Welli belastet rechtes Beinchen nicht

Antworten
Federchen
Ist öfter hier
Beiträge: 36
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 12:30

Welli belastet rechtes Beinchen nicht

Beitrag von Federchen » Do 25. Apr 2019, 17:26

Einer meiner Wellis belastet sein rechtes Bein nicht. TA meint, es kommt von einer Entzündung der Organe, die seien vergrößert und würden Nerven einklemmen. Er bekommt seit jetzt seit 7 Tagen AB, B12 und Metacam.

Es ist besser geworden, aber noch nicht wirklich gut. Bin grad ganz frustiert. Na ja, vlt. bin ich auch zu ungeduldig und es braucht einfach noch ein paar Tage. :streber:

Benutzeravatar
A-Netti
Wohnt hier
Beiträge: 1361
Registriert: Fr 6. Dez 2013, 20:12
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Marl

Re: Welli belastet rechtes Beinchen nicht

Beitrag von A-Netti » Do 25. Apr 2019, 22:24

Dann wünsche ich euch viel Geduld und dem Patienten alles Gute und drücke
die Daumen für eine baldige Genesung. :daumendrück: :klee:
Grüße von Annette und der Gurkentruppe ,Helena, Lucky, Azuro, Zitronella, Elliot, Dobby und in Erinnerung Jerry , Flocke, Seven , Schneeweißchen , Toni und Alex

Federchen
Ist öfter hier
Beiträge: 36
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 12:30

Re: Welli belastet rechtes Beinchen nicht

Beitrag von Federchen » Do 25. Apr 2019, 23:23

:) Vielen Dank

Benutzeravatar
Charlie1403
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2683
Registriert: Di 25. Aug 2009, 22:51
Schwarmgröße: 13
Wohnort: Monheim bei Düsseldorf / NRW

Re: Welli belastet rechtes Beinchen nicht

Beitrag von Charlie1403 » Fr 26. Apr 2019, 10:10

Erst mal :daumendrück:

Hat der Doc sagen können ob es eher Leber oder Niere ist oder konnte man das auf dem Röntgenbild gar nicht erkennen?
Dann wäre es nach der AB Behandlung sicher nützlich das angegriffene Orgen zu unterstützen.
Grüße von Dany und Azizi, Boby, Blue, Dahlia, Flocke, Hubert, Jack, Lexi, Maria, Mira, Oskar, Urmel und Vroni
(unvergessen Antonia,Bibo,Charlie,DiNozzo,Elia,Finja,Gandalf,Hedi,Isolde,Jonesy,Karlchen,Lilo,Koko, Mäxchen,Milano,Nellie,Pünktchen,QueenNelly,Hr.Röschen,Susie,Tessa,Willi,Xara,Yara,Ziva)

Federchen
Ist öfter hier
Beiträge: 36
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 12:30

Re: Welli belastet rechtes Beinchen nicht

Beitrag von Federchen » Do 2. Mai 2019, 17:41

Beim ersten Besuch wurden nur Abstriche gemacht und danach dann AB verordnet. Vitamin B und Metacam gab es gleich.

Die AB-Gaben sind jetzt durch. Es ist besser geworden, aber noch nicht gut. Ich war Anfang der Woche nochmal beim TA, nach dem Röntgenbild sind es die Nieren und die Verdauungsorgane, die noch vergrößert sind. Wurde auch nochmal ein Abstrich gemacht, das Ergebnis habe ich heute erfahren. Das ist ok. Nur ganz geringfügig, weitere AB-Gabe ist nicht notwendig.

Ansonsten hat das Röntgenbild nix ergeben, also zum Glück auch kein Tumor.

Der TA meinte, das würde dauern, bis die Schwellung der Organe zurückgegangen ist. Vit. B soll er 4 Wochen lang bekommen.

Vor ca. 4 Jahren wurde er schon mal geröngt, da hieß es, die Leber sei vergrößert.

Seitdem habe ich zwischendurch immer mal ne Kur mit Sillymarin und HeparComp gemacht. Phyto-Nephro hab ich auch da.

Ich war mit ihm 2017 und 2018 beim TA, da war die Diagnose Übergewicht und er solle abnehmen.

Jetzt hat es sich verschlimmert.

Nächste Woche soll ich nochmal beim TA anrufen, da frag ich nochmal nach Mariendiestel und was für die Nieren.

Ansonsten werde ich halt noch etwas Geduld haben und das Diätfutter wieder rauskramen. Ein paar Gramm kann er noch abnehmen und die erste Patientin ist auch wieder fit.

Benutzeravatar
MaggalW
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 920
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 22:07
Schwarmgröße: 8
Wohnort: Hallertau

Re: Welli belastet rechtes Beinchen nicht

Beitrag von MaggalW » Do 2. Mai 2019, 22:29

Bezüglich Mariendistel:
Also wir schwören auf Legalon ( 2 Kapseln ) und 1,5 ml Lactulose gemischt. Von der Lösung 1x täglich 0,05ml.
Lösung kann man 4-5 Tage im Kühlschrank aufbewahren.
Lactulose bindet Giftstoffe der Leber und macht die Legalon Kapseln etwas schmackhafter.
Nachteil : Du musst den Schatz fangen und schnabulös das ganze verabreichen.
Auch Carduus ad us vet Ampullen ( 10-15 Tr./ 100ml) und Flor de Piedra D4 ins Trinkwasser unterstützt die Leber.
Unvergessen: BATZI +19.10.16 HANNI +21.09.17 HANSI +14.04.18 FIBI +07.03.19 FIPS +28.08.19

Federchen
Ist öfter hier
Beiträge: 36
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 12:30

Re: Welli belastet rechtes Beinchen nicht

Beitrag von Federchen » Sa 4. Mai 2019, 19:03

Wo kann man Legalon und Lactulose kaufen? Versandapotheken bieten es für Menschen an. Ist das das gleiche oder ist das zu stark? Außerdem gibt es das Lactulose nur als Sirup. Mmmh, weiß nicht, ob das bei Megas so gut ist.

Benutzeravatar
MaggalW
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 920
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 22:07
Schwarmgröße: 8
Wohnort: Hallertau

Re: Welli belastet rechtes Beinchen nicht

Beitrag von MaggalW » Sa 4. Mai 2019, 20:40

Du hast eine PN :wink:
Unvergessen: BATZI +19.10.16 HANNI +21.09.17 HANSI +14.04.18 FIBI +07.03.19 FIPS +28.08.19

Federchen
Ist öfter hier
Beiträge: 36
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 12:30

Re: Welli belastet rechtes Beinchen nicht

Beitrag von Federchen » Mo 3. Jun 2019, 22:55

Das Lactulose habe immer noch nicht. War überall nicht vorrätig und als ich einen online-shop gefunden habe, kam es dann doch nicht. Der Hersteller liefert erst Mitte Juni. :weissnicht:

Das Legalon gebe ich jetzt allen erst mal übers Futter.

Federchen
Ist öfter hier
Beiträge: 36
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 12:30

Re: Welli belastet rechtes Beinchen nicht

Beitrag von Federchen » Di 11. Jun 2019, 20:57

Gibt es Angaben darüber, wie lange man das Legalon/Sillymarin über das Futter geben sollte?

Ich gebe es jetzt 3 Tage 1 mal, dann einmal Korvimin und wieder 3 Tage Legalon usw.

Benutzeravatar
Federbällchen
Richtet sich häuslich ein
Beiträge: 634
Registriert: Sa 8. Mär 2014, 02:30
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Darmstadt

Re: Welli belastet rechtes Beinchen nicht

Beitrag von Federbällchen » Do 13. Jun 2019, 03:13

Wir geben das im wöchentlichen Wechsel, also 1 Woche Legalon, 1 Woche Korvimin etc., und das schon seit 2 oder 3 Jahren. Wir setzen nur aus, wenn die Vögel wegen Krankheit andere Medikamente bekommen.
Gruß und schönen Tag wünschen Monika und Manfred mit Freddie, Angelo, Johnny und Charlie
Unvergessen: Bubi, Hansi, Purzel, Stupsi, Flory, Speedy, Sweetie, Ricky, Tobi, Fifi, Timmi, Rocky, Leo, Tommi, Jimi und Strolchi

Federchen
Ist öfter hier
Beiträge: 36
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 12:30

Re: Welli belastet rechtes Beinchen nicht

Beitrag von Federchen » Do 13. Jun 2019, 18:02

Aha. Das ist ja schon ganz schön lange. Danke für Deine Antwort.

Federchen
Ist öfter hier
Beiträge: 36
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 12:30

Re: Welli belastet rechtes Beinchen nicht

Beitrag von Federchen » So 8. Sep 2019, 20:40

:party: Dem geht es auch wieder gut :jippieh:

Andregee
Ist öfter hier
Beiträge: 23
Registriert: Di 9. Jun 2015, 22:44

Re: Welli belastet rechtes Beinchen nicht

Beitrag von Andregee » Mo 16. Sep 2019, 19:41

Hallo.

Mein 6 Jahre alter Wellensittich Hahn Hoppi erlitt vor 6 Wochen über Nacht eine Lähmung des rechten Fußes. Ich war daraufhin in der Notaufnahme der Tierhochschule, wo der Vogel geröntgt wurde.Dort wurde eine Nierenvergrößerung festgestellt mit dem Verdacht, das es eventuell auch ein Tumor sein könnte. Der Vogel bekam für eine Woche täglich Infusionen und konnte dann sein Füßchen auch wieder zu sagen wir 50% nutzen. Ich habe ihn mit Phyto Nephro versorgt und bis letzte Woche war sein Beinchen auch ganz gut nutzbar, er konnte sich sogar wieder hinter dem Ohr kratzen. Seit einer Woche fällt mir jedoch wieder eine schleichende Verschlechterung ein. Heute hat er Probleme auf dem Rand des Futternapfes zu sitzen oder sich auf einer Sitzstange zu drehen.Das Bein selbst ist zwar beweglich, aber die Zehen greifen wenn, dann nur schwach.
Nun habe ich gelesen, das man bei Tumoren Tarantula einsetzen könne, jedoch finde ich keine aktuellen passenden Informationen, welche Sorte genau und in welcher Dosis. Auch weiß ich ja nicht ob es sich wirklich um einen Tumor handelt, weil das Röntgenbild keine 100% Aussage diesbezüglich zuließ.
Kann mir jemand empfehlen, ob das Tarantula dennoch angebracht ist, wenn dann in welcher Form und Sorte ganz konkret und was ich sonst noch tun könnte. Der Vogel ist abseits des Fußproblemes sehr mobil, fliegt laut piepsend durch die Gegend und denkt im Traum nicht daran, sich zu schonen, weshalb ich ihn wahrlich nicht aufgeben kann.

Benutzeravatar
sweet
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2288
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 21:30
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Welli belastet rechtes Beinchen nicht

Beitrag von sweet » Di 17. Sep 2019, 00:27

Hallo Andregee,

mein Lenni hatte regelmäßig Tarantula beim Tierarzt gespritzt bekommen. Ich weiß leider nicht, ob man das als Halter selber verabreichen kann.
Ich hoffe, dass Hoppi bald wieder gesund ist. :daumendrück:

Benutzeravatar
Andrey
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 12
Registriert: Di 26. Jun 2018, 00:45

Re: Welli belastet rechtes Beinchen nicht

Beitrag von Andrey » Di 17. Sep 2019, 00:53

Selbst Medizin verabreichen kann schnell in Katastrophe enden.
Nicht ungefährlich das ganze.

Andregee
Ist öfter hier
Beiträge: 23
Registriert: Di 9. Jun 2015, 22:44

Re: Welli belastet rechtes Beinchen nicht

Beitrag von Andregee » Mi 18. Sep 2019, 00:14

Als Injektionslösung gibt es das Mittel wohl nicht mehr, aber als homöopathisches Mittel, wo keine Nebenwirkungen bekannt sind und was auch nicht gespritzt wird. Daher hoffte ich auf eine direkte Empfehlung auf Basis von Erfahrungen. Ich habe nun ein rezeptfreies Mittel Regutumoral gefunden. Kann da jemand was zu sagen.

Benutzeravatar
Ringeltaube
Gehört zum Inventar
Beiträge: 2539
Registriert: So 31. Okt 2010, 16:14
Schwarmgröße: 4
Wohnort: Esslingen

Re: Welli belastet rechtes Beinchen nicht

Beitrag von Ringeltaube » Mi 18. Sep 2019, 13:06

Regutumoral ist ein Tarantula Präparat. Ich habe damit selbst keine Erfahrung, weiß aber, dass etliche Wellihalter gute Erfahrungen mit Tarantula in homöopathischer Form gemacht haben.
Was ist ein Schwarm? Eine Gemeinschaft von Wellis, für die man ins Schwärmen gerät! Bild

Viele Grüße von Anette und den kleinen, süßen Fliegern

Andregee
Ist öfter hier
Beiträge: 23
Registriert: Di 9. Jun 2015, 22:44

Re: Welli belastet rechtes Beinchen nicht

Beitrag von Andregee » Mo 23. Sep 2019, 21:37

Ich habe das Regutumoral bestellt und hoffe auf ein kleines naja eher großes Wunder.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste