Kropfentzündung

Antworten
Benutzeravatar
Dirch
Kennt sich schon aus
Beiträge: 50
Registriert: So 12. Mär 2017, 15:53
Schwarmgröße: 2
Wohnort: Wuppertal
Alter: 48

Kropfentzündung

Beitrag von Dirch » Fr 20. Okt 2017, 10:38

Hallo ihr lieben,

Bräuchte mal eure Hilfe. Meine Emma kommt gerade vom TA. Diagnose Kropfentzündung. Habe das schon länger kommen sehen, weil ihr Partner paul von ihr keine Nahrung annimmt. Sie würgt immer hoch findet aber keinen abnehmer. Meine Befürchtung ist nun das sich über kurz oder lang wieder eine Entzündung bildet.
Habt ihr eine Idee was ich tun kann um dieses zu verhindern. Kann meinen paul ja schlecht zwingen ihr Futter anzunehmen. Mit ihm reden bringt nicht viel. Habe den eindruck der hört mir gar nicht zu :rofl:

Gruß, Dirk

Benutzeravatar
Attila
Moderatorin
Beiträge: 6067
Registriert: Mo 29. Mär 2010, 13:48
Schwarmgröße: 4
Wohnort: neben dem Storchenturm

Re: Kropfentzündung

Beitrag von Attila » Fr 20. Okt 2017, 18:31

Hallo,

warst du bei einem wirklich vogelkundigen Tierarzt aus der Liste?

Liste: http://vwfd-forum.de/viewforum.php?f=23 ... 6c7c3c8291


Wurde ein Kropfabstrich gemacht und unterm Mikroskop angeschaut?
Das ist sehr wichtig. Eventuell liegen Trichomonaden, Hefen oder Megas vor, alle drei werden nicht mit einem Antibiotikum behandelt. Hast du Medikamente bekommen, wenn ja, welche?
"Kropfentzündung“ ist nur ein Symptom. Sie kann viele verschiedene Ursachen haben. Wichtig ist, die Ursache herauszufinden. Wurden Fremdkörper im Kropf ausgeschlossen (typischerweise Fussel von Seilen oder Stoffen, die Wellis angeknabbert haben)?

Wenn deine Henne immer wieder einfach so würgt, dürfte es eher nicht im Zusammenhang mit einer Partnerfütterung stehen, zumal Hennen Hähne sehr selten füttern.

Sehr viel wahrscheinlicher ist, dass deine Emma eine Infektion des Kropfes hat, die von Bakterien, Hefen, Trichomonaden oder Megas ausgelöst wird, oder dass es andere Ursachen gibt, z.B. Fremdkörper. Sogar bestimmte Stoffwechselstörungen können eine Kropfentzündung auslösen (durch Abbauprodukte, die den Kropf reizen). Daher ist es so wichtig, dies von einem vk TA abklären zu lassen und entsprechend zu behandeln. Nur ein vk TA kann die richtige Diagnose stellen. Ein Kropfabstrich gehört zur Standarduntersuchung.

Bitte nimm das Würgen nicht auf leichte Schulter! Ein unbehandelter Befall von Trichomonaden (die zudem hochsteckend sind) oder Megas oder stark vermehrte Hefen im Kropf (alles sehr häufige Wellikrankheiten) kann den Welli leider so schlimm schwächen, dass Lebensgefahr besteht.

Schau auch mal hier rein:
http://www.vwfd.de/2/28/28010.php#trichos
Viele Grüße von Wibke mit der Handicap-WG: den FußgängerInnen Penny, Bijou, Mogli und Florestan.
Freie Schaukel gesucht! Klick mich!

Benutzeravatar
Steffi-Lotte
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 24076
Registriert: Di 23. Mai 2006, 10:10
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Bad Urach
Alter: 32

Re: Kropfentzündung

Beitrag von Steffi-Lotte » Sa 21. Okt 2017, 08:31

Wibke hat alles wunderbar beschrieben, kann mich ihr nur anschließen! :wink:
Liebe Grüße von Steffi
mit Hugo, Lilly, Luna, Leo, Marie und Krümel

*Lerne den VWFD kennen*
*Du suchst einen Welli? Gib' doch einem Abgabetier ein neues Zuhause!*

Benutzeravatar
Dirch
Kennt sich schon aus
Beiträge: 50
Registriert: So 12. Mär 2017, 15:53
Schwarmgröße: 2
Wohnort: Wuppertal
Alter: 48

Re: Kropfentzündung

Beitrag von Dirch » Sa 21. Okt 2017, 11:22

Morgen,

War ein ta aus der Liste. Kropfabstrich wurde gemacht. Mit dem hochwürgen meinte ich das normale Fütterungsverhalten untereinander. Paul füttert sie ständig. Wenn Emma ihm dann Futter aus dem Kropf anbietet schaut er nur verdutzt und nimmt es nicht an.

Benutzeravatar
Attila
Moderatorin
Beiträge: 6067
Registriert: Mo 29. Mär 2010, 13:48
Schwarmgröße: 4
Wohnort: neben dem Storchenturm

Re: Kropfentzündung

Beitrag von Attila » Sa 21. Okt 2017, 12:31

Hallo,

was wurde beim Kropfabstrich denn gefunden? Was sind die Erreger? Und welche Medikamente sollst du geben? :wink:

Dass die Henne den Hahn füttert, ist wirklich selten (was natürlich nicht heißt, dass es nicht vorkommen kann). Ich hatte noch nie eine Henne, die (regelmäßig) einen erwachsenen Hahn füttert. Die Hähne füttern ihre Hennen und ihre befreundeten Hähne, schwule Paare füttern einander, aber erwachsene Hennen füttern selten andere erwachsene Wellis. Hennen füttern hingegen Küken, ich habe auch schon erlebt, dass eine Henne fremde Küken gefüttert hat.
Viele Grüße von Wibke mit der Handicap-WG: den FußgängerInnen Penny, Bijou, Mogli und Florestan.
Freie Schaukel gesucht! Klick mich!

Benutzeravatar
Geli01
Stammgast
Beiträge: 183
Registriert: Mo 21. Nov 2011, 13:39
Schwarmgröße: 8
Wohnort: Langenfeld (Rhld.)
Alter: 54

Re: Kropfentzündung

Beitrag von Geli01 » Mi 25. Okt 2017, 10:58

Hallo,
wir hatten auch schon mal eine Dame mit einer chronischen Kropfentzündung, sie haben wir nur in den Griff bekommen in dem wir ihr eigeweichten Nackthafer mit Haferflocken-Wasser gegeben haben. Dadurch wurde der Kropf wohl wie bei der Haferschleim- Suppe geschont und sie hörte auf ständig zu Würgen. Wenn du ihnen das Trinkwasser mit dem Einweichwasser giebst scheint das wohl auch Kropfschonend zu wirken. Sie reagierte dann auch sehr gut darauf es muss natürlich schon auch leicht angewärmt sein also Handwarm, ähnlich wie eim Brei. Die Wellies die Nackthafer essen werden wohl auch das Wasser habe alle anderen gut vertragen, keine Vitamizusätze reintun. Der reine Hafersaft hatten sie über 5 Jahre gut vertragen..... Allerdings ist das auch ein wenig aufwand jeden Tag Hafer einweichen mit ein paar Haferflocken schein basisch zu sein. Vielleicht versuchst Du es mal damit vielleich hört das Verhalten ja mal irgend wann auf! Megas muss man natürlich ausschließen.
Mag alle Wellies die Nichtflieger und natürlich auch die Senioren !

Benutzeravatar
Attila
Moderatorin
Beiträge: 6067
Registriert: Mo 29. Mär 2010, 13:48
Schwarmgröße: 4
Wohnort: neben dem Storchenturm

Re: Kropfentzündung

Beitrag von Attila » Fr 3. Nov 2017, 23:03

Hallo,

was ist denn hieraus geworden?
Welche Erreger wurden beim Kropfabstrich festgestellt?
Sollst du z.B. gegen Trichomonaden oder Megas behandeln, oder sollst du ein AB geben? :wink:
Viele Grüße von Wibke mit der Handicap-WG: den FußgängerInnen Penny, Bijou, Mogli und Florestan.
Freie Schaukel gesucht! Klick mich!

Benutzeravatar
Dirch
Kennt sich schon aus
Beiträge: 50
Registriert: So 12. Mär 2017, 15:53
Schwarmgröße: 2
Wohnort: Wuppertal
Alter: 48

Re: Kropfentzündung

Beitrag von Dirch » Sa 4. Nov 2017, 09:45

Moin,

War bei dem einzigen in der Liste aufgeführten vta in XXX. Habe ihr sechs tage lang Antibiotika verabreicht. Ist jetzt drei wochen her. Emma ist wieder bei 120 prozent. Nach meiner wenig fachkundigen meinung ist sie wieder voll genesen. Das alleine zählt

Gruß Dirk

---------
EDIT: Bitte keine Ortsnennungen, die Rückschlüsse auf den TA zulassen. Eure Modis

Benutzeravatar
Attila
Moderatorin
Beiträge: 6067
Registriert: Mo 29. Mär 2010, 13:48
Schwarmgröße: 4
Wohnort: neben dem Storchenturm

Re: Kropfentzündung

Beitrag von Attila » Di 7. Nov 2017, 21:04

Super, dass es Emma wieder gut geht. :)
Viele Grüße von Wibke mit der Handicap-WG: den FußgängerInnen Penny, Bijou, Mogli und Florestan.
Freie Schaukel gesucht! Klick mich!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast