Gaga hat Pankreatitis

Antworten
GagaTheBudgie
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Di 28. Nov 2017, 23:33

Gaga hat Pankreatitis

Beitrag von GagaTheBudgie » Mi 29. Nov 2017, 00:15

Hallo, bin neu hier im Forum.

Mein 5 jaehriger Wellensittich (maennlich) hat eine übliche Bauchspeicheldrüsen Unterfunktion. Weisses Kot, übermaessiges Fressen.. Er wiegt gerade nur noch 39 gramm (klingt nicht wenig, aber er war 60 gramm, ja er war übergewichtig aber ist ein ziemlich grosser und 39 gramm sind für ihn auf jedenfall Untergewicht, wie es der Tierarzt auch meinte).

Wir waren heute beim Tierarzt und haben Kot abgegeben. Leider konnte der Arzt den Kot nicht ins Labor schicken (weil die das nicht mehr testen, sagte er.). Er hat uns aber so nach den Symptomen Almazyme mitgegeben und hat dem Welli dort noch zusaetzlich Antibiotika gespritzt.

Das ist jetzt schon 6 Stunden her. Gaga frisst immer noch wie ein Wilder.. Diese Almazyme kommt aufs Futter (auf die Hirsen und Gurken und und..), habe aber keine Ahnung wieviel er davon überhaupt runterschluckt. Leider hat er immer noch komplett weissen Kot. Meine Fragen waeren:

- Nach wie lange Zeit sollte sich der Kot wieder auf normal einstellen? Ich dachte, dass das sofort kommt, nachdem ich Almazyme zumische. Ist aber nicht passiert und ich mach mir Sorgen, dass er weiterhin abnimmt und... . Wenn es ja wirken würde, würde er nicht unendlich weiterfressen?

- Ich habe irgendwo gelesen (weiss nicht mehr wo), dass diese Enzympraeparate 15 min zuvor ins Futter reingemischt und erhitzt werden sollten? Habt ihr irgendwas darüber gehört?

- Der TA hat gesagt, er hebt den Kot auf und guckt sich das selber unter dem Mikroskop an, und gibt mir dann bescheid ob seine Diagnose tatsaechlich stimmt. Denkt ihr, das ist okay so? Wenn das Kot unbedingt ins Labor muss, dann will ich das auch und würde mir gerne einen anderen TA aufsuchen.

- Könnt ihr einen TA in Aachen und Umgebung empfehlen?

Vielen Dank..

Benutzeravatar
Lucky Mona
Wohnt hier
Beiträge: 1597
Registriert: Mo 24. Jun 2013, 16:44
Schwarmgröße: 44

Re: Gaga hat Pankreatitis

Beitrag von Lucky Mona » Mi 29. Nov 2017, 08:09

Guten Morgen,

kannst du ein Foto vom Kot machen?
Wenn der Kot fest und richtig geformt ist (oft sieht er in dem Fall etwas "spröde/brüchig" aus (mir fällt gerade kein anderes Wort dafür ein), wird es wirklich die Bauchspeicheldrüse sein. Wir hatten das Medikament "pankrex", welches in Brei gemischt und mit Kropfsonde gegeben wurde (nie ohne Sonde, es schmeckt ganz furchtbar). Ganz wichtig ist auch Traubenzucker. Weiß nicht, wie das in Zusammenhang mit eurem Medikament ist. Der Kot wurde etwa nach 2 - 3 Tagen besser. Dabei kommt es sicher aber auch mit auf die Schwere der Erkrankung an. "Pankreas Comp" gab es außerdem. Damit haben wir öfter gute Erfahrungen gemacht.
Das mit dem Antibiotika war gut.
Hoffe von Herzen mit euch. Würde auf jede Fall noch Schmerzmittel mit dazu geben. Fragt euren TA nochmal...
Dass er weiter viel frisst, wird erst mal so bleiben (besser als anders), er muss einiges aufholen. Nach der Beschreibung (mit dem drüber Streuen) dauert es bestimmt eine Zeit. Bei dem bisherigen Verlauf bin ich auch nicht sicher ob es reicht. Seit wann hat er denn die Symptome usw.?

Wie geht es ihm heute?
Ist er vom Kreislauf her stabil?

Alles Liebe,
Mona
:fly: :fly:

Benutzeravatar
MaggalW
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 861
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 22:07
Schwarmgröße: 9
Wohnort: Hallertau

Re: Gaga hat Pankreatitis

Beitrag von MaggalW » Mi 29. Nov 2017, 09:32

Bei unserem FIPS wurde auf Verdacht mal ein Kot durch Stärkenachweis untersucht. Keine Ahnung wie das abläuft :conf: .
Auch wir haben damals Almazyme gegeben und v.a. halbreife HIrse,Quellfutter, Keimfutter, welches wir mit Almazyme
geimpft haben.
Nach 2 Tagen etwa, war der Kot wieder "normal". Wachsweich.
Unvergessen: BATZI +19.10.16 HANNI +21.09.17 HANSI +14.04.18

GagaTheBudgie
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Di 28. Nov 2017, 23:33

Re: Gaga hat Pankreatitis

Beitrag von GagaTheBudgie » Mi 29. Nov 2017, 09:47

Lucky Mona hat geschrieben:
Mi 29. Nov 2017, 08:09
Guten Morgen,

kannst du ein Foto vom Kot machen?
Wenn der Kot fest und richtig geformt ist (oft sieht er in dem Fall etwas "spröde/brüchig" aus (mir fällt gerade kein anderes Wort dafür ein), wird es wirklich die Bauchspeicheldrüse sein. Wir hatten das Medikament "pankrex", welches in Brei gemischt und mit Kropfsonde gegeben wurde (nie ohne Sonde, es schmeckt ganz furchtbar). Ganz wichtig ist auch Traubenzucker. Weiß nicht, wie das in Zusammenhang mit eurem Medikament ist. Der Kot wurde etwa nach 2 - 3 Tagen besser. Dabei kommt es sicher aber auch mit auf die Schwere der Erkrankung an. "Pankreas Comp" gab es außerdem. Damit haben wir öfter gute Erfahrungen gemacht.
Das mit dem Antibiotika war gut.
Hoffe von Herzen mit euch. Würde auf jede Fall noch Schmerzmittel mit dazu geben. Fragt euren TA nochmal...
Dass er weiter viel frisst, wird erst mal so bleiben (besser als anders), er muss einiges aufholen. Nach der Beschreibung (mit dem drüber Streuen) dauert es bestimmt eine Zeit. Bei dem bisherigen Verlauf bin ich auch nicht sicher ob es reicht. Seit wann hat er denn die Symptome usw.?

Wie geht es ihm heute?
Ist er vom Kreislauf her stabil?

Alles Liebe,
Mona
Danke für deine Antwort.
Das hat mir jetzt Hoffnung gemacht, dass du gesagt hast, der Kot wurde erst nach paar Tagen besser. Unser Kot ist noch immer weiss. Das einzige gute ist, er versucht weiter und isst fasst ohne Pause. Er isst 10 mal so viel. Aber er isst halt umsonst und das tut mir so leid.. Ich weiss nicht wie ich ihm weiterhelfen kann.

Der Arzt hat angerufen und hat gemeint, er hat sich den Kot unterm Mikroskop angeschaut (unverdautes Futter) und dass die Diagnose so stimmt. Sollte ich ihn trotzdem zu einem anderen Arzt bringen? Gibt es sonst nichts zu machen, ausser dieses Enzym? Gibt es für Vögel keinen Serum oder so wie bei Menschen? Es geht ihm noch relativ gut und ich möchte nichts verpassen und später sagen 'hätte ichs doch gemacht' :(

Gibt es irgendwelche spezielle Kost die er vielleicht eher verdauen kann?

Das mit dem Foto klappt irgendwie nicht, aber ja der ist gross bröckelig wie gyps, genau das was immer beschrieben und gezeigt wird.

GagaTheBudgie
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Di 28. Nov 2017, 23:33

Re: Gaga hat Pankreatitis

Beitrag von GagaTheBudgie » Mi 29. Nov 2017, 10:51

MaggalW hat geschrieben:
Mi 29. Nov 2017, 09:32
Bei unserem FIPS wurde auf Verdacht mal ein Kot durch Stärkenachweis untersucht. Keine Ahnung wie das abläuft :conf: .
Auch wir haben damals Almazyme gegeben und v.a. halbreife HIrse,Quellfutter, Keimfutter, welches wir mit Almazyme
geimpft haben.
Nach 2 Tagen etwa, war der Kot wieder "normal". Wachsweich.
Was meinst du genau mit 'geimpft' haben? Wie macht man das? Und was ist Quellfutter? Ich kenne nur Keimfutter.

GagaTheBudgie
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Di 28. Nov 2017, 23:33

Re: Gaga hat Pankreatitis

Beitrag von GagaTheBudgie » Mi 29. Nov 2017, 11:01

Ja sein Kreislauf ist stabil. Er fliegt auch rum und war eigentlich ein relativ gesunder fitter Vogel. Ausser das er höchstwahrscheinlich einen Hodentumor hat (unser TA hat gesagt da kann man eh nichts machen und die Diagnose ist auch schwer möglich). Seit 3-4 Tagen hat er weissen Kot und isst halt viel. Habe es leider erst am 2.-3. Tag bemerkt. Er war ziemlich beweglich. Ich sollte es von seinem Gewicht bemerken, hab es aber nicht.

Wenn wir jemand sagen würde, dass diese Kot geschichte auch eine andere Ursache haben kann und dies untersucht werden kann, möchte ich gerne 1 st nach Leverkusen fahren. Ich kann mein Freund nicht dazu überreden. Er meint es ist klar und deutlich Bauchspecheldrüse, wie es auch der Arzt sagt, und mehr gibts eh nicht zu machen, sagt er. Aber wer weiss, vielleicht hat er Pankreas probleme und zusätzlich noch andere Probleme, weshalb dieser Enzym auch garnicht hilft? Ist das unmöglich?

Benutzeravatar
MaggalW
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 861
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 22:07
Schwarmgröße: 9
Wohnort: Hallertau

Re: Gaga hat Pankreatitis

Beitrag von MaggalW » Mi 29. Nov 2017, 11:10

Geimpft: Das feuchte Futter bestreut mit Almazyme und durchgerührt, so daß das Zeug gleichmäßig verteilt im Futter ist.
Bestreut man es nur, wird es oft abgelehnt.

Quellfutter: Wie Keimfutter, nur dass die Körnchen 10-12 Std. eingeweicht werden (Wasser), dann abtropfen lassen, etwas abtupfen mit
Küchenpapier, so dass es nicht mehr ganz so naß ist. Dann anbieten.

Ist es zu naß, wird es auch häufig abgelehnt. Die Körnchen sind aufgeweicht durch das Wasser.
Sollten Deine Keimfutter kennen, dürfte Quellfutter ohne Probleme angenommen werden.
Falls sie kein Keimfutter kennen, kann es problematisch sein: Sie fressen es nicht. In dem Falle immer und immer wieder anbieten.

Hervorragend für Dein Problemkind dürfte Nackthafer sein. Der ist äußerst nahrhaft, wird gern gefressen und wird schön weich als Quellfutter.
Nackthafer bekommst Du bei dm oder Amazon.

Leicht verdaulich sind: Keimfutter, Quellfutter, halbreife Hirse. Alles bieten wir frisch an und nicht länger als max. 10 Std. im Käfig.
Im Sommer wegen höherer Temp. nur 6-8 Std.
Unvergessen: BATZI +19.10.16 HANNI +21.09.17 HANSI +14.04.18

Benutzeravatar
MaggalW
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 861
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 22:07
Schwarmgröße: 9
Wohnort: Hallertau

Re: Gaga hat Pankreatitis

Beitrag von MaggalW » Mi 29. Nov 2017, 11:24

Es hängt natürlich auch davon ab, wie sehr die Bauchspeicheldrüse schon in Mitleidenschaft gezogen ist. So wie Du es beschreibst,
würde ich schon auf ein Bauchspeicheldrüsenproblem tippen.
Natürlich kann auch noch was zusätzlich im Busch stecken. Das kann man nie ausschließen. Bei FIPS stellte sich auch noch eine
Leberstoffwechselstörung heraus.
Blutbild: Katastrophe!
Aber irgendwo muß auch ein Arzt mal anfangen zu behandeln. Es wird kaum einer Alles auf einmal machen: Röntgen, Blutbild, Kot, Kropfspülung, Abstriche und was es sonst noch alles gibt.
Wir waren mit FIPS ungefähr 6 mal bei einer vkTÄ wegen seinen Problemen. Erst nach und nach kam man auf die Spur und somit das richtige Medikament, welches wohl auch in erster Linie nur die Symptomatik bekämpft, eine Heilung wird es wohl nicht geben.
Unvergessen: BATZI +19.10.16 HANNI +21.09.17 HANSI +14.04.18

Benutzeravatar
MaggalW
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 861
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 22:07
Schwarmgröße: 9
Wohnort: Hallertau

Re: Gaga hat Pankreatitis

Beitrag von MaggalW » Mi 29. Nov 2017, 11:27

Vielleicht kannst Du unter die Almazyme PRIME mischen, dann schmecken sie nicht ganz so fürchterlich. Auch beneBac Pulver für
die Verdauung schadet nicht.
Unvergessen: BATZI +19.10.16 HANNI +21.09.17 HANSI +14.04.18

Benutzeravatar
Lucky Mona
Wohnt hier
Beiträge: 1597
Registriert: Mo 24. Jun 2013, 16:44
Schwarmgröße: 44

Re: Gaga hat Pankreatitis

Beitrag von Lucky Mona » Mi 29. Nov 2017, 12:38

Du hast noch eine PN :grins:
:fly: :fly:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste