Wachshautveränderung

Hier können alle Krankheiten besprochen werden!
Vogelkundige Tierärzte
Antworten
Federchen
Kennt sich schon aus
Beiträge: 56
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 12:30

Bei einem meiner Wellis (männlich) hat sich die Wachshaut von blau nach dunkellilabraun verändert.

Er wurde/wird wegen Leberproblemen behandelt. Das könnte ein Grund dafür sein.

Eine andere Ursache könnte ein Sertoli-Hodentumor sein.

Sonst geht es ihm so weit gut.

Morgen gehen wir zum Tierarzt.

Kann mir jemand sagen, was das Einsetzen eines Hormonimplantates kostet und wie lange die Wirkung ungefähr anhält?
Benutzeravatar
Geli01
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 646
Registriert: Mo 21. Nov 2011, 13:39
Schwarmgröße: 9
Wohnort: Langenfeld (Rhld.)

Schreibe mal an Vögelchen , die hat da viel Erfahrung mit so was. Da gibt es TA Sätze für Implantate und wie man da vorgeht, um vorher die richtige Hormonkur zu finden. Nicht alle sind Hormonell behandelbar ( leider )

LG wir drücken dir mal die Krallen nd Daumen das es wirkt und er noch einige Monate damit klar kommt :troest:
Mag alle Wellies die Nichtflieger und natürlich auch die Senioren !
vögelchen
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3629
Registriert: Fr 8. Mai 2015, 17:09
Schwarmgröße: 26

Wie lange die Wirkung anhält, das kann man vorher leider nie sagen. Sehr häufig ist es bei den Hodentumoren, dass zumindest anfangs nach acht Wochen (ich hatte es auch schon mal nach nur sieben) ein neues Implantat gesetzt werden muss. Meisten werden die Zeiträume dann länger - bei meinem Piri sind es jetzt inzwischen meistens fünf bis sieben Monate.
Ausführliche Infos dazu findest Du auch hier https://papageienumschau.de/zeitschriften/18-2019/ auf den Seiten 18 und 19... ;)
Geli01 hat geschrieben:
So 12. Jul 2020, 22:27
Nicht alle sind Hormonell behandelbar ( leider )
Die östrogenbildenden Tumore sind mit den Implantaten meistens sehr gut behandelbar - und hier würde es sich ja um einen solchen handeln. Und auch bei den anderen (wenn die Wachshaut blau bleibt) ist es immer einen Versuch wert, auch wenn die Prognose deutl. schlechter ist...

Die Kosten für ein Implantat liegen bei mir inzwischen bei gut 100 €, aber ich weiß, dass es bei vielen TÄ noch deutl. teurer ist, z.T. sogar das Doppelte oder auch noch mehr... :( Das ist auch regional sehr unterschiedlich...
Federchen hat geschrieben:
So 12. Jul 2020, 11:20
Sonst geht es ihm so weit gut.
Das kann bei einem Hodentumor leider von einem Tag auf den anderen umschlagen, da durch die Hormonverschiebungen / den massiven Östrogenanteil auch die anderen Organe in Mitleidenschaft gezogen werden - auch die Leber...
Alles Gute! :daumendrück:
Benutzeravatar
nati
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3411
Registriert: Mo 7. Dez 2009, 16:37
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Bonn

Gute Besserung :daumendrück:
LG
nati, Micky, Lilly, Muck + Sir Henry (Benny, Lulu, Mausi, Chibby, Flöhchen ,Sunny-Mausi, Peggy, Ricky, Robby, Tommy + Diddy) in unserem Herzen
Federchen
Kennt sich schon aus
Beiträge: 56
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 12:30

Danke für eure lieben Antworten.

Er wurde gestern geröntgt, dabei wurde nichts festgestellt - außer, dass er zu dick ist.

Die Hoden waren kaum zu sehen, also wahrscheinlich i. O.

Nun muss noch 2 mal Blut abgenommen werden, erst dann wird es eine Diagnose geben.
ela67
Gehört zum Inventar
Beiträge: 9034
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 19:57
Schwarmgröße: 4

Alles Gute für deinen Buben, :klee: liebes Federchen !
Hoffentlich kommt bei den Blutuntersuchungen auch nichts gravierendes heraus. :daumendrück:
Liebe Grüße, ela, oskar, livius, greg und stan sowie meine Lieblinge im Hirsehimmel : mo, billy ( genannt billyboy ) tweety, ole, butschi, hank(y), toni ( tonerl ) ! :fly:
Vögel können fliegen, weil sie völliges Vertrauen haben (James M. Barrie)
Antworten