Amphotericin B übers Trinkwasser.

Antworten
Skolt
Ganz neu hier
Beiträge: 6
Registriert: Di 22. Okt 2019, 14:47

Amphotericin B übers Trinkwasser.

Beitrag von Skolt » Di 22. Okt 2019, 20:02

Hallo zusammen. Mein Wellensittichschwarm ist leider mit Megas infiziert worden, das ergab sich aus der Kotprobe.

Ich habe mit meinem vk TA besprochen nun die Wellensittiche mit Amphotericin B übers Trinkwasser zu behandeln, leider habe ich bis jetzt niemanden, auch keinen anderen Tierarzt gefunden, der mir die exkate Dosierung meines Tierarztes bestätigt. Hat hier jemand Erfahrung mit der Verabreichung von Amphotericin B Pulver in Wasser. Mein Tierarzt empfiehlt eine Dosierung von 1g auf 1l Wasser. Das Problem ist, dass mir von einem Vogellabor 0,1g auf 1l empfohlen werden. Die Apotheke, bei der ich 5 Gramm erwerben kann meint, dass sich Amphotericin B nur schlecht und maximal bis 0,1g auf 1l lösen lässt. Ich bitte euch mir zu helfen, falls ihr damit Erfahrungen gemacht habt.

Eine Behandlung mit Ampho Moronal möchte ich aus div. Gründen nur im äußersten Notfall starten. Falls es wie so oft in Foren genau dieses Thema hier dabattiert werden sollte, bitte ich um Verständnis das ich darauf nicht eingehen werde.

Ich möchte mich im Vorfeld für jeden Leser bedanken. Mir liegt das Ganze sehr am Herzen.

Skolt
Ganz neu hier
Beiträge: 6
Registriert: Di 22. Okt 2019, 14:47

Re: Amphotericin B übers Trinkwasser.

Beitrag von Skolt » Do 24. Okt 2019, 12:11

Ich habs inzwischen selbst herausgefunden mithilfe der Uni Zürich. Amphotericin B 50mg mit der PZN Nummer 0004057, damit kann es jede Apotheke bestellen. Der Preis für das deutsche Produkt liegt bei ca. 98 Euro, der Import den ich mir selbst auch geholt habe liegt bei 66 Euro.

Das Medikament wird immer mit einer Dosierung von 50mg auf 500ml gelöst. In dem Paket ist eine Flasche Infusionswasser dabei um das Medikament anzumischen. Infusionswasser ist lediglich komplett sauberes Wasser. Das wird dann ins Trinkwasser gegeben. Amphotericin B pulver ist wie Ampho-Moronal NICHT wasserlöslich. Lediglich das Amphotericin B 50mg als Infusionslösung ist Wasser löslich weil es folgende Hilfsstoffe enthält:

Natriumdihydrogenphosphat, Dinatriumhydrogenphosphat, 7-Desoxycholsäure, Natriumsalz

Pflichtangaben/

Ich behandle meine Wellis jetzt Zweigleisig. Einmal mit dem Amphotericin B 50mg übers Wasser. Hierfür habe ich mir von Trixie eine vertikale Vogeltränke, sprich so einen Zylinder, zum befüllen und der sparsamen Dosierung des Medikaments gekauft. Ebenfalls werde ich die Wellensittiche am darauffolgenden Tag mit präparierter Kolbenhirse, diese wird mit Ampho-Moronal Suspension eingelegt, Dosierung 1ml Ampho-Moronal auf 50ml Wasser gelöst und dann 3-4 Kolbenhirsen rein, behandeln. Und das im ständigen Wechsel. Bin auf die Ergebnisse gespannt.

Benutzeravatar
Geli01
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 434
Registriert: Mo 21. Nov 2011, 13:39
Schwarmgröße: 10
Wohnort: Langenfeld (Rhld.)

Re: Amphotericin B übers Trinkwasser.

Beitrag von Geli01 » Mi 6. Nov 2019, 22:47

Hallo skolt,
habe auch deine Erfahrung gelesen. :oehm: Wir haben auch schon mal Wellies mit Megas ( eigentlich sind ja 98 % der Sittiche mit dem Pilz befallen. ) Deshalb sind wir nicht der Meinung sie müssten alle immer mit solchen Medis behandelt werden. Wir sind seit ca. 1 Jahr mit der sehr positiven Erfahrung der Probiotika - Behandlung gut gefahren. Wir geben unseren 10 Vögeln das Aci-prim jetzt nahtlos ins Futter und siehe da,- die Wellies haben eine hervorragende Verdauung und keine Infekte sie bekommen eine Erhaltungsdosis von 1 Messlöffel jeden Tag über das Quellfutter gemischt und mögen es sehr gerne. Dazu kochen wir jede Woche alle Trinkgefäße und reinigen sehr gewissenhaft die Sitzstangen damit uns auch die Kotproben bzw. die Substanzen immer gut beobachtet werden können. Das ist die billigere Lösung, sie bekommen ausgesuchtes Futter und abwechslungsreiches dazu ..... Dann sind wir auch auf der sicheren Seite, auch die Vögel die zu uns kommen mit einer solchen Diagnose passen wir sie sehr schnell an . Auch wenn mal der Eine oder der Andere mal Ampho in den Schnabel bekommen muss, er wird meistens nach 1 Woche auf gewälzte Amhpo - Hirse gesetzt und mit viel Bakterien ( - 2 ML. ) damit das Immunsystem schnell wieder in Gang kommt. Du solltest es mal probieren, mein Mann hat auch schon malProbleme mit dem Candida- Pilz und nimmt schon seit Jahren Probiotische Bakterien ein ( wg. Dünndarmsekretion ) er musste auch zeitweise Amphomoronal nehmen. Jetzt kann er ganz darauf verzichten, weil das Mikrobiom wieder intakt ist. Das klappt jedoch nicht in jedem Fall bei Wellies ,- wenn der Drüsenmagen schon stark geschädigt ist ( Röntgenaufnahme ) ist meist nicht mehr etwas zu machen auch nicht mit Ampho übers Wasser.
LG
Geli + Dieter
Mag alle Wellies die Nichtflieger und natürlich auch die Senioren !

mei50
Kennt sich schon aus
Beiträge: 59
Registriert: Do 28. Nov 2013, 13:06
Schwarmgröße: 14
Wohnort: 19339 Glöwen

Re: Amphotericin B übers Trinkwasser.

Beitrag von mei50 » Do 7. Nov 2019, 21:50

Re: Megabac-S Erfahrungen




Beitrag von mei50 » Fr 25. Okt 2019, 18:13
hallo
ich benutze das megabac seit ca. 4 jahren und habe damit immer erfolg gehabt.
ich habe eine aussenvoliere und kann nicht 2x/tag vögel heraus fangen um zu medizieren, habe 17 wellis.
ich nehme 1 messlöffel (i.d.packung) auf 120 ml h2o, gut schütteln. es setzt sich unten immer etwas ab, von daher ein trinkgefäss mit flacher tränke nehmen !!
hat bis jetzt immer gut funktioniert, übrigens in absprache mit meiner vk tä.
dazu kommt noch 1 msp. pt12 o.ä.,dazu evtl. leberunterstützung.
das ganze ca. 4 wochen
liebe grüße johanna
liebe grüße johanna

Skolt
Ganz neu hier
Beiträge: 6
Registriert: Di 22. Okt 2019, 14:47

Re: Amphotericin B übers Trinkwasser.

Beitrag von Skolt » Sa 9. Nov 2019, 16:09

mei50 hat geschrieben:
Do 7. Nov 2019, 21:50
Re: Megabac-S Erfahrungen




Beitrag von mei50 » Fr 25. Okt 2019, 18:13
hallo
ich benutze das megabac seit ca. 4 jahren und habe damit immer erfolg gehabt.
ich habe eine aussenvoliere und kann nicht 2x/tag vögel heraus fangen um zu medizieren, habe 17 wellis.
ich nehme 1 messlöffel (i.d.packung) auf 120 ml h2o, gut schütteln. es setzt sich unten immer etwas ab, von daher ein trinkgefäss mit flacher tränke nehmen !!
hat bis jetzt immer gut funktioniert, übrigens in absprache mit meiner vk tä.
dazu kommt noch 1 msp. pt12 o.ä.,dazu evtl. leberunterstützung.
das ganze ca. 4 wochen
liebe grüße johanna
Das Megabac ist doch in Deutschland nicht zulässig, oder kann das nun doch vom Tierarzt bestellt werden?

Ich habe meine 4 Wellies nun seit 2 Wochen mit der Hirse behandelt und seid heute sind zum ersten mal Körner im Kot gewesen. Auch ist der Kot verändert. Er sieht etwas dünner aus und ist grünlich. Falls ich ein Bild anhängen kann wäre ich froh wenn auch das jemand mal ansehen könnte. Vorallem das nun genau jetzt zum ersten Mal Körner im Kot auftauchen verstehe ich nicht.

Auch sehen alle Wellensittiche wirklich fantastisch aus, keiner ist aufgeblustert so wie am Anfang und auch mein alter Vielschläfer und Sorgenkind Wotan, ist inzwischen nur noch Abends im Land der Träume. Um ehrlich zu sein, Blick ich jetzt gar nicht mehr durch.

mei50
Kennt sich schon aus
Beiträge: 59
Registriert: Do 28. Nov 2013, 13:06
Schwarmgröße: 14
Wohnort: 19339 Glöwen

Re: Amphotericin B übers Trinkwasser.

Beitrag von mei50 » Sa 9. Nov 2019, 22:47

ich beziehe das megabac immer über australien, ist allerdingsrecht teuer.
wenn du möchtest kann ich dir gerne den link mit pn schicken.
14 tage ampho ist aber auch noch nicht so lange, hält er denn das gewicht? vlt. noch einmal vk ta!
ansonsten weiter gute besserung :troest:
liebe grüße johanna

mei50
Kennt sich schon aus
Beiträge: 59
Registriert: Do 28. Nov 2013, 13:06
Schwarmgröße: 14
Wohnort: 19339 Glöwen

Re: Amphotericin B übers Trinkwasser.

Beitrag von mei50 » Sa 9. Nov 2019, 22:52

gibst du auch aci-prime dazu, ist wichtig
liebe grüße johanna

Skolt
Ganz neu hier
Beiträge: 6
Registriert: Di 22. Okt 2019, 14:47

Re: Amphotericin B übers Trinkwasser.

Beitrag von Skolt » So 10. Nov 2019, 19:11

mei50 hat geschrieben:
Sa 9. Nov 2019, 22:47
ich beziehe das megabac immer über australien, ist allerdingsrecht teuer.
wenn du möchtest kann ich dir gerne den link mit pn schicken.
14 tage ampho ist aber auch noch nicht so lange, hält er denn das gewicht? vlt. noch einmal vk ta!
ansonsten weiter gute besserung :troest:
Oh er hat sogar zugenommen ganze 4 Gramm in der Zeit.

Skolt
Ganz neu hier
Beiträge: 6
Registriert: Di 22. Okt 2019, 14:47

Re: Amphotericin B übers Trinkwasser.

Beitrag von Skolt » Mo 11. Nov 2019, 18:53

mei50 hat geschrieben:
Sa 9. Nov 2019, 22:52
gibst du auch aci-prime dazu, ist wichtig
Hab ich bestellt, kannst du mir sagen, wie ich dass verabreichen muss?

mei50
Kennt sich schon aus
Beiträge: 59
Registriert: Do 28. Nov 2013, 13:06
Schwarmgröße: 14
Wohnort: 19339 Glöwen

Re: Amphotericin B übers Trinkwasser.

Beitrag von mei50 » Mo 11. Nov 2019, 19:26

1 messerspitze auf 100 ml trinkwasser und durchschütteln, solang du ampho gibst und ca. 1 woche länger :)
liebe grüße johanna

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste