Turbulente Zeiten :(

Benutzeravatar
MaggalW
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 898
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 22:07
Schwarmgröße: 9
Wohnort: Hallertau

Re: Turbulente Zeiten :(

Beitrag von MaggalW » So 19. Feb 2017, 18:34

Danke für Euren Zuspruch und Mitgefühl!

@MEGAS: Kampflos werden wir das Feld nicht räumen :motz: :motz: :motz: !
Schaun wir mal wie euch

Ampho
BeneBac
Thymian Tee
Schwarzkümmelöl

schmeckt :nudelholz:
Unvergessen: BATZI +19.10.16 HANNI +21.09.17 HANSI +14.04.18

Benutzeravatar
MaggalW
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 898
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 22:07
Schwarmgröße: 9
Wohnort: Hallertau

Re: Turbulente Zeiten :(

Beitrag von MaggalW » Mo 20. Feb 2017, 19:36

Erstmal DANKE lieber GOTT daß das gut gegangen ist :jippieh:

SISSI hat gerade ein Ei gelegt, trotz HORMONIMPLANTAT am Freitag! Trotz vorherigen Röntgenbild!
Das darf doch nicht w a h r sein!!!!!! :cry:
Ich war drauf und dran wieder in den Notdienst zu fahren.
Das wäre fast böse (Legenot) ausgegangen :panik:

Ich glaub ich sauf mich jetzt nieder :hmpf:

Seit 2Monaten zieht sich die *piep* jetzt hin, lang halte ich das nicht mehr durch :hmpf:
Unvergessen: BATZI +19.10.16 HANNI +21.09.17 HANSI +14.04.18

ela67
Gehört zum Inventar
Beiträge: 8735
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 19:57
Schwarmgröße: 6

Re: Turbulente Zeiten :(

Beitrag von ela67 » Mo 20. Feb 2017, 19:48

Oh mein Gott ! :troest:
Was ein Schreck. :panik3: Das kann doch nicht wahr sein. :(
Ich mein, ich kenne mich mit Hennen ja nicht so aus.
Aber das sowas passieren kann, :glotz: trotz neuem Implantat,
ist ja echt der Horror ! :bibber:
Liebe Grüße, ela, oskar, toni, Livius, greg, hank(y) und stan sowie meine Lieblinge im Hirsehimmel : mo, billy ( genannt billyboy ) tweety, ole und butschi ! :fly:
Vögel können fliegen, weil sie völliges Vertrauen haben (James M. Barrie)

Benutzeravatar
sweet
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2175
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 21:30
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Turbulente Zeiten :(

Beitrag von sweet » Mo 20. Feb 2017, 20:46

Hallo MaggalW,

wäre es vielleicht eine Lösung, Sissi mit ihrem Partnervogel eine Zeitlang von der Gruppe getrennt unterzubringen. Soviel ich weiß, hat auch die Schwarmgröße einen Einfluss auf das Brutverhalten. Paare animieren sich gegenseitig. Ich habe hier gemerkt, dass die Tiere deutlich brutiger waren, als ich auf sechs Tiere aufgestockt hatte. Zum Glück hatte ich noch keine Henne dabei, die ein Ei gelegt hat. Ich hoffe, das bleibt auch so.

Liebe Grüße
Liebe Grüße
Marlene mit Blümchen Lotte, Jannik, Finn, Lotti, Kallie, Jonna und immer mit im Herzen meine Regenbogenwellis
"Alle Geschöpfe der Erde fühlen wie wir, alle Geschöpfe streben nach Glück wie wir." (Franz von Assisi)

Benutzeravatar
MaggalW
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 898
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 22:07
Schwarmgröße: 9
Wohnort: Hallertau

Re: Turbulente Zeiten :(

Beitrag von MaggalW » Mo 20. Feb 2017, 23:46

Ja Sicher wäre das eine Möglichkeit. Aber dann hätte ich mir das Implantat auch sparen können. Ist jetzt nicht böse gemeint
Dir gegenüber, aber seit 23.12.16 war ich fast jede Woche bei der vkTÄ.
Immer was anderes, HANSI,FIONA,FIPS,SISSI,FRITZI,LEO
Ich hab langsam echt die Schnauze voll. Reißt das gar nicht mehr ab???
Das sind jedesmal 200km hin und zurück!

Wobei nicht mal das Geld der ausschlaggebende Punkt ist, ich bin nervlich fertig! Selbst die vkTÄ meinte beim letzten Notdienstbesuch, sie hat den Eindruck, ich wäre kurz davor die Freude an der Vogelhaltung zu verlieren, was sie persönlich sehr schade fände, bei unseren Haltungsbedingungen. Ich solle mal ein Schritt zurück gehen, bevor es soweit kommt.
Leichter gesagt als getan :(

Zur Zeit habe ich nur noch Angst, wenn ich von der Arbeit heimkomme, was den heute wieder los ist im Vogelzimmer.
Unvergessen: BATZI +19.10.16 HANNI +21.09.17 HANSI +14.04.18

ela67
Gehört zum Inventar
Beiträge: 8735
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 19:57
Schwarmgröße: 6

Re: Turbulente Zeiten :(

Beitrag von ela67 » Di 21. Feb 2017, 01:38

:troest: Das wäre wirklich Schade :( wenn du die Lust an der Wellihaltung verlieren würdest ! :heftigknuddel:
Liebe Grüße, ela, oskar, toni, Livius, greg, hank(y) und stan sowie meine Lieblinge im Hirsehimmel : mo, billy ( genannt billyboy ) tweety, ole und butschi ! :fly:
Vögel können fliegen, weil sie völliges Vertrauen haben (James M. Barrie)

Benutzeravatar
Ringeltaube
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2825
Registriert: So 31. Okt 2010, 16:14
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Esslingen

Re: Turbulente Zeiten :(

Beitrag von Ringeltaube » Di 21. Feb 2017, 10:39

Ich kenne solche Zeiten, es ist manchmal so schlimm, dass man es kaum noch ertragen kann.
Natürlich lieben wir unsere Vögel, aber man selbst hat doch auch noch ein Recht auf ein Leben!

Ich stand auch schon völlig verzweifelt bei der TÄ und wollte alles hinschmeißen nach monatelangen Dauerkrankheiten und mehreren Todesfällen, ich konnte nicht mehr.

Die Ärztin sagte mir daraufhin etwas ähnliches wie Deine, was mir aber wirklich geholfen hat: "Treten sie innerlich einen Schritt zurück. Wellensittiche sind heute sehr überzüchtet, sie werden nicht mehr so alt wie früher und haben auch viele Krankheiten. Es ist nicht ihre Schuld, wenn die Vögel erkranken. Wenn Sie jedes Mal so mitleiden, wenn ein Vogel erkrankt oder stirbt, werden Sie irgendwann selbst auch krank, und das steht in keinem Verhältnis!"

Da musste ich dann sehr schlucken und das erst mal verarbeiten, das entsprach so gar nicht meiner Maxime: Ich tue ALLES für meine Vögel. Aber ich habe es geschafft, wirklich innerlich einen Schritt zurückzutreten, auch wenn das nicht leicht war. Ich bin heute sehr traurig, wenn ein Vogel stirbt, aber ich muss nicht mehr (wie nach dem Tod meiner Pucki) psychologische Hilfe in Anspruch nehmen.

Wir lassen hunderte von Euro beim Tierarzt, aber wann tun wir uns selbst etwas Gutes? Eine Massage? Nee, zu teuer. Theaterbesuch? Ach, so viel Geld für einen Abend! Essen gehen? Aber wenn in der Zwischenzeit etwas passiert...

Rosina Sonnenschmidt hat mal gesagt:
"Die Vogelhaltung verlangt einen großen zeitlichen, nervlichen und organisatorischen Einsatz...Es ist wichtig für den Vogelhalter, eine Selbstentstressung herbeizuführen."

Das kann ein Spaziergang an der frischen Luft sein, etwas Sport, Atemübungen, Meditation, mal etwas Anderes sehen - UNS SELBST etwas Gutes tun, das dürfen und müssen wir, auch wenn die Zeiten hart sind. Bei aller Liebe zum Tier: Wir selbst haben MINDESTENS genauso Liebe und Fürsorge verdient und es hilft niemandem, wenn WIR auch noch krank werden.

Es tut mir von Herzen leid, dass gerade alles so schlimm und schwierig bei Euch ist, es gibt solche Phasen, die sind sehr, sehr hart! :troest:

Ich wünsche Dir, dass Du eine Möglichkeit findest, etwas Abstand zu gewinnen und neue Kraft zu schöpfen. Ganz liebe Wünsche :knuddel:
Was ist ein Schwarm? Eine Gemeinschaft von Wellis, für die man ins Schwärmen gerät! Bild
Viele Grüße von Anette mit den kleinen süßen Fliegern und all meinen Lieblingen im Herzen!

Benutzeravatar
Flauschefeder
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 892
Registriert: Fr 20. Mär 2015, 12:46
Schwarmgröße: 16
Wohnort: Schwerte

Re: Turbulente Zeiten :(

Beitrag von Flauschefeder » Di 21. Feb 2017, 13:34

Ich kann mich da Anette nur voll und ganz anschließen. :troest:

Ich kenne diese Zeiten nur zu gut - viele Tiere=viele Sorgen. Wir sind ständig beim TA, verabschieden uns nur noch mit einem "bis bald". Früher wurden Wellis nur 5 Jahre alt, weil die Haltungsbedingungen nicht optimal waren, heute sterben sie an Tumoren. 4 meiner 14 Wellis werden mich in 2017 verlassen. Keiner davon ist 6 Jahre alt. Und wer weiß, was sonst noch alles kommt.

Ich wünsche dir, dass du dein inneres Gleichgewicht findest und für deinen Krankenstall wünsche ich euch alles Gute :troest:

LG Ela
Ela mit Louis, Fin, Amy-Blue, Denis, Das Wölkchen, Zoey, Tom, Anton, Piet, Bubbles, Diva & Lily, Heaven & Ocean, Snow, Pepe!
Für ewig in unserem Herzen: Tweety & Der Professor & Molly & Leni & Bella & J.J. & Socke & Benjamin

Benutzeravatar
Geierchen
Wohnt hier
Beiträge: 1163
Registriert: Mi 21. Sep 2016, 20:22
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Braunschweig

Re: Turbulente Zeiten :(

Beitrag von Geierchen » Di 21. Feb 2017, 15:42

@ MaggalW,

bitte gib nicht auf. Die Wellis können nichts dafür, das sie viele Krankheiten haben inzwischen.
Das einem auch mal die Nerven durch gehen, verstehe ich vollkommen. Aber im Sinne der Tiere
bin ich froh, über jeden Wellihalter, der die Tiere artgerecht hält und liebevoll umsorgt. Ich hoffe,
Du kannst Dich weiterhin für die Wellis entscheiden.

@ Ringeltaube,

Dein Beitrag tut soooo gut. Genau so ist es. Man muss ein wenig Abstand bekommen, sonst geht man
mit unter. Ich war auch schon so weit, die Wellihaltung aufzugeben, da hat meine TÄ mir ähnliches wie
Dir gesagt. Die Wellensittiche sind überzüchtet, werden nicht mehr so alt, haben Krankheiten. Meine
TÄ hat sogar gesagt, wenn man mal ganz genau hin gucken würde, ist in Deutschland schon jeder Welli
mit vielen anderen Wellis verwandt. Daher auch die vielen Krankheiten. Da muss man sich eigentlich
gar nicht mehr wundern, was mit unseren Lieblingen passiert.
Bild

In stillem Gedenken

Bibo 18.04.2016 Sina 23.04.2016 Balu 24.07.2016 Rocky 11.09.2016 Bella 16.12.2016

Benutzeravatar
sweet
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2175
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 21:30
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Turbulente Zeiten :(

Beitrag von sweet » Di 21. Feb 2017, 18:24

Lieber MaggalW,

ich verstehe gut, dass du am verzweifeln bist. Ich mache ja zur Zeit Clickertraining mit meinen Wellis mit der Unterstützung einer Papageientrainerin, die Vogelexpertin ist. Bei ihrem Hausbesuch begutachtet sie unter anderem auch die Haltungsbedingungen und gibt Ratschläge, wenn sie etwas verbesserungswürdiges entdeckt. Ich habe mir feste vorgenommen, dass ich das in regelmäßigen Abständen immer mal wieder machen lasse. Vielleicht wäre das auch etwas für dich, auch wenn es erst einmal wieder Geld kostet. Man kann sich aber auch erst mal telefonisch beraten lassen. Vielleicht kann sie dir Tipps geben, was man im Fall einer eierlegenden Henne am besten macht und wie du die gegenwärtige Situation in den Griff bekommst. Wenn du interessiert bist, dann schicke ich dir gerne den Link.

Liebe Grüße
Liebe Grüße
Marlene mit Blümchen Lotte, Jannik, Finn, Lotti, Kallie, Jonna und immer mit im Herzen meine Regenbogenwellis
"Alle Geschöpfe der Erde fühlen wie wir, alle Geschöpfe streben nach Glück wie wir." (Franz von Assisi)

Benutzeravatar
MaggalW
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 898
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 22:07
Schwarmgröße: 9
Wohnort: Hallertau

Re: Turbulente Zeiten :(

Beitrag von MaggalW » Di 21. Feb 2017, 23:03

Ich habe es schon mal geschrieben: Ich bin froh, dieses Forum zu haben. Sich mit Gleichgesinnten, Gleichdenkenden auszutauschen.
Der Zuspruch tut gut und ist Balsam auf die Seele.
@Ringeltaube: Ich versuche mir Deinen Beitrag zu Herzen zu nehmen! Danke!Danke auch allen anderen.

So schnell gebe ich nicht auf, v.a. nicht die Wellihaltung. Auch wenn das Nervenkostüm arg angekratzt ist momentan. Das haben auch schon Mitmenschen zu spüren bekommen :sad:

Mein generelles Problem im Leben: Entweder ich mach es 100% ig oder ich lasse es gleich bleiben. Ein Perfektionist halt, was manchmal auch ganz schön belastend ist.
Meine Schwester hat mir mal eine Geburtstagskarte geschenkt. Darauf stand: Lebe oder sei konsequent

LEO gings heute relativ gut. Gut gefressen, kein Gewichtsverlust, kein plustern. 41g.
Ich bin mal vorsichtig optimistisch.
Ampho Gabe nicht so prickelnd. Viel spuckt er wieder aus. Ich gebe ihm jetzt Thymiantee mit PRIME drin nach der Ampho Gabe.
Auch schnabulös.
FIPS hat gestern noch ganz komisch mit abgestellten Flügeln vibriert. Heute OK aber seeeeehr müde. Nebenwirkung ENACARD?
SISSI ist etwas durch den Wind, wirkt müde und träge. Implantat ist wohl die Ursache.

@sweet: Danke fürs Angebot, ich warte jetzt mal wie sich die Lage mit Implantat entwickelt.

Gute Nacht Euch allen!
Unvergessen: BATZI +19.10.16 HANNI +21.09.17 HANSI +14.04.18

Benutzeravatar
sweet
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2175
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 21:30
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Turbulente Zeiten :(

Beitrag von sweet » Mi 22. Feb 2017, 17:16

MaggalW hat geschrieben: Ein Perfektionist halt, was manchmal auch ganz schön belastend ist.
Ich habe gestern in einer Sendung einen schönen und wahren Satz gehört:

"Perfektion ist das Wort der Götter."

Mich beruhigt dieser Satz irgendwie.
Liebe Grüße
Marlene mit Blümchen Lotte, Jannik, Finn, Lotti, Kallie, Jonna und immer mit im Herzen meine Regenbogenwellis
"Alle Geschöpfe der Erde fühlen wie wir, alle Geschöpfe streben nach Glück wie wir." (Franz von Assisi)

Benutzeravatar
MaggalW
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 898
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 22:07
Schwarmgröße: 9
Wohnort: Hallertau

Re: Turbulente Zeiten :(

Beitrag von MaggalW » Fr 24. Feb 2017, 19:21

SCH...E!"FIPS" hatte heute wieder einen Anfall. Also scheint ENACARD nicht die Lösung zu sein. Vor kurzen hat er sich
wieder gefangen. Seltsam. Man kann fast die Uhr danach stellen. Alle 12-14 Tage einen Anfall.
Ist auch schon der Ärztin aufgefallen. Ich mache nix anderes an so einem Tag. :confused:
Ist er Mondfühlig? Wetterfühlig? Flackern die Lampen im Vogelzimmer weil keine sauberen 50Hz ankommen?
Mittlerweile ziehe ich alles in Betracht. Auch an Wasseradern habe ich schon gedacht.
Wir wissen nicht mehr weiter :hmpf:

LEO unser Megas Patient ist wohlauf und hat leicht zugenommen: 43g. :)

HANSI hat gestern wieder gepumpt. Atmung durch Schnabel. Schnabel dunkelblau. Herz lt. röntgen nicht auffällig. Blutwerte OK.
Er ist allerdings ein Polyoma Fall. Bekommt 1mal wöchentlich LASIX zur Entwässerung.

Heute Morgen 3 Wellis schnabulös mit 5 Spritzen versorgt. Jetzt eine Runde Mitleid bitte für mich :pfeif:
Unvergessen: BATZI +19.10.16 HANNI +21.09.17 HANSI +14.04.18

ela67
Gehört zum Inventar
Beiträge: 8735
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 19:57
Schwarmgröße: 6

Re: Turbulente Zeiten :(

Beitrag von ela67 » Fr 24. Feb 2017, 20:40

Oh Mist ! :troest:
Solche Anfälle ! SCH... ! :boese:
Und der arme Hansi ! :(
Na wenigstens ist euer Patient Leo stabil ! :passtgirl:
Ich wünsche euch ein ruhiges, stressfreies WE OHNE ZWISCHENFÄLLE ! :daumendrück:
Liebe Grüße, ela, oskar, toni, Livius, greg, hank(y) und stan sowie meine Lieblinge im Hirsehimmel : mo, billy ( genannt billyboy ) tweety, ole und butschi ! :fly:
Vögel können fliegen, weil sie völliges Vertrauen haben (James M. Barrie)

Benutzeravatar
Wellifee
Gehört zum Inventar
Beiträge: 7020
Registriert: Fr 29. Mai 2009, 15:54
Wohnort: Filderstadt

Re: Turbulente Zeiten :(

Beitrag von Wellifee » Fr 24. Feb 2017, 22:16

Ich kann dir wirklich so gut nachfühlen, :troest: das ist wirklich manchmal eine echte Katastrophe die Welli-Haltung, wenn es so geballt mit Krankheiten und das Leid der eigenen Tiere auf einen einstürzt. Man alles gibt, so kämpft und dennoch eine Grausamkeit auf die andere folgt. :cry:
Vor ca. zwei Jahren hatte ich auch eine ähnlich ganz schlimme Phase und es war nicht die erste. Meine Nerven lagen echt blank und man bezweifelt in diesen Momenten alles.
Doch es bleibt einen nichts, als für sich selbst irgendwie eine Strategie zu entwickeln, wie man es schafft. Auf jeden Fall kommen auch wieder bessere, ruhigere und sehr schöne Zeiten, die wieder aufbauen.
Andererseits aber auch, wenn es einen doch langfristig zuviel ist, eben auch Konsequenzen zieht, das man das nicht mehr will oder kann, bzw. Dinge ändert (den Schwarm verkleinert etc., oder was sonst alles noch eine Entlastung darstellt, die man mit sich und der eigenen Tierhaltung vereinbaren kann). Da muss wohl jeder seinen ganz eigenen Weg finden und gehen.
Es ist natürlich auch um jede tolle Haltung schade, die aufgegeben wird, weil man sich selbst zuviel zumutet und sich zu sehr hinten anstellt. Deshalb - denke ich - muss man sehr aufpassen, selbst nicht zu kurz zu kommen und auch Grenzen seiner eigenen Zumutbarkeit zu ziehen. Lieber manchmal kleinere Brötchen backen, wie sich überfordern.

In solchen schlimmen Zeiten, heißt es wohl einfach: durchhalten, sein Bestes geben und mehr kann man einfach nicht tun. :knuddel:
Liebe Grüße von Claudia und den fröhlichen Seelchen
Bild
Die Grösse und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt.
Mahatma Gandhi

Benutzeravatar
MaggalW
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 898
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 22:07
Schwarmgröße: 9
Wohnort: Hallertau

Re: Turbulente Zeiten :(

Beitrag von MaggalW » Sa 25. Feb 2017, 16:22

Heute ist Fips wieder "normal" :) Die Ärztin hat mich heute angerufen und gefragt wie es ihm geht. Sie kümmert sich wirklich um ihn. :blumen:
Als ich ihr sagte, daß er heute wieder ok ist sagte sie:" Der Fips der treibt mich noch in den Wahnsinn...". Sie hat schon Bücher gewälzt, Kollegen befragt, keiner kann es sich erklären.
Es ist ein verdammt gutes, beruhigendes Gefühl so eine Praxis an der Hand zu haben. Letztens rief sie mich um 22Uhr Abends noch an.
Als nächstes werde ich Kot untersuchen lassen, ob evtl ein "Zuckerproblem" vorliegt. Er hat schon vor gut 1 Jahr mal Bauchspeicheldrüsenkot abgesetzt. Damals keine Anfälle.
Kot ist jetzt aber normal. Lediglich Stresskot während der Anfälle.
Er bleibt weiterhin ein Mysterium!
Es scheint einen Intervall zu geben, wann er die Anfälle bekommt.
Unvergessen: BATZI +19.10.16 HANNI +21.09.17 HANSI +14.04.18

Benutzeravatar
Geierchen
Wohnt hier
Beiträge: 1163
Registriert: Mi 21. Sep 2016, 20:22
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Braunschweig

Re: Turbulente Zeiten :(

Beitrag von Geierchen » Sa 25. Feb 2017, 18:09

MaggalW hat geschrieben:Es scheint einen Intervall zu geben, wann er die Anfälle bekommt.
Das müsste man gut beobachten, ob das so ist. Dann könntest Du Dich zumindest ein wenig
darauf einstellen. Oder?
Bild

In stillem Gedenken

Bibo 18.04.2016 Sina 23.04.2016 Balu 24.07.2016 Rocky 11.09.2016 Bella 16.12.2016

ela67
Gehört zum Inventar
Beiträge: 8735
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 19:57
Schwarmgröße: 6

Re: Turbulente Zeiten :(

Beitrag von ela67 » Sa 25. Feb 2017, 20:06

Ja sowas wie ein Tagebuch führen. :hm:
Um vielleicht dahinter zu kommen, was die Ursache ist
und was die Anfälle immer wieder hervor ruft. :conf:
Nur so ein Gedanke. :weissnicht:
Liebe Grüße, ela, oskar, toni, Livius, greg, hank(y) und stan sowie meine Lieblinge im Hirsehimmel : mo, billy ( genannt billyboy ) tweety, ole und butschi ! :fly:
Vögel können fliegen, weil sie völliges Vertrauen haben (James M. Barrie)

Benutzeravatar
MaggalW
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 898
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 22:07
Schwarmgröße: 9
Wohnort: Hallertau

Re: Turbulente Zeiten :(

Beitrag von MaggalW » Do 2. Mär 2017, 14:09

LEO: MEGAS, stabil, hat zugelegt. 43-44g

SISSI: Eierlegerei hat aufgehört. Implantat zeigt Wirkung.

FIPS: Abwarten. Nächste Woche oder übernächste 10 od. 11 KW müsste er laut Schema wieder einen Anfall bekommen.

Zwischenzeitlich wurde Stärkenachweis im Kot durchgeführt um Bauchspeicheldrüsenproblematik auszuschließen. War OK.

Beim nächsten Anfall soll ich Schmerzmittel Metamozol oder sowas :conf: verabreichen. Schauen ob es den Anfall behebt.
Unvergessen: BATZI +19.10.16 HANNI +21.09.17 HANSI +14.04.18

Benutzeravatar
nati
Gehört zum Inventar
Beiträge: 4152
Registriert: Mo 7. Dez 2009, 16:37
Schwarmgröße: 5
Wohnort: Bonn

Re: Turbulente Zeiten :(

Beitrag von nati » Do 2. Mär 2017, 17:51

Viel Glück.
LG
nati, Tommy, Robby, Ricky, Micky + Lilly (Benny, Lulu, Mausi, Chibby, Flöhchen ,Sunny-Mausi + Peggy) in unserem Herzen

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast