Eine Kropf-OP und jede Menge Sorgen

Antworten
ada19
Stammgast
Beiträge: 169
Registriert: Sa 15. Okt 2016, 10:48
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Köln

Eine Kropf-OP und jede Menge Sorgen

Beitrag von ada19 » Di 5. Feb 2019, 10:02

Liebe Welli-Freunde,

gestern war ich mit Fridolin beim Arzt, weil er über Nacht heftig würgen musste.. in der Praxis hat man einen Knubbel an seinem Kropf ertasten können, laut Röntgenbild Fremdkörper, weich und faserig.
So viel Glück wie der kleine Mann hat, hat er sich damit dann noch ne Kropfentzündung hinzugezogen, die ich jetzt antibiotisch behandle :sad:

Mir wurde in der Praxis gesagt, dass man die Fremdkörper im Kropf operativ entfernen müsste, wenn sie im Laufe der Woche nicht von alleine verschwinden. Donnerstag sollen wir noch mal in die Praxis kommen, um nachzuschauen zu lassen.
Was Fridolin geschluckt/gefressen haben könnte, weiß ich nicht, weil wir weder in der Voli noch an den Spielplätzen Seile haben. Der Doc meinte, dass sich der Knubbel ziemlich weich anfühle und er sowas wie Papier vermute.
Jetzt ist mir eingefallen, dass ich letzte Woche neue Rasseln mit Palmblättern für die Piepser gebastelt hatte... könnte es vielleicht sein, dass Fridolin die Fasern der Palmblätter geschluckt hat? Oder doch den geschredderten Balsa? Was anderes kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, weil das die einzigen weichen Materialien sind, die ich beim Basteln verwende.

Fridolin geht es inzwischen wieder sehr gut, ich allerdings bin mit den Nerven ziemlich am Ende, weil ich unglaubliche Angst vor der OP habe.. :sad:
Der Doc meinte, dass Fridolin einen guten Allgemeinzustand hätte und die OP mit seinen 64 Gramm gut wegstecken müsste, zumal es auch ein Routineeingriff wäre, dennoch habe ich Angst vor der Narkose..

Ich würde mich freuen, wenn ihr eure Erfahrungen mit mir teilen würdet.. zum ersten Mal stehe ich vor so einer Entscheidung und mache mir unendliche Sorgen. :schnief:

Traurige Grüße
Asya
Es grüßen Asya und die Zwerge Menekse, Dino, Luna, Leyla, Fridolin, Mavi & Gümüs im Hirsehimmel <3 .

Benutzeravatar
loriline
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 13591
Registriert: Sa 4. Sep 2010, 17:55
Schwarmgröße: 9
Wohnort: Duisburg

Re: Eine Kropf-OP und jede Menge Sorgen

Beitrag von loriline » Di 5. Feb 2019, 12:01

Liebe Asya,

ich habe leider keine Erfahrungen mit OPs oder Verschlucktem :troest:
Hier sind aber ganz feste die Daumen und Krallen gedrückt, dass Fridolin ohne OP davonkommt :daumendrück: :daumendrück: :daumendrück:
LG Hannelore und die Duisburger Zwitschergang :fly: :fly:
:pcgirl: VWFD-Hotline MO-FR 19-21 Uhr, SA/SO 14-16 Uhr 015905244471

Benutzeravatar
Charlie1403
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2512
Registriert: Di 25. Aug 2009, 22:51
Schwarmgröße: 13
Wohnort: Monheim bei Düsseldorf / NRW

Re: Eine Kropf-OP und jede Menge Sorgen

Beitrag von Charlie1403 » Di 5. Feb 2019, 13:34

Hallo Asya,

erstmal alles Gute für Fridolin. :daumendrück:

Mein Mäxchen hatte auch mal einen Knubbel im Kropf, obwohl er nie an Bastfäden oder anderem gezuppelt hat oder grefressen hat. Seine OP verlief sehr gut. Das ist nur ein kleiner Schnitt am Hals. Die Narkose ist natürlich immer ein Risiko.
Mäxchens Knubbel hatte sich dann als verklumptes Futter herausgestelllt. Vermutlich von selbstgebackenen Keksen.
Grüße von Dany und Azizi, BobyLucca, Blue, Dahlia, Flocke, Hubert, Jack, Lexi, Lilo, Maria, Oskar, Urmel und Vroni
(unvergessen Antonia,Bibo,Charlie,DiNozzo,Elia,Finja,Gandalf,Hedi,Isolde,Jonesy,Karlchen,Koko, Mäxchen,Milano,Nellie,Pünktchen,QueenNelly,Hr.Röschen,Susie,Tessa,Willi,Xara,Yara,Ziva)

Benutzeravatar
sweet
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2267
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 21:30
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Eine Kropf-OP und jede Menge Sorgen

Beitrag von sweet » Di 5. Feb 2019, 18:03

Ich drücke auch feste die Daumen für Fridolin. :daumendrück:

@ Charlie1403, gibst du nach der Erfahrung noch selbstgebackene Wellikekse?

ada19
Stammgast
Beiträge: 169
Registriert: Sa 15. Okt 2016, 10:48
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Köln

Re: Eine Kropf-OP und jede Menge Sorgen

Beitrag von ada19 » Di 5. Feb 2019, 20:12

Danke für die gedrückten Daumen, die können wir jetzt echt gebrauchen!!

Charlie1403 hat geschrieben:
Di 5. Feb 2019, 13:34
Mein Mäxchen hatte auch mal einen Knubbel im Kropf, obwohl er nie an Bastfäden oder anderem gezuppelt hat oder grefressen hat. Seine OP verlief sehr gut. Das ist nur ein kleiner Schnitt am Hals. Die Narkose ist natürlich immer ein Risiko.
Mäxchens Knubbel hatte sich dann als verklumptes Futter herausgestelllt. Vermutlich von selbstgebackenen Keksen.
Dein Beitrag macht mir jetzt sehr viel Mut Danny, danke dafür!
Ich frage mich, wie es sein kann, dass auch Lebensmittel im Kropf steckenbleiben
.. die müssten sich doch eigentlich irgendwann auflösen?
Es grüßen Asya und die Zwerge Menekse, Dino, Luna, Leyla, Fridolin, Mavi & Gümüs im Hirsehimmel <3 .

vögelchen
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2962
Registriert: Fr 8. Mai 2015, 17:09
Schwarmgröße: 22

Re: Eine Kropf-OP und jede Menge Sorgen

Beitrag von vögelchen » Mi 6. Feb 2019, 10:27

Liebe Asya,

mein kleiner Capi hatte auch einen riesigen(!) Fremdkörper im Kropf als er vor knapp drei Jahren hier eingezogen ist. Der kleine Kerl wurde fast ein Jahr lang immer wieder mit AB behandelt, weil die vorige TÄ den Grund seiner "chronischen" Kropfentzündung nicht fest gestellt hatte...
Capi hatte einen Transport von fast 600 km hinter sich, war dann drei Tage hier, und dann sind wir in die Klinik gefahren (auch wieder ca. 1,5 Stunden Fahrt), wo er dann auch gleich geblieben ist und am nächsten Tag operiert wurde.
Capi hat das alles total gut weggesteckt, obwohl sein Allgemeinzustand nicht gerade der beste war. Auch seine Leber war durch die ständigen Medikamente schon ziemlich angegriffen. Das ist jetzt fast drei Jahre her, Capi war damals (schon) sieben und ist heute immer noch bei uns. :jippieh:
Bei Capi bestand der Fremdkörper aus Hanf- und Baumwollfasern und ging schon bis in den Magen runter.
ada19 hat geschrieben:
Di 5. Feb 2019, 10:02
So viel Glück wie der kleine Mann hat, hat er sich damit dann noch ne Kropfentzündung hinzugezogen, die ich jetzt antibiotisch behandle :sad:
Die Kropfentzündungen sind nun mal durch den ständigen Reiz die zusätzlichen Begleiterscheinungen und daher nichts Ungewöhnliches.

Schau Dir bei Deinen Wellis alles noch einmal ganz genau an. Die Palmblätter und das Balsaholz halte ich für sehr unwahrscheinlich. Papier macht eigentlich auch nichts, es sei denn, sie fressen es in größeren Mengen - dann kann es sich tatsächlich auch im Kropf "zusammenknüllen". Ich habe hier auch zwei "Papier fressende Monster"... :rolli: Deshalb lege ich die Böden in den Volis und Behindertenkäfigen nicht mehr mit Papier aus, sondern habe alles auf Buchenholzgranulat umgestellt. Das Papier wurde definitiv nicht nur geschreddert, sondern wirklich gefressen... :nudelholz:
Hast Du Spielzeuge, Leitern, Brücken etc., die an Sisal, Hanf oder Baumwolle aufgefädelt sind? Selbst an diesen Fädchen knabbern manche Wellis gerne. Auch die "Knabberkolben" mit den bunten Perlen dran, die man in (fast) jedem Vogelzubehör kaufen kann, sind gefährlich, wenn sich davon etwas im Kropf verfängt. Besonders gefährlich sind an diesen Teilen die Befestigungsschnüre, denn sie bilden, wenn sie feucht sind (Speichel) ganz schnell Knötchen...
Ich selbst habe das lange Zeit auch (mit schlechtem Gewissen) ignoriert. Ich wusste, dass das Risiko besteht, habe auch in der Vogelklinik immer mal wieder Leute getroffen, bei denen das passiert war. Es war auch direkt durch den TA immer wieder mal Thema, wenn in der Transportbox ein Baumwollseil war: Ich solle bloß darauf achten, dass sie daran nicht rum knabbern... Ich habe lange Zeit die Fädchen auch immer wieder nur wieder abgeschnitten :verlegen: - bis Capi kam...
Du schreibst ja, Du hast nirgendwo Seile - aber schau vielleicht einfach auch nochmal nach den Befestigungen...
Hier sind auf jeden Fall die Daumen und ganz viele Krallen ganz fest für Deinen kleinen Fridolin gedrückt! :daumendrück:
Und für Dich... :troest:

Benutzeravatar
Charlie1403
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2512
Registriert: Di 25. Aug 2009, 22:51
Schwarmgröße: 13
Wohnort: Monheim bei Düsseldorf / NRW

Re: Eine Kropf-OP und jede Menge Sorgen

Beitrag von Charlie1403 » Mi 6. Feb 2019, 11:43

sweet hat geschrieben:
Di 5. Feb 2019, 18:03
@ Charlie1403, gibst du nach der Erfahrung noch selbstgebackene Wellikekse?
Ja mache ich.
Die besagten Kekse waren mit reichlich Vogelkalk gebacken und sehr fest. Warum auch immer der Gieschlund Max gleich einen ganzen Brocken geschluckt hat, statt zu entspelzen. Das Geheimnis hat er mit ins Hirseland genommen. Vielleicht hatte er als Standard einfach den größeren Schnabel, vielleicht einfach nur Zufall. Mäxchen hatte außer dieses eine Mal nie Probleme mit Kropf oder Futter.

@Vögelchen: Danke für den Hinweis mit dem Papier. Ich habe hier auch Küchentuchfanatiker. Ich habe damit Stangen gepolstert, weil Lilo sonst mit einen Fuß nicht drauf landen kann. An den Mullbinden, die ich sonst nehme, bleibt sie mit den Krallen hängen.
Grüße von Dany und Azizi, BobyLucca, Blue, Dahlia, Flocke, Hubert, Jack, Lexi, Lilo, Maria, Oskar, Urmel und Vroni
(unvergessen Antonia,Bibo,Charlie,DiNozzo,Elia,Finja,Gandalf,Hedi,Isolde,Jonesy,Karlchen,Koko, Mäxchen,Milano,Nellie,Pünktchen,QueenNelly,Hr.Röschen,Susie,Tessa,Willi,Xara,Yara,Ziva)

Benutzeravatar
sweet
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2267
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 21:30
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Eine Kropf-OP und jede Menge Sorgen

Beitrag von sweet » Mi 6. Feb 2019, 19:04

Danke für die Info, Dany.

ada19
Stammgast
Beiträge: 169
Registriert: Sa 15. Okt 2016, 10:48
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Köln

Re: Eine Kropf-OP und jede Menge Sorgen

Beitrag von ada19 » Mi 6. Feb 2019, 22:32

Danke für deinen Beitrag, vögelchen, es macht mir auf jeden Fall Mut!
vögelchen hat geschrieben:
Mi 6. Feb 2019, 10:27
Hast Du Spielzeuge, Leitern, Brücken etc., die an Sisal, Hanf oder Baumwolle aufgefädelt sind?
Spielzeuge bastle ich eigentlich immer selber, die werden entweder an Lederschnürre gefädelt oder an Edelstahlstangen... ich habe einen einzigen Baumwollseil in der Voli gehabt, aber dieser diente eher als „Einstiegshilfe“ und nicht als Spielzeug oder Sitzplatz, den habe ich jetzt aber sicherheitshalber auch rausgenommen... man weiß ja nie, was sie in meiner Abwesenheit machen :rolli:
Und auch was Papier angeht, werde ich es demnächst unterlassen. Ich lege den Boden der Voli und der Spielplätze
auch immer mit Küchenpapier aus und wer weiß, vielleicht wurde daran ja geknabbert? Mache ich fortan nicht mehr.

Morgen sind wir in der Praxis und gucken, ob der Knubbel noch da ist... :bibber:

Danke für eure Beiträge und liebe Grüße,
Asya
Es grüßen Asya und die Zwerge Menekse, Dino, Luna, Leyla, Fridolin, Mavi & Gümüs im Hirsehimmel <3 .

Benutzeravatar
loriline
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 13591
Registriert: Sa 4. Sep 2010, 17:55
Schwarmgröße: 9
Wohnort: Duisburg

Re: Eine Kropf-OP und jede Menge Sorgen

Beitrag von loriline » Do 7. Feb 2019, 08:38

Hier sind ganz feste die Daumen gedrückt, dass der Knubbel sich alleine aufgelöst hat, und oder auf natürliche Weise abgeht :kniefall: :daumendrück:
LG Hannelore und die Duisburger Zwitschergang :fly: :fly:
:pcgirl: VWFD-Hotline MO-FR 19-21 Uhr, SA/SO 14-16 Uhr 015905244471

Benutzeravatar
nati
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3059
Registriert: Mo 7. Dez 2009, 16:37
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Bonn

Re: Eine Kropf-OP und jede Menge Sorgen

Beitrag von nati » Do 7. Feb 2019, 14:59

Wir drücken auch ganz fest die Daumen. :daumendrück:
LG
nati, Tommy, Micky, Lilly + Diddy (Benny, Lulu, Mausi, Chibby, Flöhchen ,Sunny-Mausi, Peggy, Ricky + Robby) in unserem Herzen

ela67
Gehört zum Inventar
Beiträge: 8724
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 19:57
Schwarmgröße: 5

Re: Eine Kropf-OP und jede Menge Sorgen

Beitrag von ela67 » Fr 8. Feb 2019, 08:04

Oh je, :panik3: liebe Asya ! :troest:
Das klingt ja echt schlimm und besorgniserregend. :(
Was kam denn nun gestern beim TA-Besuch heraus ?
Ist der Knubbel noch da ? Ich hoffe er hat sich aufgelöst. :daumendrück: :kniefall:
Liebe Grüße, ela, oskar, toni, Livius, greg und stan sowie meine Lieblinge im Hirsehimmel : mo, billy ( genannt billyboy ) tweety, ole, butschi und hank(y) ! :fly:
Vögel können fliegen, weil sie völliges Vertrauen haben (James M. Barrie)

ada19
Stammgast
Beiträge: 169
Registriert: Sa 15. Okt 2016, 10:48
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Köln

Re: Eine Kropf-OP und jede Menge Sorgen

Beitrag von ada19 » So 10. Feb 2019, 08:57

Die Kontrolle am Donnerstag hat ergeben, dass der Knubbel kleiner geworden ist :jippieh: :jippieh:
Als ich ihn die Tage darauf abtastete, war nichts mehr zu spüren :glotz:
Nächste Woche gehen wir nochmal zur Kontrolle und gucken, ob er tatsächlich nicht mehr da ist.
Eure gedrückten Daumen scheinen dem gelben Mann zu helfen, danke! :smlove:
Es grüßen Asya und die Zwerge Menekse, Dino, Luna, Leyla, Fridolin, Mavi & Gümüs im Hirsehimmel <3 .

Benutzeravatar
loriline
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 13591
Registriert: Sa 4. Sep 2010, 17:55
Schwarmgröße: 9
Wohnort: Duisburg

Re: Eine Kropf-OP und jede Menge Sorgen

Beitrag von loriline » So 10. Feb 2019, 10:28

:kniefall: :daumendrück: :kniefall: :daumendrück: :kniefall:
LG Hannelore und die Duisburger Zwitschergang :fly: :fly:
:pcgirl: VWFD-Hotline MO-FR 19-21 Uhr, SA/SO 14-16 Uhr 015905244471

ela67
Gehört zum Inventar
Beiträge: 8724
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 19:57
Schwarmgröße: 5

Re: Eine Kropf-OP und jede Menge Sorgen

Beitrag von ela67 » So 10. Feb 2019, 20:10

Hoffentlich ! :kniefall: :daumendrück: :klee:
Liebe Grüße, ela, oskar, toni, Livius, greg und stan sowie meine Lieblinge im Hirsehimmel : mo, billy ( genannt billyboy ) tweety, ole, butschi und hank(y) ! :fly:
Vögel können fliegen, weil sie völliges Vertrauen haben (James M. Barrie)

Benutzeravatar
Ringeltaube
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2521
Registriert: So 31. Okt 2010, 16:14
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Esslingen

Re: Eine Kropf-OP und jede Menge Sorgen

Beitrag von Ringeltaube » So 10. Feb 2019, 21:54

Das sind gute Nachrichten! :freu:

Weiter so, kleiner Schatz! :daumendrück: :daumendrück: :daumendrück:
Was ist ein Schwarm? Eine Gemeinschaft von Wellis, für die man ins Schwärmen gerät! Bild

Viele Grüße von Anette und den kleinen, süßen Fliegern

Benutzeravatar
Charlie1403
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2512
Registriert: Di 25. Aug 2009, 22:51
Schwarmgröße: 13
Wohnort: Monheim bei Düsseldorf / NRW

Re: Eine Kropf-OP und jede Menge Sorgen

Beitrag von Charlie1403 » Mo 11. Feb 2019, 10:11

Das hört sich ja toll an :jippieh:
Grüße von Dany und Azizi, BobyLucca, Blue, Dahlia, Flocke, Hubert, Jack, Lexi, Lilo, Maria, Oskar, Urmel und Vroni
(unvergessen Antonia,Bibo,Charlie,DiNozzo,Elia,Finja,Gandalf,Hedi,Isolde,Jonesy,Karlchen,Koko, Mäxchen,Milano,Nellie,Pünktchen,QueenNelly,Hr.Röschen,Susie,Tessa,Willi,Xara,Yara,Ziva)

Benutzeravatar
nati
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3059
Registriert: Mo 7. Dez 2009, 16:37
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Bonn

Re: Eine Kropf-OP und jede Menge Sorgen

Beitrag von nati » Di 12. Feb 2019, 16:30

Wir drücken weiter. :daumendrück:
LG
nati, Tommy, Micky, Lilly + Diddy (Benny, Lulu, Mausi, Chibby, Flöhchen ,Sunny-Mausi, Peggy, Ricky + Robby) in unserem Herzen

bluebirb00
Kennt sich schon aus
Beiträge: 61
Registriert: So 10. Feb 2019, 17:51
Schwarmgröße: 2

Re: Eine Kropf-OP und jede Menge Sorgen

Beitrag von bluebirb00 » Mi 13. Feb 2019, 10:04

:daumendrück: Wir drücken auch die Daumen
Schöne Grüße von Hannah, Blue und Sunny :fly:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste