneren nicht mehr ganz so groß war. Aber Schmerzen hatte ich trotzdem noch. Nun ja, Bauch und Po waren weiterhin irgendwie dicker als sonst.

Ich hoffte, dass ich möglichst zügig von dieser neuen Federlosen wieder abgeholt werden würde. Aber diese Hoffnung erfüllte sich nicht. Drei ganze Tage musste ich bei den Fummelfederlosen bleiben. Und jeden Tag haben sie mich in die Brust gepiekst und an meinem Po rumgefummelt. Voll fies. :motz:
Und dann, als ich schon fast nicht mehr damit gerechnet hatte, kam am Abend des dritten Tages diese Federlose, um mich mit den Worten: "Da hast du aber nochmal richtig viel Glück gehabt." zu begrüßen.
Tja, ich weiß nicht so recht. Aber ja, wenn sie sich an mich erinnert hatte und mich nach Hause bringen wollte, dann hatte ich wohl wirklich Glück gehabt.

Es ging zwar nicht richtig nach Hause, sondern nur zu den Federbällchen, aber immerhin war dort mein Shelly. Das ist doch schon mal was wert.
Gut ging es mir zwar immer noch nicht, denn mir taten mein Po und mein Bauch nach wie vor sehr weh, aber endlich wieder bei meinem Schatz zu sein war wie Balsam für meine Seele.
03_Es_tut_noch_weh.JPG
03_Es_tut_noch_weh.JPG (26.85 KiB) 494 mal betrachtet

Die nächsten Tage versuchte ich, mir meine Schmerzen möglichst nicht anmerken zu lassen. So wie ich diese Federlose hier einschätzte, war diese durchaus dazu fähig, mich beim kleinsten Fehlverhalten wieder bei den Fummelfederlosen abzuladen. Sie schaute mich sowieso schon immer so durchdringend an und fing mich jeden Morgen und Abend ein, um mir irgendwelche Dinge in den Schnabel zu geben. Nun ja, in solchen Fällen füge ich mich lieber und schlucke das Zeugs, nur um schnellstmöglich wieder aus der Hand herauszukommen. Und manchmal hilft das Zeugs ja auch, dass es einem wieder besser geht.
04_Gar_nicht_gut.JPG
04_Gar_nicht_gut.JPG (23.22 KiB) 494 mal betrachtet
05_Ich_bin_trotzdem_tapfer.JPG
05_Ich_bin_trotzdem_tapfer.JPG (26.15 KiB) 494 mal betrachtet
Viele Grüße von Steffi und den neun kleinen Federbällchen
Mika, Shaggy, Burli, Jodokus Kwak, Jule, Pitri, Loona, Lizzie und Shelly

Benutzeravatar
WelliMuc
Gehört zum Inventar
Beiträge: 5648
Registriert: Fr 5. Dez 2008, 09:12
Schwarmgröße: 9
Wohnort: Kreuzlingen am Bodensee

Re: Der Welli-Blog

Beitrag von WelliMuc » So 13. Mai 2018, 18:59

Und, um auch mal was Nettes über die Federlose hier zu sagen, es gab immerhin morgens und abends mein Lieblingsfutter: Halbreife Silberhirse. Die schmeckt auch dann, wenn es einem nicht so gut geht. :keks:
06_Immerhin_gibt_es_Hirse.JPG
06_Immerhin_gibt_es_Hirse.JPG (31.51 KiB) 493 mal betrachtet

Leider hatte ich nicht den Eindruck, dass diese blöden Schmerzen endlich verschwinden würden. Und mit der Zeit fehlte es mir irgendwie an Kraft und Energie, um mit Shelly noch auf die Hängesitzplätze am Fenster zu fliegen. Und das ließ sich dann leider nicht mehr verbergen.
:sad:
Nach vier Tagen meinte die Federlose, wir müssten jetzt was ändern, sonst würde das kein gutes Ende nehmen. Sie gab mir dann irgendwas anderes in den Schnabel, das ich ganz brav schluckte. Schließlich wollte ich ein gutes und kein schlechtes Ende – was immer das auch heißt.
Und dieses neue Zeugs schien zu helfen. Schon am nächsten Tag hatte ich den Eindruck, dass mein Po und Bauch nicht mehr ganz so geschwollen waren. Ich schöpfte Hoffnung, dass es funktionieren könnte. Und das tat es: Nach drei weitere Tagen war die Schwellung weg und auch die Schmerzen kaum noch vorhanden. Ich gebe zu, ich war dann doch sehr erleichtert!
07_Rekonvaleszent.JPG
07_Rekonvaleszent.JPG (19.67 KiB) 493 mal betrachtet

Eine Woche später wurde ich dann doch nochmal zu diesen Fummelfederlosen gebracht. Aber dieses Mal musste ich nicht dort bleiben. Die Fummelfederlose, die meinen Po und Bauch abtastete, schien sehr zufrieden. Und dann hat sie trotzdem wieder was mit mir gemacht, so dass ich mich nicht mehr genau erinnern kann, aber danach tat mir die rechte Leiste weh…

Ich dachte also, ich hätte es nun hinter mir. Leider lief es dann doch nicht so glatt. Denn schon nach zwei Tagen fühlte ich mich nicht mehr ganz so wohl. Dieses Mal war es aber nicht der Bauch, sondern irgendwie mehr undefiniert.
Der Federlosen hier und meiner Federlosen, die mich regelmäßig besuchte fiel das auch auf. Und so kam, was kommen musste: Ich wurde mal wieder eingefangen und zu den Fummelfederlosen verschleppt.
Der Fummelfederlose hat an mir rumgetastet und Bauch und Po inspiziert. Er befand beides für in Ordnung. Aber dann hat er mir ein Stäbchen in den Schnabel geschoben – voll gemein!
Er verschwand kurz und als er wiederkam, meinte er, er habe nur zwei Megas und ein paar Bakterien mehr als üblich gefunden, aber nichts, was als dramatisch anzusehen wäre.
Zwei federlose Augenpaare fixierten mich. Sowas macht mich immer ganz nervös…
Nach einigen Diskussionen wurde entschieden, dass man, im Anbetracht meiner Vorgeschichte, nochmal was gegen Bakterien und Entzündungen geben würde.
Äääh, ich ahnte schon was da wieder auf mich zukommen würde…

… Und so kam es auch: Wieder wurde ich jeden Morgen eingefangen und bekam zwei komisch schmeckende Flüssigkeiten in den Schnabel. Ich hatte es ja so satt!! :boese:
Immerhin, es schien zu helfen, denn schon nach zwei Tagen fühlte ich mich besser.

Eine ganze Woche musste ich dieses Theater noch ertragen. Und dabei gab ich mir wirklich alle Mühe, der hiesigen Federlosen zu zeigen, dass es mir besser ging: Morgens schäkerte ich mit Shelly ein bisschen, bevor ich mich über das Futter hermachte, und abends begrüßte ich sie hoch aufgerichtet und mit wachem Blick.

Ich hätte es ja für angemessen gehalten, wenn man mir einen erneuten Besuch bei den Fummelfederlosen erspart hätte. Aber das ist bei dieser Federlosen hier wohl zu viel verlangt. Und so kam es, dass ich innerhalb von vier Wochen das vierte Mal dorthin verschleppt wurde.
Wenigstens war es ein sehr kurzer Besuch. Um das Stäbchen im Schnabel kam ich allerdings nicht drum rum– egal wie aktiv und fit ich mich präsentierte. Immerhin kam der Fummelfederlose mit der Nachricht zurück, dass nichts zu finden gewesen sei und mein Immunsystem jetzt wohl wieder gut arbeiten würde. Und dann hörte ich von diesem Fummelfederlosen den schönsten Satz, den wohl je ein Fummelfederlose zu einem Welli gesagt hat: "Dann gönnen wir dir jetzt eine wohlverdiente Auszeit von Ärzten und Medikamenten."
Oh ja bitte! Gönnen wir das mir! :grinser:

Jetzt endlich kann ich also hier ankommen. Es hat ziemlich lange gedauert und mein Start war holprig, aber ich bin sehr zuversichtlich.
Mit der Kondition und dem Fliegen hapert es zwar noch, aber ich bin sehr zuversichtlich, dass meine Kräfte bald zurückkehren werden. Und so lange ich bei Shelly bin, kann ich auch damit leben, dass ich nun offensichtlich bei den Federbällchen bleiben muss. Auch wenn ich Gracie und Libella schon manchmal vermisse. Wir waren schon eine tolle und wilde Truppe. Die Federbällchen sind da deutlich chilliger drauf, was mir in den letzten Wochen aber nicht ganz ungelegen kam, wie ich fairerweise zugeben muss. Mal schauen, wie das hier noch so wird.
08_Bin_offiziell_gesund.JPG
08_Bin_offiziell_gesund.JPG (19.7 KiB) 493 mal betrachtet
09_Mein_Shelly.JPG
09_Mein_Shelly.JPG (18.49 KiB) 493 mal betrachtet
10_Dafür_lohnt_jeder_Kampf.JPG
10_Dafür_lohnt_jeder_Kampf.JPG (19.18 KiB) 493 mal betrachtet
So, das war's erst mal von mir.
Bitte grüßt Gracie, Libella und Strolchi ganz lieb von mir! :winke:

Beste Grüße
Eure Lizzie
Viele Grüße von Steffi und den neun kleinen Federbällchen
Mika, Shaggy, Burli, Jodokus Kwak, Jule, Pitri, Loona, Lizzie und Shelly

Benutzeravatar
WelliMuc
Gehört zum Inventar
Beiträge: 5648
Registriert: Fr 5. Dez 2008, 09:12
Schwarmgröße: 9
Wohnort: Kreuzlingen am Bodensee

Re: Der Welli-Blog

Beitrag von WelliMuc » So 13. Mai 2018, 19:05

Nachtrag der Federlosen:
Lizzie hatte eine Legenot, die ich eigentlich nur zufällig erkannt habe. Am ersten Abend saß Lizzie mit dem Rücken zu mir und musste etwas drücken, um den Kot abzusetzen. Der Kot selbst war größer als normal, also potentieller Brutkot. Beim Einfangen sah ich dann den gerupften Po und auch, dass der Unterbauch deutlich verdickt war, aber ein Ei ließ sich nicht ertasten. Nicole, die ich um Rat fragte, meinte, dass Lizzie schon lange ein Lipom am Po habe und während der Mauser durchaus dazu neige, sich mal den Po zu rupfen. Dass die Hormone bei Lizzie wieder ansteigen, sei in den letzten Tagen zu beobachten gewesen, aber nichts, was auf ein Ei oder eine Legenot hätte hinweisen könne.

Halbwegs beruhigt habe ich daher beschlossen, den nächsten Morgen abzuwarten und dann einen TA-Termin zu machen. Dort angekommen war die erste Vermutung des Tierarztes auch eher, dass das Lipom gewachsen sei und daher das Absetzen des Kots erschwere, weil beim Abtasten alles weich war. Erst auf dem Röntgenbild kam heraus, dass in Lizzie ein Ei steckte.
Das Ei konnte herausgestrichen werden, aber Lege- und Enddarm waren so stark entzündet, dass man entschied, sie über das Wochenende beim Tierarzt zu lassen. Am Montag durfte ich sie abholen und sollte ihr täglich Antibiotika und Metacam geben. Als die Schwellung am Po auch am Donnerstag noch nicht kleiner wurde, rief ich nochmal bei der Praxis an, denn wenn wir die Entzündung nicht in den Griff kriegen würden, sah es für Lizzie ziemlich schlecht aus.
Das AB war schon ein Breitband und da man am Po wegen der ganzen Darmbakterien keine sinnvolle Resistenzbestimmung machen konnte, schied ein Wechsel des ABs aus. Als letzten Versuch schickte man mir Kortison zu, weil das bei Vögeln Entzündungen meist ziemlich gut eindämmt. Leider hat es die unschöne Nebenwirkung, dass es auch das Immunsystem so stark herunterfährt, dass die Patienten sich sehr leicht andere Infekte einfangen. Das Metacam musste ich absetzen, da es zusätzlich zum Kortison zu schädlich geworden wäre, aber das AB konnte ich weiter geben.

Wir hatten großes Glück und die Behandlung brachte den gewünschten Erfolg. Um sicher zu gehen, waren wir dann nochmals beim Tierarzt, um das zu überprüfen. Die Entzündung hatte sich wirklich zurückgebildet.
Es wird vermutet, dass das Lipom so ungünstig sitzt, dass es die Eiablage verhindert. Es schränkt wohl auch das Absetzen des Kots ein. Da man daher davon ausgehen muss, dass Lizzie wohl nie eine Chance haben wird, ein Ei selbst zu legen, könnte jedes weitere Ei ihren Tod bedeuten. Immerhin hatte sie im Herbst 2015 schon einmal eine ziemlich heftige Operation, bei der zwei (kaputte!) Eier aus ihr herausgeholt werden mussten.
Aus diesem Grund habe ich Lizzie ein Hormonimplantat legen lassen und hoffe, dass ich rechtzeitig mitbekomme, wenn es seine Wirkung verliert, um es erneuern zu lassen.

Nur zwei Tage später war bei Lizzie dann wieder vermehrtes Plustern und Augenkneifen zu sehen. Beim erneuten Tierarztbesuch wurden im Kot zwei Megas und im Kropfabstrich zwei Megas und "ein paar Bakterien mehr als üblich" gefunden. Normalerweise hätte der Tierarzt noch abgewartet, aber da das Kortison das Immunsystem stark beeinträchtigen kann, gab es nochmals Antibiotika und Metacam sowie eine Wärmelampe, die Lizzie zeitweise nutzte. Nach zwei Tagen war bereits eine Besserung zu sehen und bei der Nachkontrolle eine Woche später war der Kropfabstrich wieder in Ordnung.

Alles in Allem hatten wir unwahrscheinliches Glück, dass die kleine Maus die Legenot überlebt hat. Das ist wohl, wie auch der Tierarzt bestätigte, keine Selbstverständlichkeit. Nicole und ich haben lange Tage um sie gebangt und sind mehr als glücklich, dass sich Lizzie ins Leben zurückgekämpft hat. Wir hoffen, die kleine Maus hat nun noch viele schöne Jahre gemeinsam mit ihrem Shelly im Schwarm vor sich.
Viele Grüße von Steffi und den neun kleinen Federbällchen
Mika, Shaggy, Burli, Jodokus Kwak, Jule, Pitri, Loona, Lizzie und Shelly

Benutzeravatar
carla
Gehört zum Inventar
Beiträge: 8996
Registriert: So 1. Aug 2004, 00:00
Schwarmgröße: 38
Wohnort: 55593 Rüdesheim/Nahe

Re: Der Welli-Blog

Beitrag von carla » So 13. Mai 2018, 20:44

Liebe Lizzie,

was für eine dramatische Geschichte!! :hmpf:
Es tut mir so leid, was Du alles durchmachen musstest. :troest:
Nun erhole Dich gut und schnell und genieße Dein Leben in diesem Schwarm.
Du hast Shelly an Deiner Seite und die neue tolle Truppe. :gimme5:
Aber sag mal - wieso vermisst Du nur Gracie und Libella? :weissnicht:
Die beiden und Strolchi lassen herzlich grüßen und lassen Dir allerbeste Genesungswünsche ausrichten. Außerdem soll ich Euch sagen, dass sie sich hier in Rüdesheim sehr wohlfühlen, Strolchi ist allerdings arg übermütig und liebt seine Gracie inzwischen oft etwas zu sehr. :lovestory: :rotwerd: Und für Libella hat er auch noch Energie - und die saust jetzt in alle Ecken und macht die Außenvoli unsicher und flirtet heftig mit fremden Hähnchen. :glotz:
Heute - nach dem großen Regen sah sie aus wie ein begossener Pudel, so hat sie im Regen rumgetobt. :mrsbrueller:
Also- sei ganz beruhigt und kümmere Dich vor allem um Dich und Shelly. Alles Liebe Euch Zweien. :winke:
Und Lizzie: sag Deiner Federlosen mal ganz doll dankeschön für ihr schnelles und umsichtiges Handeln, da kannst Du Dich glücklich schätzen. :knuddel:
Liebe Grüße,

Charlotte+ die vielen Schätzchen in Rüdesheim

Wie wäre es denn mit einem oder mehreren Abgabewellis?
http://www.vwfd-forum.de/viewforum.php?f=72

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste