Geschwür am Flügel

Benutzeravatar
ondula
Stammgast
Beiträge: 305
Registriert: So 4. Feb 2007, 14:34
Schwarmgröße: 1
Wohnort: Bodensee

Geschwür am Flügel

Beitrag von ondula » Sa 31. Jul 2010, 20:07

Heute sind wir nach fast 2 Wochen Abwesenheit wieder nach Hause gekommen. Die Wellis hatten während dieser Zeit Freiflug und wurden von der Nachbarin versorgt.

Auf den ersten Blick schien alles OK: Alle viere saßen / sprangen / flogen munter umher, die Hähne quasselten und balzten.
Aber dann haben wir gesehen, dass Knuddel am Flügel ein Riesengeschwür hat. Etwa so groß wie ein Haselnusskern! :eek:

Als ich ihn in die Hand genommen habe, um mir das genauer anzusehen, hat er aus Versehen statt mich zu beißen in das Geschwür gehackt und das fing an zu bluten ... :(

Wir sind dann gleich zum vk Tierarzt mit ihm gefahren. Der hat überlegt, ob er operieren oder abbinden soll und hat sich jetzt erst mal fürs Abbinden entschieden. Leider wachsenen neben dem Riesengeschwür schon zwei weitere, kleinere heran. :sad: Der TA wollte / konnte keine Prognose abgeben.

Hat jemand von euch Erfahrung mit solchen Geschwüren gemacht? Wie hat es sich bei euren Vögel entwickelt? Wie wurde behandelt?

Ich stelle noch ein Foto von Knuddel ein. Er sitzt in einem Extra-Käfig, neben den anderen.
(Achtung, es sieht unschön aus!)


Bild
Liebe Grüße von Ondula

mit Hador, F + F und der Welli-Witwe Sky

in memoriam Hansi, Bubi, Benny, Bobby, die kleine Celeste, Knuddel, Lily, Houdini und Grisu

Benutzeravatar
Elster
Gehört zum Inventar
Beiträge: 5709
Registriert: Mo 1. Nov 2004, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Geschwür am Flügel

Beitrag von Elster » Sa 31. Jul 2010, 20:32

Hallo ondula,

das ist keine schöne Geschichte. Ich habe keine persönlichen Erfahrungen damit, aber wie sich solche Geschwüre entwickeln, ist ganz unterschiedlich. Es gibt sehr unterschiedliche Arten von Tumoren (manchmal wird auch beim Vogel Gewebe eingeschickt und untersucht, welche Tumorart vorliegt), manche sind relativ harmlos und leicht zu operieren, aber leider gibt es auch bei diesen äußerlich auftretenden Tumoren recht bösartige Geschichten, die kaum vollständig zu entfernen sind und schnell wachsen und streuen.
Bei äußeren Tumoren kann man eventuell mit einer Tarantula-Behandlung eine Besserung erreichen, aber auch das wird von der Art des Tumors abhängen.

:daumendrück: :daumendrück: :daumendrück:
Grüße aus Berlin,
Christine

Benutzeravatar
Mieze
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3493
Registriert: Fr 9. Mär 2007, 22:15
Schwarmgröße: 14
Wohnort: Berlin

Re: Geschwür am Flügel

Beitrag von Mieze » So 1. Aug 2010, 12:38

Hallo,

mein Ricky hatte im August 2007 auch so ein Geschwür/Tumor am linken Flügelbug. Er wurde operiert und alles war wieder gut: viewtopic.php?f=8&t=43748&start=0

Im Juni 2009 zeigte sich dann wieder ein Tumor, diesmal auf der rechten Seite am Körper. Der Tumor wuchs im Laufe der Zeit: viewtopic.php?f=8&t=64032&p=2766350&hil ... y#p2766350

Ricky lebt nicht mehr, der Tumor wuchs stetig an und die letzte Hoffnung war eine OP. Die aber hat er nicht überstanden: viewtopic.php?f=8&t=68127

Trotzdem bin ich froh, dass er trotz dieses recht lebensbedrohlichen ersten Tumors immerhin noch drei gute Jahre hatte, in denen er seiner großen Liebe Bambina begegnete und eine glückliche Zeit mit seinen Kumpels verbringen durfte....

Ich drücke Deinem Knuddel die Daumen :daumendrück: , dass das Geschwür erfolgreich entfernt werden kann und er noch ganz viele schöne Jahre leben wird.
..("<...<")...
_(,,)___(,,)_...liebe Grüße von Renate, ihren Wellis und
.//.........\\....unvergessen die Lieblinge im Regenbogenland.

Benutzeravatar
ondula
Stammgast
Beiträge: 305
Registriert: So 4. Feb 2007, 14:34
Schwarmgröße: 1
Wohnort: Bodensee

Re: Geschwür am Flügel

Beitrag von ondula » So 1. Aug 2010, 15:57

Liebe Elster, liebe Mieze,

vielen Dank für eure Antworten.

@Elster: Danke für den Tipp mit Tarantula. Ich mach mich mal schlau, was genau Tarantula ist und wie damit behandelt wird. Richtig blöd ist, dass wir in zwei Wochen umziehen und ich am neuen Wohnort weit und breit noch keinen vk Tierarzt ausmachen konnte.

@Mieze
Es tut mir leid, dass dein Ricky die OP nicht überstanden hat. Wie alt war er denn? :(

Knuddel ist jetzt vier - ich hoffe schon, dass er noch längere Zeit leben wird. Zwei seiner Vorgänger sind mit jeweils fünf Jahren an einem inneren Tumor gestorben. :(
Eigentlich war Knuddel immer der Robusteste von meinen vieren. Jetzt hat er aber auch ordentlich abgenommen, er wiegt nur noch 44g, was für ihn als Halbstandart ja nicht so viel ist. Als ich ihn in der Hand hatte, hab ich auch gefühlt, dass er ziemlich dünn ist. :(
Liebe Grüße von Ondula

mit Hador, F + F und der Welli-Witwe Sky

in memoriam Hansi, Bubi, Benny, Bobby, die kleine Celeste, Knuddel, Lily, Houdini und Grisu

Benutzeravatar
Elster
Gehört zum Inventar
Beiträge: 5709
Registriert: Mo 1. Nov 2004, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Geschwür am Flügel

Beitrag von Elster » Mo 2. Aug 2010, 17:05

:wink: Keinen vk TA in der Nähe zu kennen, am neuen Wohnort, ist natürlich ganz blöd. Glücklicherweise nimmt die Zahl der vogelkundigen TÄ offensichtlich zu. Vielleicht ergibt sich also doch noch was.

Für Knuddel bleiben alle Daumen ganz fest gedrückt! :daumendrück: :daumendrück: :daumendrück:
Grüße aus Berlin,
Christine

Benutzeravatar
Wellimaniac
Gehört zum Inventar
Beiträge: 4368
Registriert: Do 1. Mai 2003, 00:00
Schwarmgröße: 30
Wohnort: Göttingen - down under

Re: Geschwür am Flügel

Beitrag von Wellimaniac » Mo 2. Aug 2010, 19:20

Hallo Ondula,

gehe ich richtig davon aus, dass sich das Geschwür innerhalb von 2 Wochen gebildet hat? Dann sieht es ehrlich gesagt nicht so gut aus. Schnellwachsende Tumoren sind meistens bösartig und bilden schnell Metastasen. Ich hoffe, du kannst mit Taranula noch etwas erreichen, einen Versuch ist es jedenfalls wert, solange der Vogel fit ist. :daumendrück: Alles Gute für euch und berichte uns doch weiter, ja? :wink:
LG Meike mit einem ganzen Stall voll Wellis und ZebrasBild

Bild

Benutzeravatar
ondula
Stammgast
Beiträge: 305
Registriert: So 4. Feb 2007, 14:34
Schwarmgröße: 1
Wohnort: Bodensee

Re: Geschwür am Flügel

Beitrag von ondula » Mo 2. Aug 2010, 19:54

gehe ich richtig davon aus, dass sich das Geschwür innerhalb von 2 Wochen gebildet hat?
Ob da vor zwei Wochen schon ein Ansatz war, weiß ich nicht, es liegt ja an der Flügelunterseite und war erst ab einer bestimmten Große "von außen" sichtbar.
Da unsere Nachbarin nichts bemerkt hat, muss die Vergrößerung eigentlich sogar innerhalb von 1-2 Tagen erfolgt sein. :rolleyes:

Ich hoffe ja noch, dass es vielleicht doch ein Abzess oder eine Federbalgzyste oder so was ist ... oder hätte der TA das dann gleich als so was erkannt?

Morgen haben wir wieder einen Termin.
Liebe Grüße von Ondula

mit Hador, F + F und der Welli-Witwe Sky

in memoriam Hansi, Bubi, Benny, Bobby, die kleine Celeste, Knuddel, Lily, Houdini und Grisu

Benutzeravatar
Manu2211
Gehört zum Inventar
Beiträge: 4926
Registriert: So 1. Feb 2004, 00:00
Schwarmgröße: 11
Wohnort: "Gütsel"

Re: Geschwür am Flügel

Beitrag von Manu2211 » Mo 2. Aug 2010, 20:18

Hallo Steffi,

ich drücke Knuddel ganz fest die Daumen.
Liebe Grüße von der Federlosen Manu und den Gütsler Geiern

Basilikum
Gehört zum Inventar
Beiträge: 12397
Registriert: So 15. Apr 2007, 09:09
Schwarmgröße: 0

Re: Geschwür am Flügel

Beitrag von Basilikum » Mo 2. Aug 2010, 20:25

Hier sind auch ganz fest die Daumen für Knuddel gedrückt. :daumendrück: :heftigknuddel:

Benutzeravatar
ondula
Stammgast
Beiträge: 305
Registriert: So 4. Feb 2007, 14:34
Schwarmgröße: 1
Wohnort: Bodensee

Re: Geschwür am Flügel

Beitrag von ondula » Mo 2. Aug 2010, 20:45

Danke fürs Daumendrücken ...

Mal schauen, was Knuddel morgen wiegt, wie es unter dem Flügel aussieht und was der TA sagt ... warum muss es nur so fiese Krankheiten geben ...
Liebe Grüße von Ondula

mit Hador, F + F und der Welli-Witwe Sky

in memoriam Hansi, Bubi, Benny, Bobby, die kleine Celeste, Knuddel, Lily, Houdini und Grisu

Benutzeravatar
Elster
Gehört zum Inventar
Beiträge: 5709
Registriert: Mo 1. Nov 2004, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Geschwür am Flügel

Beitrag von Elster » Mo 2. Aug 2010, 21:12

vielleicht doch ein Abzess oder eine Federbalgzyste oder so was ist ... oder hätte der TA das dann gleich als so was erkannt?
Wenn sie wirklich vogelkundig ist, hätte sie das wohl erkennen müssen. Wenn da direkt daneben weitere Knubbel wachsen ist das auch sehr unwahrscheinlich, fürchte ich.
Grüße aus Berlin,
Christine

Benutzeravatar
Mieze
Gehört zum Inventar
Beiträge: 3493
Registriert: Fr 9. Mär 2007, 22:15
Schwarmgröße: 14
Wohnort: Berlin

Re: Geschwür am Flügel

Beitrag von Mieze » Mo 2. Aug 2010, 21:45

Hallo,

bei mehreren Knubbeln ist beides möglich, Federbalgzysten genauso wie Tumore.

Bei meiner Hedwig war zuerst nur zu sehen, dass sie nicht mehr fliegen konnte. Die vk TÄ konnte nur eine ganz geringfügige Verdickung am Ellenbogengelenk tasten, auf dem Röntgenbild haben wir uns fast die Augen rausgesucht.

Zwei Wochen später war der Knubbel fast erbsengroß. Das war kurz nach Ostern, also im April. Da dachte ich noch voller Angst, wenn das Ding so weiter wächst, bleibt nicht mehr viel Zeit. Aber seither ist der Tumor nicht mehr weiter gewachsen.

Man kann praktisch nie vorhersagen, wie es kommt...


Ich bin eigentlich sicher, dass ein vk TA einen Tumor von einer Federbalgzyste unterscheiden kann.


:daumendrück: :daumendrück: :daumendrück:
..("<...<")...
_(,,)___(,,)_...liebe Grüße von Renate, ihren Wellis und
.//.........\\....unvergessen die Lieblinge im Regenbogenland.

Benutzeravatar
ondula
Stammgast
Beiträge: 305
Registriert: So 4. Feb 2007, 14:34
Schwarmgröße: 1
Wohnort: Bodensee

Re: Geschwür am Flügel

Beitrag von ondula » Mo 2. Aug 2010, 22:10

Was hab ich doch für einen schlauen Welli:

Gerade wollte ich Knuddel "Gute Nacht" sagen, da fiel mir auf, dass er die Sitzstange mit dem linken Fuß fest umklammert hatte, den rechten aber nur locker aufliegen und nicht um die Stange geschlossen. "Oh Gott, schwacher oder fehlender Greifreflex - eine Metastase drückt auf die Nerven!" war sofort mein Schwarzseh-Gedanke. "Knuddel, was ist mit deinem Fuß?", fragte ich.

Da ballte er den rechten Fuß, streckte ihn räkelnd nach hinten und sah mich an, so à la: "Jetzt werd hier mal nicht hysterisch, Kleine!" ;)
Liebe Grüße von Ondula

mit Hador, F + F und der Welli-Witwe Sky

in memoriam Hansi, Bubi, Benny, Bobby, die kleine Celeste, Knuddel, Lily, Houdini und Grisu

Benutzeravatar
Elster
Gehört zum Inventar
Beiträge: 5709
Registriert: Mo 1. Nov 2004, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Geschwür am Flügel

Beitrag von Elster » Di 3. Aug 2010, 18:23

:heftigknuddel: Wenn man einmal aufgeschreckt ist, muss man aufpassen, keine Gespenster zu sehen. Das kenne ich auch.
:daumendrück: :daumendrück:
Grüße aus Berlin,
Christine

Benutzeravatar
ondula
Stammgast
Beiträge: 305
Registriert: So 4. Feb 2007, 14:34
Schwarmgröße: 1
Wohnort: Bodensee

Re: Geschwür am Flügel

Beitrag von ondula » Di 3. Aug 2010, 18:51

So, heute vormittag waren wir nochmals beim Tierarzt.

Er war "sehr zufrieden" damit, wie das abgebundene Geschwulst abgestorben ist. Er meinte auch, dass es wahrscheinlich nicht wieder käme.
Die beiden kleinen Geschwulste sind noch da, unverändert. Dass es Abszesse oder Zysten sind, schließt er aus.
Auf Tatantula hab ich ihn angesprochen. Seine Meinung ist, dass das nicht schadet, aber höchstwahrscheinlich auch nicht hilft. :rolleyes:

Was nun akut problematisch ist, ist Knuddels geringes Gewicht. Klar kann das vom Tumor kommen, aber möglicherweise sind auch Megas im Spiel.
Ich soll ihn nun regelmäßig wiegen und nach Beendigung der AB-Behandlung eine Kotprobe abliefern.

Ich hoffe bloß, dass er DIE Seuche nicht auch noch hat! :(
Liebe Grüße von Ondula

mit Hador, F + F und der Welli-Witwe Sky

in memoriam Hansi, Bubi, Benny, Bobby, die kleine Celeste, Knuddel, Lily, Houdini und Grisu

Benutzeravatar
Elster
Gehört zum Inventar
Beiträge: 5709
Registriert: Mo 1. Nov 2004, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Geschwür am Flügel

Beitrag von Elster » Di 3. Aug 2010, 18:57

:wink: Das die beiden kleinen Geschwulste sich nicht verändert haben, werte ich mal als vorsichtig positves Zeichen. Hoffentlich lässt sich Knuddel ordentlich päppeln und nimmt schnell wieder zu! Was wiegt er denn und was sollte er wiegen?

:daumendrück: :daumendrück: :daumendrück:
Grüße aus Berlin,
Christine

Benutzeravatar
ondula
Stammgast
Beiträge: 305
Registriert: So 4. Feb 2007, 14:34
Schwarmgröße: 1
Wohnort: Bodensee

Re: Geschwür am Flügel

Beitrag von ondula » Di 3. Aug 2010, 19:17

Hallo Elster,

er wiegt 43g, das Brustbein steht beim Tasten deutlich raus.
Da er ein Halbstandard ist, sollte er schon 50 g wiegen. Früher hatte er zwischen 51-54g.

Ich hab unter "Haltung und Ernährung" einen thread aufgemacht, was ich ihm an Fressen anbieten kann.
Liebe Grüße von Ondula

mit Hador, F + F und der Welli-Witwe Sky

in memoriam Hansi, Bubi, Benny, Bobby, die kleine Celeste, Knuddel, Lily, Houdini und Grisu

Benutzeravatar
charly13
Gehört zum Inventar
Beiträge: 6090
Registriert: Do 18. Dez 2008, 08:12
Schwarmgröße: 0
Wohnort: Düsseldorf

Re: Geschwür am Flügel

Beitrag von charly13 » Di 3. Aug 2010, 21:57

ondula hat geschrieben:Hallo Elster,

er wiegt 43g, das Brustbein steht beim Tasten deutlich raus.
Da er ein Halbstandard ist, sollte er schon 50 g wiegen. Früher hatte er zwischen 51-54g.

Ich hab unter "Haltung und Ernährung" einen thread aufgemacht, was ich ihm an Fressen anbieten kann.
Geht aber noch vom Gewicht. Alles gute, dem kleinen.

Gruss
Es gibt Leute, die haben halt mehr, als nur einen Vogel.
In Erinnerung an: Bruno, den Bären "JJ1"
Kaninchen suchen Paten >>>
Alles Gute für Ella, Ida, Mara Krötchen, Horst und Azzuro.

Benutzeravatar
Wellimaniac
Gehört zum Inventar
Beiträge: 4368
Registriert: Do 1. Mai 2003, 00:00
Schwarmgröße: 30
Wohnort: Göttingen - down under

Re: Geschwür am Flügel

Beitrag von Wellimaniac » Mi 4. Aug 2010, 09:49

Hallo Ondula,

hat der TA keine Gewebeprobe (Abstrich, Kanülenentnahme...) genommen? Dann könnte man ganz eindeutig bestimmen, womit man es zu tun hat und das ganze Spekulieren hätte ein Ende.
LG Meike mit einem ganzen Stall voll Wellis und ZebrasBild

Bild

Benutzeravatar
ondula
Stammgast
Beiträge: 305
Registriert: So 4. Feb 2007, 14:34
Schwarmgröße: 1
Wohnort: Bodensee

Re: Geschwür am Flügel

Beitrag von ondula » Mi 4. Aug 2010, 14:16

Hallo wellimaniac,
hat der TA keine Gewebeprobe (Abstrich, Kanülenentnahme...) genommen?
Nein, das schien ihm nicht in den Sinn gekommen zu sein. Oder vielleicht hielt er es nicht für notwendig / sinnvoll.

Ich bin im Moment am Überlegen, ob ich Knuddel noch in einer größeren, auf Vögel spezialisierten Tierklinik vorstellen soll. Einerseits will ich ihn nicht unnötig stressen, andererseits soll er jede Chance bekommen (auch wenn mein Arbeitgeber gerade nicht in der Lage scheint, dafür zu sorgen, dass ICH mein Gehalt bekomme :wut:). Und der Umzug rückt näher - nur noch eineinhalb Wochen.

Immerhin habe ich nun in der Nähe des neuen Wohnortes eine Tierklinik gefunden, die sich angeblich mit Vögeln auskennt.
Liebe Grüße von Ondula

mit Hador, F + F und der Welli-Witwe Sky

in memoriam Hansi, Bubi, Benny, Bobby, die kleine Celeste, Knuddel, Lily, Houdini und Grisu

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste