Bubi, Vogel der Schwiemu unserer Nachbarin...

Antworten
Benutzeravatar
Tschiepelinos
Stammgast
Beiträge: 231
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 10:46
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Kirchheim unter Teck

Bubi, Vogel der Schwiemu unserer Nachbarin...

Beitrag von Tschiepelinos » So 7. Okt 2018, 19:18

...ist krank. :sad:
Kurz zur Vorgeschichte: Im Haus gegenüber wohnen bei uns Menschen, die eigentlich sehr tierfreundlich sind. SIe besitzen vier Katzen aus dem Tierschutz usw. usw., Nun hat die Schwiemu unserer Nachbarin Wellis. Die derzeitigen seit zwei Jahren, vorher hatte sie auch schon welche. Im Moment besitzt sie ein Pärchen (bzw. Hahn und Henne, ich weiß nicht, ob sie wirklich verpaart sind). Ich kannte die Dame bisher nicht, heute kam sie rüber, unsere Nachbarn sind im Urlaub und sie kümmert sich um die Katzen (was dazu führte dass sie inklusive ihrer zwei Wellis bei den Katzen einzog währen der Urlaubszeit :schreck: ). Sie erzähle, ihr Bubi, ein Albino Welli,2 Jahre alt, sei krank. Er hätte "Polypen". Diese äußerten sich darin, dass Bubi den "Polyp" hochwürgt, dann draufbeißt und dann blutet es ... sie zeigte mir Bilder von dem blutenden Welli. :cry: Dreimal sei das in den letzten 8 Wochen passiert. Sie war beim TA, aber leider beim normalen Kleintierarzt. Der meinte, das wären Polypen und hat sie an eine Tierklinik in einer Nachbarstadt evrwiesen. Das war ihr (kurz gesprochen) zu aufwendig und zu teuer. Es stellte sich heraus, eigentlich wollte sie Bubi morgen einschläfern lassen und uns die verbliebene Henne andrehen. Ich sah nur Bubi und dachte, ne, das geht doch nicht, den kann man doch nicht einschläfern, wenn man nicht weiß, was er überhaupt hat .... habe also angeboten, mit Bubi zu unserer vkTA zu gehen (aufg eigene Kosten). Werde das morgen in Angriff nehmen. Im Nachhinein bin ich etwas unglücklich, ich seh mich schon beide Vögel übernehmen .... dabei sind wir mit 4 voll. Aber ganz sicher werde ich den Bubi nich sterben lassen, wenn keiner weiß, was er eigentlich hat. :nudelholz:
Nun, abgesehen von dem "keine Ahnung, wie ich das eigentlich regel, also finanziell, usw., und überhaupt, organisatorisch, weil eigentlich ist das der ihr Welli und nicht meiner und so, blah...", kennt das jemand? Das ein Welli "etwas"/ein Körperteil/eine Blase hochwürgt und draufbeißt, sodass es blutet? Das Internet gab nichts her. Meine (die angenehmere Idee) ist irgendwas wie ein Bruch am Kropf. Die schlechtere...Tumor. Fakt ist, ich kann es meinem Gewissen nicht zulassen, dass Bubi eingeschläfert wird, wenn er nicht vernünftig untersucht wurde (er verhällt sich bis auf den "Polyp" wohl normal). Zweitens habe ich den Welli leider noch nicht gesehen, nur auf Video, ich kann aufgrund der äußeren Bedingungen nicht in die Wohnung, wo er jetzt ist (bin Rollifahrerin). Drittens, die Nachbarn (also nciht die Schwiemu, sondern unsere wirklichen Nachbarn) versorgen liebevollst unsere Wellis, wenn wir weg sind... :oehm:
Oh menno, aber als sie fragte, ich dachte, es geht um Bubi... für sie war kalr, es geht um die zurückbleibenden Henne. Aber ich finde, man kann den Bubi nicht einfach so einschläfern. Die Nachbarsstadt, meine Güte, weit ist die nicht weg. :sad: . Nein, ich will dem Bubi eine Chance geben.
Verena mit Max, Marvin, Lotte und Lucy sowie der lieben Lilly im Herzen

Benutzeravatar
loriline
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 14027
Registriert: Sa 4. Sep 2010, 17:55
Schwarmgröße: 7
Wohnort: Duisburg

Re: Bubi, Vogel der Schwiemu unserer Nachbarin...

Beitrag von loriline » So 7. Okt 2018, 20:20

:glotz: Das ist ja mal eine Story :glotz:
Aber Verena, was ich weiß, wenn das nicht Dein Welli ist und Du im Namen der Nachbarin zu Deiner TÄ fährst, dann rufe bitte bei Deiner TÄ an, was Du brauchst. Durch die neue Datenschutzverortnung, darf der TA keine Vögel behandeln, die nicht Dein Eigentum sind. Bei uns in der TK musste Iduna, die ja immer mit meinen Wellis fährt, eine von mir ausgefüllten Datenschutzverordnung mitbringen. Nicht das Du umsonst fährst. Hier sind die Daumen und Krallen für Bubi gedrückt :daumendrück: :daumendrück: :daumendrück:
LG Hannelore und die Duisburger Zwitschergang :fly:
:pcgirl: VWFD-Hotline MO-FR 19-21 Uhr, SA/SO 14-16 Uhr 015905244471

Benutzeravatar
Tschiepelinos
Stammgast
Beiträge: 231
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 10:46
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Kirchheim unter Teck

Re: Bubi, Vogel der Schwiemu unserer Nachbarin...

Beitrag von Tschiepelinos » Mo 8. Okt 2018, 08:12

Hallo Hannelore,
vielen Dank für den wertvollen Hinweis!
Ich werde mich auf jeden Fall vorab erkundigen.
Verena mit Max, Marvin, Lotte und Lucy sowie der lieben Lilly im Herzen

Benutzeravatar
Tschiepelinos
Stammgast
Beiträge: 231
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 10:46
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Kirchheim unter Teck

Re: Bubi, Vogel der Schwiemu unserer Nachbarin...

Beitrag von Tschiepelinos » Mo 8. Okt 2018, 09:50

Wie das Leben so spielt, ist meine vkTA natürlich heute nicht da. :(
Sind jetzt bei einer anderen vkTA angemeldet, hoffe, sie ist kompetent und kann dem Bubi helfen. Meine TA ist leider erst nächste Woche Donnerstag wieder da.
Eben der Besitzerin den Transportkäfig gebracht, sie war fast am Weinen und kommt nun doch mit zum TA. Damit ist dann wenigstens das Organisatorische klar, und sie meinte auch, sie würde alles zahlen, sogar Sprit und so (letzteres verlange ich ja gar nicht, mir ging es nur darum dass der Bubi vernünftig untersucht wird, bevor am so eine weitreichende Entscheidung fällt wie Einschläfern). Hoffentlich gibt es ein Happy End. :weissnicht:
Verena mit Max, Marvin, Lotte und Lucy sowie der lieben Lilly im Herzen

Benutzeravatar
loriline
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 14027
Registriert: Sa 4. Sep 2010, 17:55
Schwarmgröße: 7
Wohnort: Duisburg

Re: Bubi, Vogel der Schwiemu unserer Nachbarin...

Beitrag von loriline » Mo 8. Okt 2018, 10:06

Das ist aber mal eine schöne Entwicklung :freu:
Hoffentlich ist es noch nicht zu spät und Bubi bekommt noch eine Chance :daumendrück: :kniefall: :daumendrück: :troest: :daumendrück:
Und ganz lieben Dank, dass Du Dich kümmerst :loving: :blumen:
LG Hannelore und die Duisburger Zwitschergang :fly:
:pcgirl: VWFD-Hotline MO-FR 19-21 Uhr, SA/SO 14-16 Uhr 015905244471

Benutzeravatar
Steffi-Lotte
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 23678
Registriert: Di 23. Mai 2006, 10:10
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Bad Urach

Re: Bubi, Vogel der Schwiemu unserer Nachbarin...

Beitrag von Steffi-Lotte » Mo 8. Okt 2018, 11:15

Super Verena, ich hoffe, es wird noch alles gut! Ich kann mir auf die Krankheitsbeschreibung aber auch gar keinen Reim machen, bin sehr gespannt, was das sein soll. :conf:
Liebe Grüße von Steffi
mit Hugo, Lilly, Luna, Leo, Marie und Krümel

*Lerne den VWFD kennen*
*Du suchst einen Welli? Gib' doch einem Abgabetier ein neues Zuhause!*

Benutzeravatar
Tschiepelinos
Stammgast
Beiträge: 231
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 10:46
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Kirchheim unter Teck

Re: Bubi, Vogel der Schwiemu unserer Nachbarin...

Beitrag von Tschiepelinos » Mo 8. Okt 2018, 13:32

So, wir sind gerade zurück vom Tierarzt. Die TÄ kannte so ein Krankheitsbild aus ihrer Erfahrung auch noch nicht, sie vermutet, dass es ein Stück Kropf ist, was der arme Kerl da in den drei Situationen hochgewürgt und sich dann blutig gebissen hat beim Versuch, es wieder runterzuschlucken/wegzumachen. Das "Ding" ließ sich wohl mit einem Wattestäbchen jeweils wieder in den Vogel zurückverfrachten. :glotz: Ggf. ist es was tumoröses, wobei nicht zu ertasten war. Die Nachbars-Schwiemu hatte ein paar unscharfe Handybilder, aber viel mehr als ein blutiges Gefieder um den Schnabel war leider nicht zu erkennen. Es wurde Kropf- und Kotabstrich gemacht, im Kropf befanden sich ein paar Bakterien (aber wohl nicht extrem), dagegen gab es jetzt AB per Spritze. Zusätzlich bekommt er jetzt täglich Riopan in den Schnabel. Sollte es nochmal passieren, dass er da Gewebe hochwürgt/aus dem Schnabel hängen hat, soll ein Kontraströntgen gemacht werden.
Die Besitzerin war nach dem Besuch immer noch ziemlich durch den Wind, redet leider immer noch von Einschläfern, wenn das Beschwerdebild durch die Medis nicht weggeht. So, wie ich das nach den zwei Stunden gemeinsam im Auto einschätze, ist das eine Mischung aus "es nicht ansehen können, wenn er blutet", "zu teuer" und Angst, den Vogel zu quälen. Ich hoffe inständig, dass sie sich das nochmal anders überlegt, wenn sie etwas zur Ruhe kommt. Sie mag ihre Vögelchen sehr gerne, scheint aber sehr überfordert mit der Krankheitssituation, zumal sie gerade auch noch zwei Haushalte ihrer Kinder während deren Urlauben inklusive den jeweils vorhanden Haustieren versorgen muss. Konnte wohl auch die ganze Nacht nicht schlafen, weil es für sie so schlimm war, dass der Bubi da wieder blutig saß und was-auch-immer aus seinem Schnabel hing.
Heute Abend gehen wir zusammen essen, ich werde ihr das Angebot machen, dass ich Bubi aufnehme, bevor er eingeschläfert wird. Ich weiß nur nicht, ob sie darauf eingehen wird. Sie möchte zwar gerne ihre Henne bei uns untergebracht haben, aber warum auch immer, der arme Bubi soll ins Hirseland geschickt werden. Was ich heute gesehen habe, war aber zumindest äußerlich kein schwerkranker Vogel.
Sie hat nochmal betont, wenn ich gestern nicht gesagt hätte, dass wir mit dem Bubi heute noch zu einer vkTA fahren, wäre er heute schon im Hirseland. :schnief: Ich darf gar nicht daran denken ...
Verena mit Max, Marvin, Lotte und Lucy sowie der lieben Lilly im Herzen

Benutzeravatar
loriline
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 14027
Registriert: Sa 4. Sep 2010, 17:55
Schwarmgröße: 7
Wohnort: Duisburg

Re: Bubi, Vogel der Schwiemu unserer Nachbarin...

Beitrag von loriline » Mo 8. Okt 2018, 13:40

:glotz: Was kann denn das nur sein, wenn selbst die TÄ nicht weiß was es ist :sad:
Hoffentlich überlegt sie sich das noch, wenn es Bubi sonst doch gut geht :kniefall:
LG Hannelore und die Duisburger Zwitschergang :fly:
:pcgirl: VWFD-Hotline MO-FR 19-21 Uhr, SA/SO 14-16 Uhr 015905244471

Benutzeravatar
Ringeltaube
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2410
Registriert: So 31. Okt 2010, 16:14
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Esslingen

Re: Bubi, Vogel der Schwiemu unserer Nachbarin...

Beitrag von Ringeltaube » Di 9. Okt 2018, 03:12

Das ist ja ein sehr mysteriöses Krankheitsbild... :weissnicht:

Ich halte sehr die Daumen für den kleinen Schatz! :daumendrück: :daumendrück:
Was ist ein Schwarm? Eine Gemeinschaft von Wellis, für die man ins Schwärmen gerät! Bild

Viele Grüße von Anette und den kleinen, süßen Fliegern

ela67
Gehört zum Inventar
Beiträge: 8533
Registriert: Mo 24. Aug 2015, 19:57
Schwarmgröße: 5

Re: Bubi, Vogel der Schwiemu unserer Nachbarin...

Beitrag von ela67 » Di 9. Okt 2018, 15:39

Hallo Verena !
Das ist aber wirklich eine traurige Geschichte. :cry:
Ich hoffe sehr mit dir, :kniefall: auf ein Happy End.
Solche komischen und unheimlichen Krankheitssymtome......... :schnief:
Liebe Grüße, ela, oskar, toni, Livius, greg und stan sowie meine Lieblinge im Hirsehimmel : mo, billy ( genannt billyboy ) tweety, ole, butschi und hank(y) ! :fly:
Vögel können fliegen, weil sie völliges Vertrauen haben (James M. Barrie)

Benutzeravatar
Tschiepelinos
Stammgast
Beiträge: 231
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 10:46
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Kirchheim unter Teck

Re: Bubi, Vogel der Schwiemu unserer Nachbarin...

Beitrag von Tschiepelinos » Di 9. Okt 2018, 16:51

Ja, das ist wirklich mysteriös, das arme Brumselchen, und er ist ja auch noch jung, gerade erst zwei. :cry:
Ich habe gestern noch lange mit der Dame geredet, es stellte sich heraus, dass der Vogel nach dem ersten Mal vor mehreren Wochen einem hier in der vkTA Liste aufgeführten vkTA vorgeführt wurde, der meinte, das wäre ein Polyp und man könne das operieren. Davon hat die vkTA gestern allerdings nichts gesagt. :conf: Auf jeden Fall war die Besitzerin gestern Abend froh, dass ihr Bubi noch lebt und sie ihn nicht hat einschläfern lassen. :) Der Schock über das wiederholte Auftreten des blutigen Ereignisses saß wohl tief und war sehr überfordernd. Wenn die Nachbarn wieder da sind, werde ich auf jeden Fall auch mit ihnen reden, damit sie ihre (Schwie)Mu unterstützen können und auch anbieten, den Bubi notfalls zu übernehmen bzw. bei der Behandlung, TA-Fahrten und so zu unterstützen.
Verena mit Max, Marvin, Lotte und Lucy sowie der lieben Lilly im Herzen

Benutzeravatar
carla
Gehört zum Inventar
Beiträge: 9014
Registriert: So 1. Aug 2004, 00:00
Schwarmgröße: 38
Wohnort: 55593 Rüdesheim/Nahe

Re: Bubi, Vogel der Schwiemu unserer Nachbarin...

Beitrag von carla » Di 9. Okt 2018, 18:12

Hallo Verena,

auch ich finde das Ganze ziemlich mysteriös, so etwas hatten wir noch nie und ich dachte, wir hätten hier bereits alles schon gehabt, was es krankheitsmässig so gibt bei Wellis :glotz: . Stücke vom Kropf hochwürgen, sonderbar. :hm:
Vielleicht wäre es das Beste, mit Bubi noch einmal zu dem Tierarzt zu gehen, der einen Polyp festgestellt hatte? Ob diese Diagnose gesichert oder nur eine Vermutung war, weißt Du wahrscheinlich nicht. 2 Meinungen habt Ihr jetzt - oder noch eine 3. einholen, das ist ja wirklich sehr merkwürdig. :confused:
Jedenfalls hoffe ich, dass die Ursache zweifelsfrei gefunden wird, denn dann kann man zielgerichtet vorgehen. :heftigknuddel: :daumendrück:
Liebe Grüße,

Charlotte+ die vielen Schätzchen in Rüdesheim

Wie wäre es denn mit einem oder mehreren Abgabewellis?
http://www.vwfd-forum.de/viewforum.php?f=72

Benutzeravatar
charly13
Gehört zum Inventar
Beiträge: 6088
Registriert: Do 18. Dez 2008, 08:12
Schwarmgröße: 0
Wohnort: Düsseldorf

Re: Bubi, Vogel der Schwiemu unserer Nachbarin...

Beitrag von charly13 » Di 9. Okt 2018, 21:27

Ist er denn überhaupt normal geröngt worden?

Gruss
Es gibt Leute, die haben halt mehr, als nur einen Vogel.
In Erinnerung an: Bruno, den Bären "JJ1"
Kaninchen suchen Paten >>>
Alles Gute für Ella, Ida, Mara Krötchen, Horst und Azzuro.

Benutzeravatar
Tschiepelinos
Stammgast
Beiträge: 231
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 10:46
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Kirchheim unter Teck

Re: Bubi, Vogel der Schwiemu unserer Nachbarin...

Beitrag von Tschiepelinos » Mi 10. Okt 2018, 15:19

Bei der letzten vkTA wurde er nicht geröngt. Sie schlug Kontraströntgen vor für den Fall, dass das Problem bestehen bleibt. Ob die erste vkTA geröngt hat, weiß ich leider nicht.
Ich persönlich denke auch, es macht Sinn, die erste TA nochmal aufzusuchen, da die beide Tiere betreut (und wohl auch die der Züchterhin, von der Bubi stammt). Die müsste demnächst hoffentlich auch aus dem Urlaub zurück sein, was war wohl mit das Problem, dass sie nicht da war und dann ist die Besitzerin zur TA ihrer (erwachsenen) Kinder gegangen, die aber nicht vk ist. Die machten den Vorschlag Tierklinik XXXX oder ein vkTA in XXXXXX, da war dann aber bei der Besitzerin die Blockade schon da.
Ich hätte ihn ja sehr gerne "meiner" vkTA vorgestellt, aber die war Montag nicht da. Wobei mir die andere TA, wo wir dann waren, auch durchaus kompetent erschien.
Schwierig, wenn es nicht der eigene Vogel ist und man letztendlich wenig Einfluss darauf hat, wie weitergemacht wird... :schnief:

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
EDIT: Bitte keine Ortsnennungen, die Rückschlüsse auf den TA zulassen. Eure Modis
Verena mit Max, Marvin, Lotte und Lucy sowie der lieben Lilly im Herzen

Benutzeravatar
Tschiepelinos
Stammgast
Beiträge: 231
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 10:46
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Kirchheim unter Teck

Re: Bubi, Vogel der Schwiemu unserer Nachbarin...

Beitrag von Tschiepelinos » Di 16. Okt 2018, 12:22

Heute wird das Schätzchen nochmal seiner vkTA vorgestellt. Bin gespannt, was rauskommt. Die Besitzerin hält mich auf dem Laufenden. Dem Vögelchen geht es anscheinend gut und seit dem notfallmäßigen TA-Besuch ist das Problem auch nicht nochmal aufgetreten. :) Hoffen wir das Beste für den süßen Flauschi.
Verena mit Max, Marvin, Lotte und Lucy sowie der lieben Lilly im Herzen

Benutzeravatar
loriline
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 14027
Registriert: Sa 4. Sep 2010, 17:55
Schwarmgröße: 7
Wohnort: Duisburg

Re: Bubi, Vogel der Schwiemu unserer Nachbarin...

Beitrag von loriline » Di 16. Okt 2018, 13:46

:daumendrück: :daumendrück: :daumendrück:
Wenn es dem Vogel soweit gut geht, wird ihn wohl kein TA einschläfern :kniefall:
LG Hannelore und die Duisburger Zwitschergang :fly:
:pcgirl: VWFD-Hotline MO-FR 19-21 Uhr, SA/SO 14-16 Uhr 015905244471

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste