Welli tot - was könnte es sein?

Antworten
Benutzeravatar
loci
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 380
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 15:00
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Braunschweig

Welli tot - was könnte es sein?

Beitrag von loci » Mo 12. Mär 2018, 11:37

Hi,

ich ging heute früh ins Zimmer um die Wellis zu füttern. Als ich reinkam, erschrak ich gewaltig. Auf dem Boden lag Lori, meine eine flugunfähige Henne. Sie war bereits tot. Neben dem Schock bin ich die ganze Zeit am rätseln, was es gewesen sein könnte. Ich hatte nie ein Problem mit ihr, sie war immer fit und munter. Sie konnte nicht fliegen, aber warum, weiß keiner. Ich habe sie aus einem Tierheim als Fundtier. Sie wurde bereits nicht fliegend aufgelesen. Das war ca. 2014. D.h. sie muss min. 4 gewesen sein. (Allerdings fand ich sie damals schon alt aussehend, durch ihre hellen großen Irisringe).

Sie war eine Kletterkünstlerin, und ich vermute, sie konnte nie fliegen. Hatte auch andere flugunfähige Sittiche, die sich nie so sicher und schnell bewegen konnten.

Heute war um sie herum auf dem Boden viel Urin, d.h. wirklich größere weiße Pfützen. Das erschien mir schon massiv komisch. Sie hatte sonst immer sehr guten Kot. An der Stelle wo sie lag, waren weiße Stellen überall... Alles Urin... Könnte es eine Niereninfektion gewesen sein? Normalerweise klettert sie immer wieder hoch zu ihren anderen Kumpels. Aber sie blieb nach dem letzten Sturz scheinbar auf dem Boden... Und diese großen Urinpfützen machen mich verdammt stutzig.... Hat jemand Erfahrung? In meinem Kopf kreist es natürlich jetzt was passiert ist... Ganz furchtbar.
Paloma (private Abgabe, geb. 2006) * Barney (Tierheim, eingezogen: 2014) * Lori (Tierheim, eingezogen: 30.06.2014) * Piet alias Dick-Piep (Tierheim, eingezogen im Januar 2016)
Im Regenbogenland voll Hirse: Federchen (+ 23.01.2016)

Benutzeravatar
sweet
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2279
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 21:30
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Welli tot - was könnte es sein?

Beitrag von sweet » Mo 12. Mär 2018, 12:17

Hallo loci,

leider habe ich keine Idee, was Lori gehabt haben könnte. Ich wollte dir nur schreiben, wie leid es mir tut, dass die Kleine s
gestorben. Das war sicher ein großer Schock.

Benutzeravatar
loci
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 380
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 15:00
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Braunschweig

Re: Welli tot - was könnte es sein?

Beitrag von loci » Mo 12. Mär 2018, 12:45

Danke... Ich dachte an eine. Nierenentzündung oder sowas... Diese große Menge Urin ist für mich seltsam. Das habe ich nicht verstanden.. und sowas auch noch nie gesehen... Meine eine Henne ist 12, hat auch schwer Arthrose und kleinere Wehwehchen, mein Polyomahahn damals starb an Wasser in der Lunge (bzw hatte er welches in der Lunge, aber woran das exakt lag hat der TA nicht rausfinden können - könnte das Herz gewesen sein, er wurde 9), aber sowas mit Urin habe ich noch nie gesehen... Man sah es vor allen Dingen wegen des dunklen Fußbodens auch gut
Paloma (private Abgabe, geb. 2006) * Barney (Tierheim, eingezogen: 2014) * Lori (Tierheim, eingezogen: 30.06.2014) * Piet alias Dick-Piep (Tierheim, eingezogen im Januar 2016)
Im Regenbogenland voll Hirse: Federchen (+ 23.01.2016)

mei50
Kennt sich schon aus
Beiträge: 51
Registriert: Do 28. Nov 2013, 13:06
Schwarmgröße: 14
Wohnort: 19339 Glöwen

Re: Welli tot - was könnte es sein?

Beitrag von mei50 » Mo 12. Mär 2018, 13:08

bei einem menschen ist so etwas wahrscheinlich ein akutes nierenversagen mit grossen mengen urin und führt schnell zum tod.

es tut mir sehr leid füe deine kleine!!
liebe grüße johanna

Benutzeravatar
loci
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 380
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 15:00
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Braunschweig

Re: Welli tot - was könnte es sein?

Beitrag von loci » Mo 12. Mär 2018, 13:13

Große Menge Urin kommt hin.. ich mache mir einfach Vorwürfe. Sie haben ihr eigenes Zimmer, ca. 20/25 qm und dies ist mein Büro. Ich kam gestern im dunklen heim und dachte, "ach lernst du im Büro oder im Wohnzimmer?" Dann war mein Gedanke, die Wellis nicht aus ihrem Tiefschlaf zu reißen nachdem sie schon geschlafen haben da es dunkel war. Also habe ich mich ins Wohnzimmer gesetzt. Ich frage mich, ob ich es hätte verhindern können.
Paloma (private Abgabe, geb. 2006) * Barney (Tierheim, eingezogen: 2014) * Lori (Tierheim, eingezogen: 30.06.2014) * Piet alias Dick-Piep (Tierheim, eingezogen im Januar 2016)
Im Regenbogenland voll Hirse: Federchen (+ 23.01.2016)

mei50
Kennt sich schon aus
Beiträge: 51
Registriert: Do 28. Nov 2013, 13:06
Schwarmgröße: 14
Wohnort: 19339 Glöwen

Re: Welli tot - was könnte es sein?

Beitrag von mei50 » Mo 12. Mär 2018, 15:35

nein, bei menschen kommt es sehr plötzlich, oft unerwartet und selbst die feuerwehr ist manchmal zu spät im kr.hs.
ich kann mir vorstellen dass es bei einem kleinen welli noch viel schneller geht.
ich bin sicher ,du hättest nichts machen können :cry:
liebe grüße johanna

vögelchen
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2800
Registriert: Fr 8. Mai 2015, 17:09
Schwarmgröße: 20

Re: Welli tot - was könnte es sein?

Beitrag von vögelchen » Mo 12. Mär 2018, 15:49

Es tut mir sehr leid, dass Du Deine kleine Lori so verloren hast... :sad: :troest:
Das kann alles Mögliche gewesen sein - Infektion, Tumor, vielleicht auch Nieren- und Viszeralgicht (nicht behandelbar, symptomlos, führt plötzlich innerhalb kürzester Zeit zum Tod)... :ratlos:
Ich habe Dir auch eine PN geschrieben... :heftigknuddel:

Benutzeravatar
loci
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 380
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 15:00
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Braunschweig

Re: Welli tot - was könnte es sein?

Beitrag von loci » Mo 12. Mär 2018, 15:55

Als ich sie das letzte Mal sah, saß sie noch oben auf dem Käfig-Gitter und hat mit den anderen geschnackt, sah ganz normal aus. Noch nicht Mal komisch geplustert oder so. Nix. Da sie nicht fliegen konnte Frage ich mich auch, ob sie ungünstig aufgekommen ist beim abstürzen, aber auch das ist noch nie passiert. Und selbst wenn musste vorher schon irgendwas nicht OK gewesen sein. Und das erklärt nicht die große Urinmenge. Habe ein Foto davon (ohne Vogel, mir Urinmenge) aber weiß nicht ob das nicht etwas verstörend wirkt wenn ich das poste...
Paloma (private Abgabe, geb. 2006) * Barney (Tierheim, eingezogen: 2014) * Lori (Tierheim, eingezogen: 30.06.2014) * Piet alias Dick-Piep (Tierheim, eingezogen im Januar 2016)
Im Regenbogenland voll Hirse: Federchen (+ 23.01.2016)

Benutzeravatar
Steffi-Lotte
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 23799
Registriert: Di 23. Mai 2006, 10:10
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Bad Urach

Re: Welli tot - was könnte es sein?

Beitrag von Steffi-Lotte » Mo 12. Mär 2018, 18:23

Zunächst einmal tut mir dein Verlust sehr leid.

Manchmal fallen Wellis einfach tot von der Stange, Herzschlag oder was auch immer. Das ist ein Schock, aber auch wieder positiv, da sie immerhin keine lange Leidensgeschichte hatte... Ich hatte es auch schon ein paar Mal, dass Wellis beim Tod teilweise viel Flüssigkeit verloren haben. Kenne mich da nicht so aus, aber erschlaffen im Tod nicht einfach die Muskeln und es wird dann eben alles ausgeschieden, was raus will? D.h. es muss vielleicht gar nichts mit der Todesursache zu tun haben. Ist jetzt vielleicht ein komischer Vergleich, aber ich habe mich im Studium mit der Geschichte der Todesstrafe beschäftigt und in den Beschreibungen aus der Frühen Neuzeit liest man oft, dass es am Galgen auch deshalb so stank, weil die Exkremente bei Eintritt des Todes sofort unkontrolliert ausgeschieden werden, ist beim Welli sicherlich nicht anders. :wink:
Liebe Grüße von Steffi
mit Hugo, Lilly, Luna, Leo, Marie und Krümel

*Lerne den VWFD kennen*
*Du suchst einen Welli? Gib' doch einem Abgabetier ein neues Zuhause!*

ela67
Gehört zum Inventar
Beiträge: 8600
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 19:57
Schwarmgröße: 5

Re: Welli tot - was könnte es sein?

Beitrag von ela67 » Mo 12. Mär 2018, 18:29

Hallo loci ! :troest:
Das ist aber wirklich ein großer Schock gewesen für dich.
Das tut mir sehr leid. :heftigknuddel:
Liebe Grüße, ela, oskar, toni, Livius, greg und stan sowie meine Lieblinge im Hirsehimmel : mo, billy ( genannt billyboy ) tweety, ole, butschi und hank(y) ! :fly:
Vögel können fliegen, weil sie völliges Vertrauen haben (James M. Barrie)

Benutzeravatar
loci
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 380
Registriert: Mo 18. Feb 2013, 15:00
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Braunschweig

Re: Welli tot - was könnte es sein?

Beitrag von loci » Mo 12. Mär 2018, 20:13

Also wenn es etwas Urin gewesen wäre, okay... Aber es waren 3 große weiße Lachen verteilt am Boden im Abstand von 10 cm. Man hat auch gesehen dass sie in einer mit den Füßen und Federn drinrum geschliffen ist. Soviel Urin verliert kein Wellis über den ganzen Tag. Und null Kotballen, nix.
Paloma (private Abgabe, geb. 2006) * Barney (Tierheim, eingezogen: 2014) * Lori (Tierheim, eingezogen: 30.06.2014) * Piet alias Dick-Piep (Tierheim, eingezogen im Januar 2016)
Im Regenbogenland voll Hirse: Federchen (+ 23.01.2016)

Benutzeravatar
nati
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2934
Registriert: Mo 7. Dez 2009, 16:37
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Bonn

Re: Welli tot - was könnte es sein?

Beitrag von nati » Di 13. Mär 2018, 09:16

Mein herzliches Beileid. Manchmal geht es so schnell, das man es nicht fassen kann. :troest:
LG
nati, Tommy, Micky, Lilly + Diddy (Benny, Lulu, Mausi, Chibby, Flöhchen ,Sunny-Mausi, Peggy, Ricky + Robby) in unserem Herzen

Benutzeravatar
carla
Gehört zum Inventar
Beiträge: 9045
Registriert: So 1. Aug 2004, 00:00
Schwarmgröße: 38
Wohnort: 55593 Rüdesheim/Nahe

Re: Welli tot - was könnte es sein?

Beitrag von carla » Di 13. Mär 2018, 15:10

Hallo,

es tut mir auch sehr leid. :(
Natürlich kannst Du das Foto posten, auch wenn es das Rätsel nicht lösen wird.
Du hättest die Kleine auch zur Obduktion bringen können zu Deinem Tierarzt, jedenfalls innerhalb von 24 Stunden.
Es hätte sie zwar nicht lebendig gemacht, aber vielleicht hätte es Dir zumindest Klarheit in puncto Ursache gebracht. :cry:
Liebe Grüße,

Charlotte+ die vielen Schätzchen in Rüdesheim

Wie wäre es denn mit einem oder mehreren Abgabewellis?
http://www.vwfd-forum.de/viewforum.php?f=72

Benutzeravatar
MaggalW
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 860
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 22:07
Schwarmgröße: 9
Wohnort: Hallertau

Re: Welli tot - was könnte es sein?

Beitrag von MaggalW » Do 15. Mär 2018, 21:46

Ich stimme Steffi-Lotte zu. Ich bin bei der FFW. In Schulungen haben wir schon gehört, dass im Todesfall sämtliche Muskeln schlagartig erschlaffen können, und es zu Entleerungen kommt. Zu den Schleifspuren die Du schilderst: Ich denke, dass sind die sogenannten Lebensgeister gewesen, was jetzt aber nicht heißt, dass der Welli noch was mitbekommen hat.

Trotzdem mein Mitgefühl.
Unvergessen: BATZI +19.10.16 HANNI +21.09.17 HANSI +14.04.18

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste