Wellis haben Lungenprobleme!

Hier können alle Krankheiten besprochen werden!
Vogelkundige Tierärzte
Antworten
Lovelyshelter
Ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: Di 7. Apr 2020, 22:35

Hallo ihr Lieben :wink:

Ich bin ganz neu hier
Meine Geschichte ist etwas länger...
Letztes Jahr im August habe ich mir 2 Wellis gekauft, geboren sind sie Anfang 2019
Von Anfang an waren beide sehr ruhig, scheu, wollen nichts essen ausser ihr Körnerfutter, können nicht zum Spielen animiert werden und haben keine Lust zu fliegen..nunja zwingen soll man sie nicht.
Bereits im November war ich bei einem VK Tierarzt, da einer von beiden irgendwie röchelte
Sie meinte es ist alles okay, hat lediglich ein paar Nasentropfen verabreicht.
Jetzt, vor einer Woche, ist mein Cielo plötzlich gestorben :cry: .. er hatte keine Anzeichen, er war wie immer! Das war ganz schlimm für mich, wir waren auf dem Weg zum Notdienst und noch im Auto starb er.
Wir haben dann einen Teemin beim VK TA gemacht, um zu checken ob das eine ansteckende Krankheit war, die sich Fredo eventuell auch eingefangen haben könnte.
Gestern waren wir beim Züchter und haben einen neuen Vogel gekauft, noch sehr jung, 8 Wochen alt. Er ist jetzt 1 Tag bei uns und den haben wir auch direkt mitgenommen um den durchchecken zu lassen. Schadet ja nicht, er wirkte sehr fit, doch abends machte er komische Geräusche vorm Einschlafen... :-(

Und jetzt: ich bin geschockt! Beide Wellis haben Lungenprobleme! Woher weiss man nicht...wahrscheinlich ist mein Cielo auch daran gestorben :cry:
Fredo, der ältere, röchelt wohl stark und den hats wohl doller erwischt..
Ich muss beiden jetzt 10 Tage lang Baytril geben, für eine gute Eiweißzufuhr sorgen und jeden Tag mit Rotlicht wärmen, laut TA.

Ich bin so ratlos!!! :-(
Ein so junger Babyvogel der noch so fit schien... die TA meinte, wer weiss wie der „Züchter“ die hält und wo der leben musste.. ich hoffe so sehr ich krieg die zwei aufgepeppelt.
Wie schaffe ich eine gute Eiweißzufuhr, wenn nur das Körnerfutter gerne angenommen wird ?
Habt ihr Tipps für mich?
Ich mache mir so Sorgen & will doch nur das Beste :-(

Liebe Grüsse!
Benutzeravatar
Steffi-Lotte
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 22620
Registriert: Di 23. Mai 2006, 10:10
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Bad Urach

Hallo und Herzlich Willkommen hier bei uns!

Es tut mir sehr leid, dass du gleich am Anfang deiner Wellihaltung solche Probleme hast. Nun ist ja die Bezeichnung "Lungenprobleme" etwas ungenau, was genau wurde denn festgestellt? Irgendwelche Erreger, Bakterien, Pilze, Parasiten...? Vielleicht kannst du noch mal beschreiben, was untersucht wurde und vielleicht steht ja auch auf der Rechnung eine genauere Diagnose.

Atemgeräusche und Probleme mit den Atmungsorganen können sehr vielfältige Ursachen haben und je nachdem ist natürlich auch die Behandlung dann verschieden. Aber wir können dich sicherlich in jedem Fall noch Tipps geben. :wink:
Liebe Grüße von Steffi
mit Hugo, Luna, Leo, Betti, Willy, Le Bou und Nymeria

*Lerne den VWFD kennen*
*Du suchst einen Welli? Gib' doch einem Abgabetier ein neues Zuhause!*
Lovelyshelter
Ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: Di 7. Apr 2020, 22:35

Vielen lieben Dank für die Antwort! :-)

Durch die aktuelle Corona-Situation durfte ich leider nicht mit ins Behandlungszimmer. Ich hab der VK TÄ also im Wartezimmer alles geschildert.
Sie kam wieder mit den Worten:“Die habens beide an der Lunge“
Genauer hat sie leider nichts gesagt, also ob es Bakterien, Parasiten o.ä. sein könnte, sie meinte sie weiß selber nicht woher die Lungenprobleme kommen und würde das mit dem Baytril täglich erst einmal probieren und Traumeel in das Trinkwasser geben.
Nach der Anwendung sollen wir dann nochmal vorbeikommen.

Auf der Rechnung steht für Fredo: Allgemeine Untersuchung mit Beratung Ziergeflügel / Eingeben von Medikamenten / Ohr, Luftsack Untersuchung, eingehend (O1)/ und dann noch Abfüllpauschale und Baytril.

Bei Fritzi, dem Kleinen, steht genau das Gleiche. Nur der Punkt „ohr, Luftsack Untersuchung, eingehend (O1)“ ist da nicht vorhanden.

Leider war ich total aufgeregt nachdem sie mir gesagt hat was die beiden haben, deswegen hab ich auch nicht gefragt ob es evtl Luftsackmilben sein können oder was genau es ist. Echt doof von mir. Die haben jetzt auch über Ostern zu.

Fredo wirkt wie immer würde ich sagen. Fritzis Ankunft wird durch seine Krankheit natürlich enorm erschwert..Er ist eigentlich nicht scheu, aber er frisst kaum. Alles neu und anders & dann noch krank.

Ich bestrahle die beiden jetzt 2x täglich mit Rotlicht, in einem Abstand von 4 Stunden. Abgedeckt mit einem Geschirrtuch an der Stelle wo die Lampe hinstrahlt. Ich denke das ist ok so oder?

Liebe Grüsse & danke für alle Tipps und Ratschläge! :-)
vögelchen
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3577
Registriert: Fr 8. Mai 2015, 17:09
Schwarmgröße: 24

Du hast eine PN - oben rechts, wenn Du angemeldet bist... ;)
Benutzeravatar
Steffi-Lotte
Koordinatorin Tierschutz
Beiträge: 22620
Registriert: Di 23. Mai 2006, 10:10
Schwarmgröße: 6
Wohnort: Bad Urach

Hm, das ist natürlich wirklich nicht sehr hilfreich. Scheinbar wurden nicht wirklich Untersuchungen gemacht, zumindest einen Kropfabstrich hätte ich da schon erwartet. Wenn sie Baytril gibt, dann vermutet sie was Bakterielles, das ist ja ein Antibiotikum. Schau doch mal in unserer TA-Liste, ob sie dort drauf ist: viewforum.php?f=232 So richtig kompetent hört sich das irgendwie nicht an.

Wärme schadet meist nicht, also das machst du schon richtig. Dann schau auf jeden Fall, dass sie gut fressen, gib ihnen ruhig Kolbenhirse und was sie sonst so mögen. Ist halt jetzt grade wirklich ein blöder Zeitpunkt. :wink:
Liebe Grüße von Steffi
mit Hugo, Luna, Leo, Betti, Willy, Le Bou und Nymeria

*Lerne den VWFD kennen*
*Du suchst einen Welli? Gib' doch einem Abgabetier ein neues Zuhause!*
Antworten