Stumpfe und ausgefranste Federn??

Antworten
LBWBHE
Ganz neu hier
Beiträge: 8
Registriert: Sa 3. Mär 2018, 13:54

Stumpfe und ausgefranste Federn??

Beitrag von LBWBHE » So 4. Mär 2018, 09:28

Hallo alle zusammen :wink: ,
Ich habe Mal eine Frage zu einem meiner Wellis.
Ich habe vor 3 oder 4 Tagen eine Schwungfeder von meinem Bubi aufgehoben und mir nichts weiter dabei gedacht, das ist ja nix ungewöhnliches. Aber als ich sie mir genauer angeguckt habe, habe ich gesehen, dass eine kahle Stelle drin war. Ich habe in den letzten Tagen noch die anderen Federn angeguckt, die er abgeworfen hat und da waren manche so stumpf, bei anderen waren wieder kleine Lücken (vor allem waren bei vielen die Spitzen gespalten, der Kiel aber nicht) und ein paar sahen ein bisschen "schief" aus.
Ich habe Mal im Internet und in meinem Welli-Buch geguckt aber da habe ich nicht so etwas gefunden und bei den meisten Krankheiten kommt ja noch Apathie etc. dazu, was bei "uns" aber nicht der Fall ist. Bubi verhält sich ganz normal, fliegt und meckert,... . Er hat halt bloß schon seit einer ganzen Weile Mauser aber er verhält sich wie immer.
Da die meisten Federn aber so stumpf sind, mache ich mir schon ein bisschen Sorgen.
Kann das von einer Krankheit kommen oder einem Nährstoffmangel?
Ich gebe meinen beiden Wellis immer Körnerfutter, manchmal ein bisschen Eifutter mit Biskuit und 2 Mal pro Woche Vogelgrün. Manchmal gibt es frisches Obst oder Gemüse aber Bubi frisst nur Salat und Gurke und den Rest eher selten. Bei dem Vogelgrün bin ich mir auch nicht so sicher, ob er das ist.
Kann mir vielleicht jemand sagen woran es liegt, dass die Federn so aussehen?

Danke im Voraus.

Benutzeravatar
charly13
Gehört zum Inventar
Beiträge: 6090
Registriert: Do 18. Dez 2008, 08:12
Schwarmgröße: 0
Wohnort: Düsseldorf

Re: Stumpfe und ausgefranste Federn??

Beitrag von charly13 » So 4. Mär 2018, 09:44

Anhand von Bildern kann eventuell genaueres gesagt werden.

Solange keine mechanische Beanspruchung oder ein Leberleiden anliegt,
wären PBFD oder Polyoma zu nennen.

Siehe hier

http://www.birds-online.de/gesundheit/g ... mauser.htm
und hier
http://www.birds-online.de/gesundheit/g ... r/pbfd.htm
Es gibt Leute, die haben halt mehr, als nur einen Vogel.
In Erinnerung an: Bruno, den Bären "JJ1"
Kaninchen suchen Paten >>>
Alles Gute für Ella, Ida, Mara Krötchen, Horst und Azzuro.

Benutzeravatar
charly13
Gehört zum Inventar
Beiträge: 6090
Registriert: Do 18. Dez 2008, 08:12
Schwarmgröße: 0
Wohnort: Düsseldorf

Re: Stumpfe und ausgefranste Federn??

Beitrag von charly13 » So 4. Mär 2018, 09:54

Übrigens das Eifutter und Buisquit solltest du besser weglassen.
Brauchen sie nicht und ist eher negativ zu bewerten. Mit Eifutter
kann man aber durchaus einen Welli der sehr schlecht genährt ist
z.B. bei Erkrankung durchaus aufpäppeln.

Achte aber immer darauf das kein Zucker im Futter ist.
Es gibt Leute, die haben halt mehr, als nur einen Vogel.
In Erinnerung an: Bruno, den Bären "JJ1"
Kaninchen suchen Paten >>>
Alles Gute für Ella, Ida, Mara Krötchen, Horst und Azzuro.

LBWBHE
Ganz neu hier
Beiträge: 8
Registriert: Sa 3. Mär 2018, 13:54

Re: Stumpfe und ausgefranste Federn??

Beitrag von LBWBHE » So 4. Mär 2018, 10:39

charly13 hat geschrieben:
So 4. Mär 2018, 09:54
Übrigens das Eifutter und Buisquit solltest du besser weglassen.
Brauchen sie nicht und ist eher negativ zu bewerten. Mit Eifutter
kann man aber durchaus einen Welli der sehr schlecht genährt ist
z.B. bei Erkrankung durchaus aufpäppeln.

Achte aber immer darauf das kein Zucker im Futter ist.
Vielen Dank für die Tipps. Und zu den Bildern: ich wollte eigentlich welche hochladen aber die waren zu groß :confused: Gibt es da irgendwelche Tricks damit es klappt mit hochladen?

LBWBHE
Ganz neu hier
Beiträge: 8
Registriert: Sa 3. Mär 2018, 13:54

Re: Stumpfe und ausgefranste Federn??

Beitrag von LBWBHE » So 4. Mär 2018, 10:43

charly13 hat geschrieben:
So 4. Mär 2018, 09:44
Anhand von Bildern kann eventuell genaueres gesagt werden.

Solange keine mechanische Beanspruchung oder ein Leberleiden anliegt,
wären PBFD oder Polyoma zu nennen.

Siehe hier

http://www.birds-online.de/gesundheit/g ... mauser.htm
und hier
http://www.birds-online.de/gesundheit/g ... r/pbfd.htm
Bei PBFD habe ich auch schon geguckt aber Bubi sieht ja ganz normal aus und hat keine kahlen Stellen oder so...die Federn sind halt ausgefranst und er hat manchmal so kleine braune Stellen unten unter den Flügeln die aussehen wie Schweiß oder so( Keine Ahnung ob es das bei Vögeln gibt)

Benutzeravatar
loriline
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 13767
Registriert: Sa 4. Sep 2010, 17:55
Schwarmgröße: 7
Wohnort: Duisburg

Re: Stumpfe und ausgefranste Federn??

Beitrag von loriline » So 4. Mär 2018, 10:53

ich wollte eigentlich welche hochladen aber die waren zu groß :confused: Gibt es da irgendwelche Tricks damit es klappt mit hochladen?
Du kannst Fotos über abload.de hochladen. Die Fotos auf 640x480 verkleinern und dann den dritten Link von Unten für Foren einstellen. Dann erscheint das Bild in der richtigen Größe :streber:
LG Hannelore und die Duisburger Zwitschergang :fly:
:pcgirl: VWFD-Hotline MO-FR 19-21 Uhr, SA/SO 14-16 Uhr 015905244471

LBWBHE
Ganz neu hier
Beiträge: 8
Registriert: Sa 3. Mär 2018, 13:54

Re: Stumpfe und ausgefranste Federn??

Beitrag von LBWBHE » So 4. Mär 2018, 11:39

Also hier noch mal ein Bild von den Federn und von Bubi(2. Bild der vordere).

Bild

Bild

Benutzeravatar
charly13
Gehört zum Inventar
Beiträge: 6090
Registriert: Do 18. Dez 2008, 08:12
Schwarmgröße: 0
Wohnort: Düsseldorf

Re: Stumpfe und ausgefranste Federn??

Beitrag von charly13 » So 4. Mär 2018, 11:50

Das sieht für mich eher nach mechanische Belastung aus.

Die Gefiedererkrankungen zeigen sich nicht so oft an völlig
kahle Stellen. Sondern an zerstörte Federn und sehr oft an
fehlende lange Schwanzfedern, manchmal sind die
Schwungfedern betroffen.

Bei deinen sind die Schwung und Schwanzfeder schön
ausgebildet. Da würde ich meinen das keine Gefiedererkrankung
offensichtlich bzw, sichtlich vorliegt. Was nicht heißt das sie
nicht doch eine solche haben.
Es gibt Leute, die haben halt mehr, als nur einen Vogel.
In Erinnerung an: Bruno, den Bären "JJ1"
Kaninchen suchen Paten >>>
Alles Gute für Ella, Ida, Mara Krötchen, Horst und Azzuro.

Benutzeravatar
loriline
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 13767
Registriert: Sa 4. Sep 2010, 17:55
Schwarmgröße: 7
Wohnort: Duisburg

Re: Stumpfe und ausgefranste Federn??

Beitrag von loriline » So 4. Mär 2018, 12:09

Ich habe mir mal erlaubt die Bilder zu vergrößern ;)

Bild

Bild
LG Hannelore und die Duisburger Zwitschergang :fly:
:pcgirl: VWFD-Hotline MO-FR 19-21 Uhr, SA/SO 14-16 Uhr 015905244471

LBWBHE
Ganz neu hier
Beiträge: 8
Registriert: Sa 3. Mär 2018, 13:54

Re: Stumpfe und ausgefranste Federn??

Beitrag von LBWBHE » So 4. Mär 2018, 12:33

Dankeschön @charly13 für die Antworten und Danke @loriline für die Hilfe mit den Bildern.

Benutzeravatar
Steffi-Lotte
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 23642
Registriert: Di 23. Mai 2006, 10:10
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Bad Urach

Re: Stumpfe und ausgefranste Federn??

Beitrag von Steffi-Lotte » So 4. Mär 2018, 13:35

Und ich auch... :grinser: Der zweite Link von oben ist der korrekte bei den Bildern, dann einfach [ img ] und [ /img ] um den Link herum setzen.

Für mich sehen die Federn ehrlich gesagt ganz normal aus. An der Schwungfeder fehlt etwas, aber das kann schon mal vorkommen, dass im Laufe der Zeit "Beschädigungen" entstehen. Sonst ist ja alles glatt und nicht franselig. :wink:
Liebe Grüße von Steffi
mit Hugo, Lilly, Luna, Leo, Marie und Krümel

*Lerne den VWFD kennen*
*Du suchst einen Welli? Gib' doch einem Abgabetier ein neues Zuhause!*

Benutzeravatar
Flauschefeder
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 830
Registriert: Fr 20. Mär 2015, 12:46
Schwarmgröße: 17
Wohnort: Schwerte

Re: Stumpfe und ausgefranste Federn??

Beitrag von Flauschefeder » So 4. Mär 2018, 21:27

Hallo erst einmal,

für mich sehen die Federn ganz normal aus. Ich kann nix ungewöhnliches erkennen. VG
Ela mit Louis, Fin, Amy-Blue, Denis, Das Wölkchen, Zoey, Tom, Anton, Piet, Bubbles, Diva & Lily, Ocean, Snow, Pepe, Melodie, Looney!
Für ewig in unserem Herzen: Tweety & Der Professor & Molly & Leni & Bella & J.J. & Socke & Benjamin & Heaven

Benutzeravatar
Flogli
Stammgast
Beiträge: 183
Registriert: Do 8. Mai 2014, 16:11
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Hamburg

Re: Stumpfe und ausgefranste Federn??

Beitrag von Flogli » So 4. Mär 2018, 23:03

Hallo

Der Schwarm hier ist von PBFD betroffen. Ein Hahn, bei dem damals die Diagnose gestellt wurde, mausert ebenfalls Federn mit diesen Schädigungen. Das muss nichts heißen, ich könnte dadurch aber nicht ausschließend sagen, dass es nicht mit einer Gefiederstörung zusammenhängt.
Auch wenn die Leber zu stark belastet ist, kann sich das aufs Gefieder auswirken.
Wie sehen die Kiele von hinten aus (weiß oder braun-schwarz verfärbt)? Gab es auch mal ein blutiges Kielende?
Ich würde das Eifutter auch weglassen

Auf jeden Fall ein tiefschönes blau, hübsches Kerlchen!
Pico, Mimi, Mogli und Dori :fly:

Karlchen, Bounty und Kiwi in bester Erinnerung

Benutzeravatar
albmaid
Gehört zum Inventar
Beiträge: 15029
Registriert: Fr 15. Dez 2006, 10:29
Schwarmgröße: 0

Re: Stumpfe und ausgefranste Federn??

Beitrag von albmaid » Mo 5. Mär 2018, 12:11

Ich meine auch, dass die Federn ganz normal aussehen. Das "Gebogene" kommt durchs Fliegen und Putzen. Das ist die normale aerodynamische Form.
Die Lücken kommen schon mal vor. Wenn das nicht ständig ist und bei sehr vielen Federn auftritt, ist auch das normal.
Stumpf finde ich die Federn auf dem Bild auch nicht und auf dem Foto glänzt Bubi doch wirklich schön.

Ich würde allerdings auch das Eifutter und den Biskuit unbedingt weglassen. Das ist nicht nur unnötig, sondern kann wirkliche negative Folgen haben. Besorge dir lieber Korvimin. Das ist ein Nahrungsergänzungsmittel und gleicht eine Zimmerhaltung aus.

Wenn du ihnen was zum Knabbern anbieten möchtest, back doch mal selbst Kekese - du findest im Forum Rezepte oder hole ihnen einen frischen ungespritzten Obstbaumzweig (nicht vom Straßenrand).

LBWBHE
Ganz neu hier
Beiträge: 8
Registriert: Sa 3. Mär 2018, 13:54

Re: Stumpfe und ausgefranste Federn??

Beitrag von LBWBHE » Mo 5. Mär 2018, 14:05

Flogli hat geschrieben:
So 4. Mär 2018, 23:03
Hallo

Der Schwarm hier ist von PBFD betroffen. Ein Hahn, bei dem damals die Diagnose gestellt wurde, mausert ebenfalls Federn mit diesen Schädigungen. Das muss nichts heißen, ich könnte dadurch aber nicht ausschließend sagen, dass es nicht mit einer Gefiederstörung zusammenhängt.
Auch wenn die Leber zu stark belastet ist, kann sich das aufs Gefieder auswirken.
Wie sehen die Kiele von hinten aus (weiß oder braun-schwarz verfärbt)? Gab es auch mal ein blutiges Kielende?
Ich würde das Eifutter auch weglassen

Auf jeden Fall ein tiefschönes blau, hübsches Kerlchen!
Die Kiele sehen eigentlich ganz normal aus, da ist auch kein Blut dran oder so.

LBWBHE
Ganz neu hier
Beiträge: 8
Registriert: Sa 3. Mär 2018, 13:54

Re: Stumpfe und ausgefranste Federn??

Beitrag von LBWBHE » Mo 5. Mär 2018, 14:07

albmaid hat geschrieben:
Mo 5. Mär 2018, 12:11
Ich meine auch, dass die Federn ganz normal aussehen. Das "Gebogene" kommt durchs Fliegen und Putzen. Das ist die normale aerodynamische Form.
Die Lücken kommen schon mal vor. Wenn das nicht ständig ist und bei sehr vielen Federn auftritt, ist auch das normal.
Stumpf finde ich die Federn auf dem Bild auch nicht und auf dem Foto glänzt Bubi doch wirklich schön.

Ich würde allerdings auch das Eifutter und den Biskuit unbedingt weglassen. Das ist nicht nur unnötig, sondern kann wirkliche negative Folgen haben. Besorge dir lieber Korvimin. Das ist ein Nahrungsergänzungsmittel und gleicht eine Zimmerhaltung aus.

Wenn du ihnen was zum Knabbern anbieten möchtest, back doch mal selbst Kekese - du findest im Forum Rezepte oder hole ihnen einen frischen ungespritzten Obstbaumzweig (nicht vom Straßenrand).
Danke das werde ich Mal versuchen, hab auch ein Rezept. ;)
Und was die Lücke betrifft war das auch zum ersten Mal, deswegen wollte ich mal fragen um sicher zu gehen.

Benutzeravatar
Tschiepelinos
Stammgast
Beiträge: 230
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 10:46
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Kirchheim unter Teck

Re: Stumpfe und ausgefranste Federn??

Beitrag von Tschiepelinos » Mo 5. Mär 2018, 14:10

Ich finde die Federchen ebenfalls normal. Mechanische Belastungen führen dazu, dass die Federn nach und nach abnutzen. Weswegen ein Vogel auch mausern muss, denn er braucht ein intaktes Gefieder, dass ihn flugfähig hält und vor Witterungseinflüssen schützt.
Haben Deine Wellis Sonnenlicht oder eine Birdlamp?
Wir hatten eine Wellidame aus schlechter Haltung, die auch recht stumpfes und wenig schönes Gefieder hatte - mit vielseitiger Ernährung und mit Vogellampe wurde es nach der nächsten Mauser schöner und letztendlich später, als alle alten Federn irgendwann ausgetauscht waren, richtig schön und strahlend.
Was für Körnerfutter bekommen Deine Vögel denn?
Verena mit Max, Marvin, Lotte und Lucy sowie der lieben Lilly im Herzen

LBWBHE
Ganz neu hier
Beiträge: 8
Registriert: Sa 3. Mär 2018, 13:54

Re: Stumpfe und ausgefranste Federn??

Beitrag von LBWBHE » Mo 5. Mär 2018, 20:12

Tschiepelinos hat geschrieben:
Mo 5. Mär 2018, 14:10
Ich finde die Federchen ebenfalls normal. Mechanische Belastungen führen dazu, dass die Federn nach und nach abnutzen. Weswegen ein Vogel auch mausern muss, denn er braucht ein intaktes Gefieder, dass ihn flugfähig hält und vor Witterungseinflüssen schützt.
Haben Deine Wellis Sonnenlicht oder eine Birdlamp?
Wir hatten eine Wellidame aus schlechter Haltung, die auch recht stumpfes und wenig schönes Gefieder hatte - mit vielseitiger Ernährung und mit Vogellampe wurde es nach der nächsten Mauser schöner und letztendlich später, als alle alten Federn irgendwann ausgetauscht waren, richtig schön und strahlend.
Was für Körnerfutter bekommen Deine Vögel denn?
Ja sie haben Sonnenlicht. Und Körnerfutter bekommen sie aus dem Zooladen mit ein bisschen grünzeug drin.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste