OP am Freitag, Nachsorge Tipps

Benutzeravatar
Ringeltaube
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2410
Registriert: So 31. Okt 2010, 16:14
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Esslingen

Re: OP am Freitag, Nachsorge Tipps

Beitrag von Ringeltaube » Fr 15. Jun 2018, 23:13

Oh je... :sad:

Trotzdem alles Gute für den kleinen Pico und gute Besserung! :daumendrück: :klee:
Was ist ein Schwarm? Eine Gemeinschaft von Wellis, für die man ins Schwärmen gerät! Bild

Viele Grüße von Anette und den kleinen, süßen Fliegern

Benutzeravatar
Flogli
Stammgast
Beiträge: 183
Registriert: Do 8. Mai 2014, 16:11
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Hamburg

Re: OP am Freitag, Nachsorge Tipps

Beitrag von Flogli » Mo 18. Jun 2018, 11:31

Ich habe Pico gerade nach dem Metacam unter Aufsicht zu den Anderen gelassen. Ich glaube, das tut ihm ganz gut. Jedenfalls gab es dann erstmal eine Putz-Session und gefuttert wurde auch. Fliegen kann er nicht gut, aber es geht. Er segelt dann zu Boden, wenn die Strecke zu lang ist.
Nachher muss ich noch wegfahren und dann setz' ich ihn lieber in seinen Krankenkäfig. Aber so lange soll er die Zeit bei den Anderen jetzt noch genießen. Morgen nach der Arbeit mach ich das Gleiche.
Ich kann es nur vermuten, aber seine Schmerzen scheinen nicht mehr nicht auszuhalten zu sein. Trotzdem scheint das Metacam nicht so wirkungsvoll zu sein, als wenn wir eine Kopfschmerztablette nehmen
Bin gespannt was die Tierärztin am Mittwoch zu ihm sagt
Pico, Mimi, Mogli und Dori :fly:

Karlchen, Bounty und Kiwi in bester Erinnerung

Benutzeravatar
loriline
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 14028
Registriert: Sa 4. Sep 2010, 17:55
Schwarmgröße: 7
Wohnort: Duisburg

Re: OP am Freitag, Nachsorge Tipps

Beitrag von loriline » Mo 18. Jun 2018, 13:42

Das tut ihm bestimmt gut, mal bei den anderen zu sein :girls:
Komisch,das das Metacam nicht hilft :hm:
LG Hannelore und die Duisburger Zwitschergang :fly:
:pcgirl: VWFD-Hotline MO-FR 19-21 Uhr, SA/SO 14-16 Uhr 015905244471

Benutzeravatar
Lumy
Wohnt hier
Beiträge: 1151
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 15:09
Schwarmgröße: 8
Wohnort: Nürnberg

Re: OP am Freitag, Nachsorge Tipps

Beitrag von Lumy » Mo 18. Jun 2018, 18:58

Wir drücken Pico ganz fest alle Daumen und Krallen :daumendrück: :daumendrück: :daumendrück:
Auch wir hatten damals schlaflose Nächte wie wir das Wellizuhause und den Spielplatz behindertengerecht umbauen können. Und durch beobachten mussten wir noch oft nachbessern. Solange Pico den Sturz durch flattern noch abfangen kann, ist es wesentlich einfacher, weil nicht alles gepolstert sein muss.
Auch wir hätten Samyschatz nie hergegeben.
Elke und die Mäusekinder: Luis, Kimba, Maja, Sally, Blümchen Mimo, Mäxchen, Biene
Samy + 22.9.2016, Lilly + 30.1.2016, Jelly + 30.10.2015, Finchen + 30.5.2015, meine Herzchen ihr fehlt so sehr

Benutzeravatar
Flogli
Stammgast
Beiträge: 183
Registriert: Do 8. Mai 2014, 16:11
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Hamburg

Re: OP am Freitag, Nachsorge Tipps

Beitrag von Flogli » Mi 20. Jun 2018, 20:21

Heute war Nachsorge.
Wunde sieht gut aus, sagt die TÄ. Sie hat mir den 2. Knubbel unterm Flügel gezeigt, den sie nicht weggekriegt hat. Ordentlich dick das Teil. Der Flügel müsste amputiert werden, weil der Tumor richtig doof in der Gelenkkapsel sitzt. Ich habe mich gegen eine Amputation entschieden. Und sie würde das auch nicht empfehlen. Pico wird nie schmerzfrei bleiben, aber er hat zu viel Lebenswillen, als dass man ihn erlösen müsste. Dilemma also... :sad:
Die TÄ versucht jetzt noch an Tarantula heranzukommen, das ja leider schon (als Injektion) lange nicht mehr auf dem Markt ist. Es gibt noch einen klitzekleinen Funken Hoffnung, dass Pico geholfen werden kann. Aber wenn nicht, versuche ich, ihm das Leben noch so schön zu gestalten, wie es geht...
Er ist seit Montag wieder im Schwarm.
Mimi (seine Henne) flirtet derzeit mit den anderen Jungs rum. Unerhört find' ich das :nudelholz:
Pico, Mimi, Mogli und Dori :fly:

Karlchen, Bounty und Kiwi in bester Erinnerung

ela67
Gehört zum Inventar
Beiträge: 8533
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 19:57
Schwarmgröße: 5

Re: OP am Freitag, Nachsorge Tipps

Beitrag von ela67 » Do 21. Jun 2018, 07:56

Ach :( der arme Pico !
Blöd, das die TÄ den zweiten Knubbel nicht entfernen konnte. :sad:
Das mit dem Tarantula ist aber eine gute Idee.
Verstehe gar nicht, warum es das als Injektion nicht mehr gibt. :conf:
Aber ich würde es auf jeden Fall versuchen. Wenn nicht als Injektion,
dann in einer anderen Form. :daumendrück: :daumendrück: :daumendrück:
Liebe Grüße, ela, oskar, toni, Livius, greg und stan sowie meine Lieblinge im Hirsehimmel : mo, billy ( genannt billyboy ) tweety, ole, butschi und hank(y) ! :fly:
Vögel können fliegen, weil sie völliges Vertrauen haben (James M. Barrie)

Benutzeravatar
loriline
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 14028
Registriert: Sa 4. Sep 2010, 17:55
Schwarmgröße: 7
Wohnort: Duisburg

Re: OP am Freitag, Nachsorge Tipps

Beitrag von loriline » Do 21. Jun 2018, 08:33

Schreibe doch Welli-Fee (Elfi) mal an. Sie hat einen Nymphen-Hahn mit Tarantula behandelt, der jahrelang mit einem Tumor ziemlich schmerzfrei gelebt hat. Sie kann Dir bestimmt sagen, wie ihr daran kommt, oder eine Verbindung mit ihrer TÄ herstellen.
LG Hannelore und die Duisburger Zwitschergang :fly:
:pcgirl: VWFD-Hotline MO-FR 19-21 Uhr, SA/SO 14-16 Uhr 015905244471

Benutzeravatar
Flogli
Stammgast
Beiträge: 183
Registriert: Do 8. Mai 2014, 16:11
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Hamburg

Re: OP am Freitag, Nachsorge Tipps

Beitrag von Flogli » Do 21. Jun 2018, 11:29

Danke Hannelore, das mach' ich :grins:
Pico, Mimi, Mogli und Dori :fly:

Karlchen, Bounty und Kiwi in bester Erinnerung

vögelchen
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2730
Registriert: Fr 8. Mai 2015, 17:09
Schwarmgröße: 20

Re: OP am Freitag, Nachsorge Tipps

Beitrag von vögelchen » Fr 22. Jun 2018, 14:37

Reines Tarantula gibt es leider schon seit einigen Jahren nicht mehr, sondern nur noch homöopathische Verdünnungen / Potenzen. Damit sind die Erfolge in der Tumortherapie leider sehr stark zurück gegangen... :sad: Du solltest dann schauen, dass Du dir die niedrigste Potenz besorgst, denn darin ist wenigstens noch etwas Wirkstoff nachweisbar. Schau mal hier https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q ... 1RBMtrNaZQ Das kannst Du dort einfach bestellen.
Mein Mecki hatte ein Sarkom am Beinchen, wir haben es dreimal abgetragen, weil er sonst daran verblutet wäre. Ich habe dann tgl. äußerlich Tarantula darauf getropft, und das Sarkom ist daraufhin eingetrocknet, geschrumpft und schließlich abgefallen. Ich habe mich einfach nur riesig gefreut, doch das Sch...Ding ist innen am Beinchen hoch weiter gewachsen und hat dann die ganze Hüfte zerstört... :sad: :cry:
Du kannst Deinem kleinen Pico mit dem Tarantula u.U. gut Linderung verschaffen, evtl. das Wachstum verlangsamen und dadurch vielleicht auch seine Zeit verlängern - aber Sarkome sind leider sehr heimtückisch und extrem bösartig, auch wenn sie nicht unbedingt in andere Organe metastasieren...
Ich selbst würde es auch immer wieder damit versuchen... :genau:
Und sei bei dieser Diagnose bitte nicht zu sparsam mit dem Metacam, wenn Du siehst, dass der Kleine Schmerzen hat, denn die sind ja in der Regel schon sehr schlimm, wenn die Kleinen es offen zeigen - und bei der Diagnose kannst Du mit dem Metacam nur einen Fehler machen: Zu wenig geben... :(
Gibst Du das Metacam für Katzen oder das für Hunde?
Hier sind die Daumen und alle Krallen ganz fest gedrückt, dass Dein kleiner Pico noch eine möglichst lange und gute Zeit bei Dir hat... :daumendrück: :troest:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste