Seite 1 von 1

Mauser oder doch krank?

Verfasst: Mi 7. Nov 2018, 21:21
von Cernunnos
Hallo zusammen. :grins:
Meine Familie hat schon seit Jahren Wellis und da ich nun seit einiger Zeit alleine wohne habe ich mir einen eigenen kleinen Schwarm zugelegt. Angefangen hat es mit "Blue" den ich von einer Familie übernommen habe bei der er leider keinen Freiflug mehr haben konnte nachdem sein Partner entflogen war. Blue ist ziemlich zahm, kommt auf die Hand, fliegt auf Köpfe und versucht seit neuestem sich mein Essen zu klauen. :grinser:
Allerdings wollte ich ihn nicht alleine halten und holte ihm daher eine junge Welli Dame dazu. Eingewöhnung und Vergesellschaftung liefen super. Nachdem wieder etwas Zeit verging vergrößerte ich meinen Schwarm mit 2 weiteren Wellis, ein Weibchen und ein Männchen. Auch da verlief alles ohne Probleme und nun sind die 4 ein richtiger Schwarm. Natürlich war ich mit allen vor der Vergesellschaftung beim Tierarzt und habe auch die Quarantäne eingehalten. Alle gesund.
Nun ist mir vor ein paar Tagen aufgefallen dass Federn auf dem Boden lagen, eine davon eine lange Schwanzfeder. Ich war darauf vorbereitet dass die 3 Jungvögel eventuell bald in ihre Jugendmauser kommen aber diese Federn schienen von Blue zu sein, der nach Angaben der Vorbesitzer 2 Jahre alt ist. Am nächsten Tag lagen erneut Federn herum. Und gestern Abend wollte ich Blue wie gewohnt auf die Hand nehmen, er wich allerdings aus und "Biss" nach der Hand. Nicht stark aber es war auf jeden Fall eine Abwehrreaktion. Heute das gleiche. Ich finde auch er sieht "erschöpft" aus vorallem um die Augen herum. Ich ging erstmal von Mauser aus, da der Federverlust, die Erschöpfung und Gereiztheit ja durchaus darauf schließen lassen. Jedoch ist mir so ein plötzlicher Charakterwandel noch nie so stark bei einem Welli aufgefallen. Mein Verlobter sagte mir dass er das Gefühl hat Blue zieht sich von den anderen zurück oder ist genervt von ihnen. Heute saß er dann doch kurz auf meinem Arm.
Wahrscheinlich mache ich groß Wind um nichts aber wie gesagt, das ist das erste Mal, dass sich ein zahmer Welli so schnell so anders verhält mir gegenüber. Da mach ich mir als frisch gebackene Welli Mama doch etwas Gedanken. Nur ist ein Gang zum Tierarzt ja auch erstmal mit immensem Stress für den kleinen verbunden daher wollte ich ihm das nicht antun, falls es "nur" Mauser ist. Da kann er so einen extra Stress nicht gebrauchen.
Wäre lieb wenn mir jemand seine Erfahrungen oder Meinung mitteilen kann. Wenn ihr denkt es ist was ernstes wird natürlich so schnell es geht zum Arzt gefahren. (Die anderen 3 scheinen übrigens kerngesund)

Edit: Habe heute schonmal einen Futterzusatz für die Mauser geholt. Gibt es da Erfahrungen ob es besser über Futter oder Wasser eingenommen wird ?

Vielen Dank schonmal :)

Re: Mauser oder doch krank?

Verfasst: Do 8. Nov 2018, 08:18
von Steffi-Lotte
Hallo und Herzlich willkommen hier bei uns im Forum!

Allgemein ist es normal, dass Wellis öfters im Jahr mausern und da auch die großen Federn komplett durchgemausert werden. In manchen Fällen sind die Wellis sogar kurzzeitig flugunfähig, was eigentlich nicht sein sollte, aber doch ab und an vorkommt.

Ich kenne es von meinen Wellis auch so, dass sie die Mauser richtig doof finden und auch viel weniger aktiv sind. Allerdings sind sie in der Mauser natürlich auch anfälliger für Krankheiten und es kann ganz schön schwer sein, zu unterscheiden, was noch normal und was schon krank ist. Da ich aber noch nie so zahme Wellis hatte, kann ich das mit der Verhaltensänderung nicht beurteilen.

Ist sonst denn alles normal? Sieht der Kot wie sonst auch aus? Plustern, würgen,... irgendwas beobachtet? Wurde er denn mal gewogen, so dass du sein Normalgewicht kennst? Ansonsten kannst du ihn vielleicht trotzdem mal wiegen und so beobachten, ob er an Gewicht verliert. Das wäre auch noch ein Alarmzeichen.

Man kann während der Mauser mit diversen Präparaten unterstützen, die wirksamsten sind wohl Korvimin und Prime. Hast du die "Hilfe" von der großen Marke? Da wäre dann mehr Müll als Hilfe drin, eher nicht geben. ;)

Re: Mauser oder doch krank?

Verfasst: Do 8. Nov 2018, 17:04
von Cernunnos
Danke für die Antwort,
Also gewogen würde er nicht aber das ist eine gute Idee das werde ich auf jeden Fall tun. Ansonsten verhält er sich normal, er frisst und trinkt, fliegt seine Runden ohne Probleme. Kot ist auch nicht auffällig.
Ich habe ein Mausersalz besorgt dass man ins Futter mischt. Ist das eher nicht so gut?

LG

Re: Mauser oder doch krank?

Verfasst: Do 8. Nov 2018, 18:13
von loriline
Du solltest besser Korvimin oder Prime benutzen. Das bekommst Du beim TA, oder kannst Du auch im Internet bestellen.
Vielleicht solltest Du ihn auch vorsichtshalber beim vkTA vorstellen, um ganz sicher zu sein.

:winke2:

Re: Mauser oder doch krank?

Verfasst: Fr 9. Nov 2018, 13:57
von Cernunnos
Okay dann mache ich das. :)
Das einzige was mir jetzt aufgefallen ist, mag auch nur Einbindung sein, ich finde er schaut Recht oft nach unten. So als würde er sich verbeugen, also nicht seitlich als wenn er sich etwas auf dem Boden ansieht. Und er hat Recht kalte Füße finde ich.
Dann werde ich mich Mal schlau machen welcher Tierarzt hier viel von vögeln versteht.
Danke nochmal :)

Re: Mauser oder doch krank?

Verfasst: Fr 9. Nov 2018, 14:20
von Cernunnos
Habe gerade mal 2 Fotos machen können. Er ist auf jeden Fall wieder "normaler" charakterlich. Vielleicht war er an dem Tag auch einfach schlecht drauf. Ich finde um die Wachshaut und Augen herum sieht er auf jeden Fall anders aus als vorher. Über der Wachshaut sogar etwas nackig.
https://ibb.co/bTCokA
https://ibb.co/cp6QXq

Re: Mauser oder doch krank?

Verfasst: Fr 9. Nov 2018, 14:39
von nati
Ach ist der niedlich :smlove: Er hat ja ganz blutige Stellen über der Nasenhaut, kommt das auch von der Mauser?
Ich wünsche dem Kleinen auf jeden Fall gute Besserung, und geh vielleicht doch mal zum Tierarzt, nicht das sich da was entzündet. :daumendrück:
LG

Re: Mauser oder doch krank?

Verfasst: Fr 9. Nov 2018, 15:49
von Cernunnos
Blutig ist das nicht, mag auf dem Bild so wirken. Es ist einfach nur "kahl". :hm: Ist auch erst seitdem er die Federn verliert so.
Ich werde sobald es geht einen Arzt aufsuchen. Sicher ist sicher. :grins:

Re: Mauser oder doch krank?

Verfasst: Fr 9. Nov 2018, 17:30
von Lumy
Mein Mimo hat während der Mauser auch immer eine kahle Stelle über der Wachshaut. Bei uns hat jetzt auch gerade der ganze Schwarm durchgemausert, Und ich bilde mir ein, dass es bei allen heftiger war als sonst.
Alles Gute deinem Süßen :smlove:

Re: Mauser oder doch krank?

Verfasst: Fr 9. Nov 2018, 18:43
von loriline
Also für mich sieht das auch sehr nach Mauser aus, nur das um den Augen :hm:

Re: Mauser oder doch krank?

Verfasst: Sa 10. Nov 2018, 23:56
von vögelchen
Für mich sieht das auch nach Mauser aus, aber eigentlich sollte die Mauser einem gesunden Welli nichts weiter ausmachen.

Ich weiß nicht, was ich von "Mausersalz" halten soll und würde Dir auf jeden Fall davon abraten, denn wenn es wirklich auf der Basis von Salz sein sollte, dann schädigst Du damit sehr wahrscheinlich die Nieren.

So wie Du die Mauser beschreibst, rate ich Dir dazu unbedingt auch etwas Leberunterstützendes zu geben, wie z.B. Alamin (das sind Aminosäuren) zur Unterstützung des Leberstoffwechsels und Mariendistel (z.B. Phyto Hepar) als Zellschutz. Beides kannst Du abwechselnd über das TW geben, es schadet auch Deinen anderen Wellis nicht - im Gegenteil.

Im Zweifelsfall würde ich Dir aber trotzdem auch raten mit Blue unbedingt einen vogelkundigen Tierarzt aufzusuchen - bitte keinen "normalen" Kleintierarzt, denn der wird ihm nicht helfen können, wenn er wirklich etwas haben sollte. Solltest Du nicht wissen, wo Du den nächsten wirklich vk TA findest, dann schau doch einfach mal in unsere Liste viewforum.php?f=232
Alles Gute! :daumendrück:

Re: Mauser oder doch krank?

Verfasst: So 11. Nov 2018, 03:21
von Federbällchen
Ich denke auch, dass es sich nur um die Mauser handelt. Der eine oder andere unserer Vögel hatte während der Mauser auch schon so kahle Stellen über der Wachshaut. Das geht wieder weg, wenn die Mauser ausgestanden ist.