Megabakterien ganzer Schwarm

Antworten
Loko
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: Sa 23. Sep 2017, 15:55

Megabakterien ganzer Schwarm

Beitrag von Loko » Sa 23. Sep 2017, 16:18

Hallo liebe Forum Mietglieder,

Bin neu hier im Forum, und habe sofort mehrere Fragen.

Bei meinen Wellensittiche habe ich die Diagnose Megabakterien erhalten 😫.
Naja auf dem Weg habe nach Hause habe ich das Medikament Amphomoronal erhalten was ich täglich 2 mal morgens und abends geben soll.

Da ich viel im Internet über dies Krankheit gelesen habe ist es unmöglich die zu beseitigen. Schließlich bin ichaif das Medikament megabac s zugestoßen das Produkt kommt aus Australien und in Deutschland nicht erhältlich, da es aber mehrere User hier verwendet haben möchte ich gern wissen wo ihr das bestellt habt.

Ich bedanke mich für euere kommenden Kommentare.

Benutzeravatar
nati
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3899
Registriert: Mo 7. Dez 2009, 16:37
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Bonn
Alter: 58

Re: Megabakterien ganzer Schwarm

Beitrag von nati » Sa 23. Sep 2017, 16:48

Hallo Loko,
haben alle deine Wellis Megas? Ich kenne das Medikament leider nicht, habe aber mit Ampho gute Erfahrungen gemacht. Und ich habe es schon oft gebraucht. Ich drücke euch die Daumen, das ihr die Megas in den Griff bekommt. :daumendrück:
LG
nati, Tommy, Robby, Ricky, Micky + Lilly (Benny, Lulu, Mausi, Chibby, Flöhchen ,Sunny-Mausi + Peggy) in unserem Herzen

Loko
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: Sa 23. Sep 2017, 15:55

Re: Megabakterien ganzer Schwarm

Beitrag von Loko » Sa 23. Sep 2017, 16:57

lt. Sammelkotprobe denke ich schon weil ich daraus nicht erkennen kann wer hat und wer nicht.

Hast du den auch das Amphomoronal verdünnt und über Futter gestreut ? Oder nur oral

Benutzeravatar
carla
Gehört zum Inventar
Beiträge: 9702
Registriert: So 1. Aug 2004, 00:00
Schwarmgröße: 38
Wohnort: 55593 Rüdesheim/Nahe

Re: Megabakterien ganzer Schwarm

Beitrag von carla » Sa 23. Sep 2017, 17:03

Hallo,

Du solltest herausfinden, wer den akuten Ausbruch hat. Dass der ganze Schwarm den Erreger in sic h trägt, davon ist auszugehen, aber in der Regel wird nur das Tier mit akutem Ausbruch behandelt, da das Medikament auch ordentlich Nebenwirkungen, bzw Belastungen innerer Organe mit sich bringen kann.
Das Amphomoronal wird oral gegeben, das ist am sichersten. Es wurde uns fertig ausgehändigt, da brauchte nichts verdünnt zu werden.
Ich habe auch schon gehört, dass Halter Kolbenhirse damit bestrichen haben und der Vogel es abschleckt täglich. Das ist sicher auch ok, aber wie gesagt, sollten es nicht alle bekommen auf gut Glück.

:wink:
Loko hat geschrieben:
Sa 23. Sep 2017, 16:57
lt. Sammelkotprobe denke ich schon weil ich daraus nicht erkennen kann wer hat und wer nicht.

Hast du den auch das Amphomoronal verdünnt und über Futter gestreut ? Oder nur oral
Liebe Grüße,

Charlotte+ die vielen Schätzchen in Rüdesheim

Wie wäre es denn mit einem oder mehreren Abgabewellis?
http://www.vwfd-forum.de/viewforum.php?f=72

Loko
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: Sa 23. Sep 2017, 15:55

Re: Megabakterien ganzer Schwarm

Beitrag von Loko » Sa 23. Sep 2017, 17:27

Aktuelle Lage haben 6 möglicherweise den Ausbruch die habe ich separiert es scheinen aber noch weiter apathisch zu sein.

Benutzeravatar
Charlie1403
Gehört zum Inventar
Beiträge: 4124
Registriert: Di 25. Aug 2009, 22:51
Schwarmgröße: 10
Wohnort: Monheim bei Düsseldorf / NRW
Alter: 48

Re: Megabakterien ganzer Schwarm

Beitrag von Charlie1403 » Sa 23. Sep 2017, 17:43

Hallo Loko,

in welchen Zusammenhang wurden Deine Vögel den auf Megas untersucht, sprich welche Krankheitsanzeichen gab es?
Ich habe selber einen Megaschwarm und Ausbrüche der Megas waren bei mir immer ! mit weiteren Erkrankungen meist Infektionen einhergegangen. Wenn die nicht erkannt und behandelt werden, bekommst Du ggf. auch die Megas nicht in den Griff.

Und richtig, behandelt werden sollte der Vogel bzw. Vögel mit dem akuten Ausbruch. Min. 4 Wochen 2 mal täglich einen Tropfen Ampho direkt in den Schnabel.
Grüße von Dany und Azizi, Finja, Isolde, Lilo, Lucca, Milano, Oskar, Urmel, Vroni und Xara
(unvergessen Antonia, Bibo, Charlie, DiNozzo, Elia, Gandalf, Hedi, Jonesy, Karlchen, Koko, Mäxchen, Nellie, Pünktchen, Queen NellyII, Hr.Röschen, Susie, Tessa, Willi, Yara, Ziva)

Loko
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: Sa 23. Sep 2017, 15:55

Re: Megabakterien ganzer Schwarm

Beitrag von Loko » Sa 23. Sep 2017, 18:15

Als erstes habe ich gemerkt wie einer aufgeplustert war den habe ich separiert und den kot angeschaut, zuerst flüssig dann braun ab zur Klinik Megabakterien. Kotprobe positiv Megas waren da, kropfabstrich war negativ alles sauber.
Ich hab ja darauf sofort reagiert und bekam direkt Amphomoronal die ich 2 mal täglich gebe.
Es gibt aber auch dieses megabac s oder amphotericin B oder wie die sich da nennen, das wäre natürlich besser und einfacher.

Benutzeravatar
Charlie1403
Gehört zum Inventar
Beiträge: 4124
Registriert: Di 25. Aug 2009, 22:51
Schwarmgröße: 10
Wohnort: Monheim bei Düsseldorf / NRW
Alter: 48

Re: Megabakterien ganzer Schwarm

Beitrag von Charlie1403 » Sa 23. Sep 2017, 18:45

Ich hab grad mal Tante Google befragt und so wie es aussieht ist Megabac S in Deutschland nicht zugelassen. Damit wäre eine Einfuhr aus dem Ausland auch nicht zulässig. Das könnte Dir richtig Ärger mit dem Zoll einbringen.

Amphotericin B ist das wohl das gleiche wie Ampho-Moronal. Das kann man theoretisch auch ins Trinkwasser geben. Aber die orale Eingabe wird von den vTÄ bevorzugt um sicherzustellen, dass der Vogel die ausreichende Menge an Wirkstoff erhält. Nicht jeder Vogel trinkt die gleiche Menge und eine Medizin kann halt nur wirken, wenn es in der richtigen Dosierung angewendet wird.

Es ist bestimmt nicht leicht über eine so lange Zeit mehrere Vögel mit Medikamenten zu versorgen, aber es gehört leider zur Haltung dazu.
In den letzten 9 Jahren habe ich durchweg min. einen Vogel gehabt der jeden morgen 7 Tage die Woche Medikamente brauchte. Derzeit sind es vier. Da muß man durch :keks:

Was mich nur wundert, dass es keine Sekundärerkrankung gibt. Megas so ohne Grund ist eher selten, vorallem wenn gleich der ganze Schwarm betroffen scheint.

Ich wünsch Euch viel Glück und gute Nerven bei der Behandlung :daumendrück:
Grüße von Dany und Azizi, Finja, Isolde, Lilo, Lucca, Milano, Oskar, Urmel, Vroni und Xara
(unvergessen Antonia, Bibo, Charlie, DiNozzo, Elia, Gandalf, Hedi, Jonesy, Karlchen, Koko, Mäxchen, Nellie, Pünktchen, Queen NellyII, Hr.Röschen, Susie, Tessa, Willi, Yara, Ziva)

Loko
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: Sa 23. Sep 2017, 15:55

Re: Megabakterien ganzer Schwarm

Beitrag von Loko » Sa 23. Sep 2017, 19:49

Also werde ich wohl oral weitergeben müssen 😫😫😫, Haufen Stress du hast recht und meine Tiere sind scheu.

Also wie soll ich die sekundär Infektion bemerken lt Tierarzt waren es nur die Megas im Spiel .
Welche sekundär Infektion könnten eintreten ?
Danke für deine Mühe

Benutzeravatar
Charlie1403
Gehört zum Inventar
Beiträge: 4124
Registriert: Di 25. Aug 2009, 22:51
Schwarmgröße: 10
Wohnort: Monheim bei Düsseldorf / NRW
Alter: 48

Re: Megabakterien ganzer Schwarm

Beitrag von Charlie1403 » So 24. Sep 2017, 12:13

Hallo Loko,

ja der Stress ist nicht schön, weder für Mensch noch Tier. Meine Vögel sind auch nicht zahm und ich bewundere immer diejenigen, die es durch klickern schaffen ihren Vögel die Medigabe ohne einfangen beizubringen.

Sekundärerkrankungen sindt meist Infektionen durch Bakterien im Kropf oder Magen/Darm Trakt. Aber auch Parasien wie z.B. Trichomonaden kommen da in Frage. Eigentlich alles was das Imunsystem angreift und schwächt. Das genau ist dann der Startschuß für den Pilz (nicht anders sind Megas) um sich zu vermehren und den Vogel krank zu machen.
Ich hatte auch schon einen Vogel der nur erhöhte Megawerte in der Kotprobe hatte, zu dünn war und deswegen vorsorglich mit Ampho behandelt wurde. Im nachhinein musste aber mit Antibiotika nachbehandet werden, da er unter Ampho sogar noch weiter abnahm. Irgendwas hatte der Zwerg noch außer Megas.

Was mich bei Euch wundert, ist dass so viele Vögel betroffen sind. Fütterst Du häufiger Obst oder handelsübliches Vogelfutter (V**,T**)? Das enthält leider viele für die Wellis unnütze Zusatzstoffe die auch Zuckerhaltig sind. Und dieser Pilz liebt Zucker.

Was Du nach der Amphobehandlung noch machen kannst, um die Vögel zu stärken ist PT12 oder BeneBac übers Futter zu geben. Das baut die Darmflora wieder auf, die durch das Ampho zerstört wird.
Grüße von Dany und Azizi, Finja, Isolde, Lilo, Lucca, Milano, Oskar, Urmel, Vroni und Xara
(unvergessen Antonia, Bibo, Charlie, DiNozzo, Elia, Gandalf, Hedi, Jonesy, Karlchen, Koko, Mäxchen, Nellie, Pünktchen, Queen NellyII, Hr.Röschen, Susie, Tessa, Willi, Yara, Ziva)

Benutzeravatar
Geli01
Stammgast
Beiträge: 183
Registriert: Mo 21. Nov 2011, 13:39
Schwarmgröße: 8
Wohnort: Langenfeld (Rhld.)
Alter: 54

Re: Megabakterien ganzer Schwarm

Beitrag von Geli01 » Fr 29. Sep 2017, 21:16

Hallo Loko,
wir haben uns auch schon mal mit dem Thema beschäftigen müssen. Laut unserem Tierarzt sollte man nur PT 12 oder aber Probac geben. Das Benebac hat sehr viel Zuckerund sollte man nicht nehmen bei Megavögeln. Die anderen Sachen Probac + PT12 sind einfacher zu verabreichen ( übers Wasser ) oder sprühen .Es sind Brobiotische Bakterien die für die Normalisierung des Magens verantwortlich sind. Das stärkt das Immunsystem.Dann kann man noch versuchen den Schwarm so ruhig wie möglich zu halten und den Stress so gering wie nur möglich zu halten. Das ist schwer wenn man den Vogel 2 x am Tag fangen muss am Besten alles verdunkeln und Morgens und Abends keine Wellielampe anmachen und lange schlafen lassen. Kontnuität ist sehr wichtig in der Zeit wo dein Wellie das bekommt, lasse Bitte mal zwischenzeitlich eine Weitere Untersuchung ( Sammelkotprobe ) machen da sich die Megas auch leider über den Kot berbreiten. Also auch Sauberkeit ist wichtig in der Zeit wenn du ihn nicht separierst. Aber du schafft das schon das mit dem Megabac S haben wir auch schon mal in Erwägung gezogen, hat man uns jedoch von abgeraten da es auch nicht wirksamer ist, nur einfacher in der Verabreichung und teurer. :oehm: :ratlos:
Mag alle Wellies die Nichtflieger und natürlich auch die Senioren !

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast